Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 30. Juni 2013

Dies und Das aus dem Web (KW 26 / 2013)

Nachdem ich zwei Wochen fast nur auf der SL10B war, bin ich gestern mal wieder kreuz und quer durch SL gezogen. Ich habe in der Blake Sea meine neue WildWind Open 60 gut eingefahren, dann meiner Mainland-Garage einen Besuch abgestattet, um etwas beim Land Impact mit "Konvexer Hülle" zu probieren, und schließlich war ich als "neu Premium-Nutzer" mal auf verschiedenen Regionen, die man nur als solcher betreten kann. Unter anderem auch auf den sechs Wilderness Regionen, die mir wirklich gut gefallen haben.

Dann wollte ich mir den Premium Buggy von LL holen, um damit im Racer's Gulch rumzufahren. Das sind vier Regionen, die extra für dieses LL-Freebie erstellt wurden. Leider musste ich feststellen, dass die Premium Vendoren immer nur das letzte Freebie von LL rausrücken, was aktuell ein Doppeldecker-Flugzeug ist. Meiner Ansicht nach sollte LL alle bisherigen Freebies auch weiter anbieten.

Heute Abend will ich mich dann noch in Magellan's Grid Scavenger Hunt stürzen, was ja vor zwei Wochen von Linden Lab gestartet wurde. Laut Abenteuer-Zebra Durandir ist das zwar kein großes Ding, aber ich will es mir trotzdem ansehen.

Ansonsten war die vergangene Woche im SL-Web geprägt von Rückblicken und Ausblicken zum 10. Geburtstag von Second Life, was sich auch in meinem Wochenrückblick niederschlägt. Während die englischsprachige Presse recht sachlich über das Thema berichtet hat, haben die deutschsprachigen Medien fast alle wieder mal meine Vorurteile bestätigt. Auch dazu habe ich einen Abschnitt im heutigen Rückblick.

Achja, das L$ Reseller Programm von Linden Lab hat vier weitere Anbieter aufgenommen (AvatarBrasil, Hypno, LCX, vwmex). Das sind allerdings lokale Anbieter, die sich alle auf bestimmte Länder konzentrieren. Auf der Best Price-Seite von Uzi Boa hat inzwischen SL-München Sponsor "TeleDollar" mit 3.34 Euro für 1000 L$ die Spitze der günstigsten Anbieter übernommen.

Und nun gehts weiter mit meinen Fundstücken der Woche:

Kalenderwoche 26 / 2013



Quelle: YouTube: ApolloManga
Philip Rosedale Interview in SL

Am 21. Juni war Philip Rosedale zu Gast im Burn2 Center Camp in Second Life und gab Emcee Widget ein dreißigminütiges Interview. Das Video dazu wurde am 24. Juni auf YouTube online gestellt und ist nur eine Slideshow mit Standbildern. Aber was Philip so erzählt hat, kann man ganz gut verstehen.

Was bei den Bildern auffällt und was Philip so auch zu Anfang bestätigt: Er ist nicht mehr als Philip Linden in SL unterwegs, sondern als Philip Rosedale und deshalb benutzt er auch nicht sein bekanntes Avatar-Outfit, sondern ein recht unbekanntes Äußeres (siehe Bild oben).

Inhaltlich geht es um Second Life, High Fidelity und die Zukunft von virtuellen Welten. Vor allem spricht Philip über die notwendige Entwicklung, zukünftig nicht nur 100 Avatare auf einem Simulator gleichzeitig aufnehmen zu könnnen, sondern Tausende. Ebenso ist er der Meinung, dass man in Zukunft keine Tastatur und Maus mehr verwenden wird, um in virtuellen Welten zu interagieren. Beides sind Herausforderungen, die er mit High Fidelity unter anderem angehen will.

Insgesamt werden noch viele weitere Aspekte angesprochen,die ich hier in Kurzinfolänge gar nicht alle zusammenfassen kann. Wer mit Englisch kein Problem hat, hört sich das Video an (sehen muss man es nicht unbedingt^^).

Zum Video:
>> Interview with Second Life founder Philip Rosedale at Burn 2, June 2013

Quelle: New Philip Rosedale interview at Burn2



Und weiter gehts nach dem Link:

Samstag, 29. Juni 2013

Romeo + Juliet in SL startet heute in die Sommersaison

Quelle: Songs from the Coalface
Vor einigen Wochen lief in Second Life die sehr erfolgreiche Bühnenshow "Romeo + Juliet", frei nach der bekannten Tragödie von William Shakespeare. Nachdem die Avatargruppe rund um Canary Beck nun drei Wochen lang neue Akteure gesucht, Szenen umgestaltet und den Ablauf neu einstudiert hat, startet heute die Neuaufführung des Theaterstücks.

Die Show beginnt um 1pm SLT (22 Uhr MESZ) im Basilique Playhouse auf der Region "Our Island" und sie dauert volle 120 Minuten. Plätze gibt es jeweils nur für 30 Zuschauer, um den Lag möglichst in Grenzen zu halten. Es wird auch darum gebeten, sich rechtzeitig dort einzufinden und möglichst keine geskripteten Attachments oder HUDs zu tragen.

Wem das heute zu kurzfristig ist, kann sich eine der 10 weiteren Aufführungen ansehen, die im wöchentlichen Rhythmus entweder Samstags oder Sonntags eingeplant sind. Insgesamt läuft die Sommersaison von Romeo + Juliet bis zum 8. September 2013. Eine Auflistung aller Termine ist in der Pressemitteilung enthalten (Link siehe unten). Dort wird auch der Ablauf der Szenen beschrieben und alle gespielten Songs sind aufgeführt. Die Musik ist übrigens ziemlich modern und hat wenig mit klassischer Operette oder Ähnlichem zu tun, sondern mehr mit einem Rock-Musical. Eintritt braucht man für den Besuch von Romeo + Juliet nicht zu bezahlen, jedoch sind Tips für die Akteure oder den Sim willkommen.

>> Teleport zum Basilique Playhouse

>> Pressemitteilung: Romeo + Juliet in Second Life

Quelle: Romeo + Juliet: The Summer Season Begins this Saturday at 1pm SLT in #SecondLife


Hier noch ein kleines Vorschau-Video, das gestern auf YouTube hochgeladen wurde:

Romeo + Juliet Video Preview



Patterns 0.03a ist erschienen

Am 26. Juni ist Patterns 0.03a erschienen. Normal berichte ich über neue Patterns-Versionen ja immer in meinem Wochenrückblick. Diesmal gibt es jedoch zwei Änderungen, mit denen das bisherige Sandbox-Spiel etwas mehr in die Richtung einer virtuellen Welt geführt wird. Für alle, denen Patterns überhaupt nichts sagt: Das ist eines der neuen Produkte von SL-Betreiber Linden Lab, dessen Beta letztes Jahr am 5. Oktober gestartet wurde. Ich hatte mir gleich zu Beginn der Beta Phase das Programm auf Steam für 10 US$ gekauft und seitdem gab es alle zwei bis vier Wochen ein Update.

Einer der neuen Planets
Die wichtigste Neuerungen in Version 0.03a ist der Multiplayer-Modus. Zu Beginn können erstmal nur vier Avatare gleichzeitig den selben Planet bearbeiten. Das wird aber sicher noch auf eine größere Anzahl ausgeweitet. Planets ist die aktuelle Bezeichnung für das, was in SL ein Sim ist, also eine zusammenhängende Landmasse im Patterns Universum. Im Multiplayer-Modus kann man sowohl andere Spieler über das Internet, als auch über ein geschlossenes LAN-Netzwerk auf seine eigenen Planets einladen.

Im Multiplayer-Modus trägt man seinen Avatar-Namen überm Kopf
Die zweite größere Neuerung ist die Einführung von Charakteren mit künstlicher Intelligenz (KI). Es gibt zwei verschiedene Typen mit den Namen Angleope und Ice Sprite. Die Angleopes hauen immer ab, während die Ice Sprites einen mit Schneebällen bewerfen. Ich habe jedenfalls jetzt schon einige Zeit damit verbracht, diese KIs zu jagen und einzusperren. Das macht echt Laune.

Das sind die relativ einfältigen Angleopes

Hier erstmal das Video zum neuesten Patterns-Release, diesmal wieder von Michael Cox kommentiert, einem der cooleren Lindens im Lab:




Der neue Planet mit dem Namen "Acient Ruins" zeigt, was bis jetzt bautechnisch in Patterns schon machbar ist. Zusammen mit den zuletzt veröffentlichten Neuerungen, wie etwa Hochladen von selbst gestalteten Planets in den Cosmos (Linden Labs Bezeichnung für eine Cloud-Datenbank), Fliegen mit dem Avatar, oder die Begehbarkeit der Planets auf jeder beliebigen Seite, ist Patterns inzwischen zu einer recht einzigartigen Plattform geworden, die es so nirgendwo anders gibt und die auch ihr ursprüngliches Vorbild "Minecraft" langsam hinter sich lässt.

Auswahl des PlanetsAuswahl des Spielmodus und der Multiplayer-Funktion
Was man nicht machen sollte, ist Patterns mit Second Life zu vergleichen. Patterns geht mehr in Richtung kreatives Spielen und Konstruieren. Sich selbst eine Aufgabe stellen und diese dann mit den Möglichkeiten der Patterns-Funktionen zu lösen, ist das Spannende an dieser Plattform. Eine virtuelle Welt ist es aber trotzdem, denn die beiden wichtigsten Eigenschaften werden jetzt erfüllt: Nutzergenerierte Inhalte und eine gemeinsam genutzte Umgebung von mehreren Nutzern gleichzeitig. Die Entwickler erwecken bei mir auch den Eindruck, dass sie noch lange nicht am Ende mit ihren Ideen sind.

Maddy im Flugmodus

Hier ein paar der Änderungen aus den letzen beiden Versionen:
  • Netzwerk Multiplayer über Internet oder LAN.
  • Zwei neue KI-Kreaturen, zunächst mit sehr einfachen Routinen.
  • Zwei neue Welten: Ancient Ruins und Hypatia V.
  • Neue Substanz: Wasp Wing - unsicheres Verhalten mit zufälligen Veränderungen.
  • Neue Werkzeuge: Joiner - wählt automatisch den bestmöglichen Shape für Bautätigkeiten. Telekinesis Beam - nutzt Bauschutt zur Erweiterung anderer Funktionen.
  • Viele Audio-Updates für Musik und Umgebungsgeräusche.
  • Aussuchen und Runterladen von nutzergenerierten Welten.
  • Suche nach Planets über Ersteller- oder Welt-Name.
  • Erstellen eines Accounts zum Freischalten des "Cosmos".
  • Hochladen von bis zu 5 eigenen Welten zum Teilen mit anderen Nutzern.
  • Verwaltung der Upload-Kanäle durch Löschen und Ersetzen der eigenen Onlinewelten.
  • Viele Fehlerbereinigungen in Version 0.03a,

Release Notes 0.03a (und ältere Versionen):
>> Version History


Links zum Thema:

Besuch auf der SL10B - Teil 7

Das ist heute mein letzter Bericht von der SL10B. Gestern hatte ich es leider nicht mehr geschafft, da ich abends im RL unterwegs war. Dafür gibt es heute Fotos von allen Regionen, die ich bei meinen bisherigen Berichten noch nicht mit drin hatte. Da das ziemlich viele Bilder sind, gibt es nach der ersten Region einen Link zur Unterseite. Ich habe auch nicht mehr wirklich viel dazu geschrieben. Es ist also mehr eine Fotoshow mit kurzen Anmerkungen dazu.

Die SL10B ist noch bis heute gegen Mitternacht SLT geöffnet (Sonntagmorgen 9 Uhr MESZ). Und es gibt heute Abend auch eine Abschlusszeremonie mit anschließender Party. Um 12pm SLT (21 Uhr MESZ) werden die SL10B Fahnen auf dem gesamten Gelände wieder eingeholt. Wo man das am besten sehen kann, ist auf dieser Karte markiert (siehe rote Kreuze). Danach gibt es ein großes Feuerwerk rund um die Cake Stage, also auf allen vier Regionen. Und von 1pm bis 9pm SLT (22 Uhr bis 6 Uhr morgens MESZ) legen durchgehend DJs auf der Live Stage auf und lassen den Event mit einer großen Party ausklingen. Die Live Stage ist auf dem Rücken der grandiosen Schildkröte.

Nun aber zu meinem abschließenden Besuchsbericht:

Auf der Region Stupendous habe ich eine Parzelle voll mit Essen gesehen. Fast Food, Süßigkeiten, Kuchen aller Art und Fleischgerichte sind sauber in je ein Viertel unterteilt. Wer das gebaut hat, habe ich nicht herausgefunden.
>> Teleport zum virtuellen Essen

Mahlzeit

DrFran Babcock hat eine Souvenier-Wand aufgebaut, an der es 40 Sammel-Löffel mit Bildern von mehr oder weniger bekannten Bewohnern, Regionen oder Linden Avas zum Mitnehmen gibt. Drei Löffel habe ich mir auch mitgenommen.
>> Teleport zu Classy Souvenirs

Meine Wahl fiel auf Andrew, Philip und Oskar Linden

Wonder Works hat seine Parzelle überwiegend mit Aley Freebies bebaut. Ist nicht mehr ganz State of the Art, aber sieht ganz lustig aus.
>> Teleport zu Wonder Works

Alles Aley Freebies

Das japanische Haus von Rebourne Prefabs ist auch wieder dabei. Ich hatte es schon auf der Fantasy Faire fotografiert. Aber da mir das Design gefällt, gibt es noch ein Foto.
>> Teleport zu Rebourne Prefabs

Diesmal mit alpiner Fotowand im Hintergrund

Auch die Lotus Stage habe ich mir mal kurz angesehen. Das ist die einzige Bühne, auf der ich keine Live-Veranstaltung besucht habe. Nicht nur die Stage gibt es hier zu sehen, sondern unter Wasser wurde auch eine kleine Landschaft mit Korallen angelegt.
>> Teleport zur Lotus Stage

Zu Halloween könnte man die Lampions gegen Kürbisse tauschen^^

Nun kommt der angekündigte Seitensprung (also hier im Blog), denn es folgen noch viele weitere Fotos:

Freitag, 28. Juni 2013

The Drax Files: World Makers [Episode 8: MadPea Games]

In der achten Episode der Drax Files hat Draxtor Despres diesmal die Rollen vertauscht. Nicht der interviewte Gast ist als RL-Person zu sehen, sondern Draxtor selbst. Das liegt wohl daran, dass Kiana Writer, die Leiterin der SL Spieleentwicklergruppe MadPea, sich selbst nicht vor der Kamera zeigen möchte.

Aber auch so ist diese Episode wieder überaus interessant und kurzweilig geworden. Das Team von MadPea ist ein gutes Beispiel für die Zusammenarbeit von Leuten aus verschiedenen Ländern innerhalb einer virtuellen Umgebung. Jeder arbeitet an seiner Aufgabe zu einem neuen Thema und dann trifft man sich inworld und fügt alles zusammen.

Eine Aussage von Kiana im Video halte ich für ziemlich zutreffend: Bei Konsolenspielen wird man als Spieler zu einer anderen Person, aber in Second Life identifizieren sich sehr viele Nutzer mit ihrem eigenen Avatar. Und so spielen "sie selbst" das Spiel, was dann durchaus immersiver sein kann, als z.B. Lara Croft zu sein.

Gegen Ende sieht man dann doch noch ein paar RL-Gesichter aus dem MadPea Team, unter anderem auch jemand aus Deutschland, bei dem ich jetzt einfach mal auf den Avatar Harter Fall tippe. :)
Und ganz am Ende werden dann erste Bilder aus MadPeas neuem Titel "Unia" gezeigt, der sich aktuell in der Entwicklung befindet. Damit versucht die Gruppe erstmals, mit den neuen Möglichkeiten von SL (Mesh, Pathfinding, Experience Tools), in den Bereich der Action-Spiele vorzustoßen. Und das, was man im Video sehen kann, ist wirklich vielversprechend. Da freue ich mich schon drauf.





Hier die Übersetzung zur YouTube-Beschreibung:
"Die Debatte, ob Second Life ein Spiel ist oder nicht, wird seit der NBC-Folge "The Office" von 2007 geführt, als Dwight Schrute eine plausible Definition der riesigen virtuellen Welt ablehnte, in der er einen Papierverkäufer "spielte".

Währenddessen hat die aus Finnland kommende Design-Firma MadPea Games diesem Hin und Her nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt und lieber am laufenden Band komplexe, immersive Abenteuer-Spiele und spielebasierte Lernkonzepte in Second Life produziert, indem sie die Vielzahl von Werkzeugen dieser Plattform in vollen Zügen nutzten.

Das weltweit verteilte Team von MadPea arbeitet so zusammen, als wäre es eine Einheit, weil das persistente Universum von SL es ihnen ermöglicht, genau das zu tun: Scripter aus Holland manipulieren in Echtzeit die Spielmechanik zusammen mit 3D-Erstellern aus den Vereinigten Staaten, während Designer aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien den Ablauf ihres neuen, in Arbeit befindlichen Action-Spiels "Unia" testen, und die Annahme widerlegen, dass nur Konsolen zu intensivem Gameplay, High-End-Grafik und epischen Geschichten in der Lage sind."
Quelle YouTube

Links:

Second Life Viewer 3.6.1 (278007) ist erschienen

Quelle: SL Brand Center
Am 27. Juni ist der offizielle SL Viewer 3.6.1 erschienen. Man merkt deutlich, dass Linden Lab in den letzten Tagen das Tempo für die Viewer-Entwicklung wieder erhöht hat. Gestern habe ich noch überlegt, ob ich einen kurzen Beitrag zum neuesten Beta Viewer 3.6.1 schreiben soll, der erst vorgestern veröffentlicht wurde. Die Änderungen waren aber nur minimal und wie man sieht, wurde der Code des Beta einen Tag später in den offiziellen Viewer übernommen.

Neue Funktionen gibt es im 3.6.1 nicht. Vielmehr versucht LL zur Zeit, die Liste mit bekannten Problemen und Fehlern Stück für Stück zu verringern. Das ist mit der 3.6.1 Beta-Reihe ganz gut gelungen. Letzte Fixes waren nun die Behebung eines Fehlers in Verbindung mit OpenGL 3.3 Grafikkarten und die Normalisierung von Licht- und Glanzeffekten, die durch die Einführung des neuen Materialsystems etwas komisch ausgesehen haben. Ich habe den 3.6.1 bereits ausprobiert und was meiner Ansicht nach noch nicht ganz sauber aussieht, ist das Rendering von Glow-Effekten. Das finde ich zu grell. Abhilfe schafft hier, in den Debug Settings bei RenderGlowIterations den Wert auf "1" zu stellen (oder beim StarLight Skin im Einstellungsfenster unter > Grafik > Glow & Derender > Glow Iterations).

Ansonsten ist der SL Viewer 3.6.1 aber sehr schnell und noch ein Stück stabiler als der 3.6.0. Ein Update schadet also nicht, vor allem mit Blick auf den Start der serverseitigen Appearance ab dem 9. Juli 2013. Eigentlich wäre LL auch schon am kommenden Montag bereit damit zu starten, aber da am nächsten Donnerstag der 4. Juli ist, (einer der wichtigsten Feiertage in den USA), wird es nächste Woche überhaupt keine größeren Aktionen oder Server-Aufspielungen geben.

Hier ein Foto, das ich eben mit dem neuesten SL Viewer geschossen habe. Ich habe dazu die Einstellungen auf Ultra gestellt und das UI eingeblendet. Das Windlight ist von der DJ Stage auf der SL10B. Die Grafikqualität kommt zwar nicht an den Nirans Viewer bzw. Black Dragon heran, aber ist auch nicht wirklich schlecht.

Viewer 3.6.1 mit StarLight 3.5.1030

Downloads für den Second Life Viewer 3.6.1 (278007):
Windows | Macintosh | Linux

Release Notes:
>> Second Life Viewer v3.6.1 (278007)

Siehe auch:
>> [LL Blog] - Holt euch heute den neuen Material Viewer!


StarLight 3.5.1030 für SL Viewer 3.6.1

Das StarLight Add-On ist eine Skin-Sammlung, die man zusätzlich in den Installationsordner des Viewers kopieren kann. Dadurch erhält man eine Auswahl unterschiedlicher Skins für das UI, sowie erweiterte Einstellungen, neue Menüpunkte und zusätzliche Toolbar-Buttons.

Hitomi Tiponi hat ihrem Thread zum Viewer 3.6.0 erweitert und auch den 3.6.1 hinzugefügt, für den weiterhin das StarLight-Paket mit Version 3.5.1030 verwendet werden kann. Weitere Einzelheiten und die Download-Links gibt es in diesem älteren Beitrag von mir (oder unter dem Quellenlink).

Quelle: StarLight 3.6.1030 for Viewer 3.6.0 and 3.6.1

Donnerstag, 27. Juni 2013

Firestorm 4.4.1 wurde veröffentlicht

Quelle: Firestorm Viewer
Am 26. Juni 2013 wurde der Firestorm Viewer 4.4.1.34164 veröffentlicht. Jessica Lyon beginnt ihren Blogpost mit dem Hinweis, dass Linden Lab den Beginn zum Umstieg auf die serverseitige Appearance (SSA) für den 9. Juli (oder kurz danach) angekündigt hat. Dies wurde von Nyx Linden am letzten Freitag inworld über eine Notecard bekanntgegeben.

Die Empfehlung von Jessica lautet nun, dass auch die Nutzer des Firestorm 4.4.0 auf die neue Version umsteigen sollen. Bei allen Nutzern von älteren Firestorm-, oder gar Phoenix-Viewern, ist ein Umstieg dann zwingend notwendig, wenn man auch nach dem 9. Juli die Avatare anderer Nutzer noch in Farbe sehen will.

Die zweite wichtige Information zum neuen Firestorm ist der Hinweis, beim 4.4.1 eine saubere Installation durchzuführen, um Fehler auszuschließen, die durch veraltete Einstellungen und/oder Dateien verursacht werden könnten. Eine saubere Installation besteht aus: Einstellungen löschen, alten Viewer deinstallieren und Cache löschen. Wer vom Firestorm 4.4.0 updated, kann aber zuvor die genutzten Einstellungen speichern und im neuen Firestorm wiederherstellen. Ein Video-Tutorial dazu gibt es hier (englisch): Firestorm Tutorial - Settings Backup & Restore

Die Änderungen im neuen Firestorm 4.4.1 konzentrieren sich in erster Linie darauf, die Fehler aus dem 4.4.0 zu beheben. Nach der Veröffentlichung des 4.4.0 am 23.04.2013, gab es viele Rückmeldungen zu Problemen, die einige Nutzer davon abhielten, den Firestorm zu benutzen. Laut Jessica wurden alle Fehler behoben, für die man in der Zeit seit dem letzten Release eine Lösung gefunden hat. Außerdem sind auch einige neue Funktionen in den Viewer eingeflossen. Im Blogpost werden zwar keine einzelnen Änderungen aufgeführt, aber es gibt einen Link zu den Release Notes. Ich habe daraus mal ein paar der Einträge rausgesucht.

Neuerungen und Änderungen aus den Release Notes:
  • Ein Fix für Objekte, die nicht gerendert wurden, bis man sie angeklickt hat oder die LoD-Stufe sich änderte. (von Runitai Linden)
  • Ein Fix für die Mitteilung des Viewers an die Region, das dieser das SSA-Protokoll unterstützt. (von Nyx Linden)
  • Integration der Codebasis des LL-Viewers 3.4.5, plus einzelne, ausgesuchte Fixes und SSA-Verbesserungen.
  • Vorbereitung zur Aufnahme der CHUI-Funktionalität.
  • Neues "Black Glass"-Thema für den Metaharper Modern Skin.
  • Einstellmöglichkeiten für Vignette wurden in die Phototools aufgenommen.
  • Vorläufiger Fix für schwarze Bereiche in Fotos mit hoher Auflösung.
  • Verbesserter Skript-Editor mit erweiterten Funktionen.
  • Übernahme einiger Funktionen aus dem Phoenix Viewer (Avatar Texturen, Nick auto complete, Benachrichtigung bei Änderungen der Skriptanzahl auf der Region, Fenster minimieren an der unteren linken Fensterecke).
  • Neues und alleinstehendes Radar-Fenster, anstatt eingebettet im Leute-Fenster.
  • Option zum Anzeigen der Grid-Koordinaten einer Region in der Weltkarte.
  • Asset Blackliste blockiert jetzt auch inworld Sounds.
  • Verbesserte Suche in der Navigationsleiste.
  • Aktualisierung der Grafikkartenerkennung.
  • Viele Crash-Fixes und allgemeine Performance-Verbesserungen.
  • Schnellere Objektsuche (Area Search).

Auch für OpenSim gibt es einige spezielle Erweiterungen. Diese wären:
  • Das Metropolis Metaversum und das UFS Grid wurden in die Grid-Liste aufgenommen.
  • Setzen von Links (Hypergrid?) in der Windows-Version des Firestorm.
  • Pathfinding Icons und "Foto in Profil hochladen" werden jetzt in OpenSim Grids versteckt.
  • "Mindestgebühren für Werbeanzeigen" und "Gebühren für Parzelleneinträge in Verzeichnissen" sind außerhalb von SL nun nicht mehr fest in den Viewercode eingebaut.

Hier der Link zu den kompletten Release Notes:
>> Firestorm Release Notes 4.4.1.34164

Für den Download steht je eine Windows, Mac und Linux Version bereit:
>> Firestorm Downloadseite für Version 4.4.1.34164


Da der aktuelle Firestorm für Second Life eine lizenzpflichtige Havok-Bibliothek nutzt, kann er für OpenSim nicht verwendet werden. Es wurde aber zeitgleich auch eine neue Firestorm Version für OpenSim veröffentlicht. Dazu auf der Downloadseite einfach auf die Registerkarte "Firestorm for Opensim" klicken.


Quelle: Firestorm 4.4.1.34164 Release

Mittwoch, 26. Juni 2013

Besuch auf der SL10B - Teil 6

Langsam wird mir klar, dass ich dieses Jahr mit meiner eingeschränkten Freizeit wohl nicht alle Regionen des SL10B so intensiv erkunden kann, wie ich das möchte. Aber einfach nur durchrennen will ich auch nicht, denn oft stoße ich auf Parzellen, mit denen ich mich dann auch 10 bis 15 Minuten beschäftige. Und das möchte ich so beibehalten. Also, mal sehen, wie weit ich bis Samstag noch komme. :)

Neuer Tag, neuer Sim: Heute berichte ich über die Region Electrify.
Gleich am Anfang bin ich auf die Installation "Avatar Evolution" von Garvie Garzo gestoßen. Neben drei Vote-Tafeln mit verschiedenen Fragen, gibt es hier eine Galerie zur Entwicklung des Avatars von 2002 bis heute. Oder besser gesagt, von technischen Neuerungen, die das Aussehen von Avataren beeinflusst haben.
>> Teleport zu "Avatar Evolution"

Avatar Evolution
Links: Flexi Prims 2006 / Rechts: Sculpties 2007

Die Installation der "Adoptions Agency" fand ich irgendwie gut gemacht, obwohl ich mit dem Thema nicht viel anfangen kann. Diese Gruppe beschäftigt sich mit der Vermittlung von adoptionswilligen Kinderavataren, die sich in eine Familie aufnehmen lassen wollen. Allerdings habe ich in SL schon oft gesehen, dass diese Art von Familien-RP gar nicht so selten ist.
>> Teleport zur "Adoptions Agency"



Etwas weiter bin ich auf eine ganz einfache Installation gestoßen, auf der ich diesen witzigen Glaskasten mit animiertem Eichhörnchen gesehen habe:
>> Teleport zu "Yesterday Once More!"

"The Squirrel"

Die Parzelle von Crap Mariner, der letztes Jahr noch als Angel of Death für den SL9B zahlreiche Videos veröffentlicht hat, ist ebenfalls auf Electrify. Neben seinen 100 Words Stories, beschäftigt er sich in letzter Zeit vor allem mit der Shatism App, bei der man William Shatner (Captain Kirk) auf einem Smartphone frei zusammengestellte Sätze sprechen lassen kann. Das macht Crap mit Bezug zu SL und stellt die Ergebnisse dann auf YouTube online.
>> Teleport zu "Second Life Shatoetry"

Second Life Shatoetry

Craps Parzelle ist auch direkt an der Grenze zur Linden Lab Region "The Corn Field". Alles was es dazu zu erzählen gibt, hatte ich schon einmal in einen Extra-Blogpost geschrieben. Gestern hat Wagner James Au in diesem Zusammenhang ein nettes Foto gepostet. Am Sonntag, dem eigentlichen Geburtstag von SL, haben sich im Kornfeld verschiedene Lindens getroffen. Sowohl Ex- als auch aktuelle Mitarbeiter. Für einige ist das eben nicht nur ein Job (gewesen), sondern ihnen bedeutet SL tatsächlich etwas.
>>  Teleport zum Corn Field

Hier nur zwei Bilder von der Corn Field Region:




Auf der Parzelle von Mesh-Ersteller "Sel & Nom Creations" gibt es ein paar nette Ausstellungsstücke. In der Mitte erhält man ein 3D-Kunst-Freebie mit dem Namen "Fragile" und bei Klick auf eine Schatzkiste gibt es weitere, zufällige Freebies. Besonders gefallen haben mir hier die "Tibet Prayer Wheels" von denen ich unbedingt eins haben will. Beim Aktivieren drehen sie sich und spielen sehr beruhigende Töne ab. Ebenfalls auf dieser Parzelle gibt es mehrer Partikeltextur-Figuren, die fast dreidimensional aussehen, sich aber immer zur Kamera hin drehen (weil eben nur Partikel).
>> Teleport zu Sel & Nom Creations

Diese Tibet Prayer Wheels haben es mir angetan :)
Das Kunst-FreebieEine Partikeltextur

Nur ein Stück weiter gibt es noch mehr Kunst, diesmal von Meilo Minotaur. Sie wurde von der SL10B-Orga eingeladen, auf einer Parzelle etwas zu kreieren. Erstellt hat sie eine ungewöhnliche Sphäre mit Vogelmenschen und dichter Vegetation drumrum.
>> Teleport zu "The Broother"

The Broother

Auch die "History of Invisible Prims"-Ausstellung von KT Syakumi ist wieder auf der SL10B vertreten. Diese Installation gab es bereits auf der SL9B. Was mich wundert ist, dass bis auf zwei Beispiele alle Invisible Prims bei mir auch tatsächlich unsichtbar sind. Und das, obwohl ich Licht und Schatten im Viewer aktiviert hatte (Deferred Rendering). Ich dachte immer, dass das Skript für Invisibles in den neueren Viewern nicht mehr funktioniert.

Links ist ein Bild, wie es bei mir mit Deferred Rendering aussieht und rechts habe ich alle Prims mal ausgewählt und das UI eingeblendet. Man sieht, dass wirklich auf jedem Platz ein Prim steht.
>> Teleport zu "History of Invisible Prims"

Nur zwei Prims sind sichtbar (Fehler)Die anderen Prims sind unsichtbar (richtig)

"The Power Of LSL" von Elizabeth Walpanheim demonstriert, dass man mit einer externen Webserveranbindung schon erstaunlich komplexe Berechnungen in SL durchführen kann. Unter anderem mit dem Brainf*ck (BF) Interpreter. Das ist ein Notebook, über das man verschiedene Programme starten kann. Wer sich für sowas interessiert, findet die Programme auf Elizabeths Virtual Hardware Seite.
>> Teleport zu "The Power Of LSL"

Der Brainf*ck Interpreter
Eine weitere Programm-Demo

Am Ende kam ich noch beim Virtual Railway Consortium (VRC) vorbei. Diese Gruppe ist einer der Haupttreiber für die Mainland Eisenbahnstrecken des SLRR. Hier ein Foto einer Geister-Lok.
>> Teleport zum VRC

The Night Train is coming

So, das war es wieder für heute. Ich denke, ich werde noch einmal am Freitag einen Bericht zur SL10B schreiben. Ich versuche dazu, die besten Stücke aus den von mir noch nicht besuchten Regionen herauszusuchen.

Alle weiteren Infos und Teleports zu den wichtigsten Anlaufstellen, gibt es in meinem Auftaktbeitrag zur SL10B:
>> Die SL10B startet am Sonntag, den 16. Juni 2013

Bisherige Berichte:
>> Besuch auf der SL10B - Teil 1
>> Besuch auf der SL10B - Teil 2
>> Besuch auf der SL10B - Teil 3
>> Besuch auf der SL10B - Teil 4
>> Besuch auf der SL10B - Teil 5

To be continued...

Black Dragon 2.2.3 ist erschienen

Quelle: NiranV Dean
Am 25. Juni ist ein kleines Update zum Black Dragon Viewer erschienen. Nur fünf Tage nach der letzten Version, sind mit dem 2.2.3 einige Fehler behoben worden, die von verschiedenen Nutzern zurückgemeldet wurden (unter anderem auch von mir). Ich vermisse zwar noch immer viele Funktionen und Fenster, die ich am Nirans Viewer gerne genutzt habe, aber Stück für Stück scheint der Black Dragon seinem Vorgänger näher zu kommen.

Von den Fehlern, die ich hier zur vorherigen Version aufgelistet hatte, wurden nun einige beseitigt. So funktioniert jetzt das Ändern von Windlight-Einstellungen und die Minimap wird ohne weiße Flächen richtig angezeigt. Beim Windlight sind zwar nur wenige Settings in der Black Dragon Installation enthalten, aber ich habe einfach den Windlight-Ordner vom alten Nirans in den Black Dragon kopiert. Was jetzt auch noch funktioniert, ist das Dropdown-Menü für die Color Correction. Und auch das Chatfenster kann ich jetzt durch einmaliges Drücken der Return-Taste öffnen. Hier würde ich mir in den Einstellungen eine Checkbox wünschen, über die man permanent den Chat offen lassen kann. Denn oft führe ich einen Chat und mache nebenher noch etwas anderes im Viewer. Im Augenblick lässt aber jede Aktion das Chatfenster wieder verschwinden.

Neu im Black Dragon 2.2.3 sind:
  • Suchfeld in der Navigationsleiste.
  • Die Icons für Umwelteinstellungen, Himmel und Wasser in der Navigationsleiste.
  • Chatreichweiten-Ringe in der Minimap.
  • Geänderte Schatten- und SSAO-Einstellungen.
  • Fenster können nun auch die Navigationsleiste überlagern.

Eine Liste aller Änderungen im Black Dragon 2.2.3 gibt es am Ende des Blogpost zum Quellenlink.

Ich habe auch wieder ein paar neue Fehler gefunden, die da wären:
  • Das Icon zum Auf- und Zuklappen der Navigationsleiste in der Weltkarte und im Fotofenster ist nur ein graues Quadrat. Hier sollte eigentlich ein kleiner Doppelpfeil zu sehen sein.
  • In den Einstellungen unter > Grafik > Hardware > Textur-Cache wird der Slider falsch dargestellt und zeigt den Wert "0" an. Einstellen kann man hier nichts.
  • Die obere Navigationsleiste geht nicht über die volle Fensterbreite. Die Buttons und Anzeigen oben rechts, sind dann bei hellem Hintergrund (z.B. Himmel) nicht mehr zu erkennen. Dazu habe ich hier mal einen Screenshot gemacht (Größe: 1920 x 1148 px).

Black Dragon 2.2.3

Was ich am meisten vermisse, ist die Machinima-Sidebar, über die ich schnell verschiedene Grafikeinstellungen ändern konnte. Im Viewer-Menü ist zwar unter "Nützliche Tools" noch der Eintrag dazu vorhanden, aber weder der Menüpunkt noch die F1-Taste öffnet die Sidebar. Insgesamt läuft der Viewer aber schon recht ordentlich, mit guten FPS-Werten und einer besseren Grafik, als bei den LL-Viewern.

>> Download Black Dragon 2.2.3 - (nur Windows)


Quelle: Update 2.2.3

Dienstag, 25. Juni 2013

"Attack on Titan" sorgt als SL-Spiel für Aufmerksamkeit

Quelle: GameSkinny
Ich poste heute nur ein paar kürzere Blogposts, da mir die Zeit wieder mal davonläuft.

Als ich heute meine ganzen RSS SL-Feeds überflogen habe, sah ich, dass ein Thema gerade für ziemlich viel Aufmerksamkeit sorgt.

Moeka Kohime, die Erstellerin und Betreiberin der SL-Region "Le Mont Saint-Michel", hat in Second Life ein Spiel aus der japanischen Anime TV-Serie "Attack on Titan" umgesetzt. Dazu hat sie die original Outfits, das 3D-Flug-Attachment (inkl. Schwerter-Animation) und eine große Spielzone in Second Life erstellt.

Das mag für SL Nutzer aus der westlichen Hemisphäre jetzt gar nicht so der Knaller sein. Im asiatischen Raum, und vor allem bei den japanischen SL-Nutzern, hat das aber offenbar voll eingeschlagen. Das YouTube Video, das Moeka vor drei Tagen hochgeladen hat, wurde bereits über 10.000 mal aufgerufen, was für ein SL-Video außerordentlich ist. Ich bette das hier mal ein, da es in der zweiten Hälfte ganz gut zeigt, wie ähnlich dieses SL-Game den japanischen Animes ist.





Ansonsten habe ich mich noch nicht durch die ganzen Berichte zur SL-Version von Attack on Titan gelesen. Ich weiß auch nicht, wo diese Spielzone in SL zu finden ist. Aber ich denke, das erfährt man im Shop von Moeka, wo es auch eine kostenlose Demo dieses Fluggerätes gibt. Der Shop heißt "Edelweiss" und befindet sich natürlich auf Mont Saint-Michel.

>> Teleport zum Shop von Moeka Kohime

Hier noch einige Links mit Berichten oder Bildern (englisch):

[LL Blog] - Maketplace nutzt jetzt das Second Life Bezahlsystem

von Linden Lab am 25. Juni 2013 um 10:41pm 19:41 Uhr MESZ)
- Blogübersetzung -


Quelle: Second Life Marketplace
Wie in diesem Beitrag erwähnt, haben wir nun den Übergang zum selben Bezahlsystem wie für den Rest von Second Life vollzogen.

Ab heute werdet ihr in der Lage, eure hinterlegten Second Life Zahlungsmethoden für Einkäufe auf dem Marketplace zu nutzen.

Ihr könnt auch weiterhin mit Linden Dollar bezahlen oder neue Zahlungsmethoden hinzufügen.

Um mehr über die Anwendung des neuen Bezahlsystems auf dem Marktplatz zu erfahren, schaut euch bitte die Knowledge Base oder die Marketplace payment system FAQ an.

Quelle: Marketplace Now Uses Second Life Payment System
..............................................................................................................................................................

Anm.:
Die Links zur Knowledge Base und der FAQ sind aktuell leider nur in Englisch verfügbar. Bei der Knowledge Base gibt es zwar auch einen Link zu einer deutschsprachigen Seite, aber der Inhalt wurde bis jetzt nicht auf den neuesten Stand gebracht.

Insgesamt hat sich für alle, die mit Linden Dollar ihre Artikel kaufen, nichts geändert. Neu ist eben, dass man nun auch mit den hinterlegten Zahlungsmethoden seines SL-Accounts bezahlen kann, also mit Kreditkarte oder PayPal.

Das Fenster mit dem eigentlichen "Kaufen"-Button braucht jetzt etwas länger, bis es geladen wird und sieht auch etwas anders aus als früher. Rechts unten kann man dann über "Weitere Zahlungsoptionen..." entweder bereits hinterlegte Einträge anzeigen lassen, oder auch neue hinzufügen.

Hier noch einmal der ursprüngliche Ankündigungspost von LL mit einigen Informationen mehr, als beim heutigen Blogpost:
>> [LL Blog] - Marketplace wird auf Second Life Bezahlsystem umgestellt

SL-Server: Aufspielungen für die Woche vom 24.06.2013

Das Main Grid
Auch diese Woche gibt es noch einmal wenig Aufregendes bei den Server-Aufspielungen. Das riesige Projekt, das jetzt zwei Wochen auf allen drei RC-Servern gewesen ist, scheint nun fehlerfrei zu sein und wird deshalb heute bei den Rolling Restarts in das gesamte Grid übernommen. Enthalten sind Fehlerbehebungen für einige Crash-Ursachen, ein Fix für nicht sichtbare Nachbarregionen und ein Haufen neuer LSL-Funktionen.

Die damit freigewordenen RC-Regionen erhalten dann am Mittwoch erneut ein gemeinsames Wartungsprojekt, das aber wesentlich kleiner ist, als das aus der letzten Woche. Auch in diesem neuen Projekt sind wieder Maßnahmen gegen Crash-Ursachen enthalten und mit "string llXorBase64..." wird eine weitere neue LSL-Funktion eingeführt.

Ich nehme an, dass Linden Lab jetzt die allgemeinen Server-Projekte so einfach wie möglich hält, um dann in einer oder zwei Woche(n) mit der serverseitigen Appearance (SSA) zu starten. Nyx Linden hatte am letzten Freitag den 8. Juli 2013 als Starttermin dafür angegeben. Es kann aber gut sein, dass schon in der nächsten Woche bei den ersten Regionen das SSA aktiviert wird. Das muss dann ja kein kompletter RC-Kanal sein, denn die Aktivierung kann regionsweise geschehen. Falls nächste Woche noch einmal ein neues RC-Projekt für die Aufspielungen vorgestellt wird, dann ist es sicher etwas ähnlich kleines, wie das, was morgen auf die RC-Regionen kommt.

Alle Inhalte und Termine zu den Serveraufspielungen gibt es nach dem folgenden Link:

Montag, 24. Juni 2013

Besuch auf der SL10B - Teil 5

Gestern habe ich auf der SL10B mal ein paar der Stages besucht und Konzerte von DRUM, Eliz Watanabe und Josie Anderton angesehen. Danach war ich dann auch noch kurz auf der DJ Stage, wo Samantha Poindexter aufgelegt hat. Dabei habe ich nur wenige Fotos geschossen. Hier ist eines von der Performancetruppe DRUM:

Die bunte Truppe von DRUM
Da ich mir aber schon am Samstag weitere Installationen angesehen hatte, führe ich jetzt meine Besuchsberichte ein Stück weiter. Die Regionen des SL10B können übrigens noch bis zum Samstag, den 29. Juni besichtigt werden.

Auf Wonderous befindet sich die Galerie von "Single Frame Stories". Das ist ein Projekt, das von Whiskey Monday und Botgirl Questi seit einiger Zeit auf einer eigenen Webseite geführt wird. Zu einem Stichwort reicht jeder Teilnehmer seine Interpretation mit einem Foto und einem kurzen Text dazu ein. Die Ergebnisse sind zum Teil auf der SL10B zu sehen.
>> Teleport zu "Single Frame Stories"

Bilderlabyrinth
 Ziemlich cool fand ich ein Puzzle von den Regionen des SL10B.

SL10B Regionen als Puzzle

Inzwischen bin ich auf der Region Astound angekommen. Dort gibt es nur wenige Aussteller, da der größte Teil des Sim für die Cake Stage genutzt wird. Unter anderem steht hier Blue Tsukis "the tightrope of our affection". Das ist eine Lichtinstallation mit leicht esoterischem Touch. Über zwei Poseball-Vasen kann man seinen Avatar im Zentrum der Lichtspiele floaten lassen.
>> Teleport zur "the tightrope of our affection"

Partikelspiele

Solkide Auer hat eine ähnliche Installation wie Wizard Gynoid aufgebaut und zeigt einige ihrer geometrischen Objekte, die mal aus Prims und mal aus Partikeln erstellt wurden. Meist haben sie eine schwer zu erfassende Form, wie etwa diese eigenartige Kugel.
>> Teleport zu "Walking in my artistic history"

Kugel aus Ringflächen

Ich streife auch immer wieder die Region Beguile, die eigentlich zur Welcome Area gehört, aber an der Grenze zu Astound einige Installationen enthält. Auffälligster Bau ist hier für mich das "SL Space and Time Telescope” von Qwark Allen. Wenn man nicht bewusst mit der Kamera mal hochzoomt, bekommt man das kaum mit, denn am Boden wirkt der Turm recht banal. Fährt man mit dem Aufzug bis zur dritten Ebene, kann man auf einem bequemen Sessel platznehmen und ein paar Weltraumbilder und SL-Screenshots ansehen.
>> Teleport zum "SL Space and Time Telescope”

Das Teleskop von Qwark Allen

Ebenfalls ganz am Rand von Beguile ist ein Gebäude von Bay City, dem themenbasierten Mainland, das inziwschen auch schon auf eine längere SL-Geschichte zurückblicken kann. Der Feuerwehrwagen im Inneren wirkt zwar ziemlich klein, sieht aber irgendwie gut aus.
>> Teleport zu Bay City

Die Geschichte von Bay City wird an den Wänden erzählt
 
Am Ende meiner kurzen Wanderung kam ich dann noch zu einer sehr licht- und partikelfreudigen Installation von Frankx Lefavre mit dem Namen "Chrysalis". Die Wirkung der Farben kommt erst zum Vorschein, wenn man die Parzelle betritt, da die von außen transparenten Wände von innen einen schwarzen Hintergrund bilden.
>> Teleport zu "Chrysalis"

Die Farben bei Chrysalis ändern sich fließend

Als ich gestern die Konzerte besucht habe, war ich auch auf der Cake Stage. Beim Weg über den vorgesehenen Eingang mit den Löchern im Sockel, bin ich dann irgendwie durch den Boden gefallen. Aber auch dort haben die Ersteller etwas kreiert. Hier fließt die ganze überschüssige Creme von der Geburtstagstorte hin (oder ist das Zuckerguss?).

Ein Cremebad...^^

Dann war ich auch noch zwischen zwei Konzerten kurz auf der Bear Island und habe meine Sammlung von LL-Bären etwas erweitert. Um meinen Beitrag auf der Hauptseite nicht zu lang werden zu lassen, packe ich meine folgenden Bilder wieder auf eine Unterseite:

Sonntag, 23. Juni 2013

Dies und Das aus dem Web (KW 25 / 2013)


Jaaa, genau heute, am 23. Juni 2013, ist der eigentliche 10. Geburtstag von Second Life. Und da man ja im Vorfeld nicht gratuliert, mache ich das auch erst heute. Allerdings mit einem leicht kürzeren Wochenrückblick, so dass ich heute Abend noch auf die SL10B kann. Bisher habe ich mir ja nur die Installationen der Aussteller angesehen. Heute Abend werde ich aber mal von Party zu Party teleporten und mich auf ein paar Dance-Balls werfen.^^

Das Schreiben von Geburtstagsreden ist nicht so mein Ding, deshalb mache ich es kurz. Ich halte Second Life nach wie vor für eine einzigartige Plattform, die für eine virtuelle Welt die beste Mischung aus technischer Weitereintwicklung und nutzergenerierten Inhalten darstellt. Es ist zwar in SL nicht alles perfekt, aber das wäre auch langweilig. Linden Lab macht Fehler und es gibt Nutzer, die sich am vollgriefen anderer Leute aufgeilen. Aber letzten Endes ist SL für mich nur das virtuelle Spiegelbild unserer realen Gesellschaft, allerdings mit Tendenz zu einem sozialeren Miteinander.

Ich hoffe, Second Life wird noch viele Jahre weiter bestehen. Die Entwicklungen der letzten 10 Jahre waren enorm und es wäre sehr interessant zu sehen, wie diese Welt, mit immer leistungsfähigerer Hardware, in weiteren 10 Jahren aussehen wird.

Ich hatte letztes Jahr zum 9. Geburtstag von SL einen Teil der History-Seite aus der SL-Wiki übersetzt. Die letzten Einträge, die seitdem noch dazugekommen sind, habe ich zwar noch nicht ergänzt (mache ich vielleicht noch), aber das war eh nicht mehr so viel. Wen das interessiert, kann hier mal nachgucken:
>> Happy Birthday Second Life!

Das Highlight der vergangenen Woche war für mich persönlich (neben der SL10B ganz allgemein) das Interview, das Rowan Derryth mit Whiskey Monday geführt hat. Die Stimme der Frau zu hören, die ich in der SL-Blogszene am liebsten lese, hat mir sehr gefallen. Sie spricht zwar teilweise sehr schnell, aber ihre Aussagen kommen genauso ehrlich rüber, wie in ihren geschriebenen Blogposts. Zu hören, wie sie noch einmal erzählt, dass sie vor kurzem zum ersten Mal ihren Heimatsim und überhaupt das gesamte Second Life richtig sehen konnte, weil sie zuvor nur ein low-end Notebook hatte und nun ein richtig gutes Gamer-Modell, ist wirklich rührend.

Hier nun mein Notizen aus dem Web der vergangenen Woche:

Kalenderwoche 25 / 2013



Quelle: TPE L$ best price
Update für L$-Preisvergleich der Reseller

Ich hatte vor knapp drei Wochen hier von einer Seite berichtet, auf der die Teilnehmer am neuen Linden Dollar Reseller Programm preislich verglichen werden. Seitdem wurde diese Seite ein paar mal aktualisiert. Vor allem hat mich überrascht, dass ELDEXchange, die beim letzten Mal noch in der unteren Tabelle der nicht funktionierenden Anbieter gelistet waren, nun an der Spitze der günstigsten Reseller steht.

Es gibt immer noch ca. ein Drittel der Anbieter, bei denen ein Kauf nicht funktioniert. Über einen Monat nach Aufnahme in die Reseller-Liste von LL, sollte man das aber langsam hinbekommen. Ebenfalls neu in der Bestpreis-Liste ist ein Vergleichswert der offiziellen LindeX Börse, der mit dem am Kauftag bestehenden Wechselkurs von US-Dollar zu Euro ermittelt wurde. Die LindeX Börse wäre unter allen Resellern auf Platz vier, was den günstigsten Preis betrifft.

Den Reseller Preisvergleich kann man unter dem Quellenlink erreichen.

Meinen ersten Bericht zum Preisvergleich bei den Resellern gibts hier:
>> Preisvergleich bei den neuen L$ Resellern

Offizielle Liste aller Reseller:
>> Linden Lab Official:Linden Dollar (L$) Authorized Reseller Program

Quelle: Linden Dollar (L$) Authorized Reseller Program



Und weiter gehts nach dem Link: