Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 5. November 2017

Reaktionen auf die Gebührenerhöhung von Linden Lab

Am Donnerstag hat Linden Lab die Gebühren für den Kauf und Verkauf von Linden Dollar deutlich erhöht, gut verpackt in ein paar Ankündigungen neuer Funktionen für Second Life. Das hat natürlich einige Reaktionen unter den SL-Nutzern ausgelöst. Zwar nicht so stark, wie ich es erwartet hatte, aber vor allem die Betreiber von Shops sind verärgert.

Hier sind ein paar Aussagen aus der SL-Community:
Im Second Life Forum gab es bisher die meisten Reaktionen. Pamela Galli, Betreiberin des Labels "La Galleria", rechnete hier mal ganz anschaulich vor, was diese Erhöhung beim Verkauf von Linden Dollar bedeutet.

Der Umtausch von Linden Dollar mit einem Wert von 5.000 US-Dollar kostete vor dem 19. Juni 2017 15 US$, seit der Erhöhung am 19. Juni dann 25 US$ und ab dem 3. Januar 2018, wird das dann 125 US$ kosten. Das ist in diesem speziellen Fall eine Steigerung von 833% (oder eben das 8,3‑fache) innerhalb eines halben Jahres. Okay, dieses Beispiel ist extrem und betrifft wohl nur die berühmten 1% der SL-Nutzer, die solche Beträge regelmäßig aus SL herausziehen. Aber der Vergleich zeigt ganz gut, wie dreist Linden Lab hier zu Werke gegangen ist.

Pflanzenanbieterin Luna Bliss schreibt in Bezug auf die Überschrift des LL-Blogpost: "Ich bin so begeistert damit anzufangen, noch weniger zu verdienen".

Chic Aeon, Betreiberin von  "ChiC Buildings", schreibt sehr treffend (mit ironischem Unterton): "Nun, das ist eindeutig die Schuld der Ersteller, da die meisten von uns es ablehnten, auf den Sansar-Zug aufzuspringen".

Ebenfalls zustimmen muss ich der Aussage von AITUI Fashion Designer Jesseaitui Petion: "Das ist eine wirklich große Erhöhung [der Gebühren] in so kurzer Zeit. Und das kommt ja noch zusätzlich auf die Wechselkursgebühren und die übermäßig hohen Landkosten obendrauf".

ChinRey, Betreiberin von gleich drei SL-Shops, schreibt: "Egal wie ernst die wirtschaftliche Situation ist, Linden Lab kann es sich nicht leisten, signifikante Teile seiner Nutzerbasis so zu beleidigen, wie sie es diesmal getan haben. Beleidigen ist hier das richtige Wort. "Tolle Neuigkeiten für euch, ihr müsst uns mehr bezahlen" ist eine Beleidigung für die Intelligenz der Menschen. Also bitte, Linden Lab: Wenn ihr so extrem wenig Bargeld habt, dass ihr uns dafür bluten lassen müsst, dann habt wenigstens den Anstand nicht zu sagen, es wäre zu unserem eigenen Wohl. Niemand kauft euch das ab."

Cain Maven, der Hausersteller von Maven Homes, schreibt das Folgende: "Das scheint unklug zu sein. Angesichts des Rückgangs der eingeloggten Nutzer und der Privatregionen, wäre eine Stimulierung der Wirtschaft normalerweise ein besserer Ansatz als der Versuch, sie zu unter Druck zu setzen, was langfristig nur zu einer Stagnation führen kann."

Es gibt dann noch viele weitere Reaktionen, die in die gleiche Richtung gehen, wie ich sie hier oben zitiert habe. Zum Beispiel, dass es wohl auf der Welt keine zweite Firma gibt, die 125 US$ dafür verlangt, 5.000 US$ auf ein PayPal Konto zu transferieren. Dass die Gebühren für virtuellen Serverplatz (Land auf einer Region) die höchsten seien, die auf irgendeiner Plattform im gesamten Internet verlangt werden. Verständlich finde ich auch die Frage, warum Linden Lab für mehrere, relativ laienhafte Wettbewerbe in Sansar, zehntausende von US-Dollar an Preisen vergeben hat, wenn sie doch so dringend Geld brauchen?

Ebenfalls viele Reaktionen gab es in den Kommentaren zu einem Blogpost auf New World Notes. Dort wird Oobleck Allagash zitiert, der die Pocket Gacha Plattform entwickelt hat. Er spricht davon, dass die großen Labels in SL von Linden Lab mit der Erhöhung "attackiert" werden. Und auch er kommt zu der Ansicht, dass die Second Life Nutzer für die Fehler bezahlen müssen, die Linden Lab mit Sansar gemacht hat.

Insgesamt glaubt fast keiner, dass Linden Lab die Gebühren zum zweiten Mal in diesem Jahr erhöht hat, um damit schon wieder den Aufwand für den LindeX Wechseldienst abzudecken. Viele schreiben, dass damit die Entwicklung von Sansar finanziert werden soll, denn mit dieser Plattform macht Linden Lab zur Zeit keine Gewinne. Manch einer schreibt sogar, dass Linden Lab seine Kunden bewusst anlügt. Und dass sie wohl ihre Kunden für völlig dämlich halten, wenn sie ihnen innerhalb von dreieinhalb Monaten zweimal die gleiche Story verkaufen wollen.

Einige fragen sich, was man nun tun kann, um gegen diese Änderung von Linden Lab zu protestieren. Ich mache es, indem ich so einen Blogpost schreibe. Andere wollen weniger Linden Dollar kaufen oder verkaufen. Wieder andere wollen ihren Premium kündigen oder Land abgeben. Aber ich fürchte, das wird Linden Lab alles nicht wirklich interessieren.

Links:

Kommentare:

  1. Ich habe den gleichen Eindruck, wie es die hier zitierten Händler geschildert haben.

    Ich kann verstehen, dass man Second Life aufgrund des alten Kernprogrammes nicht ewig weiterentwickeln kann und man gezwungen ist durch die neue Technologie etwas ganz neu zu entwickeln. Aber ob hier das von Linden Lab verfolgte Konzept für Sansar der richtige Weg ist, wage ich immer meht zu bezweifeln.

    Es ist immer leicht zu kritisieren und zu nörgeln, zumal bei jemanden, der noch gar nicht in Sansar eingeloggt war, so wie ich. Dennoch lese ich vieles von Sansar und sehe Bilder sowie Videos. Daraus mache ich mir ein Bild von Sansar aus dem ich diese für mich entscheidenden Kritikpunkte ableite:

    - Finde ich die Grafik von Sansar besser als in SL?
    - Schauen die Avatare für mich in Sansar besser aus als die in SL?
    - Finde ich es gut, dass mir die Kreativität durch Eigenbau gegenüber SL erschwert wird und ich auf fertige Produkte verwiesen werde, die ich kaufen muss?
    - Habe ich bereits eine der teuren VR-Brillen?
    - Und würde ich tatsächlich solch eine Brille besitzen, wie lange würde ich mich damit wohlfühlen (Gewicht, Schwitzen, Augen)?
    - Möchte ich all die liebgewonnenen Objekte in meinem Avatar aufgeben?
    - Will ich nicht mehr so schnell die Experiences wechseln, so wie ich es in SL bei den Regionen gemacht habe, weil die Ladezeiten länger sind.

    Ich höre an dieser Stelle lieber auf, denn man kann mir natürlich zu Recht nachsagen: "Wenn jeder so denken würde, so gäbe es nur das alte Bewährte, aber nichts "Neues", keine Weiterentwicklung. Aber ich glaube, es wäre sicher besser gewesen, nicht etwa total anderes als SL zu entwickeln, wo sich so viele SL-Nutzer total umgewöhnen müssen. Wo auf einer neuen Plattform etwas ähnliche wie SL entstanden wäre, auf der mit der Zeit dann entsprechende Weiterentwicklungen realisieren werden können.

    Daher befürchte ich, dass LL weitere Einnahmenquellen suchen muss für die Finanzierung von Sansar. Eine virtuelle Welt, die nur wenige wollen.

    So kann ich nur sagen... Überzeuge mich Sansar von Deinen Vorzügen, damit ich solche Preiserhöhungen gutheiße. Bisher hast Du es noch nicht geschafft.

    Die Niki

    AntwortenLöschen
  2. "Wieder andere wollen ihren Premium kündigen oder Land abgeben. Aber ich fürchte, das wird Linden Lab alles nicht wirklich interessieren."

    Ich weiss nicht ob es sie nicht interessieren würde - ich vermute eher das es sie auf eine positive Weise interessieren würde. Nämlich in dem Sinne von "unsere SL User sind allmählich so angekotzt, dass sie freiwillig gehen. Und je mehr gehen desto besser für uns, denn dann können wir wenn SL leer ist die Server abschalten und sagen 'oh nein, wir haben SL nicht zugunsten von Sansar vernachlässigt, wir hätten es auch niemals geschlossen, aber nun waren ja keine User mehr da!'
    Soll heissen das mag eine Strategie sein, die SL User zu verkrätzen um sie fortzuscheuchen so dass man beim Schließen von SL reinen Herzens behaupten kann "WIR hätten das ja weitergeführt, aber die User hatten kein Interesse mehr und gingen!". Und somit seine Hände in Unschuld waschen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe das in Bezug auf die anderen großen Klatschen gemeint, die Linden Lab schon den SL-Nutzern um die Ohren gehauen hat. Das Homestead Debakel 2009, das Verbot der Linden Dollar Tauschbörsen 2013, oder die letzte große TOS Änderung im gleichen Jahr, mit dem Wortlaut "All euer Content gehört auch uns und wir können das verwerten, wenn uns danach ist...".

      Jedes mal haben die Nutzer sehr laut protestiert und jedes Mal hat Linden Lab rein gar nicht reagiert. Nichts sehen, nichts machen, nicht durchblicken. Darin ist LL eine absolute Vorzeigefirma.

      Löschen
  3. Ich habe zwei shops in SL und ich hatte Jahrelang immer einen HS wo die drauf waren und mein Zuhause auch. ich musste die Sim aufgeben weil die Kosten zu hoch sind.
    Aktuell habe ich zwei kleine Shops auf einer Mall und meine einnahmen reichen grad um dort die Miete zu zahlen, es bleibt nicht viel Taschengeld übrig.
    In den Letzten monaten mache ich generell deutlich weniger umsatz, Ich denke mal meinen Kunden geht es genauso wie mir, man überlegt sich dreimal ob maqn diesen Monat aufladen sollte ..

    In sansar bin ich seit fast von anfang an.
    Ich habe aber seit dem dort grad mal 3 Stunden verbracht, weil ich bis Heute noch nicht weis, wie ich nen simplen Block auf dem Boden rezen kann um etwas zu bauen.
    Die ladezeiten sind sehr lange und die CPU auslastung ist bei der Sanasr Benutzung bei mir dauerhaft auf 100% auch wenn ich nur dumm herum stehe.
    (Hab nen Ryzen 7 1700X, also nix altes)
    Desweiteren habe ich dort noch nie jemanden anderes getroffen.

    Irgendwann warden viele SL verlassen und zu anderen grids wechseln wo alles viel günstiger ist und genauso gut läuft.

    und so wie ich bis jetzt mitbekommen habe: Ohne SL kein geld für Sansar also warden wohl beide Welten verschwinden und LL kann dann Blocksworld pushen ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich war noch nitch im sansar, soweit ich weiss gibts es dort aber gar kein prim-bau-Werkzeug wie im secondlife. man muss mit einem externen 3d Programm bauen.

      ich kann mit blender nicht umgehen, hba aber das Google Sketchup für mich entdeckt. ich baue im sketchup, lade dann die *.dae Datei meist nochmal in das blender zum es dort nochmal betrachten und möglicherweise fehler korigieren oder ein bischen optiomieren und lade es dann nach secondlife.

      manhcmal bau ich auch im secondlife mit prims, epxortiere diese als *.dae Datei auf mein Computer, importiere es in das sektchup und batsle dort weiter.

      es gitb soviele Mögelichkeiten wie man basteln kann, ich finde das mittlerweile tottal okay so.

      Löschen
    2. wenn man wirklich nur mit dieser prim Klötzchen Bauweise umgehen kann, könnte man im prinzip doch auch im secondlife bauen, dne primbau als *.dae Datei auf den eigene Computer epxortieren und dass wiederum nahc sansar laden.

      es wird aber betsimmt vieles verienfachen wenn man sich ein bishcne mit einem 3d Programm beschäftigt, für zum Beispiel ein mesh-physikshape basteln oder so.

      Löschen
    3. Soweit ich weiß, will Linden Lab irgendwann nächstes Jahr ein einfaches Bauwerkzeug zum direkten Bauen in Sansar einführen. Das wird zwar komplett anders als in SL (auf Voxel-Basis), aber einfache Prims rezzen und ändern soll man damit dann auch können.

      Löschen
    4. Wenn ich eine einfache Garten Mauer oder eine Terasse erstellen will, brauch ich dafür nicht gleich Blender ^^

      Löschen
    5. ich hab auf deine aussage hier genatwortet:

      "In sansar bin ich seit fast von anfang an. Ich habe aber seit dem dort grad mal 3 Stunden verbracht, weil ich bis Heute noch nicht weis, wie ich nen simplen Block auf dem Boden rezen kann um etwas zu bauen."

      aber naja dann drehst du dich halt irgetwie im kreis, denn im sansar geht es halt aktuell nicht anderts.

      es muss ja auch nithc blender sein. halt eben irgent ein 3d Programm wo du dich drion zurecht fidnets und das mit collada Datei umgehen kann. oder du wartets halt, bis das vom maddy erwähnte bastelwerkzeug sein platz im sansar findet.

      oder du baust wie obne erwähnt, deine mauer im secondlife, exportierst es als collada *.dae Datei und importierst es wiederum in sansar.

      *schulterzuck*

      im secondlife, naja wenn ich die maase kenne und weiss wie es ausehen soll, dann bastle ich meine Gartenmauer gern im sketchup passgenau. den dann spare ich prim bzw. landimpact, als wenn ich irgent ein fertig set vom Marketplace kaufe oder es mit x prims zusammenbastle.

      aber okay, muss ja jedes selber wissen, was ihm spass macht :)

      Löschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also das kaum noch jemant im sl untewegs ist, ist jetz ein bischen arg übertirieben olli...

      Löschen