Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 2. Oktober 2017

Simtipp: Dark Moon

Am 1. Oktober haben Tymus Tenk und Truck Meredith vom Calas Galadhon Park, traditionell ihren Halloween-Sim eröffnet. Dazu wurde wieder eine Fullprim Sim verwendet. Die zusätzliche Homestead aus dem letzten Jahr wurde weggelassen. Das macht aber nichts, denn dank der Primlimit Erhöhung im letzten Dezember, ist die Kapazität auf einer Fullprim heute höher, als letztes Jahr bei beiden Regionen zusammengenommen. Geöffnet bleibt die Halloween-Installation nur bis zum 31. Oktober, denn dann wird die Region bereits umgebaut auf die ebenfalls traditionelle Weihnachts-Sim von Tymus und Truck.


In diesem Jahr heißt die Halloween-Gestaltung der Calas Galadhon Betreiber "Dark Moon". Die beiden haben damit etwas Neues ausprobiert. Bisher drehten sich die Themen von Tymus und Truck immer um bekannte Filme oder Geschichten. Das ist auch dieses Mal nicht anders. Dennoch ist das Genre für die eher klassisch ausgelegten Ersteller neu. Es geht um Science-Fiction. Das werden einige vielleicht nicht als Halloween-würdig empfinden, aber auch die Sci-Fi Szene gibt genug horrormäßiges her, um gruselige Atmosphäre zu erzeugen.


Der Landepunkt ist in 3720 Meter Höhe auf einem Raumschiff. Die komplette Installation ist vertikal auf vier Ebenen aufgebaut. Für das optimale Erlebnis, sollte man das vorgegebene Regions-Windlight übernehmen und in den Grafikeinstellungen das erweiterte Beleuchtungsmodell aktivieren. Schatten kann ausgeschaltet bleiben, da es in dieser Installation nicht relevant ist. Und zu guter Letzt noch den Sound- und Audiostream aktivieren, denn dort gibt es passende Klänge zu den Szenen. Über das rechte der beiden Plakate am Landepunkt, kann man sich auch eine lange Notecard geben lassen, in der alle wichtigen Informationen und Teleports zu Dark Monn aufgeführt sind.


Wie schon gewohnt bei Ty und Truck, ist das Windlight sehr dunkel und für Fotos eher ungeeignet. Ich habe es bei mir diesmal mit dem Tone Mapping Schalter im Black Dragon aufgehellt, ohne den Gamma-Wert anzufassen. Manche Farben sind dadurch etwas blass, aber ohne Aufhellung hätte man gar keine Farben gesehen.^^ Zusätzlich sollte man noch im ersten Raum nach dem Landepunkt die angebotene Taschenlampe mitnehmen und anziehen. In manchen dunklen Ecken war sie für mich ganz hilfreich.


Das Ziel auf Dark Moon ist es, das Mutterschiff im Inneren des Mondes zu erreichen. In diesem Schiff gibt es über den ganzen Oktober auch viele Live Konzerte. Wer sich eins ansehen möchte, sollte wenn möglich, ein Sci-Fi Outfit anziehen. Auf dem Weg durch die Level, erhält man teilweise Hilfe von Skulpturen, die in die Richtung zeigen, in die man gehen muss. Und es gibt Fackeln, die am Boden liegen und zumindest tendenziell auch auf die richtige Richtung hinweisen.


Die erste Ebene heißt "Das Cargo Schiff CS Utopia". Der direkte Weg zum nächsten Level ist nicht besonders lang. Erkundet man aber auch die seitlichen Räume, gibt es bereits im ersten Level einiges zu sehen. Im Mittelpunkt auf allen Levels, stehen eindeutig die Aliens im Design von HR Giger. Fast schon ein bisschen zu viel, aber das Design ist halt auch echt gruselig.


Die zweite Ebene heißt "The Moon's Surface" und ist die Oberfläche des Mondes. Hier gibt es nur zwei Möglichkeiten, etwas zu tun. Einmal kann man sich in einem Shuttle die Levels 2 bis 4 auf einer Tour zeigen lassen. Die Tour endet dann in Sichtweite zum Mutterschilf auf Ebene 4. Wenn man aber das Erlebnis einer Reise vom Raumschiff bis in die Mitte des Mondes nicht unterbrechen will, sollte man auf die Tour verzichten und lieber die zweite Struktur auf dem Mond genauer untersuchen, um zum Level 3 zu kommen.



Das dritte Level ist das bei weitem größte. Es heißt "The Cavern & Egg Room" und besteht für sich gesehen, selbst aus mehreren Teilebenen. Hier lautet das Ziel, bis zur tiefsten Ebene zu kommen und dort den Portal-Teleporter zu suchen. An einer Stelle zeigt eine Skulptur auch in die falsche Richtung. Also dorthin, wo es nicht weitergeht. Für mich war das der schwierigste Punkt auf dem Weg durch die Level, da ich schon etwas suchen musste, bis ich den richtigen Weg hatte.


Das letzte Level ist dann auf dem Simboden, mit dem Mutterschiff und etwas Sci-Fi Dekoration drumherum. Dieser Level heißt entsprechend "Dark Moon's Mothership". Auch das Windlight wirkt hier heller, da man nicht mehr in geschlossenen Strukturen herumläuft, sondern unter freiem Sternenhimmel ist.


Wer die Reise durch die Ebenen interessant findet und die beiden Ersteller darin unterstützen möchte, dass sie solche Installationen auch weiterhin bauen, sollte das mit einer Spende in einen der vielen Tip Jars tun. Tymus und Truck gehören zu den wenigen Konstanten, die Second Life noch hat und ohne ihre Special Sims und den Calas Galadhon Park, wäre SL um einiges ärmer.


Ich selbst bin gerade noch nicht so auf Halloween eingestellt. Zum Beispiel hatte Linden Lab am Freitag in ihren SL Destination Highlights ausschließlich Regionen mit Halloween Bezug vorgestellt. Das ist mir persönlich zu viel. Außerdem ist die Realität aktuell schon Horrorshow genug. Aber Dark Moon finde ich trotzdem gut gelungen. Und für mich ist das auch nicht nur eine Halloween Installation, sondern eine Skulptur-Ausstellung von Aliens, die größtenteils aus dem Repertoire von HR Giger stammen.

Hier ist noch ein Teaser zu Dark Moon:

Dark Moon - Calas Galadhon Park - 2017 Halloween Build


Dark Moon - Calas Galadhon Park - 2017 Halloween Build from Calas Galadhon on Vimeo.


>> Teleport zu Dark Moon

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen