Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 26. März 2018

Simtipp: Isle of May

Am Freitag, den 16. März, wurde in Second Life die Reghion "Isle of May" eröffnet. Dies ist eine Gemeinschaftsarbeit von Serene Footman und Jade Koltai, die in SL auch verpartnert sind. Eigentlich wollte ich mit einem Simtipp zu dieser Region noch etwas warten, da gerade überall Fotos dieser Location zu sehen sind. Aber nachdem Serene letzten Freitag in einem Blogpost geschrieben hat, dass die Region nicht allzu lange bestehen bleibt, habe ich meine Meinung geändert. Serene und Jade haben jedenfalls schon wieder Pläne für das nächste Projekt.


Wahrscheinlich wissen die meisten bereits, dass Serene Footman schon einige Regionen in Second Life gestaltet hat. Das waren Furillen, La Digue du Braek, Furillen City und Khodovarikha. Außer Furillen City sind alle anderen Installationen einem RL-Ort nachempfunden. So ist das auch mit Isle of May.


Die Isle of May ist eine schottische Insel und liegt im nördlichen Firth of Forth etwa acht Kilometer vor der Küste Fifes bei Anstruther. Sie ist 1,8 Kilometer lang und einen halben Kilometer breit. Die Isle of May befindet sich im Besitz von Scottish Natural Heritage, das sie als nationales Naturschutzgebiet verwaltet. Von April bis September fahren Fähren von Anstruther und Crail aus.


Die Isle of May ist bekannt dafür, dass viele Seevögel im Frühsommer an ihrer Westküste brüten. Auf dieses Detail haben Serene und Jade sehr viel Wert gelegt. Es gibt eine ganze Menge unterschiedlicher Vögel auf ihrem SL-Sim. Und genauso viele Sound-Emitter, die einen Klangteppich mit Vogelgeräuschen über die Insel legen. Bei meinen Fotos habe ich mich auch weitgehend auf das Ablichten der Vögel konzentriert.



Die Region ist eine Homestead, auf der bei meinem Besuch nur noch zwei Prims frei waren. Deshalb gibt es auch keine Rez-Rechte, denn außer einem Poseball wäre sonst eh nicht viel drin. Es gibt auf der Region keinen Tip Jar und Serene will dort auch keine Ausstellungen oder Partys veranstalten, so wie er es auf seinen anderen Regionen oft gemacht hat.


Auch sonst ist Isle of May aus Sicht von Serene etwas Neues. Bisher bevorzugte er die Nachbildung karger und trostloser Landschaften. Isle of May ist dagegen aufregend, wild und lebendig. Zwar auch ziemlich schroff aufgrund der hohen, felsigen Steilküste, die rund um die U-förmige Insel verläuft. Aber das ist eben auf keinen Fall trostlos.


Das Windlight ist dunstig und grau-grün. Motive, die weit entfernt sind, verschwinden fast im Dunst. Bei meiner Gesamtaufnahme der Insel (letztes Foto hier im Beitrag), musste ich die Horizonttrübung etwas reduzieren, sonst hätte man nicht alles gesehen. Aber insgesamt ist das Windlight sehr atmosphärisch und es hat sicher etwas gedauert, es zu erstellen.


Der Landepunkt ist oben auf dem Plateau der Felseninsel. An vielen Stellen führen von dort Serpentinenwege runter zum Wasser. Auf dem Plateau steht ein großes, dreistöckiges Haus, das relativ umfangreich eingerichtet ist. Am unteren Ufer gibt es dagegen mehrere kleine Häuser, die aber nur wenig Einrichtung haben. Und schließlich befindet sich an einem Ende der Insel ein Leuchtturm, an dessen Sockel es eine recht große Signalwarnanlage gibt.



Ebenfalls gut gelungen ist die Brandung des Wassers rund um die Insel. Vor allem in der Bucht, in der auch ein Orca seine Bahnen zieht. Durch die vielen Wellen im Wasser wird es nie langweilig, von einem der unzähligen Stühle an den Rändern der Steilküste auf das Meer zu schauen.


Ein richtiges Sim-Surround gibt es nicht. Es sind nur ein paar einzelne Felsen zu sehen, die als Offsim-Objekte aus dem Wasser ragen. Wegen dem angesprochenen Dunst, sind einige von ihnen eh nur noch als Schemen zu erkennen.


Eigentlich schade, dass die Isle of May schon so bald wieder aus Second Life verschwinden soll. Von allen Regionen, die Serene Footman bisher gestaltet hat, finde ich diese hier am schönsten. Und von ihrer Geländeform ist sie auch ziemlich einmalig. Diese Region hätte das Zeug, über Jahre hinweg ein Klassiker in SL zu werden.

>> Teleport zur Isle of May

Links:

Edit:
Es gibt auch ein schönes Video zur Isle of May von Serendipity Dyrssen.

Kommentare:

  1. Anidusa Carolina26. März 2018 um 06:54

    Das ist wirklich umwerfend schön und realistisch geworden. Ein sehr immersives Ambiente, vor allem auch durch dieses diesige Windlight das total zu dem windumtosten Inselchen passt.
    In dem von Dir verlinkten Blogbeitrag fand ich dann auch das Video das Serendipty Dyrssen dort gedreht hat, und stellte begeistert fest das es mit einem Titel von Lorreena Mc Kennitt unterlegt worden ist, was auch wiederum in meinen Augen eine perfekte Wahl ist und mit der Atmosphäre perfekt harmoniert. Das Video hat mich sehr beeindruckt, auch wenn es einfach nur aus sehr ruhigen und entspannten Kamerafahrten über und um die Insel besteht, mit einigen kurzen Zooms in die Häuser hinein.
    Fast schon meditativ, das Ganze.
    Sehr sehr schade das sie beschlossen haben die Sim wieder zu schliessen sobald die Besucherzahlen sinken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Video hatte ich mir auch angesehen. Ich wollte es auch verlinken, habe es aber dann vergessen. Ich habe es jetzt unter den Links noch ergänzt. Danke für die Erinnerung. :)

      Löschen
    2. Anidusa Carolina27. März 2018 um 11:21

      haha bitte gern.
      Ich habe derweil ein paar Bilder zum Isle of May flickr stream gepackt und ich finde es faszinierend zu sehen wie schnell der wächst.
      Und obwohl es ja gar nicht viel Fläche gibt, ist es total spannend zu sehen wie verschiedene Fotografen es auch total verschieden umsetzen. Feine Sache, diese Sim.

      Löschen
    3. Habe ich gesehen. Ich habe sogar eines deiner Fotos gefavt (oder wie man das nennt). Das Windlight ist halt einfach gut. Es erweckt bei mir den Eindruck als hätten die Fotografen ihre Bilder mit einem Grafikprogramm nachbearbeitet. Das ist aber in den meisten Fällen eben nicht der Fall.

      Löschen
    4. Anidusa Carolina28. März 2018 um 13:50

      Danke sehr für den Fav :)
      (man könnte favorisiert sagen).....und ja, die meisten "Flickerers" bearbeiten ihre Bilder. Denn darin liegt ja die Kunst. Es ist halt der Unterschied zwischen einem "einfachen SL Bild" und einem "Werk" grins.
      Klar, bei aller Bearbeitung kann das Ergebnis nur so gut sein wie das Ausgangsmaterial ist. Das heisst, zuerst muss man halt ein wirklich gutes "Rohbild" knipsen. Denn selbst mit Photoshop und Konsorten lässt sich aus einem schlechten Ausgangsbild allenfalls ein mittelmässiges "Werk" erstellen.
      Und ja, ich stimme Dir zu, das Windlight ist absolut faszinierend, wobei ich bei meinen Aufnahmen ja auch andere WL Einstellungen ausprobiert habe. Dennoch gehe ich fast zwingend davon aus das die meisten Leute die in dem Isle of May Stream Bilder haben, die trotz des geilen Windlights nochmal überarbeitet haben. Manchmal sind das nur Kleinigkeiten, ein wenig am Kontrast drehen, ein wenig Sättigung weg oder hinzu......solche Dinge. Oder eben eine passende Textur drüberlegen damit es wie ein Gemälde wirkt. Ein wenig schärfen hier oder Unschärfe dort......

      Maddy, erhol Dich gut von Deinem Blogburnout. Wie Du bereits vor einem Jahr festgestellt hast, musst Du ja auch nicht täglich posten, ein über den anderen Tag wäre doch auch mal vorübergehend eine Option.

      Löschen