Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 6. November 2017

LEA 25: A Night to Remember: A Titanic Experience Like Never Before

Quelle: LEA-Blog
Am 5. November wurde auf LEA 25 die Installation "A Night to Remember: A Titanic Experience Like Never Before" eröffnet. Sie läuft nur noch acht Wochen, da die aktuelle LEA-Runde am 31. Dezember zu Ende geht und die 20 Regionen dann neu vergeben werden.

Als ich den den Namen der Installation und das Plakat hier links zuerst gesehen habe, dachte ich, das sei so ein Erlebnisdings mit den Experience Tools und man würde den Untergang der Titanic als Avatar miterleben. Aber es handelt sich nur um eine Ausstellung mit Fotos, Texten, Audio und Video, sowie nachgebauten 3D-Objekten und Bereichen der Titanic.

Für Leute, die mit Englisch Schwierigkeiten haben, oder die generell keine Lust haben, lange Texte zu lesen, ist diese Ausstellung nicht so geeignet. Wer jedoch alle gebotenen Informationen verarbeitet, bekommt eine ganz gute Zusammenfassung der Geschehnisse, die zum bekannten Unglück geführt haben.

Landepunkt ist vor dem Ausstellungsgebäude. Nachdem man die Eingangshalle durchquert hat, in der auch ein Schild mit Infos zu den empfohlenen Viewer-Einstellungen hängt, kommt man in den ersten von mehreren Räumen. Dort gibt es einen Mix aus RL-Bildern der original Titanic, einem 3D-Modell des Schiffs und verschiedenen Objekten, die auf der Titanic genutzt wurden. Wie zum Beispiel das Essgeschirr im Speisesaal.


Bei den Viewer-Einstellungen sollte man mindestens "Mittel" verwenden, das vorgegebene Regions-Windlight nutzen, Audio- und Medien-Stream aktivieren und den ARC-Wert so hoch wählen, dass die vier Bot-Avatare nicht als JellyDoll angezeigt werden.


Neben vielen Bildern, Texttafeln und Objekten, findet man kleine Schilder an der Wand. Sie geben den Text oder die Information mit einem Klick im Chat aus. An verschiedenen Stellen erhält man auch HUDs oder Objekte zum Anziehen. Zum Beispiel eine Fahrkarte für den Tag der verhängnisvollen Fahrt des großen Dampfers.


Dem Orchester der Titanic wurde ein kompletter Ausstellungsraum gewidmet. Inklusive einem Foto jedes einzelnen Spielers. Sie spielten damals zur Beruhigung der Passagiere so lange weiter, bis das Schiff halbvoll mit Wasser auseinandergebrochen ist. An zwei Multimediasäulen erhält man in diesem Raum ein HUD, das Originalstücke des Titanic-Orchesters im Viewer abspielt.


Sehr anschaulich ist eine Gegenüberstellung der Passagierkabinen für den einfachen Reisegast mit denen der Besserverdiener (Foto oben). Gegenüber befindet sich ein Nachbau der großen Treppenhalle der Titanic, die bei fast jedem Film oder jeder Doku besondere Erwähnung findet.

Auch der Bösewicht hat seine eigenen Korridor bekommen - der Eisberg. Danach geht es über ein Basseng, das Fundstücke zeigt, die nach den Unglück unter Wasser gefunden wurden. Und im letzten Raum werden an riesigen Tafeln alle 1.514 Namen der verstorbenen Passagiere aufgelistet. Eben "A Night to Remember".


Insgesamt keine Installation, die einen vom Stuhl haut, aber informativ und qualitativ aufgebaut. Außerdem zeigt diese Ausstellung ganz gut, wie man in Second Life 3D-Objekte, 2D-Bilder, Sound, Video und sogar Bots nutzen kann, um zu einem Thema verschiedene Informationen zu präsentieren.

Zusammenfassung:

A Night to Remember: A Titanic Experience Like Never Before

Quelle: LEA25 Emery Milneaux with "A Night To Remember..." opens on November 5

Kommentare:

  1. ich muss sagen, so ein Projekt begeistert mich!
    Erstens weil ich je nach Thema Museen mag, zweitens weil das genau das veranschaulicht was im Zusammenhang mit Sansar so oft erwähnt wird: "Educational purposes"!
    Soll keiner sagen, SL sei dafür nicht geeignet.
    Und drittens weil ich mir vorstelle dass es wirklich ein ganzer A....von Recherchearbeit war. Und falls der Macher der Arcade, welcher das ja offenbar 'verbrochen' hat, es mit den Copyrights ernst nimmt muss es auch ein ziemlicher Aufwand gewesen sein selbige für die Bilder zu erhalten. Vom Herstellen von Probs wie zum Beispiel dem Essgeschirr und den Kabinenbeispielen gar nicht zu reden. Da steckt Herzblut drinne!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S.: Nix für ungut, Maddy, lol.............aber DAS Thema muss ich Dir klauen, hehe. Ich werde aber natürlich erwähnen, dass ich in Deinem Blog darauf gestossen bin und auch hierher verlinken. :)

      Löschen
    2. Aber klar doch. Es freut mich, wenn einer meiner Beiträge jemanden dazu bringt, selbst aktiv zu werden. Btw, 4:30 Uhr? Durchgemacht oder unruhige Nacht...?

      Löschen
    3. weder noch. Ich war bereits um 19:30 einfach eingepennt und dann halt natürlich entsprechend früh senkrecht im Bett gestanden :)

      Löschen
  2. Die Ausstellung werde ich mir auch mal Anschauen. Wie Anidusa schon geschrieben hat, sehe ich schon in Deinen Bildern, dass diese Ausstellung mit viel Herzblut gemacht worden ist.

    Die Niki

    AntwortenLöschen