Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitung

Dienstag, 31. Juli 2012

LEA: Souvenirs De Voyages

Am letzten Wochenende habe ich mir die Full Sim Art Serie der LEA für den Juli angesehen. Das aktuelle Thema wurde erst am 15. Juli gestartet und ich bin mir nicht sicher, ob die Installation nur bis heute läuft, oder noch bis Mitte August. Deswegen poste ich das hier auch nicht als Simtipp, da das wenig Sinn macht, wenn es heute schon zu Ende gehen sollte.

Souvenirs De Voyages - 01
Der Tempel nahe dem Landepunkt

Gestaltet wurde die Region von Lollito Larkham. Er hat auf LEA 6 eine weitere Umgebung aus seiner Marcel Chiffon Reihe aufgebaut, die den Namen "Souvenirs De Voyages" trägt. Darin verarbeitet er Szenen aus den Träumen seines imaginären Charakters und kombiniert diese zu einer Reise ins Reich der Fantasie. Die einzelnen Teilinstallationen haben keinen direkten Bezug zueinander, zeigen aber insgesamt einen gemeinsamen Stil, der mir wirklich gut gefallen hat.

Souvenirs De Voyages - 03
Diese Höhle hat mich optisch sehr beeindruckt

Großen Anteil an meiner Begeisterung, etwas wirklich Neuartiges zu besichtigen, hatte die ungewöhnliche Umwelteinstellung, die allerdings nur im Ultra-Modus des Viewers richtig zur Geltung kommt. Das heißt, man sollte Deferred Rendering, Schatten, projiziertes Licht, Ambient Okklusion und Wasserreflektionen einschalten. Also im Grunde alles, was der Viewer technisch zu bieten hat. Dazu noch eine Sichtweite von etwa 200 Metern. Und das ist eine echte Härteprüfung für den Rechner, denn bei mir hörten sich die Ventilatoren wie Kreissägen an.

Souvenirs De Voyages - 11
Kleine Pueblo Siedlung auf dem großen Berg

Dafür wird man dann aber mit einer Atmosphäre belohnt, die ich so in SL auch noch nicht erlebt habe. Vor allem der Einsatz vieler lokaler Lichtquellen mit unterschiedlichen Farben, ist hier ziemlich gut gelungen. Das Gefühl, dass es sich um nachgebaute Traumszenen handelt, kommt bei diesen Einstellungen fast von allein. Doch auch einige Szenen selbst sind reichlich surreal, wie zum Beispiel die Installation mit der metallischen Flüssigkeit oder der kleine Berg mit den vielen pulsierenden Primwürfeln.

Souvenirs De Voyages - 09
Diese Szene heißt "Aquasculptures"

Am Landepunkt ist eine große Tafel aufgestellt, die direkte Teleports zu den einzelnen Szenen anbietet. Denn Wege oder Hinweisschilder gibt es auf der gesamten Region nicht. Die Umwelteinstellung erschwert dann zusätzlich noch die Orientierung. Als ich dachte, alles gesehen zu haben, bin ich nochmal zu dieser Tafel gegangen und habe dort dann noch ein TP-Ziel gefunden, das ich bisher nicht entdeckt hatte.

Souvenirs De Voyages - 15
Noch ein großes Objekt, das mich sehr fasziniert hat

Ohne Ultra-Einstellung sieht die ganze Region übrigens ziemlich fade aus. Man erkennt lediglich Konturen, aber kaum Details, da ohne Deferred Rendering die Ausleuchtung viel zu dunkel ist. Auch interessant ist die Tatsache, dass so gut wie alle Objekte auf dem Sim aus Mesh erstellt wurden und Lollito fast das komplette Kontingent an freien Prims ausgenutzt hat. Hier sind vor allem die Installationen, in denen zahllose kubische Objekte verbaut wurden, sehr primlastig.

Souvenirs De Voyages - 20
Das Windrad hat am Boden eine komplexe Apparatur

So, das wars auch schon. Ich wollte mit diesem Beitrag in erster Linie meine Bilder zeigen. Da ich aber nicht so viel Text geschrieben habe, kann ich auch nicht so viele Fotos unterbringen. Also gibt es jetzt noch eine Slideshow von Flickr. Insgesamt habe ich 21 Fotos gemacht.



>> Slideshow in groß ansehen

>> Teleport zu "Souvenirs De Voyages"

Vintage Fair 2012 vom 4. bis 29. August

Quelle: Flickr: Photostream of Keira
Vom 4. bis zum 29. August 2012 findet in Second Life die Vintage Fair statt. Auf dieser Messe wird überwiegend Mode und Ausstattung zu sehen sein, die zwischen 1920 und 1980 im letzten Jahrhundert unsere reale Welt geprägt hat. In einem kleinen Bereich wird es auch "antike" Mode aus den Jahren vor 1920 geben.

Insgesamt sind mehr als 250 Anbieter aus Second Life an der Messe beteiligt. Die Ausstellungsfläche erstreckt sich über drei Regionen mit den Namen "Chic", "Classic" und "Retro". Eine Liste aller Aussteller mit direktem Teleport zum Messestand, sowie eine Karte der Regionen (mit Lupenfunktion), gibt es auf dieser Seite:
>> Vintage Fair 2012: Map and SLURLS

Fast jeder Anbieter will zur Messe neue oder exklusive Produkte vorstellen. Zur Unterhaltung wird es jeden Tag Live Musik geben. Ein Programm dazu habe ich jedoch nicht gefunden. Außerdem gibt es eine schier endlose Liste von Bloggern, die über die Vintage Fair berichten wollen. Diese Liste ist hier zu finden:
>> Bloggers picked for Vintage Fair 2012

Am 28. Juli wurde auch ein Fotowettbewerb zur Messe auf Flickr gestartet, der bis zum 31. August laufen wird. Zu gewinnen gibt es insgesamt Preise im Wert von über 115.000 L$. Informationen zur Teilnahme und eine Liste mit allen Preisen gibt es auf der folgenden Seite:
>> Vintage Fair Flickr Competition – Over 115000L up for grabs!

Hier eine nette Grafik mit allen beteiligten Designern (anklicken für große Version):

Vintage Fair 2012
Quelle: Flickr: Photostream of Keira

Ich habe von jeder Region eine SLURL herausgepickt, damit man auch aus meinem Blog direkt dorthin teleportieren kann:
>> Teleport zur Region "Chic"
>> Teleport zur Region "Retro"
>> Teleport zur Region "Classic"

Und hier noch einmal alle Links gebündelt:
>> Messekarten, Aussteller und Teleport SLURLs
>> Homepage CHIC Management SL
>> Bloggers picked for Vintage Fair 2012
>> Vintage Fair Flickr Competition – Over 115000L up for grabs!
>> Flickr Gruppe zum Fotowettbewerb

SL-Server: Aufspielungen für die Woche vom 30.07.2012

Das Main Grid
In dieser Woche werden die Creator Tools auf das gesamte SL-Grid aufgespielt. Heute ab 14 Uhr auf die Hauptkanal-Regionen und morgen auf die Magnum Regionen, die bisher den Code zu diesem Projekt noch nicht erhalten hatten.

Dass die Creator Tools nun doch so schnell auf dem gesamten Grid aktiviert werden, hängt an einer Änderung von LL, mit der viele Leute überhaupt nicht zufrieden sind. Für den automatischen Teleport (llTeleportAgent, llTeleportAgentGlobalCoords) muss man Besitzer des Objektes sein, welches das Teleport-Skript enthält und die Berechtigung dazu muss vom Zielavatar eingeholt werden (llRequestPermissions). Das heißt, es wir zunächst gar kein Auto-Teleport sein, so wie bei den Linden Realms Regionen, sondern jeder muss einem solchen Teleport über ein Menüfenster zustimmen, was dann eigentlich kaum Vorteile gegenüber bisheriger Teleportmethoden hat. Dies wird sich erst ändern, wenn Linden Lab auch irgendwann das Experience Permission Programm für SL-Nutzer einführt und man nach Hinterlegen bestimmter Identifikationsdaten erweiterte Skripter-Rechte erhält.

Das restliche Programm der Woche ist dann eher langweilig. Die BlueSteel Regionen werden mit den Hauptkanal Regionen gleichgeschaltet. LeTigre erhält ein Infrastruktur Projekt, das keine feststellbaren Auswirkungen auf Nutzer haben soll. Und die Magnum Regionen bleiben auf dem Pathfinding Projekt, das einige Updates erhält. Welche das sind, wurde noch nicht gepostet, da die Release Notes aktuell noch den Stand von letzter Woche haben. Ich werde dies morgen bis 12 Uhr mittags hier ergänzen, wenn bis dahin noch etwas veröffentlicht wird.

Alle Inhalte und Termine zu den Serveraufspielungen gibt es nach dem folgenden Link:

Montag, 30. Juli 2012

Nirans Viewer 1.47 ist erschienen

Quelle: sourceforge.net
Heute gab es wieder pünktlich zum Montag den nächsten Release des Nirans Viewer. Gleich zu Beginn schreibt Niran in seinem Blogpost, dass die Warnhinweise der vorherigen Versionen immer noch beachtet werden sollten. Diese lauteten:
  1. Nicht einschalten "OpenGL Kompatibilitätsprofile deaktivieren".
  2. Nicht einschalten "Vertex-Array-Objekte nutzen".
  3. Der Viewer kann beim Login einfrieren.
Auch das Löschen der Viewer-Einstellungen und des Cache ist wieder zu empfehlen, wenn man den sicheren Weg gehen will.

Sichtbare Hauptneuerung im Nirans 1.47, ist der Ausbau des neuen Einstellungsfensters, das sich halb transparent über den ganzen Bildschirm legt. Dieses enthält jetzt Auswahlleisten für alle Kategorien, bei denen es mehrere Unterfenster gibt. Bei mir hat eben nur das Auswahlmenü für die Grafikeinstellungen funktioniert (Display). Niran schreibt allerdings auch, dass das im Augenblick noch so ist. Das ist auch nicht weiter schlimm, denn parallel gibt es weiterhin die normalen Viewer-Einstellungen.

Da der Screenshot dazu in Nirans Blog etwas "leer" aussieht, habe ich eben selbst einen gemacht. Zusätzlich zur neuen Einstellungsebene, habe ich im Hintergrund noch die Sidebar und die Weltkarte geöffnet. Eine "Unschärfe" des Hintergrunds, wie von Niran beschrieben, ist bei mir jedoch nicht erfolgt.

Nirans 1.47 - Neue Einstellungsebene


Weitere Änderungen im 1.47 sind eine Anpassung der Achievement Medaille auf Platin für 100 Stunden online Zeit, sowie die Umstellung der FPS-Anzeige auf Text als Standard. Dies kann in den Einstellungen aber wieder auf Balkenanzeige umgestellt werden, wenn man das Geblinke in der rechten oberen Ecke nicht mag. Neu aufgenommen wurde eine Windlight-Einstellung für Wasser mit dem Namen "Default Tone Mapping", die dann am besten auch mit der gleichnamigen Funktion ausprobiert werden sollte.

An Fehlern wurde das Zurücksetzen der Glow-Stärke und des Kamerablickfeldes nach einem Teleport behoben. Einige Farbwerte wurden angepasst, die nicht mit dem Viewer zusammenarbeiteten. Und eine Benennung in den englischsprachigen Einstellungen wurde richtiggestellt.

Auch eine Vorschau auf die nächsten Wochen gab es diesmal. Demnach will Niran bis nächste Woche versuchen, die Pathfinding-Werkzeuge und die neue HTTP-Bibliothek aufzunehmen. In zwei Wochen soll dann das neue Einstellungsfenster fertiggestellt sein. Noch nicht ganz sicher ist eine Neugestaltung des Baufensters als Sidebar im Stil von Blender, Cinema4D oder 3D Studio.

Da die Änderungsliste heute nicht so lang ist, gibt es diesmal die komplette:
  • Hinzugefügt: "Default Tone Mapping" als Wassereinstellung.
  • Hinzugefügt: Tiefenunschärfe (DoF) im Hintergrund, wenn das neue Einstellungsfenster geöffnet ist. Anm.: Geht bei mir nicht.
  • Hinzugefügt: Grundverhalten des neuen Einstellungsfensters.
  • Hinzugefügt: Buttons für Unterfenster in den neuen Einstellungen.
  • Hinzugefügt: Die meisten Unterfenster in den neuen Einstellungen.
  • Behoben: Einige fehlende Einträge für Farbwerte.
  • Behoben: Kamerablickfeld und Glow-Stärke werden nach einem teleport zurückgesetzt.
  • Behoben: "Disable left click Sit/Touch" war falsch benannt als "Enable".
  • Behoben: 100 Stunden Achievement hatte eine Goldmedaille, anstatt einer aus Platin.
  • Geändert: Standardwerte für Tone Mapping leicht angepasst für etwas mehr Helligkeit.
  • Geändert: Einstellungsfenster wird nur aufgebaut, wenn es tatsächlich sichtbar ist.
  • Geändert: FPS Anzeige wird im Standard als Text dargestellt.

Viewer Download für Windows:
>> Download Nirans Viewer 64-Bit
>> Download Nirans Viewer 32-Bit

Quelle: Release 1.47 (1788)

Sonntag, 29. Juli 2012

Dies und Das aus dem Web (KW 30 / 2012)

Es gibt eine kleine Änderung in der Überschrift meines Wochenrückblicks. Genau heute vor einem Jahr habe ich mein erstes "Dies und Das aus dem Web" gepostet. Damit man nun die Überschriften bei einer Suche besser auseinanderhalten kann, kommt ab heute noch das Jahr hinter die Kalenderwoche.

Leider habe ich für das heutige "Dies und Das"-Jubiläum nur wenige News aus dem Web. Das Sommerloch ist deutlich zu spüren und sonst sehr aktive Blogs und News-Seiten, haben in den letzten zwei, drei Wochen kaum neue Meldungen gepostet. Selbst meine Hauptquelle Nalates Urriah, hatte in der vergangenen Woche ein RL-Projekt, das ihre Blog-Aktivitäten stark reduzierte.

Doch nun erstmal meine eigenen Blogposts aus den letzten sechs Tagen:
Am Montag gab es einen "spielerischen" Simtipp zu Toyland, gefolgt von einem Simtipp zu "The Returning" am Mittwoch. Zwischendrin habe ich am Dienstag von meinen ersten Erfahrungen mit dem Mesh Helikopter AH-1Z Viper von Omega Concern berichtet.

Die Serveraufspielungen am Dienstag und Mittwoch waren unspektakulär und scheinen auch keine neuen Probleme bei den beiden Großprojekten "Pathfinding" und "Creator Tools" ausgelöst zu haben. Bei den Viewer-Veröffentlichungen waren wieder die üblichen Verdächtigen dabei mit dem Nirans 1.46 am Dienstag, dem Second Life Viewer 3.3.4 am Mittwoch und dem Dolphin 3.3.15 am Freitag. Sowohl beim Nirans, als auch beim Dolphin, wurde je ein kleines Update nachgeschoben, das kleinere Probleme behoben hat. Wer sich eine der beiden Versionen installiert hat, sollte noch einmal in meinem Blogpost vorbeischauen, ob auch die aktuellste Version genutzt wird.

Ansonsten gab es von mir noch einen kleinen Bericht zu den London City Regionen, die während der Olympiade 2012 viele Veranstaltungen und Parties zu den Spielen in Second Life durchführen. Und gestern habe ich ein kleines Update zur Direktlieferung auf dem Marketplace geschrieben.

Da ich nicht jede Meldung, die irgendwo gepostet wird, als News hier aufnehme, sondern nur Themen, die ich persönlich interessant finde, gibt es heute nur wenige Schlagzeilen aus der vergangenen Woche:

Samstag, 28. Juli 2012

Kleines Update zur Direktlieferung auf dem Marketplace

Quelle: SL Brand Center
Im Augenblick ist im Web ziemlich tote Hose, was Meldungen aus Second Life angeht. Deshalb gibt es heute mal wieder ein Update zur Umstellung des Marketplace auf Direktlieferung. Damit sollen in Zukunft die Magic Boxen entfallen, die bislang irgendwo im Grid platziert werden mussten, um verkaufte Marketplace-Artikel an den jeweiligen Avatar auszuliefern. Die Direktlieferung wird dies in Zukunft von einem eigenen Server aus dem Grid-Netzwerk verrichten, was weniger fehleranfällig sein soll, da der Zustand einer Region keine Auswirkungen mehr auf die Auslieferung hat. Eine weitere Neuerung der Direktlieferung, ist das Hochladen neuer oder geänderter Marketplace-Angebote aus dem Viewer heraus mittels der Merchant Outbox.

Am Donnerstag, den 26. Juli, hat Linden Lab das letzte Update zu diesem Thema im Merchant Forum veröffentlicht. Demnach wurde der Endtermin für die Umstellung aller noch vorhandenen Magic Boxen auf die Direktlieferung ein weiteres Mal verschoben und zwar auf den 1. Oktober 2012. Das ist jetzt, seit dem Start der Direktlieferung am 21. März 2012, bereits die dritte Verschiebung des Umstelltermins, da es immer noch einige nicht gelöste Jira-Einträge mit Problemen gibt. Der letzte angekündigte Endtermin wäre der 1. August gewesen, also der kommende Mittwoch.

In der kurzen Meldung vom Donnerstag schreibt Linden Lab auch, dass sie in den kommenden Wochen einen ausführlicheren Bericht zum Stand der Direktlieferung veröffentlichen werden. Den letzten Stand zu den noch offenen Punkten, hatte LL am 7. Juni gepostet. Aktuell sind wohl noch zwei Jira-Einträge für die erneute Verschiebung verantwortlich, die den Status "Showstopper" haben. Für eines der beiden Probleme wird der Fix gerade eingeführt, für das andere ist noch keine Lösung in Sicht.

Hier die beiden Jiras:
  • WEB-4587 - Es werden falsche Artikelbilder aus anderen Angeboten in den Anzeigen einiger Anbieter angezeigt.
  • WEB-4600 - Fehler beim Import aus der Merchant Outbox.

Daneben gibt es noch weitere offene Jiras, die aber allgemein mit dem Marketplace zu tun haben und nicht durch die Direktlieferung bedingt sind. Sobald LL das angekündigte ausführliche Update postet, werde ich das hier im Blog bekanntgeben. Fürs Erste gilt jetzt erstmal: Magic Boxen können noch bis zum 1. Oktober 2012 genutzt werden. Und wenn ich die Lieferungen meiner eigenen Einkäufe so betrachte, dann werden die alten Boxen tatsächlich noch reichlich genutzt. Bei meinen Einkäufen zu fast 50%.

Quelle: Re: Marketplace and Direct Delivery Update

Ein paar Links:
>> Knowledge Base: Leitfaden zur Umstellung auf Direktlieferung im Marktplatz - (deutsch)
>> Knowledge Base: Verkaufen von Artikeln im Marktplatz - (deutsch)
>> Echt Virtuell: [LL Blog] - Direktlieferung startet heute
>> Echt Virtuell: Update zum Marketplace vom 26. April
>> Echt Virtuell: Update zum Marketplace vom 17. Mai

Dolphin Viewer 3.3.15.24724 veröffentlicht - [Update]

Am 27. Juli ist der Dolphin Viewer 3.3.15 erschienen. Obwohl sich Lance Corrimal zur Zeit gerade im Urlaub befindet, hat er dennoch ein Mini-Update zusammengestellt. Wer den vorherigen Dolphin nutzt und damit zufrieden ist, muss dieses Update nicht unbedingt mitnehmen.

Update 29.07.2012:
Gestern Abend hat Lance noch die Version 3.3.16 nachgreicht, da es beim Windows Viewer einen Fehler gab. Auf der Downloadseite wird automatisch nur die neuste Version angeboten. Wer sich schon den 3.3.15 installiert hatte, sollte sich das Update holen.

Hier die drei aktuellen Änderungen:
  • MAINT-1161 / VWR-29065: Die Meereshöhe rund um private Regionen ist nun auf dem gleichen Level, wie in den Regionseinstellungen. (Keine Versatzränder mehr).
  • STORM-1899: Aufnahme eines Fixes für Avatar Handposen, die in gespreizter "Seestern" Position feststeckten.
  • Übernommen vom Firestorm: Funktion zum Löschen von Skripten in einer Auswahl (siehe Erklärung unten).

Für die Nutzung der "Delete scripts in selection"-Funktion, sollte man ein Objekt bearbeiten, für das man Änderungsrechte hat. Dann den Menüpunkt > Build > Scripts > Remove Scripts From Selection auswählen. Damit werden alle Skripte aus allen ausgewählten Prims gelöscht, ohne eine weitere Warnung. Wird diese Funktion bei einem No-Copy Objekt angewendet, sind die Skripte unwiederbringlich verloren.

Den Download für Windows, Mac und Linux gibt es hier:
>> Downloadseite Dolphin Viewer

Der Dolphin wird standardmäßig mit englischer Benutzeroberfläche installiert. Man kann ihn aber auch auf Deutsch umstellen. Nur sind dann alle zusätzlichen Funktionen des Dolphin weiterhin in Englisch. Die Standard-Funktionen, die auch im LL Viewer vorhanden sind, werden aber in Deutsch angezeigt.

Die Entwicklung für die älteren Dolphin Viewer 1.x und 2.x wurde am 5. Februar 2012 eingestellt. Sie sind noch für eine gewisse Zeit ganz unten auf der Downloadseite zu finden. Den hier beschriebenen Dolphin 3.x gibt es unter der jeweiligen Überschrift für Windows, Mac und Linux in der Mitte der Downloadseite.

Quelle: Dolphin Viewer 3 – 3.3.15.24724

Freitag, 27. Juli 2012

London City - Olympia auch in SL

Quelle: London City
Heute Abend beginnen ja in London die Olympischen Sommerspiele 2012. Die drei London City Regionen werden dazu einige Veranstaltungen auch in Second Life durchführen. Start dazu ist heute Abend um 20 Uhr MESZ (11am SLT) auf London City 1.

Ich habe mir heute Vormittag die Regionen schon mal angesehen. Es ist rappelvoll auf den drei Sims. Bei meiner Ankunft waren 63 Avatare auf London City 1 und 42 auf London City 3. Auf allen drei Sims zusammen ca. 120 Avatare. Dennoch ist hier nur wenig Lag zu spüren, was man eigentlich bei so vielen Avas erwarten würde. Entweder hat Linden Lab wirklich so große Fortschritte bei den Servern gemacht, oder die London Regionen haben ganz spezielle Server erhalten. Auch das Rezzen der recht bunt texturierten Stadt ging bei mir ziemlich schnell. Dazu hatte ich die Sichtweite auf 512 Meter und Schatten war aktiviert.

Die Olympia Bühne

Insgesamt gehören die drei London Regionen zu einem sehr erfolgreichen Konzept. Gestartet wurde es vor zwei Jahren auf einer kleinen Mainland-Parzelle. Als der Zulauf und die Nachfrage nach mietbaren Shops größer wurde, zog man auf eine private Estate Region um, die dann bis heute mit zwei weiteren Regionen ausgebaut wurde. Von den durchschnittlichen Besucherzahlen zählt die Region London City seit Monaten zu den Top 3 Regionen in Second Life.

Überall in London City trifft man auf die Olympischen Ringe

Als ich heute durch die Straßen des virtuellen London gelaufen bin, dachte ich mir, dass sich hier SL genauso zeigt, wie ich es mir für alle öffentlichen Regionen wünschen würde. Das Feeling hier ist in etwa so, wie ich es 2007 auf dem Höhepunkt des Hype kennengelernt habe. Während ich Fotos schoss, kamen andauernd shoppende Damen vorbei und begannen nette Gespräche. Die Newbie Ecke für Neuankömmlinge war gut besucht und wurde von Mitarbeitern der London Regionen moderiert.

Auch die Shopping Straßen stehen im Zeichen der RingeTypische Häuserfront in London City

Scheinbar geht hier das Konzept des virtuellen Nachbaus einer Stadt gut auf. Die Kombination von einfachen, aber doch ansehnlichen Gebäuden, vielen kleinen Shops, Willkommensbereich für Newbies, Veranstaltungsplätzen auf denen auch oft etwas veranstaltet wird, Touristenattraktionen wie etwa der Big Ben, die Tower Bridge oder der Trafalga Square, einigen Clubs und etwas Natur, scheint vielen Leuten zu gefallen.

Tower Bridge am Mittag...

...und bei Dämmerung

Was genau jetzt alles in Zusammenhang mit Olympia auf den London Regionen veranstaltet wird, weiß ich nicht. Es gibt eine Olympiabühne, auf der wohl Livestream Übertragungen von olympischen Entscheidungen und einige Konzerte laufen werden. Morgen, am 28. Juli, wird es am Abend ein Konzert einer Abba Coverband geben. Außerdem gibt es virtuelle Wettkämpfe in Olympischen Disziplinen, wie z.B. ein Wettschwimmen im größentechnisch Original-Nachbau des Olympischen Beckens, oder Wettläufe auf der Tartanbahn. Beides habe ich jedoch bei meinem Besuch dort nicht entdecken können.

Einer der Parks in London CityDer Newbie Bereich ist gut besucht

Ich denke, dass die Betreiber der London Regionen vom Olympischen Komitee die Erlaubnis erhalten haben, die Olympischen Ringe verwenden zu dürfen. Denn die sind wirklich in jeder Ecke der Regionen zu sehen. Und was das angeht, ist das Olympische Komitee sehr restriktiv. Ohne Erlaubnis würden die London-Regionen die Olympiade im jetzigen Look nicht überleben.

Etwas abseits auf London City 3. Aber auch hier gibts ein paar Ringe :)

Hier ist der Ausgangspunkt aller Olympischen Aktivitäten auf den London Regionen

Da ich selbst auch gern die Olympischen Spiele verfolge und bei einigen Entscheidungen so ein Kribbeln in mir habe, werde ich in den kommenden beiden Wochen wohl öfter auf den London Regionen vorbeischauen. Da gibt es dann nicht nur Events zu Olympia, sondern ganz allgemein pulsiert dort das virtuelle Leben auf eine Weise, die aus meiner Sicht ruhig Schule machen dürfte.

Jeder grüne Punkt ist ein Besucher
>> Teleport nach London City

>> London City Blog
>> Ankündigung zu Olympischen Aktivitäten


P.S.:
Es gibt auch noch ein weiteres London in Second Life. Auch dort sind einige wenige Referenzen zu Olympia zu finden. Evtl. gibt es in den nächsten beiden Wochen dort auch ein paar Veranstaltungen, deshalb als Ergänzung hier noch der Teleport zu diesen Regionen:

>> Teleport nach London England UK

Donnerstag, 26. Juli 2012

Second Life Viewer 3.3.4 (262321) veröffentlicht

Quelle: SL Brand Center
Bereits gestern, am 25. Juli, ist der offizielle Second Life Viewer 3.3.4 erschienen. Bis vor zwei Stunden gab es aber keine Release Notes dazu, weshalb ich heute Mittag schon mal gemeckert hatte. Und siehe da, es hat sogar etwas gebracht.

Im Wesentlichen sind in den offiziellen Viewer alle Änderungen eingeflossen, die in die letzten beiden Beta Viewer aufgenommen wurden. Als Haupneuerungen gab es die Rechtschreibprüfung und eine Auto-Ersetzen Funktion. Die Rechtschreibprüfung ist nach der Installation aktiviert, unterstützt jedoch nur Englisch, Spanisch und Portugiesisch. Sie funktioniert im Chat und Gruppen-Chat, in IM-Fenstern, im Web-Profil und sogar in Notecards. Bei Letzterem gibt es aber hin und wieder ein Problem mit Umlauten. Wie man ein deutsches Wörterbuch in die Rechtschreibprüfung aufnehmen kann, hatte ich vor kurzem hier im Blog erklärt.

Die neue Rechtschreibkorrektur
Die Auto-Ersetzen Funktion ist nach der Installation nicht aktiviert. Damit lassen sich eigene Wörterbücher für Rechtschreibkorrekturen erstellen, sowie eine Austauschliste für eingegebene Kurzbegriffe im Chat. Damit wird dann zum Beispiel aus "afk" im Chat automatisch ein "away from keyboard", oder aus "bb" ein "bis bald". Zu finden sind beide separaten Einstellfenster unter > Ich > Einstellungen > Chat > Auto-Replace bzw. Spell Checking.

Außerdem wurde im offiziellen Viewer das Problem mit pinkfarbenen Prims behoben, das bei Nvidia Grafikkarten in Verbindung mit dem Treiber 304.79 aufgetreten ist. Ebenfalls sind einige Anpassungen bezüglich des Wegfalls der Altersverifikation im Viewer dazugekommen. Seit kurzem reicht es ja, einmalig sein Geburtsdatum bei der Anmeldung anzugeben, ohne dass dies auf der Account-Homepage noch einmal bestätigt werden muss. Deshalb wurden nun einige Abfragen und Meldungen im Viewer entsprechend geändert.

Ich poste hier noch einmal ein paar ausgewählte Punkte aus den Release Notes, die ich auch schon bei den Beta Versionen aufgelistet hatte. Die komplette Liste gibt es in den aktuellen Release Notes in der LL-Wiki:
  • STORM-276 - Verwendung einer Rechtschreibprüfung im lokalen Chat, Gruppen-Chat, Web-Profil, IM und in weiteren Texteingabefenstern.
  • STORM-1738 - Verwendung eines Auto-Ersetzen Makros für den Chat.
  • Die ersten 11 Einträge der Release Notes behandeln alle das Thema Altereinstufung bezüglich Meldefenster, Warnungen und Berechtigungen. Dies hängt mit der kürzlichen Änderung für die Angabe des Alters bei der Anmeldung von neuen Accounts zusammen.
  • MAINT-74 - Crash beim Ändern von Attachments an Petite Avataren von Yabusaka Loon.
  • MAINT-583 - Keine Reflektion bei projiziertem Licht, wenn Schatten auf "Keine" eingestellt ist.
  • MAINT-616 - Katastrophale Performance bei einer Geforce 560ti Grafikkarte.
  • MAINT-862 - Sounds werden beim ersten Versuch nicht abgespielt.
  • STORM-1812 - Der Musik-Stream startet nicht nach jedem Teleport automatisch.
  • STORM-1839 - Bannlinien sollten bis 5000 Meter Höhe angezeigt werden, da dies der neuen Höhe entspricht, die einstellbar ist.
  • STORM-1880 - Die Datei für das Wörterbuch verschwindet, während sie importiert wird.
  • STORM-1883 - Das benutzerspezifische Wörterbuch kann nicht als Hauptwörterbuch eingestellt werden.
  • Insgesamt noch einige weitere Fehlerbereinigungen für die Rechtschreibprüfung.
  • MAINT-1123 - Das Inventar bleibt nicht aktiv nach einem Drag & Drop.
  • MAINT-1223 - Primflächen mit Alpha Kanal Texturen erscheinen undurchsichtig, bis sie angewählt werden.
  • MAINT-1270 - Bei einem Weichheitswert von 1 für flexible Prims, werden diese in niedrigeren LOD-Stufen als platte Fläche angezeigt.
  • MAINT-1271 - Ein Fehler oder eine Änderung im letzten Dev & Beta Viewer, zerstört die Deckkraft-Umkehr bei animierter Mesh-Technik.
  • VWR-29228 - Nvidia Grafikkarten mit Treiber 304.79 BETA stellen Texturen von Prims pinkfarben dar, wenn Basis-Shader aktiviert sind.

Die weiterhin bekannten Fehler im Viewer sind:
  • VWR-28629 - Delivery Outbox funktioniert nicht unter Linux.
  • MAINT-809 - 16x Antialiasing verursacht einen Crash unter Ubuntu 11.10 mit GeForce 6600.
  • SVC-7598 - Fehler beim Einlesen der Server Release Notes URL.
  • VWR-29226 - Mehrfach Teleports verursachen Fehler.

Downloads für den Second Life Viewer 3.3.4 (262321):
Windows | Mac | Linux

Release Notes:
>> Second Life Viewer v3.3.4 (262321)


StarLight 3.3.0870 für SL Viewer 3.3.4

Für den SL-Viewer 3.3.4 kann weiterhin das StarLight 3.3.0870 Skinpaket genommen werden. Da es dort zwei neue Skins und einige Änderungen gab, auch hier noch einmal meine Liste aus der ersten Beta Veröffentlichung:
  • Zwei neue Beta Themen - Orb Red und Orb Blue. (Anm.: Werden erst nach Auswahl eines anderen StarLight Skin und anschließendem Neustart angezeigt.)
  • Große Einsparung bei der Anzahl genutzter Texturen. Damit hat das Skinpaket eine kleinere Dateigröße als vorher, obwohl zwei neue Skins dazugekommen sind.
  • Fehlerbehebung von FIRE-6475: panel_places_profile Button.
  • Fehlerbehebung von STAR-35: Ausrichtung der Historie im lokalen Chat-Fenster.
  • Beseitigung des sichtbaren Hintergrunds von Buttons und Schiebern im Fenster der Weltkarte.
  • Verbesserungen im lokalen Chatfenster und dunklerer Hintergrund in der Chat-Historie bei den dunklen Themen.
  • Viele weitere Verbesserungen an Texturen und kleinere Änderungen.

Hier ist ein Screenshot von einer der neuen Skins, nämlich dem Orb Blue Beta.

Beta Viewer 3.3.4 mit StarLight 3.3.0870


Manuelle Installation (ZIP-Version für alle Betriebssysteme):
>> Download StarLight 3.3.0870
>> Anleitung zur manuellen Installation des StarLight Skin - (siehe am Ende des Beitrags)

Automatische Installation (nur für Windows):
>> Download StarLight 3.3.0870.exe
>> Anleitung für automatischen Installer - (siehe am Ende des Beitrags)

Quellen:
>> StarLight 3.3.0870 for Viewer 3.3.4
>> LL-Wiki - Viewer Skins/Starlight

Mittwoch, 25. Juli 2012

Simtipp: The Returning (LEA 17)

Heute hatte ich wieder viel RL, deswegen gibt es nur einen kurzen Simtipp. Seit einer Woche besuche ich nach und nach die LEA-Regionen, die mir noch auf meiner Liste fehlen. Denn Ende August endet die zweite Runde der Landvergabe und alle jetzigen Installationen werden wohl in fünf Wochen verschwinden.

The Returning - 01
Am Startpunkt

Gestern war ich auf LEA 17, wo Marcus Inkpen eine in sich geschlossene Komplettsim-Landschaft unter dem Namen "The Returning" erstellt hat. Thema ist die spirituelle Verbindung zwischen Mensch und Natur, die in der Vergangenheit wesentlich stärker war, als es heute der Fall ist. The Returning (die Rückkehr) versucht nun, ein Stück dieser Spiritualität wieder zu erwecken.

The Returning - 10
Spaziergang durch den Wald

Marcus Inkpen ist einer der beiden Designer von The Looking Glass, einem Anbieter von fast allem, was man so in SL benötigt. Und das in einer ziemlich hohen Qualität. Genauso hochwertig ist auch seine Installation gestaltet. Vor allem die Texturen, die Marcus verwendet, sind extrem gut und erzeugen bei mir eine Wohlfühlstimmung.

The Returning - 12
Der Tempel von der Vorderseite gesehen

Der größte Teil der Region wird von einem Wald eingenommen. Baumstämme und Blätterwerk sind gut gelungen und der ganze Naturbereich ist echt urig. Etwa ein Viertel der Sim wird dann durch einen großen Tempel im orientalischen Stil belegt. Da der Landepunkt genau am anderen Ende der Region ist, muss man den Wald durchqueren (Fliegen ist auf dem Sim abgeschaltet), um dorthin zu kommen.

The Returning - 04
Auf der oberen Ebene des Tempels 1

The Returning - 05
Auf der oberen Ebene des Tempels 2

Ein spezielles Windlight für die Region gibt es nicht. Als ich dort ankam, dämmerte es gerade, was man im ersten Bild ganz oben sehen kann. Im Wald kam das eigentlich auch ganz gut, aber für Fotos ist es eher nicht geeignet, weil einfach zu dunkel. Die Texturen kommen am besten mit Einstellung "Mittag", was aber wiederum etwas den spirituellen Aspekt stört. Ich habe dann mit verschiedenen Windlights gespielt, aber richtig zufrieden war ich mit keiner Einstellung. Deshalb sind meine Fotos hier nun ein Mix von allem.

The Returning - 02
Nochmal Tempel, diesmal bei Dämmerung

Der große Tempel hat in der zentralen Halle ein sehr langes Pendel, dass über dem Symbol der sieben Chakren kreist. Ein Element aus den buddhistischen und hinduistischen Lehren. In den Nebenräumen findet man mehrere Vitrinen, in denen Buchseiten aus der Kabbala ausgestellt sind. Geht man vom Eingang aus in die rechte hintere Ecke, kommt man zu einer Treppe, die auf die oberen Ebenen des Tempels führt.

The Returning - 03
In den Nebenräumen sind Bücher ausgestellt

The Returning - 06
Die Symetrie des Tempels unterstützt die innere Harmonie

Dort oben hat man aus den seitlichen Türmen eine gute Sicht über die Region. Von hier aus habe ich dann einen kleinen weißen Tempel im Süden des Sim entdeckt, den ich anschließend auch noch besichtigt habe. Auf dem Weg dorthin, bin ich dann an einem Klavier und einer kleinen Holzhütte (inkl. externem Klohäusschen) vorbeigekommen.

The Returning - 08
Die Brücke ist super texturiert

Der kleine Tempel enthält in der Mitte ein grobes Modell unseres Sonnensystems und rundherum sind viele Bilderrahmen, einige davon auch mit Fotos.

The Returning - 09
Blick in den kleinen Tempel

Insgesamt ein wirklich immersiv gestalteter Sim. Hier stehen weniger einzelne Objekte als Kunstexponate im Vordergrund, sondern vielmehr das Gesamtkonzept einer beruhigenden Atmosphäre. Wer dem Gedanken an spirituelle Kräfte nicht ablehnend gegenübersteht, wird auf "The Returning" ein klein wenig in diese Richtung gelenkt. Und wenn man damit gar nichts anfangen kann, dann lohnt ein Besuch trotzdem, weil Marcus Inkpen hier wieder seine unverwechselbare Baukunst präsentiert, die optisch ein Genuss ist.

>> Teleport zu "The Returning"

The Returning - 11
Ein letzter Blick über die Region

Nirans Viewer 1.46(.1) ist erschienen [Update]

Quelle: sourceforge.net
Irgendwann letzte Nacht ist der Nirans Viewer 1.46 erschienen. Etwas spät bezogen auf den Montagsrelease, aber ich will mal nicht so sein.^^

Auch diesmal gibt es wieder einige rote Warnhinweise, die ich gleich mal hier aufliste (ohne die Spaßhinweise):
  1. Nicht die Funktion "OpenGL Kompatibilitätsprofile deaktivieren" einschalten.
  2. Nicht die Funktion "Vertex-Array-Objekte nutzen" einschalten.
  3. Diesmal aber nicht die Viewer Einstellungen löschen. Am besten, einfach nur den Cache löschen und den Nirans über die vorherige Version drüberinstallieren.
  4. Es kann immer noch passieren, dass der Viewer beim Login einfriert, aber weitaus seltener, als bisher.

Update 26.07.2012:
Einen Tag nach dem 1.46 wurde von Niran noch die Version 1.46(.1) nachgeschoben. Sie enthält einige Fehlerbereinigungen, auf die ich hier nicht eingehen werde. Da die Dateinamen für den Download der Update-Versionen (64-/32-Bit) nicht geändert wurden, bleiben die beiden Links hier im Blogpost weiterhin gültig. Einfach nochmal runterladen.

Diesmal gibt es etwas vollkommen Neues für das UI des Viewers. Niran nennt es "Einstellungen 2.0". Durch Drücken der F2-Taste werden sie geöffnet und zwar nicht mehr wie gewohnt, in einem separaten Fenster, sondern als halbtransparente Vollbildebene. Dazu wird der Bildschirm etwas abgedunkelt, damit man auch bei blauem Himmel den weißen Text für die Einstellungen gut lesen kann. Zur Zeit ist das Ganze noch im Aufbau und einige Auswahlen für Farben, Kamera und Tone Mapping funktionieren noch nicht. Deshalb werden die neuen Einstellungen auch nur zusätzlich zum gewohnten Fenster angeboten.

Wie das aussieht, zeigt dieser Screenshot aus Nirans Blogpost:

Quelle: NiranV Dean

Niran wünscht sich zu diesen neuen Einstellungen auch Rückmeldungen, wie man das findet und ob einem Fehler aufgefallen sind. Ich finde die Idee gut, denn man ist damit nicht auf die Größe des statischen, normalen Einstellungsfensters beschränkt. So kann man bei einigen Registerkarten noch reichlich neue Einstellungen dazubringen, ohne dass man scrollen müsste. Auch dass man die inworld Umgebung durch die leicht durchsichtige Ebene weiter voll sehen kann, kommt ganz gut. Und schließlich gefällt mir auch der Aufruf über die F2-Taste. Zusammen mit F1 für die Foto/Machinima-Sidebar, hat man so schnell auf viele wichtige Einstellungen Zugriff. Also von meiner Seite aus: Weitermachen!

Bei den Skins wurde der Darkness "Default" rausgeschmissen und der Darkness "Experimental" in "Darkness" umbenannt. Außerdem kam der Azure wieder zurück (siehe Azure-Screenshot hier). Beim Rendering wurde das Problem mit Alpha-Kanälen und Flexiprim-Darstellung behoben. Die Voreinstellung für Tone Mapping wurde erneut geändert, um noch etwas mehr retro auszusehen. Außerdem gibt es dazu eine neue Windlight-Einstellung mit dem Namen "Tone Mapping".

Dann wurde der Viewer auf den neusten Stand des Sunshine Projekts von Linden Lab gebracht. Das heißt, Verbesserungen im Cache-System und Unterstützung von serverseitiger Texturberechnung für den Avatar. Letzteres ist bei Installation noch nicht aktiviert, kann aber über > Debug Settings > UseServerTextureBaking aktiviert werden. Um festzustellen, ob es auch funktioniert, braucht man jemanden, der bestätigen kann, dass nach einem Wechsel von Layerkleidung der Avatar nicht mehr das typische Verschwommensein zeigt.

Zum Schluss gibt Niran noch den Hinweis, dass es bis auf weiteres keine Linux oder Mac Version des Viewers geben wird und dass der Rückgang der FPS durch die Aufnahme des Shining Development Code von LL bedingt ist. Dieser muss erst langsam wieder auf Geschwindigkeit getrimmt werden.

Wie inzwischen von mir gewohnt, nur ein paar Punkte aus dem Changelog. Die komplette Liste kann im Blogpost von Niran nachgelesen werden:
  • Insgesamt 7 Fixes aus der LL-Jira.
  • Angepasst: Alle Fenster mit Rechtschreibprüfungsfunktion und das UI-Vorschaufenster.
  • Angepasst: Voreinstellung für Tone Mapping.
  • Hinzugefügt: Komplett neue Anzeige für die Einstellungen (WIP).
  • Entfernt: Darkness Skin aus der Skinauswahl.
  • Aktualisiert: DejaVu Fots auf v2.33.
  • Ermöglicht: Änderung der Wasserreflektionen, ohne die Shader dafür neu laden zu müssen.
  • Verschoben: "Nur Freunde und Gruppen können mich anrufen" in > Einstellungen > Benutzereinstellungen > Privatsphäre.
  • Hinzugebracht: Projekt Sunshine (in der Voreinstellung nicht aktiviert)

Viewer Download für Windows:
>> Download Nirans Viewer 64-Bit
>> Download Nirans Viewer 32-Bit

Quelle: Release 1.46

Dienstag, 24. Juli 2012

Mesh Vehikel - AH-1Z Viper

Das wird heute kein richtiger Testbericht, wie ich ihn sonst schon öfter zu anderen Vehikeln geschrieben habe. Denn beim AH-1Z Viper von Omega Concern habe ich nur die Oberfläche dessen angekratzt, was damit möglich ist. Dazu kommt noch, dass ich ganz allgemein keine militärischen Vehikel mag. Den Viper habe ich mir trotzdem geholt, weil ich nach vielen Besuchen bei unterschiedlichen Anbietern einfach der Meinung bin, dass dieses Vehikel zur Zeit das optisch Beste ist, was SL zu bieten hat.

Der AH-1Z Viper

Dennoch habe ich mir den Kauf lange überlegt, weil auch der Preis echt abschreckt. 6000 L$ für ein Vehikel liegt normalerweise Oberhalb meiner Schmerzgrenze. Als ich dann zum dritten Mal im Shop vor dem Teil stand, muss ich irgendwie einen reflexartigen Klick auf den Vendor gemacht haben.^^

Omega Concern hatte vor dem Viper bereits den WAH-64 Apache AH Mk 1 herausgebracht. Der hatte mich vom Design her allerdings noch nicht überzeugen können. Zu dick, zu schwarz und dann dieser komische Pilz über dem Rotor. Der Viper hingegen in seinem hellen Grau, ist wesentlich filigraner und die Farbe hebt die vielen sauber ausgearbeiteten Details besser hervor.

Über der Blake Sea

Geliefert wird lediglich der Helikopter selbst, eine Notecard mit dem Hinweis, dass die Anleitung nur auf einer Webseite zu finden ist, und viele Gesten zum Steuern von Funktionen über Tastenbefehle. Das HUD wird erst beim Einsteigen in den Viper übergeben. Als ich dann die Anleitung im Browser geöffnet hatte, beschloß ich spontan, erstmal selbst zu probieren, wie weit ich komme. :)

Mit dem Wasser als Hintergrund ist auch der Viper gut getarnt

Das HUD ist zum Fliegen unerlässlich, wenn man nicht alle Steuerbefehle über den Chat eingeben möchte, oder vorher die Belegung der mitgelieferten Gesten auswendig gelernt hat. Mit Klick auf "TURB" wird der Motor gestartet. Danach muss man erstmal warten, bis alle Instrumente der Turbinen im grünen Bereich angekommen sind. Ist das der Fall, kann man mit der "Bild hoch"-Taste abheben. Dann wird es etwas knifflig, was aber für mich bei einem Helikopter dazugehört. Der Viper kippt immer leicht in eine Richtung weg, so dass man mit allen vier Pfeiltasten gegensteuern muss. Um dann vorwärts zu fliegen, muss man quasi den Heli stark nach vorne kippen lassen, um ihn anschließend wieder mit Gegenaktionen abzufangen. Aber nur so viel, dass der Vorwärtsdrift nicht wieder aufgehoben wird.

Das HUD des Viper
Gelingt dieses Abfangen nicht besonders gut, wird man mit einem sehr lauten Ton über eine kritische Fluglage alarmiert. Wenn man dann wie ich, hektisch irgendwelche Tasten drückt, kann man auch schnell über den kritischen Punkt hinaus geraten und schmiert dann ratzfatz ab. Alles in allem ist das Fluggefühl des Viper aber sehr realistisch und wenn man den Bogen raus hat, macht es deutlich mehr Spaß, als mit irgendeinem "Magic Carpet"-Flugverhalten. Möchte man in der Luft mal in die Anleitung schauen, oder einfach kurz anhalten, um ein Foto zu schießen, dann ist der HUD-Button "HOVER" sehr hilfreich. Damit wird der Heli, mit leichtem Hin- und Herschaukeln, weitgehend auf der Stelle gehalten, ohne dass man sich darum kümmern muss.

Im Hover Modus. Das HUD ist unten zu sehen und nimmt nicht viel Platz auf dem Bildschirm weg.

Weitere sinvolle Buttons sind "DUST", womit sich die Staubwolke in Bodennähe ausschalten lässt, und "CAM" zum Wechsel zwischen verschiedenen Kameraperspektiven. Leider hat der Viper ein Treibstoffsystem, das sich nicht ausschalten lässt. Man kann zwar 45 Minuten mit einer Füllung fliegen. Zum Nachtanken muss man aber exakt zu dem Punkt zurückkehren, an dem man gestartet ist. Dies wird dann durch ein Leitsystem unterstützt, dass 9 Minuten vor Treibstoffende den Weg zum Startpunkt anzeigt.

Mouselook - Innenansicht im Cockpit

Die Treibstoffanzeige und den Status der vielen Waffen, kann man sich über den "PAGE"-Button auf vielen Unterseiten des HUD ansehen. Die Waffen selbst werden über den Button "GUNNR" aktiviert. Wie die dann funktionieren, kann ich allerdings nicht sagen, weil ich sie schlicht nicht ausprobiert habe. Wenn man sich auf dem HUD die rechte senkrechte Buttonreihe ansieht, dann kann man sich aber vorstellen, dass es für Combat-RP sicher viele Möglichkeiten gibt.

Nicht einfach zu sehen, ob dies ein realer Heli oder ein Modell ist

Apropos Waffen: Leider lässt sich das infernale Waffenarsenal am Helikopter nicht derezzen. Einige andere Hersteller bieten so eine "zivile" Version über einen HUD-Button an, oder liefern ein zweites Vehikel mit. Denn ich war bei meinem ersten Test in der Blake Sea. Und irgendwann als ich im Hover Modus war, kam dann ein Ava angeflogen und IM'te mich an, dass in dieser Region keine bewaffneten Vehikel erlaubt wären. Nach einem "Sorry" bin ich dann bis zum Airport auf Honah Lee Field geflogen, denn dort werden militärische Vehikel verkauft, also sollte man dort auch damit fliegen dürfen. Jedenfalls wurde ich dann nicht mehr wegen kriegerischen Absichten angesprochen. *g*

Honah Lee Field - hier darf ich (wohl) fliegen

Was gibt es sonst noch zum Viper zu sagen? Der Helikopter hat einen Land Impact von 166 Prims. Das ist relativ viel, aber bei Simwechseln spürt man eigentlich nichts davon. Die funktionieren alle ziemlich smooth. Platz gibt es im Viper für zwei Avatare. Ist der zweite Platz besetzt, kann der Pilot die Waffenkontrolle übertragen. Berührungen des Rotors oder des Helikopters mit anderen Objekten, führen zu Schäden oder gleich zum Absturz, je nach Härte der Kollision. Der Rotor selbst dreht sich einigermaßen schnell, aber nicht unbedingt realistisch. Es sieht etwa so aus, wie eine Fernsehaufnahme eines Rotors, bei dem dann durch die Bildwiederholrate so ein Stroboskopeffekt entsteht. Und eine Landung mit dem Viper ist ebenfalls kein Selbstläufer, macht aber sehr viel Spaß.

Wieder zurück am Startpunkt

Insgesamt spürt man beim Handling, dass es sich nicht um ein 08/15-Produkt handelt und zusammen mit der ultra-realen Optik, halte ich diesen hohen Preis sogar für gerechtfertigt. Für Nutzer, die damit auch an Combats teilnehmen, ist der Nutzwert dann noch etwas höher.

Links:
>> AH-1Z Viper im inworld Shop
>> AH-1Z Viper auf dem Marketplace
>> Anleitung zum AH-1Z Viper
>> Omega Concern Blog