Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Dienstag, 3. Oktober 2017

Going to the Max! Fundraising Event für Maxwell Graf

Going to the Max!  ForMax Event - Opens Tonight!
Quelle: Scarlet Creative / Flickr
Dieses Thema wurde bereits vor einer Woche in vielen SL-Blogs angekündigt. Allerdings halte ich nicht viel davon, einen Event lange vor seinem Start zu bewerben und dann gar nichts mehr darüber zu schreiben. Denn Second Life ist zuweilen noch schnelllebiger als das RL.

Vom 3. bis 10. Oktober 2017, wird in Second Life ein Fundraising Event zugunsten von Maxwell Graf durchgeführt. Maxwell ist Eigentümer des SL-Labels Rustica und bietet von mittelalterlicher Einrichtung, über Landschaftsausstattung, bis hin zu Piratenschiffen, alle möglichen Produkte an.

Maxwell hatte am 22. September auf Plurk einen Hilferuf veröffentlicht. Darin erzählt er, dass er mit seiner Frau 2010 in das Haus der Schwiegereltern gezogen ist, um sich um sie zu kümmern. Das Haus wurde von zwei Geschwistern seiner Frau verwaltet und nach dem Tod der Schwiegereltern haben diese Geschwister nun entschieden, das Haus zu verkaufen. Eine Übernahme der laufenden Kosten durch Maxwell, wurde von ihnen nicht akzeptiert.

Weiter schreibt Maxwell, dass er keine Ersparnisse oder Kreditkarten habe und dass damit ein Umzug in eine neues Heim nicht gerade einfach wird. In seinem eigenen Schreiben hat Maxwell nun die SL-Bewohner darum gebeten, irgend etwas aus seinem Shop Rustica zu kaufen, egal wie klein es auch sei. Es sol dabei helfen, den notwendigen Umzug und das neue Heim irgendwie zu bezahlen.

Maxwell Graf
Quelle: Sansar Creator Preview - Maxwell Graf
Da Maxwell in Second Life Kreisen ein recht beliebter Ersteller ist, haben sich ziemlich schnell eine Menge namhafter Shopbetreiber gefunden, die Max in seiner Misere mit einem Fundraiser Event helfen wollen. Organisatorin des Event ist Charlotte Bartlett von Scarlet Creative. Die Namen der bis jetzt 58 Designer, sind auf dem Plakat hier oben links aufgelistet (oder auch hier).

Der Event wird auf einer (noch gesperrten) Region von Apple Fall durchgeführt. Die Verkaufsstände werden von Shiny Shabby zur Verfügung gestellt. Auf der Facebook Seite zum Event, werden bereits erste Artikel vorgestellt.

Diese Aktion zeigt wieder einmal den starken Zusammenhalt einer SL-Community. In diesem Fall die der Ersteller von virtuellen Produkten. Ich bin zwar der Ansicht, dass man nicht jedem SL-Bewohner helfen kann, der in irgendwelchen Problemen steckt. Denn dann müsste man permanent seine gesamte SL-Zeit damit verbringen. Aber wenn bei einem Shopping Event die Anbieter auf ihre Einnahmen verzichten und diese als Hilfe spenden, lohnt es sich dann doch mal darauf aufmerksam zu machen.

>> Teleport zum "Going to the Max!" Event

Links:

Kommentare:

  1. So kann man auch versuchen seinen Umsatz an zu kurbeln,...ich hatte ein paar mal Kontakt zu ihm, und glaube ihm kein Wort.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anscheinend glauben ihm aber die 60 anderen Anbieter, die nun diesen Event organisiert haben. Und viele von denen kennen Maxwell weitaus besser als du.

      Löschen
  2. Ich will da nicht Streiten,...Fakt ist, dass es viele Menschen mit Problemen im Leben gibt, jeder hat sein Päckchen zu tragen. Indem du hier für ihn Werbung machst, damit er ein Haus kaufen kann, ergreifst du Partei ,für einen doch so begnadeten creator, der eigendlich sehr viel Umsatz in seinen vielen Internet Auftritten haben müsste. ES GIBT SEHR VIEL WICHTIGERES FÜR DAS DU DICH AN STELLE DESSEN EINSETZEN MÜSSTEST.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch zuerst überlegt, ob ich diesen Spenden-Event vorstellen soll. Zumal der Anlass nicht gerade lebensbedrohlich erscheint. Auf der anderen Seite gibt es aber Hunderte von Shopping Events, bei denen die Anbieter einfach nur ihren Gewinn einstreichen und zum nächsten Event weiterziehen. Hier helfen sie aber einem Kollegen. Das solltest du nicht mit einer Hilfsorganisation wie Brot für die Welt oder SOS Kinderdorf vergleichen. Die vielen Anbieter spenden den größten Teil ihrer Einnahmen, weil sie einem Freund helfen wollen. Je mehr ich darüber nachdenke, umso weniger fragwürdig finde ich diese Aktion.

      Es gab in der Vergangenheit wesentlich schrägere Anlässe, die man diskutieren sollte. Zum Beispiel beim Copyright-Streit von Hush gegen Curio. Da wurde für Curio ein fünfstelliger US-Dollar Betrag für ein anstehendes Gerichtsverfahren gesammelt, das dann aber nie stattgefunden hat. Was aus dem Geld geworden ist, wurde nie so richtig erklärt.

      Oder wenn du ein aktuelles Thema suchst, über das du dich aufregen willst, wie wäre es dann mit dem Spendenaufruf von Jo Yardley, die gerne einen neuen Computer hätte und alle SL-Bewohner darum bittet, doch ein paar Dollar dafür locker zu machen.

      Und was ich hier im Blog machen MUSS oder auch NICHT, lasse ich mir bestimmt nicht von einem anonymen Troll erzählen. :)

      Löschen
  3. ich finde das gut und ist für mich ein zeichen, dass sowas wie solidarität zum glück doch noch vorhanden ist

    AntwortenLöschen
  4. also bei dem spendenaufruf von jo yardley hört mein mitgefühl und vertsändnis leider auf. sie bezeichnet secondlife als ihr full time job, sagt sie lebe davon, aber das abreitswerkzeug das sie zum ausüben von diesem full time job benötigt, kann sie dann nicht finanzieren. was its den das bitte für ein geschäftsmodell. ihc würd dsagen es its gescheitert und es wird zeit zum es als hobby oder nebenjob mit einer richtigen arbeit querfinazieren.

    ich hab auch schon über plattformen gelesen, ähndlich wie dieses crowd funding zeugs, da kann man sich durch ein oder mehrere kleine private kreditgeber soetwas finanzieren. vielleicht muss man dan ein venrünftiges business plan oder finazierungs plan hinterlegen, um den geldgebern sicherheit zu geben, das die ihr investiertes geld mit kleinem zins auch weider zurückbekoommen. keine hanung, ihc bin keine geschäftsfrau. aber irgetwo hab ich nohc beide beine in der ralität.

    mein computer fällt auch auseinander und ihc musste erts gerade von meinem hübschen dell 1920*1200 24" IPS bildschirm der vor 2 wochen ausgetsiegen ist, auf eine alte, anstrengende, viereckige, irgendwie flimmernde, 1280*1024 19" TFT mit schreklichem blickwinkel kiste wechseln. wegem dme schreib ihc nohc lange kein bettelbreif im internet. muss ihc halt irgetwie ewas zusammensparen bis es wieder für ewas besseres reicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich deiner Meinung. Was Jo Yardley macht, ist schon ziemlich unverschämt. Deswegen habe ich es oben ja auch als Beispiel aufgeführt, welche Art von "Spendenaufruf" wirklich kritisch diskutiert werden sollte (anstelle des Events für Maxwell Graf). Aber wie man auf der Go Fund Me Seite von Frau Yardley sehen kann, gibt es sogar Leute, die dafür ihr Geld hergeben. Vielleicht sollte ich auch mal so etwas starten. Ich hätte nämlich gerne eine schöne Villa in einer ruhigen Wohngegend...

      Löschen
  5. Das nenne ich Diskussionskultur! Da ist jemand amderer Meinung als der werte Betreiber dieses Blogs, schon wird er postwendend als Troll bezeichnet, das zeugt von Kompetenz.
    Ich bin nach dem Lesen eines Beitrages auf slinfo.de hier gelandet, wird nicht wieder vorkommen. Mich interessierte nur, ob man mit dieser modernen Art des Schnorrens Erfolg haben kann. Man muss scheinbar nur genügend Dumme finden die alles mögliche glauben und mitziehen.

    Anonym weil ich bei keinem der aufgeführten Dienste angemeldet bin und wenn ich einen meiner diversen SL-Name angebe, wem hilft das wirklich weiter?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein letzter Satz in deinem ersten Kommentar war sowohl inhaltlich als auch durch die Schreibweise hochgradig Troll-mäßig. Du kannst mir ja gern erzählen, dass ich parteiisch bin, wenn ich etwas vorstelle, dass dir nicht passt. Aber für was ich mich hier in meinem Blog einsetzen muss, hast du mir sicher nicht zu sagen. In diesem Sinne - danke, dass du nicht wieder vorbeischauen willst!

      Löschen