Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Mittwoch, 31. Dezember 2014

WebGL Demos von HelloEnjoy

Ich habe für 2014 noch etwas Kleines, das nichts mit Second Life zu tun hat, aber auch "echt virtuell" ist. Und zwar habe ich in den Kommentaren im Jahresrückblick von Ciaran Laval einen Link auf den Games-Entwickler HelloEnjoy gesehen und mal draufgeklickt. Das ist ein Entwickler-Studio, das 2007 mit Flash-Spielen angefangen hat, dann eine Zeit lang für Unity3D entwickelte und nun haben sie sich weitgehend auf WebGL spezialisiert.

HelloRacer
Es wird ja im Augenblick noch spekuliert, ob Linden Lab für SL2 auch WebGL verwenden wird, damit die Plattform in einem Browser läuft und so auch leichter auf mobilen Geräten genutzt werden könnte. Ich persönlich bin der Ansicht, dass Linden Lab nicht diesen Weg einschlagen wird, denn WebGL hat trotz aller Fortschritte immer noch ein paar Einschränkungen bezüglich Physik, Sicherheit und Performance (bei hoher Auslastung). Auf der anderen Seite ist WebGL mit seiner Renderengine OpenGL ES fast schon so gut, wie die großen Brüder OpenGL und DirectX.

Samsung Racer S
Die Demos von HelloEnjoy sind zwar zum Teil schon etwas älter, aber ich hatte sie bisher noch nicht gesehen. Aufgelistet werden die Demos auf der Homepage von HelloEnjoy (einfach runterscrollen). Die neuesten Demos sind oben und die ältesten ganz unten.

Grafisch beeindruckt hat mich der F1 Ferrari, den man mit den WASD- oder Curortasten auch bewegen kann. Ein Drücken der Return-Taste ändert die Kameraeinstellung (siehe erstes Foto):
>> Start HelloRacer

Die Darstellung einer virtuellen Welt könnte man so ähnlich umsetzen, wie in der Rennsimulation "Racer S" zu sehen ist (siehe zweites Foto):
>> Start Samsung Racer S

Etwas völlig anderes ist die interaktive Licht-Installation für einen Song von Ellie Goulding. Hier kann man die Richtung des Sterns mit der Maus bestimmen und mit der Maustaste die Fluggeschwindigkeit beschleunigen (siehe drittes Foto).
>> Lights by Ellie Goulding

Lights by Ellie Goulding
Für die meisten Demos braucht man einen WebGL-fähigen Browser. Am besten ist dafür der Chrome geeignet, aber bei mir lief auch alles im aktuellen Firefox.

Quelle: HelloEnjoy

Kleines Dies und Das - KW 52/2014

Da ich noch ein paar nicht verwertete RSS-Feed Einträge habe, dachte ich mir, ich mache noch ein letztes Dies und Das im alten Jahr. Eigentlich haben wir kalendarisch ja schon Kalenderwoche 1 / 2015, aber meine fünf Meldungen sind eben mehrheitlich aus der vergangenen Woche, deshalb die KW 52.

Thematisch ist das ein wilder Mix, aber wie gesagt, es sind halt Restbestände.^^


Labels von Akeyo, Sine Wave & Vista Animations
Wiederherstellung der Animationen abgeschlossen

Letzten Freitag hatte ich hier über den letzten Stand zu den versehentlich entfernten Animationen im Inventar vieler SL-Nutzer berichtet. Linden Lab hatte dazu mehrere Updates im Grid Status Report veröffentlicht.

Am 29. Dezember gab es nun die folgende Meldung:

"Unsere Techniker haben den Wiederherstellungsprozess abgeschlossen und alle wiederherstellbaren Inhalte, die durch den Fehler entfernt wurden, sind wieder zurückgespielt worden."

Die Meldung klingt etwas danach, dass es wohl auch "nicht wiederherstellbare" Inhalte gegeben hat. Da aber aus der Community keine weiteren Beschwerden in den einschlägigen Foren aufgetaucht sind, denke ich, dass wohl fast alles repariert wurde.

Quelle: [RESOLVED] Inventory Issues

Update 05.01.2015:
Jetzt wurde auch der Blogpost von LL aktualisiert:
>> Recent Inventory Issues


Quelle: magazin.spiegel.de
Second Life Artikel im Spiegel Magazin

Im Blog von Kueperpunk habe ich die Info gelesen, dass die aktuelle Papierausgabe des Spiegel Magazins einen Artikel über Second Life enthält. Nach einer kuzen Suche habe ich dann auch einen Auszug aus dem Artikel online entdeckt (siehe Quellenlink).

Offenbar hat sich Ebbe Altberg mit einem Spiegel Journalist in Second Life getroffen. Viel ist aus dem Online-Extrakt zwar nicht zu entnehmen, aber die Überschrift lässt vermuten, dass es sich um die neue virtuelle Welt dreht, die bei Linden Lab gerade in der Entwicklung ist. Gut ist die Aussage, dass SL zu Unrecht als Geisterstadt gilt und noch immer eine Millionen aktive Nutzer dort unterwegs sind. Schlecht finde ich dagegen die Aussage, dass nun die SL-Bewohner umgesiedelt werden sollen. Diese Bemerkung ist von Ebbe Altberg sicher nicht gemacht worden. In den letzten Monaten hat LL sich wirklich bemüht, allen SL-Nutzern zu erklären, dass Second Life parallel zu SL2 weiterlaufen wird. Und dass es ganz die Entscheidung jedes Einzelnen ist, wo er sich in Zukunft einloggen will.

Irgendwie habe ich das Gefühl (ohne den ganzen Artikel zu kennen), dass hier Meinungsbildung mit demagogischen Mitteln betrieben wird. Denn wer lässt sich schon gerne "umsiedeln". Vielleicht hat ja jemand die Ausgabe 1/2015 vom Spiegel und kann kurz kommentieren, ob der Artikel wieder der typischen Dämlichkeit deutschsprachiger SL-Presse folgt.

Quelle: Vertreibung in das Paradies


Quelle: SL Newser
Silvester Prim Drop in Bay City

Auf SL Newser gibt es eine Pressemitteilung der Bay City Community zum jährlichen Prim Drop an Silvester auf der North Channel Region. Der Prim Drop ist dabei an den Ball Drop auf dem New Yorker Times Square angelehnt.

Da die Zeremonie erst um Mitternacht SL-Zeit stattfindet (also 9 Uhr morgens am 1. Januar bei uns), haben vielleicht ein paar Frühaufsteher Lust, Silvester noch mal zu erleben.^^

Start ist bereits um 11:30pm SLT (8:30 Uhr MEZ) und es gibt Musik von Marianne McCann, sowie Feuerwerk und weitere Späßchen. Als Kleiderordnung wäre Anzug oder Ballkleid erwünscht, aber auch Buntspechte werden natürlich nicht wieder nach Hause geschickt. Die Tip Jar Einnahmen und Spenden des Abends gehen an die Child's Play Charity.

>> Teleport zu Bay City Fairgrounds, Region North Channel

Quelle: Press Release: Bay City Set For Annual New Year's "Prim Drop"


Quelle: Calas Galadhon Blog      
Calas Galadhon baut im Januar um

Vor drei Tagen haben Tymus Tenk und Truck Meredith im Calas Galadhon Blog darüber informiert, dass die 11 Regionen der beliebten Parklandschaft am Morgen des 1. Januar 2015 für mindestens einen Monat geschlossen werden. Wie schon in den letzten Jahren, wollen die Beiden den Park wieder etwas umbauen und auch schon auf Frühling umstellen. Wer also den wirklich schönen Winter auf vier der Regionen noch mal genießen will, sollte sich beeilen.

Ebenso sollten sich alle Freunde der mediterranen Stadt auf Armenelos vielleicht noch schnell ein paar Fotos machen. Im Blogpost wird es zwar nur vage angedeutet, aber es sieht so aus, dass die weißen Häuser auf dem Felsen beim Umbau entfernt werden.

>> Teleport zu Calas Galadhon
>> Teleport zu Armenelos

Quelle: Change in the new year


Quelle: Linden Lab
Jobs bei Linden Lab

Um die Weihnachtszeit herum, hat Linden Lab wieder verstärkt Stellenausschreibungen auf Jobvite inseriert. Die zu vergebenden Stellen sind dabei auch immer ein kleiner Hinweis, welche Aktivitäten für die nächste Zeit bei LL so geplant sind.

Am interessantesten finde ich diese Ausschreibung von 24. Dezember. Hier sucht Linden Lab einen Software-Ingenieur mit Spezialisierung auf Avatar-Gestaltung für Charakter der nächsten Generation. Dieser Job ist also definitiv für SL2 vorgesehen. Und da Kenntnisse mit Havok-Werkzeugen erwünscht sind, denke ich mir, dass LL auch bei SL2 auf die Physikengine von Havok setzen wird.

Auch interessant ist gleich der erste Abschnitt, der bei jeder Ausschreibung von LL der gleiche ist. Dort steht, dass Second Life auf etwas mehr als 5000 Servern betrieben wird.

Eine weitere Ausschreibung vom 27. Dezember sucht nach einem Ingenieur für Anwendungen auf mobilen Geräten. Das kann zwar ein Job in Verbindung mit Blocksworld sein, aber ich tippe hier eher darauf, dass man gleich zu Beginn versuchen wird, SL2 auch auf mobilen Android- und iOS-Geräten nutzbar zu machen. Denn nicht vergessen: Nach letzten Aussagen von Ebbe, wird eine geschlossene Beta von SL2 bereits 2015 gestartet. :)

Quellen:

Dienstag, 30. Dezember 2014

The Drax Files: World Makers [Episode 25: Oblee]

Heute, am 30. Dezember, ist eine neue Folge der Drax Files: World Makers Reihe erschienen. Vorgestellt wird der Second Life Musiker Oblee, dessen Name ich zwar schon oft gelesen habe, den ich aber noch nie live in SL erleben konnte. Steht jetzt aber auch auf meiner To-do-Liste.

Bei dieser Episode ist mir aufgefallen, das Draxtor nun gar nicht mehr moderiert oder irgendwelche Fragen an den vorgestellten Künstler stellt. Die World Makers Reihe entwickelt sich langsam weg vom Interview, hin zu einer Dokumentation. Das ist aber keine Kritik, denn ich halte das eine für so gut wie das andere.

Yoh, da ich den Musiker nicht kenne, kann ich jetzt gar nicht viel mehr von meiner Seite aus dazu schreiben. Wirklich cool ist der Avatar am Schlagzeug bei Zeitindex 1:11 und lustig finde ich, dass Oblee um 6 Uhr morgens aufsteht, damit er in einer SL-Bar mit japanischen Besuchern um 21 Uhr Ortszeit auftreten kann. Von den Besuchern versteht zwar niemand Englisch, aber irgendwelche Songnamen in den Chat zu tippen, geht dann doch. :)





Übersetzung der YouTube-Beschreibung:
"Ich sehe keinen Konflikt zwischen der virtuellen und der natürlichen Welt!", sagt Indie-Musiker Oblee.

Er lebt - mit Frau, Hühnern und einem ganz jungen Hund - auf einem abgeschiedenen, sieben Hektar großen Stück Land in Durango, Colorado, aber dank der virtuellen Realität kann er sich mit einem globalen Publikum verbinden: "Ich kann eine Weltreise an einem einzigen Tag machen", sagt er über seine Konzerte in Second Life, wo er sowohl Solo-Shows als auch kooperative 'Multi-Streams' mit anderen Musikern aus der ganzen Welt spielt. "Ich kann tagsüber meine Hühner füttern und in der Nacht Konzerte spielen."

Oblee besitzt nur einen Synthesizer, zusammen mit einer Auswahl von akustischen Instrumenten: "Ich bringe eigentlich ein wenig von der realen Welt in die virtuelle Realität!"

Und so ist Oblees Debüt-Album "Wow Bob Wow" - das in der physischen Welt produziert, aber vollständig durch die virtuelle Währung Linden Dollar finanziert wurde [Oblees Second Life Einkünfte von Club- und Galerie-Betreibern, die ihn gebucht haben, damit er auf ihren Veranstaltungen spielt] - ein perfektes Beispiel für den Synergieeffekt, in beiden Welten beschäftigt zu sein.

"Das ist es, was ich Musikerkollegen sage, die VR oder SL nicht verstehen: das Geld wird hier gemacht! Wenn ich das erwähne, sind sie plötzlich interessiert. Ich meine damit, das sind Leute, die sofort Rolling Stones Coversongs für eine Stunde spielen, wenn man mit einem Dollar-Schein vor ihrer Nase wedelt..."

Der Erfolg von Oblee in Second Life hat sein Selbstvertrauen so gestärkt, dass er seine Musikkarriere außerhalb der digitalen Welt weiterführt:
"Wenn du etwas in der virtuellen Realität machen kannst, wer hält dich dann davon ab, es auch in der REALEN Realität zu tun?"

Und dazu gibt es nichts mehr hinzuzufügen. Nicht in dieser Welt, oder irgendeiner anderen...

Die Orte, die in diesem Video gezeigt werden, sind: After Dark Legion, Templemore, Firefly, Bwomp, Bay City, The Pen, Cica Ghost, Tart Gallery, Nipponbashi Club, Pinoy Hideout, The Vortex.

Besonderen Dank an Marianne McCann, die zusätzliche Akteure vor Ort aufgetrieben hat und die diese schönen Kulissen gebaut hat. Danke auch an Pupito von Engrama für das druckvolle Schlagzeugspiel aus einem Depeche Mode Cover...
Quelle YouTube
Links:

Der kleine SL-Jahresrückblick 2014

Eigentlich ist ein Jahresrückblick mit Meldungen, die eh schon nach Monaten geordnet hier rechts im Bereich "Blog-Archiv" zu finden sind, relativ überflüssig. Da ich aber heute Morgen kein anderes Thema hatte, kam mir die Idee zumindest einen kurzen Rückblick zu schreiben. Als ich dann durch meine Postings der letzten zwölf Monate gegangen bin, wurde mein Rückblick aber länger und länger. Und das, obwohl ich auf umfangreiche Erklärungen verzichtet habe und nur auf die Beiträge verlinke.

Naja, keine Ahnung, ob das überhaupt jemanden interessiert, aber hier ist er nun. Mein persönlicher Jahresrückblick auf Ereignisse rund um Second Life und VR. Und weil es so lang geworden ist, geht es nach dem März per Link auf der Unterseite weiter.

Januar 2014
  • Am 5. Januar hatte ich eine Vorschau auf geplante SL-Projekte erstellt. Vieles ist dann auch so umgesetzt worden, wie Projekt Interesting, Fitted Mesh, HTTP 1.1, neue LSL-Befehle, Gruppenbann-Funktionen, AISv3, Viewer für mobile Geräte (SL Go), SLShare. Einige Projekte sind allerdings immer noch nicht vollständig eingeführt. Darunter Oculus Rift und Leap Motion (ersteres mangels Hardware, letzteres mangels Entwickler), Experience Tools (zwar schon da, aber nur als eingeschränkte Beta) und ein echter 64-Bit Viewer von Linden Lab.
  • Eine Boulevard-Meldung über Lily Allen vom 5. Januar klingt zwar ziemlich nebesächlich, wird aber seitdem immer wieder in den Medien erwähnt. Die englische Popsängerin lehnte 2009 einen Auftritt in Second Life ab, für den sie damals 100.000 Bitcoins bekommen hätte. Was zu dieser Zeit nur 1000 Euro waren, hatte Anfang 2014 den Gegenwert von 73,4 Millionen Euro.
  • Am 10. Januar gab es die erste Drax Files Radio Hour, eine Podcast-Sendung von Draxtor Despres und Jo Yardley. Die ersten paar Sendungen hatte ich auch hier im Blog zusammengefasst, aber der Aufwand war mir einfach zu groß. Inzwischen ist die Radiosendung bereits bei 50 Folgen angekommen.
  • Am 14. Januar habe ich eine deutschsprachige Übersicht der Tastenkombinationen für den SL Viewer online gestellt. Seitdem wurde das über 400 Mal runtergeladen.
  • Ebenfalls am 14. Januar teilt Linden Lab mit, dass man nun auch Unterlagen zur Identifikation des SL-Account bei Leuten anfordern wird, die einen bestimmten Betrag an Einnahmen in SL überschreiten. Schon im November 2013 wurden von LL Unterlagen eingeholt, die an das US-Finanzamt weitergeleitet wurden.
  • Am 17. Januar erklärt Linden Lab in einem Blogpost ziemlich gut, wie das HTTP-Projekt die Performance in Second Life verbessern wird.
  • Am 23. Januar startet das Love To Decorate Magazine mit der ersten Ausgabe. Herausgeber ist Editorial Clarity.
  • Am 24. Januar gibt Rod Humble auf Facebook bekannt, dass er nicht länger CEO ist und Linden Lab verlassen hat. Eine offizielle Meldung von LL gibt es zu diesem Zeitpunkt dazu noch nicht.
  • Ebenfalls am 24. Januar verkündet Sam Thompson, dass die virtuelle Welt Cloud Party geschlossen wird. Yahoo hatte das gesamte Entwicklerteam gekauft, worauf dieses dann die Plattform dicht machten.

Partikelshow von Particle Tom und Lexi Marshdevil am 18. Januar 2014

Februar 2014
  • Am 5. Februar gibt Linden Lab bekannt, dass Ebbe Altberg neuer CEO von LL wird.
  • Am 10. Februar kündigt Linden Lab in einem Blogpost den Start von Fitted Mesh an. Mit dem zugehörigen Viewer wechselt LL auf Versionsreihe 3.7.x, die durchgehend bis heute beibehalten wurde.
  • Am 14. Februar eröffnet Bryn Oh ihre neue Installation The Singularity of Kumiko.
  • Am 18. Februar trifft sich Ebbe Altberg mit einigen Bloggern zu einem inworld Interview, wo er sich erst einmal vorstellt und Fragen zu seiner Person beantwortet.
  • Ebenfalls am 18. Februar stellt sich Ebbe dann auch offiziell im Blog von Linden Lab vor.
  • Nur einen Tag später, am 19. Februar, gibt LL bekannt, dass man sich von den Produkten dio, Versu und Creatorverse trennen wird.
  • Am 25. Februar stellt Linden Lab ihren Projekt Zipper Viewer vor. Eigentlich sollte damit die Installationszeit durch komprimierte XML-Archive halbiert werden. Irgendwie hat sich diese Idee dann aber nicht durchgesetzt und das Projekt ist im Nirvana verschwunden.
  • Am 28. Februar gibt Linden Lab wieder den Zugang zur JIRA frei. Unter Rod Humble wurde der Zugriff nur auf wenige Entwickler beschränkt, weil man damit "unangebrachte" Kommentare auf den JIRA-Seiten vermeiden wollte.

The {Lost} Garden of Sundarya Lahari / Februar 2014

März 2014
SL Go von OnLive / März 2014

Nun geht es auf der Unterseite weiter, weil noch einiges kommt:

Montag, 29. Dezember 2014

Simtipp: Dalsgaard - Mistero Hifeng

So, nach einer kleinen Blogpause geht es weiter mit einem kurzen Simtipp zu einer Kunstinstallation. In den letzten Tagen habe ich überall im Web Fotos von dieser Ausstellung gesehen und ich finde diese Art von 3D-Kunst sehr ansprechend. Also war ich heute selbst mal dort.


Aufmerksam darauf wurde ich zunächst im Blog von Caitlin Tobias. Dort wurde aber nur ein Teil von Mistero Hifengs Arbeiten aus einer anderen Ausstellung auf der Region Sense vorgestellt. Auf Flickr bin ich dann jedoch auf viele weitere Fotos mit Werken dieses Künstler gestoßen (Beispiel) und dort habe ich dann auch die SLURL zu Dalsgaard gefunden, wo Mistero Hifeng auf einem halben Sim seine Arbeiten aufgebaut hat. Zudem befindet sich in 1000 Metern Höhe auch ein Shop, in dem man die Objekte von ihm kaufen kann.



Ein eigenes Windlight gibt es auf Dalsgaard nicht. In der Land-Info steht, man soll für den Himmel "Phototools - Breakwave Building Light" und für das Wasser "Glassy" verwenden. Die Phototools-Einstellung habe ich im Black Dragon Viewer aber nicht, deshalb habe ich etwas anderes mit wenig Farbe ausgewählt, da ich das für diese Kunst passend fand.



Auf der Region gibt es auch ein Wettersystem. Eine Box dazu informiert ganz in der Nähe des Landepunkts. Soweit ich gesehen habe, steht die "Random"-Funktion zwar auf "Off", aber bei meinem Besuch änderte sich das Wetter dennoch mehrmals von allein. Mal schneite es weiß, mal schwarz, mal gar nicht. Auch die Dichte des Schneefalls variierte von wenig bis stark. Den schwarzen Schnee fand ich dann für Fotos zu deprimierend. Deshalb habe ich nur Fotos mit weißem Schneefall gemacht.



Um in den Shop zu kommen, muss man sich auf eines der beiden Teleport-Schilder setzen, die auf dem Simboden deutlich sichtbar aufgestellt sind. Bei den Fotos habe ich je nach Blickwinkel auch mal die Sichtweite bis auf 16 Meter zurückgedreht, damit die Exponate einzeln auf die Bilder kommen. Denn die Anordnung ist schon ziemlich durcheinander und man hat fast immer mehr als ein Objekt vor der Linse.


Mistero Hifeng wird ab 1. Januar 2015 auch eine Region der LEA für sechs Monate zur Verfügung haben. Ich bin mal gespannt, ob er dort neue Arbeiten präsentieren wird, oder weitgehend das zeigt, was auf Dalsgaard zu sehen ist. Auf jeden Fall finde ich diese Kunst interessant und interpretationsfähig. Die Zerbrechlichkeit des Seins...


>> Teleport zu Dalsgaard

Mein Tipp heute ist so kurz ausgefallen, weil ich jetzt noch etwas längeres posten will. Das ist zwar schon fertig, aber bis alle Fotos eingebunden sind und die Formatierung stimmt, werde ich wohl noch etwas dransitzen.

Sonntag, 28. Dezember 2014

Simtipp: Shareta Osumai Tea Garden & Infohub

Ich hatte vor einigen Wochen bei mir im Blog die Region Meauxle Bureaux und kurz darauf die White Islands vorgestellt. Die Gemeinsamkeit der beiden Postings war, dass es sich um Kreationen der Moles handelt. Heute gibt es mal wieder einen Tipp zu einem Ort, der von den Moles gestaltet wurde.

Region "Shareta Osumai Tea Garden"
Die Moles sind kleine Maulwürfe, die im Auftrag von Linden Lab das sogenannte "Protected Land" bebauen. Diese Landstriche werden von LL nicht vermietet, sondern stehen allen SL-Nutzern einfach so zur Verfügung. Meistens gehört das Protected Land von LL zu den Mainland-Kontinenten. Die beiden hier vorgestellten Shareta Osumai Regionen gehören jedoch zu den Linden Homes-Kontinenten. Linden Homes sind kleine Häuser in verschiedenen Stilrichtungen, von denen man sich als Premium-Kunde eines aussuchen kann. Die Shareta Osumai Häuser sind im japanischen Stil und die beiden Regionen sind praktisch eine Parkanlage für die Bewohner dieser Häuser. Betreten darf sie aber jeder.



Ich habe mir heute Mittag diese Regionen angesehen, weil ich nach meiner Wintersim-Reihe und dem plötzlichen Wintereinbruch auch bei mir im RL, nun das Bedürfnis auf etwas Buntes hatte. Die Farbe Weiß habe ich seit heute vor dem Fenster echt genug. :)



Die Shareta Osumai Parkanlage grenzt direkt an die Wohnsiedlung der Linden Homes, wo hunderte dieser Häuser im japanischen Stil stehen. Ich finde es echt erstaunlich, dass diese LL-Häuser so eine große Nachfrage haben. Aktuell gibt es zum Beispiel bei den Japanhäusern nur noch ein Design, das man wählen kann, weil alle anderen zur Zeit belegt sind. Hier mal ein Foto von einem kleinen Abschnitt der Japanregionen.


Die beiden Regionen "Tea Garden" und "Infohub" wurden bereits Anfang 2010 eröffnet, als die Linden Homes für Premium Nutzer gestartet sind. Der Tea Garden ist einfach nur ein kleiner Park mit einem Zengarten, ein paar verschlungenen Wegen, vielen bunten Pflanzen und einer wirklich beeindruckend hohen Pagode. Dieses Gebäude dominiert beide Regionen und ist von jedem Punkt aus zu sehen. (Siehe drei Bilder weiter oben.)

Die fünf Tempel auf der Infohub Region

Wer es kann, sollte die Sichtweite bei einem Besuch auf 600 bis 700 Meter einstellen. Damit wirkt diese Landschaft wirklich sehr groß und die flach ansteigenden Berghänge auf der westlichen Seite bilden zudem ein nettes Panorama. Wer möchte, kann sich auch mit einer Rikscha-Tour über die steinigen Wege befördern lassen. Gezogen von man einem großen Japan-Mole.


Die Pflanzen sind überwiegen recht einfach, manche sogar plump. Eben Baujahr 2010 und im typischen Moles-Stil. Die Gebäude und einige kleinere Objekte, wie z.B. Laternen und Brunnen, sind dagegen vom Design gar nicht so übel. Vor allem die fünf Tempel auf der "Infohub"-Region fand ich zum Teil sehenswert.


Ein spezielles Windlight gibt es auf den Linden Regionen nicht. Nachdem ich ein paar Einstellungen durchprobiert hatte, fand ich "Shadows Bright Day" am besten geeignet für diese Regionen. Vor allem kommen damit die bunten Farben der Pflanzen gut zur Geltung.


Die Infohub-Region hat eigentlich nur eine Sehenswürdigkeit, aber die erstreckt sich über die Hälfte der Region. Und zwar führt eine lange Treppe einen Berg hoch zu fünf Tempeln. Beim ersten Tempel angekommen, muss man durchgehen und gelangt dann zur nächsten Treppe, die zum zweiten Tempel führt. Und so gehts weiter bis zum letzten Tempel.

Gleich im ersten Tempel gibt es einige Freebies. Ein paar Gesichtsmasken, chinesische Fächer, Sonnenschirme und einen Grillenkäfig. Eine der Masken habe ich gleich mal ausprobiert.

Hier gibt es kostenlose Masken
Gestatten: Maddy G. aus der Anonymous Untergrundbewegung^^
Der vierte Tempel ist dann der eigentliche Infohub. In der Mitte kann man sich einen Comic ansehen, der sich um die Linden Homes dreht. Außen herum sind ein paar Tafeln mit Links, die zu Webseiten führen. Auf dem Balkon gibt es einen Vendor mit verschiedenen, kostenlosen Texturen, die für die Shareta Osumai Linden Häuser verwendet wurden. Wer gerne japanisch baut, für den sind diese Texturen vielleicht interessant.

Der Infohub
Der fünfte und oberste Tempel ist für mich der schönste. Das ist ein japanisches Teehaus mit wirklich gutem Design. Wenn man bedenkt, dass das ohne Mesh oder Sculpties gebaut ist, haben hier die Moles vor fast fünf Jahren wirklich etwas Großartiges geschaffen.

Das Teehaus
Mit meinen Teleports kommt man beim Tea Garden vor dem Zendings raus und beim Infohub genau am Beginn der langen Treppe. Wenn man die Treppe hochläuft und genug Sichtweite hat, dann einfach ab und zu mal umdrehen und den Ausblick genießen. Obwohl Shareta Osumai schon wirklich ein paar Jahre auf dem Buckel hat und völlig ohne Studio Skye Objekte auskommt, finde ich das trotzdem (oder gerade deshalb) irgendwie entspannend. Und vor allem schön bunt. :)

>> Teleport zu Shareta Osumai Tea Garden
>> Teleport zu Shareta Osumai Infohub

Links zu meinen Moles-Berchten:

Prim Perfect Magazin Dezember 2014 ist erschienen

Quelle: Prim Perfect Blog
Am 24. Dezember ist eine neue Ausgabe des Prim Perfect Magazins erschienen. Jahreszeitlich bedingt, geht es diesmal um Winter und Weihnachten. Letzteres ist zwar schon vorbei, aber der weitaus größere Teil dreht sich um den Winter, um Dekorationen und um kulinarische Genüsse in Second Life.

Virtuelles Essen regt zwar nicht wirklich die Geschmacksknospen an, aber das Auge isst ja bekanntlich auch mit. Passend dazu gibt es ein Interview mit Pamela Galli, die unter anderem auch Esstisch-Dekorationen für Second Life erstellt.

Als Region des Monats wird New England vorgestellt. Außerdem gibt es weitere Tipps zu einigen Winterregionen, inklusive Fotos davon. Beim Diskussionsthema geht es diesmal um die Avatargröße in Second Life. Beq Janus und Honour McMillan debattieren über Größenverhältnisse für menschliche Avatare und was das für Objektdesigner bedeutet?

Ein paar Auszüge aus dem Inhaltsverzeichnis:

  • Find a Feast!: Essen in Second Life
  • Designer des Monats: Pamela Galli
  • Haus des Monats: The Sedona House
  • Sim des Monats: New England
  • Winter Wonderland
  • Today Riding High At Amazon: Ceejay Writer
  • Realistic Avatars: Take Pity On Your Tailor...
  • Realistic Avatars: The Idealism Of "Realistic" Avatars
  • Realistic Avatars: Two's Company, Three's A Huddle
  • What Is All This Meswh Here
  • 2015 Fantasy Faire Calendar
  • Seite 10
  • Seite 22
  • Seite 32
  • Seite 50
  • Seite 62
  • Seite 88
  • Seite 94
  • Seite 100
  • Seite 108
  • Seite 114
  • Seite 120

Hier geht es zum Online-Magazin:
>> Prim Perfect Magazin Dezember 2014 öffnen

Einen ausführlichen Bericht zur aktuellen Ausgabe gibt es im Blog von Prim Perfect.

Einen Überblick aller bisherigen Magazin-Ausgaben findet man auf dieser Seite:
>> Magazine Issues

Das Magazin gibt es auch als inworld HUD im Büro von Prim Perfect. Hier die SLURL dorthin:
>> Teleport zum Prim Perfect Office in Second Norway

Samstag, 27. Dezember 2014

Alchemy Beta 3.7.23 ist erschienen

Quelle: Alchemy Viewer
Am 25. Dezember wurde der Alchemy Viewer 3.7.23 veröffentlicht. Die Entwickler nennen ihn auch weiterhin "Beta", was eigentlich Quatsch ist, denn der Hauptcode entspricht dem aktuellsten Stand von Linden Lab. Und das, was aus eigener Entwicklung dazugepackt wird, ist so viel oder wenig fehlerhaft, wie bei allen anderen Viewern auch, ob nun "Beta" davor steht oder nicht.

Hier nun die Neuerungen im Alchemy. Ich übernehme die Beschreibung aus dem Blogpost, da es dort etwas verständlicher erklärt wird als in den knappen Release Notes Einträgen.

Updates
  • Aufnahme des neuesten Codes aus der Linden Lab Entwicklung, mit ein paar kleinen Anpassungen der Alchemy-Entwickler und Aufnahme zusätzlicher Fixes aus der JIRA.

Neue Funktionen
  • FMOD Studio wurde als neue Audio-Bibliothek integriert. Man sieht das zwar nicht im Viewer, aber man soll den Unterschied hören können. FMOD Studio beinhaltet die neueste 3D-Audiotechnik aus dem Gaming-Bereich
  • Es wurde eine "Worn"-Registerkarte in das Inventarfenster hinzugebracht.
  • Es gibt ein neues Protokollfenster für durchgeführte Transaktionen. Damit kann man sich ansehen, was man in letzter Zeit so an Geld ausgegeben hat. Geöffnet wird es über das "Me"-Menü.
  • In der Statusleiste gibt es eine neue Anzeige für die aktivierte Flycam. Das ist für SpaceNavigator-Nutzer und Machinimatographen ganz hilfreich. Für die nächste Alchemy-Version sind dann eine ganze Reihe von hilfreichen Funktionen für Fotografen und Machinimatographen angekündigt.
  • Im Baufenster wurde die Baum- und Gräserauswahl von Qarl Fizz eingebaut. Damit ist es nicht mehr dem Zufall überlassen, was für eine Pflanze gerezzt wird, sondern man kann den exakten Typ auswählen.
  • Die Informationen im Objektprofil wurden erweitert. Es werden jetzt zusätzlich die Anzahl der Dreiecke, der Eckpunkte und der Streamingkosten des Objektes angezeigt.
  • Es gibt eine neue Zoom-Funktion für Bilder in Profilen und im Land-Info Fenster. Einfach auf ein beliebiges Bild klicken.

Fehlerbereinigungen

Linux
  • Es gibt nun den Alchemy Viewer auch erstmals als Linux 64-Bit Version.

Zu fast allen Neuerungen kann man sich auf der Seite zum Quellenlink auch Screenshots ansehen.

Den Alchemy Viewer 3.7.23 gibt es für Windows 32-/64-Bit, Linux 64-Bit und Mac 64-Bit.
Herunterladen kann man den Viewer auf der folgenden Seite:

>> Downloadseite für den Alchemy Viewer

Links:

Quelle: Alchemy Beta 3.7.23

Freitag, 26. Dezember 2014

Ein weiteres Update zu den entfernten SL-Animationen

...
Kurz vor Weihnachten hat Linden Lab auf der Grid Status Seite ein Update zum Stand der entfernten, bzw. gegen Platzhalter ausgetauschten Animationen von Akeyo, Vista und Sine Wave gepostet. Einige andere Blogs hatten zwar aus irgendeinem Grund gemeldet, dass schon alles wieder repariert sei, aber dem ist nicht so. Deshalb gibt es jetzt mal kurz die letzte Stellungnahme von Linden Lab zu diesem Thema.

Kurz nachdem LL die Situation in einem Blogpost erklärt hatte, wurde auch der oben erwähnte Grid Status Report angelegt. Dort gab es dann am 21. und am 23. Dezember je ein Update.

Hier der Wortlaut vom 23. Dezember:
"Wir arbeiten weiterhin an der Bereinigung dieses Problems und wir stellen die entfernten Objekte so schnell wie möglich wieder her. Das Problem hat sich jedoch als etwas komplizierter herausgestellt als wir ursprünglich angenommen haben. Wir müssen viel tiefer in unser System eingreifen und alle wiederhergestellten Einträge sehr sorgfältig prüfen, um sicherzustellen, dass nichts vergessen wurde. Wir haben aktuell mehr als die Hälfte dieser Arbeit getan und wir danken euch für eure Geduld während wir den Vorgang abschließen werden."
Quelle: [UPDATED] Inventory Issues

Da jetzt zu Weihnachten wohl nicht mit Hochdruck an der Sache gearbeitet wurde, schätze ich mal, dass es noch bis zum Ende des Jahres dauern wird, bis diese Aktion abgeschlossen ist. Wer also aktuell seine fehlenden Animationen noch nicht wieder im Inventar hat, kann dennoch davon ausgehen, dass sie im Laufe der nächsten Woche noch auftauchen werden.

Links zum Thema:

Black Dragon 2.4.1.5 ist erschienen

Quelle: Black Dragon Viewer
Am 24. Dezember ist der Black Dragon Viewer 2.4.1.5 erschienen. Es handelt sich nur um ein kleines Update. Wichtigste Änderung ist die Möglichkeit, die Favoritenleiste ausblenden zu können. Die war seit Version 2.4.0 permanent über der Navigationsleiste zu sehen und hat den sichtbaren Bereich für die inworld Anzeige um ca. 10 Pixel vertikal verkleinert. Da ich die Favoriten nicht nutze, ist zumindest für mich diese Änderung sehr sinnvoll.

Ansonsten gab es noch ein paar kleinere Reparaturen und Änderungen. Zudem wurde der Viewercode auf den Stand des Linden Lab Viewers 3.7.23 gebracht.

Hier die wichtigsten Änderungen in Version 2.4.1.5:
  • Hinzugefügt: Möglichkeit, die Favoritenleiste ein- und auszublenden.
  • Hinzugefügt: Experimentelle Warnung bei Verbindungsproblemen. Sie wird angezeigt, wenn die Pingzeit für den Sim über 500 ms ansteigt.
  • Geändert: Neue Standardeinstellung für Glow (ist jetzt besser zu sehen).
  • Geändert: Kein weißer Hintergrund im Outfit-Editor mehr.
  • Geändert: Tastaturkürzel für Gesprächefenster wird im Hauptmenü angezeigt.
  • Geändert: Layout im "Über Black Dragon"-Fenster.
  • Behoben: Überlappungen und falsche Ausrichtung im Vorschau Sound-Fenster.
  • Behoben: Überlappungen und falsche Ausrichtung im Vorschau Animations-Fenster.
  • Behoben: Probleme mit dem Textur-Auswahlfenster.
  • Behoben: Koordinatenanzeige beim Bauen nutzt noch das alte Skin-Layout.
  • Behoben: Die neuesten Änderungen an den Shadern wurden manuell übernommen, um die Funktion zu gewährleisten.
  • Entfernt: Doppelte und veraltete Einträge im Hauptmenü.
  • Aufnahme des Code aus dem Linden Lab Viewer 3.7.23.
  • Aufnahme verschiedener Fehlerbereinigungen aus der JIRA. Unter anderem die korrekte Anzeige von Fitted Mesh mit bestimmten ATI-Grafikkarten.

Ich habe gleich mal ein inworld Foto gemacht, auf dem auch das UI ohne Favoritenleiste zu sehen ist. Nach all den Schneeregionen der letzten Tage, hatte ich Lust auf bunte Natur und war nach langer Zeit mal wieder auf Chakryn Forest, das für mich auch nach sechs Jahren immer noch gut aussieht.

Black Dragon 2.4.1.5

Den Black Dragon gibt es nur für Windows Betriebssysteme.
Hier ist sowohl der direkte Download als auch der Link zu Downloadseite:

Weitere Links:

Quelle: Black Dragon Update 2.4.1.5 "Christmas Update"

Donnerstag, 25. Dezember 2014

[Video] - MythenAkte: Second Life Spieler ins Kornfeld verbannt?

The Cornfield
Nachdem ich meine beiden Weihnachts-daueressveranstaltungen einigermaßen überstanden habe (wenn auch noch etwas träge), geht es nun wieder weiter hier im Blog. Aufgrund meiner Trägheit gibt es aber nur zwei kleine Meldungen.^^

Die erste Meldung kommt vom YouTube-Kanal "MythenAkte". Die suchen sich immer eine abstruse Behauptung raus, stellen sie in einem Video vor und fragen dann, ob das stimmt oder nicht. Okay, wenn man sich ein paar ihrer kurzen Folgen ansieht, muss man schon etwas lachen, aber vor ein paar Tagen haben sie auch einen Mythos aus Second Life aufgegriffen und der ist sogar wahr.

Deshalb hier der kurze Clip:

Second Life Spieler ins Kornfeld verbannt? Videospielmythen | MythenAkte



Ich hatte zu diesem Thema auch bei mir schon mal einen Beitrag geschrieben. Vor zwei Jahren waren die original Kornfelder noch zugänglich, die von Linden Lab für gebannte Nutzer verwendet wurden. Nur eine einzige dieser ursprünglichen Kornfeld-Regionen gibt es heute noch im SL-Grid, aber die ist für den Zugang leider gesperrt. Wer weiß, vielleicht wird sie ja heute immer noch als Bannzone genutzt. Ansonsten sehe ich keinen Grund, warum LL die Region zwar betreibt aber nicht zugänglich macht.

Es gibt im Grid allerdings auch mehrere neue Kornfelder von Linden Lab, aber diese sehen etwas anders aus und dienen als Spielfeld zur Demonstration der Experience Tools. Berichtet hatte ich dazu hier schon mal.

Links:

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Frohe Weihnachten!

Alle Jahre wieder...bin ich auf der Suche nach einem Motiv für meinen Weihnachtsgruß. Irgendwann dieses Jahr habe ich auf einer SL-Fair ein paar Schneekugeln gesehen, in die man sich mit dem Avatar reinstellen kann. Es gibt verschiedene Posen und es gibt sie für Singles und Paare.

Also habe ich mir zwei davon geholt und bin dann auf die Suche nach einer geeigneten Umgebung gegangen. Nach etlichen Teleports bin ich wieder mal auf der Mainland-Region Zermatt gelandet. Dort ist rund um die kleine Insel im zugefrorenen See eine Rez-Zone.

Ich habe gut 15 Fotos mit verschiedenen Windlights geschossen. Doch als ich die dann offline durchgesehen habe, hat mir keines von denen gefallen, auf denen die Umgebung zu sehen ist. Wirkte irgendwie zu unruhig. Und deshalb habe ich das einzige Foto genommen, auf dem das Windlight so neblig ist, dass man die Landschaft nicht sieht. :)


Wer trotzdem auch mal zwei Fotos mit Landschaft aus meiner Session sehen will, guckt hier und hier.^^

Nun beginnt für mich wieder meine zweitägige Familien- und Verwandten-Tour mit übermäßiger Nahrungsaufnahme. In dieser Zeit wird es hier im Blog nicht viel Neues geben.

Ein Fundstück von heute möchte ich aber unbedingt hier noch mit reinbringen. Ole Etzel hat auf der 1920s Berlin Region eine Weihnachtsgeschichte gedreht, die ich ziemlich rührend finde. Und produktionstechnisch ist das für ein Second Life Machinima absolut spitze. Mehr schreibe ich dazu nicht, denn Ole erzählt die Geschichte auf Deutsch.




Ich wünsche Euch allen ein frohes Weihnachtsfest und geruhsame, besinnliche und stressfreie Tage!

Dienstag, 23. Dezember 2014

[LL Blog] - Feiert das neue Jahr und holt euch euer Feriengeschenk

von Linden Lab am 23.12.2014 um 12:46am PDT (21:46 Uhr MEZ)
- Blogübersetzung -


Der Winter ist da - und der Geist dieser Jahreszeit zeigt sich in jeder Hinsicht - vom Schnee auf dem Boden in weiten Teilen des Landes, bis hin zur Fröhlichkeit und Freude und den Bräuchen in der ganzen Welt.

Wir wollen in unserem Neujahrs-Fotowettbewerb wissen, wie ihr die Ankunft des neuen Jahres feiert. Ob es nun ein ganz neuer Look für euren Avatar ist, oder ob ihr mit einer inworld Party feiert - zeigt eure Schnappschüsse und nutzt die Gelegenheit 10.000 L$, 5.000 L$, 3.000 L$ oder 1.000 L$ zu gewinnen. Besucht für weitere Einzelheiten und zur Teilnahme die Seite zum Wettbewerb in unserem offiziellen Forum.


Wenn ihr Naschkatzen seid, dann kommt in eine der Portal Park-Regionen, um euch ein kostenloses Feriengeschenk abzuholen. Achtet auf die rote Geschenkbox und klickt sie an, um eure Kopie zu erhalten - und genießt den jahreszeitlich dekorierten Portal Park während ihr dort seid. (Anm.: Die rote Kiste ist im Bild unten etwas rechts von der Mitte zu sehen).


Habt eine warme und fröhliche Jahreszeit und ein glückliches neues Jahr!

Quelle: Celebrate the New Year & Pick Up Your Holiday Gift!
..............................................................................................................................................................

Anm.:
Bei der von Linden Lab verlinkten Seite zum Fotowettbewerb ist ganz unten ein Link zu den langen Teilnahmebedingungen. Es wundert mich etwas, dass LL die wichtigsten Infos daraus nicht auch im Blogpost einfügt, so wie sie es früher immer gemacht haben.

Hier die wichtigsten Infos in Kurzform:
  • Fotos einreichen kann man vom 22. Dezember 2014 bis zum 10. Januar 2015.
  • Das Voting läuft vom 10. bis zum 25. Januar 2015.
  • Jeder Second Life Account darf nur 1 Foto einreichen.
  • Das Foto sollte einen Bezug zum Thema "Neujahr in Second Life" haben.
  • Das Foto muss der "General"-Einstufung aus SL entsprechen (kein Sex, keine Gewalt, usw.).
  • Das Foto muss gesetzlich, moralisch und ethisch sauber sein (keine Copyrightverletzung, keine Diffamierung, kein Rassismus, usw.).
  • Das Foto muss als Format .jpg, .jpeg oder .gif verwenden und darf nicht größer als 20 MB sein.
  • Das Foto darf vorher nicht schon auf anderen öffentlich zugänglichen Quellen gezeigt worden sein.

Zum Teilnehmen auf die Wettbewerbsseite gehen, die Registerkarte "Entries" auswählen und dort auf den grünen Button "New Entry" klicken, um ein Foto hochzuladen. Wenn der grüne Button nicht aktiv ist, muss man sich zuerst mit seinem SL-Account im Forum anmelden.

Zum Abstimmen ab dem 10. Januar 2015 dann einfach den Kudos-Button unter dem favorisierten Bild anklicken. Das ist der Button mit dem Stern drauf. Jeder SL-Account hat nur eine Stimme. Nach der Abstimmphase haben die vier Fotos mit den meisten Stimmen gewonnen. Die Gewinner werden dann bis zum 5. März 2015 per E-Mail benachrichtigt. Außerdem werden die Gewinner auch in einem Blogpost mit ihren Fotos vorgestellt.

Hier noch einmal die beiden Links:
Contest-Seite:
Teilnahmebedingungen: