Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Dienstag, 9. Januar 2018

[Sansar] - Linden Lab und Intel auf der CES 2018

Quelle: Wikipedia (CC-BY-SA 4.0)
Heute wird es bei mir im Blog etwas Sansar-lastig. Gestern hatte ich ja kurz darüber berichtet, dass Ebbe Altberg und Sheri Bryant auf die CES 2018 nach Las Vegas gefahren sind. In der Meldung auf Twitter war zu lesen, dass man Sansar in Verbindung mit Intel auf der CES vorführen möchte.

Daraufhin habe ich die CES Homepage nach Vorträgen und Präsentationen von Ebbe oder Sheri durchsucht, aber nichts gefunden. Letzte Nacht hat nun Ryan Schultz im Sansar Newsblog gleich zwei richtig fette Meldungen zu Linden Lab, Intel und Sansar veröffentlicht.

Linden Lab wurde von Intel CEO Brian Krzanich in seiner zweieinhalbstündigen Eröffnungsrede als VR‑Partner vorgestellt, mit dem man virtuelle Erfahrungen in Sansar erstellen will. Hier gibt es erst einmal das Video dazu. Ich habe es so eingebettet, dass es ab 1:50:08 starten sollte. Man kann auch diesen Link anklicken, dann startet das Video an der richtigen Stelle auf YouTube. Das Thema Sansar läuft von 1:50:10 bis etwa 1:55:23.

CES 2018 Keynote by Intel’s CEO, Brian Krzanich



Brian Krzanich sagt am Anfang, dass Intel mit Linden Lab zusammengearbeitet hat, um die Realität auf der CES in einer virtuellen Umgebung zu erstellen. Dann geht er zu seiner Assistentin Dana, die mit zwei kabellosen HTC Vive VR Brillen wartet. Dass diese Brillen kabellos sind, ist eine der Intel Neuheiten von der CES. Das wäre aber einen eigenen Blogpost wert.

Der Messeauftritt von Intel auf der CES
Brian und Dana ziehen sich dann die Brillen auf und stehen in einem virtuellen Nachbau des Messeauftritts von Intel auf der CES. Ab hier empfehle ich, das Video auf Vollbild zu vergrößern, denn der Sansar-Bildschirm auf der Bühne ist etwa 30 Meter breit und 3 Meter hoch, was im YouTube Videofenster natürlich nur sehr klein dargestellt wird. (Der Bildschirm ist übrigens auch eine Neuheit der CES und stammt von Samsung).

Zusammenarbeit zwischen Intel und BMW
Der Intel Messeauftritt in Sansar ist bereits für jeden zugänglich. Ich habe mir das schon heute Vormittag angesehen, bevor in Las Vegas die Messe geöffnet wird, denn dann wird es in dieser Experience ziemlich voll. Dennoch habe ich heute Morgen schon etwa zehn Avatare auf dem Messestand angetroffen.

Der Gamer-Bereich vom Intel Stand
Das Ganze fühlt sich wirklich so an, als wäre man direkt vor Ort. Optisch ist die virtuelle Version von Intels Stand sehr gelungen. Gleich am Eingang vom Sansar Landepunkt, trifft man auf einen Infostand einer Kooperation zwischen Intel und BMW. Auf vielen anderen Ständen kann man sich ebenfalls ansehen, wo Intel überall seine Prozessoren einbaut. Natürlich in Computern, aber auch in Drohnen, in VR-Brillen, in Navigationsgeräten und vieles mehr. Und auch das Wi-Fi-Gerät von Intel, das aus einer HTV Vive eine kabellose VR-Brille macht, ist natürlich ausgestellt.

Hier wird die Zusammenarbeit mit Linden Lab und Sansar präsentiert
Der eigentlich Hammer, der auch im Video hier oben zu sehen ist (ab 1:53:40), ist ein Teleport zu einer weiteren Experience mit dem Namen "Ready Player One". Dazu schreibe ich gleich noch einen weiteren Blogpost. Erstellt wurde die Experience von den Sansar Studios in Zusammenarbeit mit Intel, HTC und Industrial Light & Magic (ILM). Das Ganze auch noch lizensiert von Warner Bros. Nur eins schon vorab: Das ist die bei weitem geilste Experience, die Sansar bisher hat. Und die erste, bei der ich sage: Das ist jetzt besser als Second Life.

Jeder Besucher der CES und jeder Sansar Nutzer, kann sich sowohl den Intel Stand als auch die Ready Player One Experience ansehen. Für Ready Player One gibt es im Sansar Atlas allerdings noch keinen direkten Teleport. Man kann aktuell nur über den Intel Stand dorthin (siehe nächstes Foto).

Das ist der Teleport zur Ready Player One Experience
Für mich ist das ein gelungener Auftritt von Linden Lab. Die Keynote von Brian Krzanich war gestern so ziemlich der Höhepunkt des ersten Tages auf der CES. Dass Intel von einer Zusammenarbeit mit Linden Lab spricht, ist mehr Werbung als LL selbst in den letzten fünf Jahren erzeugen konnte.

Dass es aber auch eine Ready Player One Experience gibt, die zudem noch äußerst beeindruckend ist, könnte Sansar einen kleinen Boom an neuen Nutzern bescheren. Am 30. März startet der zugehörige Kinofilm von Steven Spielberg, der vor allem im US-amerikanischen Raum sehnsüchtig erwartet wird. Denn Ready Player One ist dort als Buch schon längst Kult.

Noch eine Kooperation zwischen Intel und einem Auto Hersteller
Ich habe unten bei den Links auch exemplarisch zwei Links zu deutschsprachigen Seiten aufgenommen, die über Intels Zusammenarbeit mit Sansar berichten. Es gibt noch wesentlich mehr (auch negative Berichterstattung wegen der Sicherheitslücke in einigen Intel Prozessoren), aber die fasse ich vielleicht mal nach der CES Woche zusammen.

>> Link zur Experience für Intels "CES Booth"

Links:

1 Kommentar:

  1. /me schaut gespannt auf die nächsten Monate, wie sich alles um die virtuellen Welten entwickeln wird. Es hört sich jedenfalls im Moment vielversprechend an.

    Die Niki

    AntwortenLöschen