Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 5. April 2018

Sansar mit "HoverDerby" im Forbes Magazin

HoverDerby / Quelle: Bernhard Drax / Forbes
Am 4. April ist im Forbes Magazin ein Artikel über Sansar und den Start des neuen Spiels "HoverDerby" erschienen. Geschrieben wurde der Artikel von Charlie Fink, der schon öfter über Sansar berichtet hat (zuletzt im Oktober 2017). Der Forbes gehört zu den erfolgreichsten Wirtschaftsmagazinen der Welt. Deshalb ist ein Artikel für Linden Lab werbetechnisch nicht zu verachten.

Die HoverDerby Experience in Sansar wurde am 1. April 2018 eröffnet. Oder besser gesagt, gab es an diesem Tag das erste Punktespiel. Zum Üben war die Experience schon einige Wochen vorher zugänglich. Jetzt findet an jedem Sonntag um 11 AM PDT (20 Uhr MESZ) ein Ligaspiel statt. Trainingszeiten sind von Montag bis Freitag jeweils um 9 AM und 5 PM PDT (18 Uhr und 2 Uhr nachts MESZ). Das Spiel hat auch eine eigene Homepage erhalten, auf der man die Spieltermine findet, die Regeln erklärt bekommt und demnächst sollen dort auch Fanartikel verkauft werden. Die Ergebnisse vergangener Spiele lassen sich hier nachlesen.

Erstellt wurde HoverDerby von Galen, Jasmine and Draxtor Despres. Die Regeln sind relativ einfach. Es gibt zwei Teams (Rot und Blau). Jeder Spieler eines Teams steht auf einer Hover-Disk und schießt auf die Spieler des anderen Teams. Wird ein Spieler getroffen, kann er selbst nicht mehr schießen und muss sich in eine Sicherheitszone begeben. Das Team, das zuerst alle Gegner einkassiert hat oder das nach fünf Minuten die meisten Gefangenen hat, gewinnt. Bei einem Unentschieden nach fünf Minuten zählt der nächste Treffer.

HoverDerby / Quelle: Bernhard Drax / Forbes
Charlie Fink ist im Forbes der Ansicht, dass dieses Spiel Potential hat, eine VR-Attraktion zu werden. Denn im Gegensatz zu den anderen Experiences, die bisher alle gut aussehen, in denen man aber nichts machen kann, agieren beim HoverDerby die Menschen miteinander. Entweder als Gruppe im Spiel oder auch als Gruppe beim Zuschauen. Nach Ansicht von Charlie sind die Menschen die eigentliche Killer-App in einer VR-Welt.

Charlie Fink hat allerdings nicht nur die HoverDerby Experience für seinen Artikel besucht, sondern er wurde von Ebbe Altberg auch zu weiteren attraktiven Experiences geführt. Darunter Eternity, 2077, das Hollywood Art Museum und die Lost Art of Star Wars Ausstellung. Aber zu allen Experiences schreibt Charlie "nett anzusehen, doch nichts zu tun". Deshalb hält er das HoverDerby für einen Schritt nach vorn, was die Experiences in Sansar betrifft.

Zum Schluss erwähnt er noch einige Namen aus der Blogger und Vlogger Szene, die regelmäßig über Aktionen in Sansar berichten. Darunter natürlich Bernhard Drax (Draxtor), aber auch Strawberry Singh und Ryan Schultz. Auch über das wöchentliche Sansar Atlas Hopping wird im Artikel etwas geschrieben. Insgesamt ein sehr positiver Bericht für Linden Lab und Sansar. Und wie gesagt, das Ganze im Forbes. Fast erinnert mich das an die Zeiten, in denen Anshe Chung im Times Magazine als erste SL-Millionärin gefeiert wurde.

Das kurze Promo Video zum HoverDerby:



Links:

Quelle: [Forbes] - VR Action Sport Hoverderby Opens In Sansar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen