Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 16. März 2013

Weitere Impressionen von der Fashion For Life

Nachdem ich am Mittwoch schon ein paar Bilder von der Fashion For Life gebloggt habe, will ich heute noch die restlichen Regionen nachreichen. Abseits von den Ausstellern und ihren neuesten Fashion Produkten, sind die neun Regionen der FFL auch optisch sehenswert. Und soweit ich gestern auf der inworld Karte gesehen habe, ist die Messe ziemlich gut besucht. Gelegenheit sich das anzusehen, gibt es nur noch bis einschließlich morgen (17. März).

Die hängenden Gärten der Semiramis zu Babylon
Begonnen habe ich meinen gestrigen Rundgang auf der Region "Hanging Gardens of Babylon". Sie wurde von Patch Thibaud gestaltet und enthält viele typische Elemente, die man von seinen anderen Projekten in Second Life kennt. Beim Design hat sich Patch auch stark an vorhandenen Gemälden orientiert, wie etwa dieses hier.

Typisches Patch Thibaud DesignBalkon auf einer Zwischenebene
Die Shops auf diesem Sim habe ich so gut wie gar nicht wahrgenommen. Ich habe mich einfach von der großen Halle am Boden die Treppen und Gänge nach oben hochgearbeitet und auf den verschiedenen Zwischenebenen kleine Pausen für Kameraabtastungen gemacht. Die oberste Plattform war für mich am sehenswertesten und das folgende große Foto zeigt den zentralen Teich.

Der Dachgarten

Der nächste Sim im Uhrzeigersinn heißt "Statue of Zeus at Olympia". Hier wurde nicht nur der Zeustempel mit dem sitzenden Göttervater nachgestellt, sondern auch eine Arena und ein großes Stadttor mit einer griechischen Statue drauf. Wie diese beiden Bauten in der Antike hießen, kann ich nicht sagen, da Geschichte nicht unbedingt meine Stärke ist.

Rechts der Zeustempel, links eine Statue auf der Stadtmauer
Ich empfehle für Zeus at Olympia ein Sonnenuntergangs-Windlight und aktiviertes Deferred Rendering, denn hier gibt es viele lokale Lichtquellen, die bei Dämmerung ganz gut kommen.

Antike ArenaPappa Zeus

Wieder einen Sim weiter, folgt das "Mausoleum at Halicarnassus". Die Aussteller sind hier in vielen kleinen Pavillons rund um den Grabtempel untergebracht, die optisch zum Hauptgebäude passen. Auf der Spitze des Mausoleums befindet sich eine Quadriga, was ein wenig an das Brandenburger Tor erinnert. Im Inneren befindet sich leider nichts, außer ein paar Säulen.

Das Grab des Königs Mausolos II. zu Halikarnassos
Der Vorgänger des Audi QuadroDas Innere des Mausoleums

Nun geht es Richtung Osten über den FFL Sim hinweg zum "Lighthouse of Alexandria". Der antike Leuchtturm wurde von Bryn Oh auf sehr abstrakte Weise interpretiert und ohne den Namen der Region würde man wahrscheinlich kaum einen Zusammmenhang sehen. Aber mit dem Wissen, dass es sich hier um einen Leuchtturm handelt, ist die Installation irgendwie interessant und lässt viel Spielraum für die künstlerische Sichtweise.

Das lange Dings oben in der Mitte ist Bryns Leuchtturm
Die Aussteller sind auf dieser Region ziemlich ungeordnet einfach im Wasser platziert worden. Dazwischen sind eine Menge kleiner Papierschiffchen, die sich alle Richtung Leuchtturm orientieren. Mein großes Foto zeigt die Windlight-Einstellung von Bryn Oh, bei den kleinen Fotos habe ich mit Verdegris eine etwas antikere Stimmung versucht.

Dieser Leuchtturm hat mehrere Leuchten^^Oben ist eine Primversion von Bryn

Fehlt noch die letzte Region mit dem Namen "Temple of Artemis at Ephesus". Nexuno Thespian hat sich bei seiner virtuellen Version recht nah an die RL-Rekonstruktionen gehalten, aber viele Licht- und Partikeleffekte hinzugebracht. Hier ist es nicht einfach, ein passendes Windlight zu finden. Eine spezielle Regionseinstellung gibt es nicht. Blauer Himmel scheidet in meinen Augen völlig aus, denn damit gehen die Lichteffekte verloren. Am besten kommt irgendwas mit Nacht. Im Inneren des Tempels sind noch einige gut gemachte Skulpturen und an den hinteren Ecken der Region stehen große Statuen mit Feuerbällen in den Händen.

Der Tempel bei Mitternacht
Skulptur im Inneren des TempelsDer Typ hat viel Krafttrainig gemacht

Insgesamt fand ich die FFL auch ohne großen Faible für Avatar-Fashion sehr sehenswert. Um auch etwas für den guten Zweck dieser Messe beizutragen, habe ich dann einige Lindens in einen der RFL-Vendoren gesteckt. Es ist immer wieder erstaunlich, was von Künstlern und Designern für einen nur eine Woche dauernden Event alles gestaltet wird. Ok, die ganzen Bauten wandern nach der Messe ins Inventar der Ersteller. Aber in dieser Konstellation, wie auf den neun Regionen der FFL, wird das Ganze wohl nie wieder zu sehen sein.


Auch wenn die Fashion For Life morgen schon endet, hier noch mal alle Teleports zu den neun Regionen:

Mein Bericht zum Auftakt der FFL:
>> Fashion For Life vom 9. bis 17. März 2013

Mein erster Besuch auf der FFL:
>> Fashion For Life: Colossus of Rhodes und weitere Impressionen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen