Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 10. März 2013

Dies und Das aus dem Web (KW 10 / 2013)

Und schon sind die Kalenderwochen wieder im zweistelligen Bereich angekommen. Ein Fünftel des Jahres ist bereits vorbei und bald ist wieder Weihnachten...*g*

Mir fällt gerade jetzt im Augenblick nichts ein, was ich heute hier in die Einleitung meines Wochenrückblicks schreiben könnte. Also gibt es nun einen Rant: Wenn ich so die letzten Tage Revue passieren lasse, kommt mir nur in den Sinn, dass gerade mal wieder extreme Wackadoodle-Zeit in den SL-Foren und -Blogs herrscht. Wackadoodle ist ein Begriff, den Qarl Fizz im Januar 2012 in einem Interview zum ersten Mal äußerte. Gemeint ist damit eine Gruppe von Kommentar-Trollen, deren einziges Ziel es ist, Second Life und Linden Lab in irgendeiner Weise negativ darzustellen. Das Thema ist dabei ganz egal, denn es steht bei den Wackadoodles nicht im Vordergrund. Hauptsache man kann mit fiktiven Begründungen und völlig abstrakter Meinung etwas Negatives zu SL und Linden Lab äußern.

Wenn ich dann sehe, dass dies einige Wackadoodles schon seit Jahren im immer gleichen Stil so betreiben, dann muss ich deren geistigen Zustand mal ernsthaft in Frage stellen. Wieso beschäftigt sich jemand so lange Zeit mit etwas, dass er so abgrundtief schlecht findet? Und wieso geben sich diese Leute vor erfahrenen SL-Nutzern so ungehemmt der Lächerlichkeit preis? Ich meine, jeder der in SL öfter unterwegs ist und dabei noch etwas Spaß hat (so wie ich :)), kann zu den Kommentaren der Wackadoodles nur mitleidig Lächeln.

Deshalb mein Rat an alle Wackadoodles: Gönnt euch mal etwas Abwechslung und beschimpft auf der Homepage eines Bundesligavereins die jeweilige Mannschaft, oder sagt den Mitgliedern eines Auto-Tuning Forums den Kampf an, indem ihr gegen optische Veränderungen an Fahrzeugen wettert. Oder noch besser: Geht einfach in die Politik, denn da kann man pausenlos Blödsinn reden, ohne gleich wie ein Depp auszusehen.

So, genug gelästert. Hier nun meine Fundstücke aus der letzten Woche:

Kalenderwoche 10 / 2013



Quelle: New World Notes
Inventarverwaltung im Viewer zu schwer?

Am Mittwoch hat Wagner James Au auf New World Notes seine Meinung zur Nutzerfreundlichkeit des Inventars im SL-Viewer geäußert. Er ist der Ansicht, es sei viel zu komplex und würde von einem durchschnittlichen SL-Nutzer nicht verstanden werden. Als Beispiel für den komplizierten Aufbau des Inventars führt Wagner ein Tutorial von SL Estate Anbieter Zoha Islands an (>> Tips & Tricks: Winning the Inventory Cleanup Battle !).

Wagner fordert deshalb (mal wieder) drastische Änderungen an der Funktionalität des Inventars. Linden Lab soll dazu erstmal von Nutzern mit großem Inventarbestand Gebühren verlangen und diese Einnahmen dann dafür verwenden, die Benutzerschnittstelle zum Inventar zu verbessern. Außerdem stellt er noch die leicht abstrakte Idee in den Raum, dass Langzeit-Nutzer SL verlassen würden, wenn ihr Inventar so angewachsen sei, dass es mit den heutigen Funktionen nicht mehr zu verwalten ist.

Bei vielen Themen ist die recht naive Herangehensweise von Wagner James Au oft ein Vorteil. Doch sobald es um technische Feinheiten geht, wirkt er mit seinen Ansichten oft, wie ein Hooligan auf dem Opernball. Sicher ist das Inventar im SL-Viewer nicht der neuste Stand der Technik im Bereich der Dateiverwaltung. Aber ich denke, dass jeder (auch der unterdurchschnittliche SL-Nutzer), der sich nur kurz mit dem Inventar beschäftigt, damit zurechtkommt und seine gewünschten Aktionen durchführen kann. Das Inventar ist sicher eines der letzten Gründe, wegen denen Leute SL verlassen.

Quelle: Second Life Inventory Management Tutorial Illustrates the Fundamental Failings...



Und weiter gehts nach dem Link:


Quelle: Second Life Newser
Am Dienstag wurde auf SL Newser die Pressemitteilung zum Start der Relay For Life Saison 2013 in Second Life gepostet. Die Auftaktveranstaltung lief zwar gestern schon und ich hatte hier auch über den Start der Fashion For Life berichtet, aber ich habe mich dennoch dazu entschieden, aus der SL-Newser Meldung ein paar Infos weiterzugeben.

Die komplette Kampagne des RFL im Jahr 2013 läuft sowohl in RL als auch in SL unter dem Motto "100 years of hope" ("100 Jahre der Hoffnung"). Der Grund liegt in dem 100-jährigen Bestehen der American Cancer Society. In SL beteiligen sich diese Jahr 107 Teams an der Sammelaktion für Spenden, die der amerikanischen Krebshilfe zugute kommen. Neu in diesem Jahr ist für die Teams der Convio Challenge, bei dem man durch Erreichen von bestimmten Spendensummen einen L$-Bonus für das eigene Team erhält.

Das Relay For Life ist seit 2005 in Second Life aktiv und hat seitdem 1,5 Millionen US$ an Spenden verbuchen können. Der Höhepunkt der Veranstaltungen in SL ist jeweils der virtuelle Rundkurs, der jedes Jahr im Juli auf 40 zusammenhängenden Regionen errichtet wird. Seit 2005 wurden auf diesem Rundkurs 8.000 Meilen (12.875 Kilometer) von den Avataren zurückgelegt. Die Hauptsponsoren für die 2013er RFL-Kampagne sind Amaretto Ranch Breedables und Touched By Angels. Gerade Amaretto hat sich bereits in den vergangenen Jahren sehr aktiv für das RFL eingesetzt.

Ganz aktuell von der gestrigen Kick-Off Veranstaltung des RFL gibt es die Info, dass mehr als 200 Avatare an der Eröffnung teilgenommen haben. Das ging, weil sich die Event-Bühne im Schnittpunkt von vier Regionen befand. Durch Vendorverkauf von teilnehmenden Teams wurden die ersten 100.000 L$ an Spenden für den RFL gesammelt. Hier ein Bild von der gestrigen Auftaktveranstaltung:
>> Relay For Life of Second Life 2013 Kickoff

Quelle: Press Release: Relay For Life of Second Life Kickoff



Quelle: München in SL
Ostermarkt in MünchenSL ab 17.03.2013

Zu den traditionellen Feiertagen des Jahres wird auf den beiden Münchner Regionen im Germany in 3D-Verbund immer etwas geboten. So auch wieder für die bevorstehenden Osterfeiertage.

Aus dem MünchenSL-Blog:

"Bald ist es soweit, da werden wieder die Eier im Garten versteckt und der Osterhase ist mal wieder dran zu arbeiten. In MünchenSL ist es dann auch so, das es wieder einen schönen Ostermarkt geben wird. Er findet vom 17.03.13 bis 02.04.13 statt. Wer möchte kann sich wieder einen kleinen Stand mieten, wo er seine Sachen verkaufen kann..."

Den Rest des Textes gibt es bei Klick auf den Quellenlink.

>> Teleport zum Marienplatz in MünchenSL

Quelle: Ostermarkt in MünchenSL



Quelle: SL Brand Center
FAQ von LL zum Wechsel auf Direktlieferung

Am Freitag hat Linden Lab im Merchant Forum einen Thread gestartet, in dem häufig gestellte Fragen zur Direktlieferung und dem Auslaufen der Magic Boxen gesammelt werden. Beginnend ab dem dritten Beitrag, findet man eine Auflistung der Fragen und die jeweilige Antwort von Linden Lab darunter. Am Wochenende kam jetzt nichts mehr dazu, aber der Thread wird wohl in der kommenden Woche noch fortgesetzt.

Sollte bisher jemand den Umstieg nicht hinbekommen haben, weil die Merchant Outbox im Viewer nicht funktionierte, dann sollte man mal den brandneuen Merchant Outbox Projekt Viewer vom 8. März probieren. (Downloadseite).

Ab 2. April will Linden Lab dann die Magic Boxen für Artikel unter 10 L$ abschalten, ab 16. April alle weiteren. Nur Magic Boxen, die zum Verkauf von Artikeln mit begrenzter Stückzahl genutzt werden, laufen noch einige Zeit weiter. Weitere Einzelheiten kann man meiner Blog Übersetzung vom 5. März entnehmen.

Quelle: Direct Delivery Migration FAQ



Quelle: kueperpunk 2012
BB E-Book Event 2013

Am Freitag hat in Second Life der BB E-Book Event 2013 begonnen. Auf dieser mehrere Wochen laufenden Veranstaltung können Autoren auf einem großen Büchermarkt ihre digitalen Publikationen an eigenen Ständen präsentieren. Besucher haben die Gelegenheit, sich mit anwesenden Autoren, Verlegern und Machern auszutauschen, zu diskutieren oder neue Ideen zu entwickeln.

Während des Events werden mehrere Lesungen, Diskussionsrunden und Vorträge zum Thema E-Books, Hörbüch und Hörspiele auf verschiedenen Regionen durchgeführt. Der Schwerpunkt findet auf Ataria rund um das Kafé Krümelkram der Brennenden Buchstaben statt. Die Teilnehmer am E-Book Event 2013 und eine Liste der Veranstaltungen, werden hier in Kueperpunks Blog aufgelistet:
>> Das BB E-Book Event beginnt heute Abend um 20 Uhr...

Karl Olsberg, der am Freitag beim Auftakt des E-Book Event gelesen hat, schrieb gestern einen sehr positven Blogpost dazu:
>> Erneut eine spannende Second Life-Erfahrung

Ansonsten empfiehlt sich für Interessierte, öfter mal im Blog von Kueperpunk und den Brennenden Buchstaben vorbeizuschauen, da in den nächsten Wochen das Programm noch erweitert werden wird.

Quelle: Mehr zum BB E-Book Event 2013



Quelle: Nalates' Things & Stuff
Diese Woche gibt es nicht so viel von Nalates Urriah. Sie hat selbst etwas weniger von den inworld Meetings berichtet und abseits davon über einige Themen geschrieben, die ich auch schon in Einzelbeiträgen hier im Blog behandelt habe. Darunter ein interessanter Überblick zu den aktuellen SL-Viewern.

Am Ende habe ich noch einen Abschnitt mit Infos aus dem Blog von Inara Pey angehängt, da sie in dieser Woche die konkreteren Meldungen aus den Meetings gepostet hat.

Meldungen aus dem inworld Meeting am Montag

Die Server-Aufspielungen am Mittwoch wurden zwei Tage zuvor noch einmal geändert, da das neue Maint-Server Projekt für BlueSteel einen Fehler enthielt. Stattdessen wurde dann auf BlueSteel das Rez-Code Projekt aufgespielt, das die LeTigre Regionen erhalten haben.

Das Rez-Code Projekt wird das eigentliche Rezzen von einzelnen Objekten nicht beschleunigen. Da aber die Sim-Performance bei diesem Projekt durch Rezzen großer Linksets nicht mehr einbricht, werden mehrere hintereinander gerezzte Linksets dann wohl doch etwas schneller geladen. Das dürfte sich dann bei Tools, wie dem Rez Faux bemerkbar machen, der aus einem Prim heraus per Skript komplette Szenen oder Häuser rezzen kann. Ebenfalls profitieren sollten Combat-Regionen, auf denen viel mit physischen Projektilen geschossen wird.

Simon Linden arbeitet an einem neuen Projekt, bei dem Viewer- und Server-Code so angepasst werden sollen, dass die Viewer-Performance in Regionen mit vielen Avataren nicht mehr so stark abfällt. Dabei soll der Fokus auf dem verbesserten Handling beim Rendern von Avataren liegen. Nutzt man zum Beispiel ein Laptop, das von der Hardware gerade mal 10 Avatare rendern kann, soll man mit dem neuen Code dann dennoch in Clubs oder auf Veranstaltungen mit etwa 50 Avataren gehen können, ohne dass man nur noch alles in Zeitlupe sieht. Der Viewer soll dabei erkennen, welche Avatare besonders hohe Renderkosten haben und diese dann bei knappen Ressourcen nicht laden. Das Projekt ist jedoch sehr experimentell und es ist noch unklar, ob sich das umsetzen lässt.

Quelle: Second Life News 2013-10


Die Probleme im SL Beta Grid gehen weiter

Schon seit einiger Zeit gibt es unterschiedliche Probleme beim Login und mit dem Inventar im SL Beta Grid, auch genannt ADITI. Anfang der letzten Woche konnten sich dann einige Leute überhaupt nicht mehr einloggen. Monty Linden erklärte dazu im LL-Forum, dass die Datenbank einen Fehler hat. Lustigerweise sind von diesem Fehler diejenigen betroffen, die ihr Passwort inden letzten Tagen geändert haben, damit ihr Inventar im Beta Grid auf den neuesten Stand gebracht wird.

Grundproblem der Datenbank für das Beta Grid ist ein voller Asset Server, auf denen das Inventar gespeichert ist. Abhilfe würde neue Hardware mit mehr Platz schaffen. Jedoch erwähnte Simon Linden, dass man nicht einfach die Festplatten austauschen könne, da die Datenbanken mit einem komplexen Abfragesystem arbeiten. Also wolle man gleich den ganzen Asset-Speicherprozess für das Beta Grid so umstellen, dass man zukünftig dieses Problem nicht mehr bekommt.

Sollte aktuell jemand nicht ins Beta Grid reinkommen, empfiehlt Nalates zwei Möglichkeiten: Entweder einen Alt verwenden, bei dem man das Passwort schon länger nicht geändert hat und der nur wenig Inventar besitzt. Oder für den Avatar, bei dem das Login nicht klappt, dass Passwort immer wieder zu ändern. Zwischen den Änderungen jeweils 24 bis 48 Stunden warten und dann einen Login probieren. Geht es nicht, wieder das Passwotrt ändern, warten, usw.

Quelle: Aditi Problems


Aktuelle Probleme bei Regionswechseln

Obwohl vor einiger Zeit schon das Threaded Region Crossing im Main Grid von SL eingeführt wurde, sind aktuell die Regionswechsel, vor allem mit Vehikeln, so schlecht wie schon lange nicht mehr. Bei jedem Deploy Thread zu den wöchentlichen Server-Aufspielungen im LL-Forum gibt es mehrere Rückmeldungen, dass Vehikelnutzung zur Zeit wenig Spaß macht. Nalates hat am Freitag die Probleme kurz zusammengefasst.

Linden lab hat das Problem inzwischen auch bestätigt. Sie haben schon einige Ideen, an was es liegen könnte und wie man es beheben kann. Wenn es optimal läuft, werden wir schon in der kommenden Woche einen Fix auf einem der RC-Regionen dazu sehen.

Zu den Problemen gehören laut JIRA-Meldungen, dass nach einigen Regionswechseln die Kontrolle zum Vehikel verloren geht und man dann nur noch geradeaus fliegt, fährt, taucht. Je mehr Land Impact das Vehikel hat, umso schneller und häufiger tritt der Fehler auf. Ein weiteres Problem ist ein verzögerter Regionswechsel bei Mesh-Vehikeln. Man wird direkt beim Grenzübertritt für einige Sekunden eingefroren, um dann den inzwischen rechnerisch zurückgelegten Weg in einem Sprung zu überbrücken. Und schließlich wird auch noch gemeldet, dass Kameras und Sitzanimationen in Vehikeln bei Regionswechseln aufhören zu arbeiten.

In Nalates Artikel ist noch eine Erklärung von Maestro Linden zur Funktionsweise von Regionswechseln. Das fasse ich hier aber nicht mehr zusammen.

Quelle: Second Life Region Crossing Problems


Projekt-Updates von Inara Pey

Die letzten Meldungen aus dem inworld Meeting vom Freitag, kommen diese Woche aus dem Blog von Inara Pey.

Der neueste Projekt Viewer für serverseitiges Avatar Baking (SSAB) wurde am 7. März veröffentlicht und kann hier heruntergeladen werden: 3.4.5.271419. Enthalten sind die Verbesserungen nach dem Belastungstest im Beta Grid vom 21. Februar. Einen weiteren Belastungstest wird es am kommenden Donnerstag (14. März) erneut im Beta Grid geben.

Linden Lab arbeitet auch an der Behebung des Problems, dass durch SSAB die Einstellung der vertikalen Avatar-Position (Z-Offset) einiger TPVs nicht mehr funktioniert. Es gibt inzwischen eine Lösung, die noch nicht ganz ausgereift ist, aber auf einem guten Weg dorthin.

LL ist sich nicht ganz sicher, wie viele zusätzliche Server für das SSAB benötigt werden. Auf diesen Servern werden nach Einführung von SSAB permanent die Texturen für Avatar-Layer berechnet und an die Viewer der SL-Nutzer geschickt. Da die Einführung aber schrittweise über die RC-Regionen vollzogen wird, kann die richtige Anzahl an SSAB-Servern auch noch währenddessen gefunden werden.

Oz Linden hat erwähnt, dass der Viewer für das neue Materialsystem wohl erst nach der kompletten Einführung von CHUI im offiziellen Viewer und sehr wahrscheinlich auch erst nach Einführung des SSAB erscheinen wird.

Die nächste Phase der serverseitigen HTTP 1.1 Anpassungen wurde von der LL-Qualitätskontrolle freigegeben und wird jetzt zunächst auf einigen Regionen im Beta Grid installiert. Mit diesem Paket soll vor allem noch einmal der Download von Texturen beschleunigt werden.

Quelle: SL project updates: week 10 (3): viewer, CHUI, SSB and HTTP work



Quelle: Daniel Voyager's Blog
Burnal Equinox vom 22. bis 24. März

Am letzten Donnerstag postete Daniel Voyager einen Artikel zum Auftakt der Burn Veranstaltungen für dieses Jahr. Vom 22. bis 24. März 2013 wird das Burnal Equinox auf der Region Burning Man - Deep Hole stattfinden. Es stehen dafür eine Reihe von Parzellen zur Verfügung, die von SL-Nutzern bebaut werden können. Bis zum 8. März konnte man sich für eine der Parzellen bewerben.

Das Burnal Equinox gehört zu einer Reihe von Veranstaltungen der Burn2 Organisation, die sich aus dem ehemals von Linden Lab veranstalteten Burning Man Festival in SL gebildet hat. Der Höhepunkt der diesjährigen Events wird wieder das Burn2 Festival sein, dass am 18. Oktober 2013 starten wird.

>> Homepage Burn2

Quelle: Burnal Equinox in Second Life, 22nd-24th March 2013



Quelle: Lumiya Viewer
Lumiya 2.4.4 ist erschienen

Am Donnerstag wurde der Lumiya Viewer 2.4.4 veröffentlicht. Der Lumiya ist eine App für Tablets und Smartphones mit Android Betriebssystem. Es gab wieder nur wenige Neuerungen, die aber in einem Viewer für mobile Geräte durchaus erwähnenswert sind.

Hier die kurze Liste aus den Release Notes zum Lumiya 2.4.4:
  • Es wurde die Möglichkeit zum Erzeugen von inworld Objekten hinzugefügt. Diese können dann auch ins Inventar aufgenommen werden.
  • Man kann jetzt den Inhalt aus inworld Objekten in sein Inventar kopieren.
  • Neue Funktion zum Erstellen von Landmarken.
  • Eine Crash-Ursache durch Rendern von großen Mesh-Objekten wurde behoben.

Links:
>> Homepage Lymiya Viewer
>> Lymiya auf Google Play

Quelle: Lumiya 2.4.4 - rez and unpack objects



Quelle: HUFF POST TECH
SL: Wie eine virtuelle Welt zur Realität wurde

In der Blog-Sparte der Huffington Post ist am Donnerstag ein guter Artikel zur Entstehung von Second Life gepostet worden. Peter Diamandis beleuchtet in einer Serie erfolgreiche Startups und ihre Gründer. Der Artikel zu Philip Rosedale wird in zwei Teilen veröffentlicht, wovon dieser der Erste ist.

Eine Zusammenfassung des Inhalts spare ich mir, da die meisten SL-Nutzer, die schon länger dabei sind, die Geschichte von SL eh schon kennen. Interessant waren die Antworten von Rosedale auf die Frage, was er denn aus der Gründung von SL gelernt habe und was er aus dieser Erfahrung heraus anderen Unternehmensgründern mit auf den Weg geben würde. Dies waren seine Antworten (gekürzt wiedergegeben):
  1. Echte Leidenschaft haben.
  2. Nicht zu viel Geld einsetzen.
  3. Andere Personen ermutigen, einen Teil des Risikos mit zu tragen.
  4. Wenn die Idee wirklich neu, einzigartig und groß ist, werden anderen Menschen denken, sie sei schlecht und dass sie scheitern wird. Hier muss man einfach seiner Vision folgen, auch gegen den Rat aller anderen.
  5. Sei nett zu den Leuten, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unternehmens.

Den Rest des ersten Teils über Philip Rosedale und Second Life gibt es auf der Seite zum Quellenlink.

Quelle: Second Life: How a Virtual World Became a Reality





Kalifornien und SL stellen auf Sommerzeit um

Am 10. März um 2 Uhr morgens (also letzte Nacht), wurde in San Francisco (Kalifornien) auf die Sommerzeit umgestellt. Und zwar um eine Stunde nach vorne. Das war nach deutscher Zeit dann am Sonntag um 11 Uhr vormittags. Da die Zeit in Second Life der aktuellen Zeit in Kalifornien entspricht, wurde auch hier die Uhr eine Stunde vorgestellt.

Das bedeutet, bis zum 31. März 2013 beträgt die Zeitdifferenz zwischen Mitteleuropa und Second Life nur noch acht, anstatt der üblichen neun Stunden. Dann stellen wir auch auf Sommerzeit um. Alle, die in diesen drei Wochen inworld Events durchführen oder besuchen wollen, oder sich nach SL-Zeit verabreden, sollten das im Hinterkopf behalten. Ich bin in der Vergangenheit auch schon einige Male überrascht worden, als ich auf ein Konzert wollte und dieses war gerade vorbei, als ich dort ankam.^^

Die Uhr hier im Beitrag zeigt die aktuelle Uhrzeit in Second Life bzw. aus Kalifornien an.

Quelle: Infos zur Uhrzeit in Kalifornien (Second Life)



Meine Videos der Woche

Meistens poste ich hier ja Videos von erfahrenen Machinimatographen aus SL, deren Produktionen zum Teil durchaus als professionell bezeichnet werden können und deren Namen bekannt sind. Diese Woche habe ich aber in diesem Bereich nichts gefunden. Deshalb gibt es heute mal zwei Videos von relativ unbekannten (deutschsprachigen) SL-Nutzern, die einfach nur Spaß an SL-Videos haben.

Zum Inhalt der Clips kann ich nicht viel schreiben, denn auf YouTube werden nur wenige Infos gegeben. Der erste Film zeigt einen Tag im Leben eines Avatars, der Zweite ist eine Version von Lindsey Stirlings RL-Musikvideo River Flows In You. Ich finde, dass beide Videos nett gemacht sind.

An Avatars Day




River Flows in Second Life



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen