Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 22. Oktober 2017

LEA 13: "Floating" von Bryn Oh und Cica Ghost

Heute, am 22. Oktober 2017, wurde auf LEA 13 die Installation "Floating" eröffnet. Dies ist eine Gemeinschaftsarbeit von Bryn Oh und Cica Ghost. Ursprünglich war das eigentlich nicht geplant, aber es hat sich dann so ergeben. Dazu weiter unten noch mehr.


Am Landepunkt auf LEA 13, kann man verschiedene Dinge ausprobieren. Zunächst gibt es eine weiße Kugel, mit der man die Experience Tools für diese Region aktivieren kann. Ein aufgehendes Dialogfenster sollte man dann mit "Ja" akzeptieren. Wer schon in früheren Installationen von Bryn Oh einer Experience von ihr zugestimmt hat, muss das auf LEA 13 nicht noch einmal machen.


Dann gibt es am Landepunkt eine Comic Pistole und ein Schild mit einer kurzen Beschreibung, für was das ist. Man kann die Pistole für 0 L$ kaufen und sich damit eine Art Gocha-Gefecht liefern. Wer getroffen wird, wird zum Landepunkt zurück teleportiert. Allerdings nur, wenn man der Experience beigetreten ist. Ist man das nicht, wird man nach Hause teleportiert. Eine etwas drastische Maßnahme. Wer als Besucher also nicht möchte, selbst ungefragt nach Hause geschickt zu werden, der sollte der oben erwähnten Experience beitreten.


Und schließlich gibt es am Landepunkt verschiedenfarbige Regenschirme. Setzt man sich auf einen drauf, fliegt dieser erst nach oben und schwebt dann vor der Häuserkulisse hin und her. Im Englischen auch "Floating" genannt. Oberhalb vom Landepunkt schweben noch ein paar Luftballons, an die man sich ebenfalls dranhängen kann. Sie fliegen eine etwas andere Route als die Schirme.


Das Windlight ist typisch Bryn Oh. Zur fast weißen Gestaltung der Stadtkulisse, gibt es ein milchiges und helles Windlight, das sowohl das Weiß noch weißer aussehen lässt als auch die wenigen Farben stark betont. Von den 20.000 verfügbaren Prims, haben Bryn und Cica nur etwa 5.000 verbaut. Man hätte die Installation also auch auf einer Homestead unterbringen können.


Die Stadtkulisse ist insgesamt sehr einfach gestaltet, mit zum Teil verschwommenen Texturen. Doch es gibt zwei Räume in den Häusern, die mit Szenen von Cica Ghost ausgestattet wurden und einen Raum mit einer kleinen Szene von Bryn.

In der Land-Info steht der folgende Vers:

Floating in the sea
You and me
To the sky you flew
But I will wait for you
Schwimmen im Meer
Du und ich
Zum Himmel bist du geflogen
Doch ich werde auf dich warten
OriginalÜbersetzung


In einem Blogpost schreibt Bryn, dass sie seit einem Projekt für die World Expo in Shanghai nicht mehr gerne mit anderen Künstlern in Second Life zusammenarbeitet, weil sie bei diesem Projekt ziemlich schlechte Erfahrungen mit egoistischem Verhalten gemacht hat.

Nun wurde Bryn vor einigen Monaten von einem Künstler angesprochen und gefragt, wo man selbst erstellte 2D-Bilder in Second Life ausstellen könnte. Bryn schlug vor, sich für eine Region bei der LEA zu bewerben. Die Gestaltung der Region würde sie dann übernehmen. Der Künstler bekam dann tatsächlich die Region LEA 13 und Bryn begann, eine Installation für dessen Bilder zu bauen. Doch dann stellte sich heraus, dass der vermeintliche Künstler keine Bilder erstellt hatte und wohl auch nicht mehr erstellen wird.

Bryn wurde darauf vom LEA-Komittee angesprochen, mit dem Vorschlag, für die restlichen drei Monate den Sim LEA 13 doch selbst zu nutzen. Und so fragte Bryn dann Cica, mit der sie schon andere Projekte zusammen durchgeführt hatte (z.B. in High Fidelity), ob man nicht zusammen etwas machen will. Und so haben die beiden, mit zusätzlicher Hilfe von Desdemona Enfield und Serenity Mercier, die Installation "Floating" in nur einer Woche aufgebaut.


Bryn schreibt noch, dass die Stadt ein gesellschaftliches Gefälle von den gut betuchten Menschen ganz links, bis zu den armen Menschen, die ganz rechts in Kugeln wohnen, symbolisieren würde. Das wird deutlich, wenn man die drei Räume und die Kugeln von links nach rechts nacheinander betrachtet.


Floating ist kein groß geplantes Kunstwerk, sondern eher eine spontane Arbeit zweier bekannter SL‑Künstler. Dafür ist es aber ganz nett geworden, was für mich vor allem für die beiden Räume von Cica gilt.

Zusammenfassung:

Floating
  • Eröffnung: Sonntag, 22. Oktober 2017
  • Laufzeit: bis 31. Dezember 2017
  • Künstler: Bryn Oh und Cica Ghost
  • Region: LEA 13
  • Teleport zu "Floating"

Quelle: [Bryn Oh] - "Floating" by Bryn Oh and Cica Ghost on LEA 13

Infos vom Content Ersteller Treffen am 19. Oktober 2017

Quelle: Medhue Simoni / YouTube
Am 19. Oktober fand ein weiteres wöchentliches Treffen der Content Ersteller in Second Life statt. Moderator war wieder Vir Linden. Da das TPV-Treffen am letzten Freitag ausgefallen ist und in der vergangenen Woche ein erster Animesh Viewer für das Beta Grid erschienen ist, gibt es nun ein kurze Zusammenfassung von den Content Erstellern.

Die Informationen in meiner Zusammenfassung stammen diesmal nur aus den zwei Videos von Medhue Simoni. Zwei Videos, weil der Stream während dem Treffen nach 26 Minuten abgerissen ist und Medhue einen zweiten Stream gestartet hat. Eingebettet habe ich hier unten nur das erste Video. Der Link zum zweiten Teil ist darunter zu finden. Die Videos haben komischerweise unterschiedliche Formate. Das erste ist in 16:9, das zweite in 2:1. Medhue ist was das betrifft, ein ziemlicher Chaot.

Hauptthema war natürlich Animesh. Die beiden Themen Mesh Baking und Environment Enhancements Projekt (EEP), wurden nur jeweils mit ein paar Sätzen abgehandelt.

Projekt "Animesh"
Kurzerklärung:
Bei diesem Projekt werden Mesh-Objekte mit einem Bento Skelett ausgestattet. Diese lassen sich dann genauso animieren, wie ein normaler SL-Avatar. Damit ist es möglich, Tiere, NPCs und andere bewegliche Objekte, mit flüssigen Animationen auszustatten. Als Animesh kann man jedes Objekt definieren, das ein Bento Skelett enthält. Die zugehörigen Animationen und Skripte liegen im Content-Ordner, der im Baufenster in der Registerkarte "Inhalt" ganz rechts angezeigt wird.

Dieses Projekt ist seit dem 11. Oktober 2017 in der offenen Beta. Aktuell kann man die Funktionen nur im Beta Grid ausprobieren. Dazu gab es auch einen neuen Project Viewer.

Aussagen vom Treffen:
  • Ab nächster Woche werden die Content Ersteller Treffen im Beta Grid (ADITI) abgehalten, damit bei den Diskussionen gleich die praktischen Beispiele gezeigt werden können. Aktuell finden sie im Main Grid statt. Wer noch nie im Beta Grid eingeloggt war, muss das jetzt über ein Support Ticket beantragen. Danach kann es bis zu einem Tag dauern, bis der Zugang freigeschaltet ist. Wer schon einmal eingeloggt war, sollte dagegen ohne Probleme ins Beta Grid kommen.
  • Die Testphase im Beta Grid dient hauptsächlich dazu, Fehler in den Animesh Funktionen zu finden und zu beseitigen. Whirly Fizzle hat einen Filter erstellt, der alle erstellten Animesh Probleme in der JIRA in einer Liste zusammenfasst.
  • Im Beta Grid haben verschiedene Ersteller Kisten aufgestellt, die kostenlose Testobjekte (und Skripte) enthalten. Außerdem sind einige Animeshes am herumlaufen und es gibt Testszenen zum ausprobieren. Wie es im Beta Grid aussieht, hat ebenfalls Mehue Simoni in einem Video festgehalten.
  • Ein Problem, das Vir Linden schon vor der offenen Beta von Animesh angesprochen hatte, ist die richtige Platzierung der Objekte oberhalb vom Sim-Terrain oder Prim-Oberflächen. Wie man im Video aus dem Beta Grid sieht, sinken einige Animesh Objekte in den Boden ein.
  • Es gab eine Diskussion, ob in Zukunft jedes geriggte Mesh in ein Animesh umgewandelt werden kann, oder ob man für Animeshes einen speziellen Content-Typ einführen soll. Beides hat Vor- und Nachteile. Aktuell ist es so, dass jedes Mesh umgewandelt werden kann. Eine Änderung wird wohl nicht angestrebt.
  • Ein geriggtes Mesh, das in ein Animesh gewandelt wird, aber keine Animation enthält, verliert die Information des Riggens und wird in ein ungeriggtes Mesh konvertiert.
  • Ein allgemeines Problem bei Animeshes ist die Abspielgeschwindigkeit der Animation, die immer schneller wird, je weiter ein Animesh vom Betrachter entfernt ist. Dieses Problem ist aber nicht auf Animesh beschränkt, sondern tritt auch bei Avataren auf und hat etwas mit den Imposters (vereinfachte Darstellung) zu tun.
  • Aktuell können Animesh Objekte entweder aus dem Inventar in die 3D Umgebung gerezzt, oder aber durch Anziehen am Avatar angehängt werden. Es gibt aber keine Möglichkeit, z.B. ein frei laufendes Animesh Tier direkt mit dem Avatar aufzunehmen und zu tragen. Linden Lab will prüfen, ob man dazu eine Funktion bereitstellen kann.
  • Wird ein Prim mit einem Animesh verlinkt, wird dieses unsichtbar. Das ist ein Fehler, der von Linden Lab untersucht wird.
  • Wenn ein Animesh Avatar (NPC) zusätzlich mit einem Pathfinding Skript versehen wird, gibt es eine unschöne Verformung des Gesichts. Eventuell muss auch für Animesh eine Reset-Funktion eingeführt werden, so wie das bei Bento Mesh schon gemacht wurde.
  • Ein Animesh Avatar kann zur Zeit nicht in seiner Form durch einen Shape verändert werden. Das soll aber in der nächsten Phase für Animesh eingeführt werden.

Gegen Ende der Animesh Diskussion werden einige Punkte angesprochen, die alle schon in früheren Meetings besprochen wurden. Ebenso werden einige kleinere Probleme diskutiert, die sehr spezifisch sind. Beides fasse ich jetzt nicht zusammen, da das meine Liste hier in der Länge verdoppeln würde.

Environment Enhancements Projekt (EEP)
Kurzerklärung:
Bei diesem Thema geht es um die Erweiterung der Windlight-Einstellungen im Viewer. Außerdem gibt es einige andere Verbesserungen für die Umwelteinstellungen in Second Life.

Hier gibt es nicht viel Neues, da sich alle auf Animesh konzentrieren.
Aussagen vom Treffen:
  • Rider Linden erzählte beim Treffen, dass er nun die Himmels-Einstellungen für das EEP konvertiert hat (beim letzten Treffen war es das Wasser).
  • Jetzt geht er dazu über, die Inventar-Objekte für Umgebungseinstellungen zu definieren. Mit denen lassen sich dann Windlights, Tagesablauf, Wasser, usw. per Doppelklick ändern.
  • Ist das auch abgeschlossen, will Rider mit dem Erstellen eines Projekt Viewers beginnen.

Projekt "Mesh Baking"
Kurzerklärung:
Bei diesem Projekt sollen später einmal alle Texturen auf einem Mesh Body genauso serverseitig berechnet und zu einer Gesamttextur vereinigt werden, wie das heute mit den System-Layern auf einem Standard SL-Avatar gemacht wird. Vorteile sind schnelleres Laden der Textur und weniger Arbeit für den Viewer.

Auch hier nicht viel Neues.
Aussagen vom Treffen:
  • Linden Lab hat ein internes Entwickler-Grid eingerichtet, mit dem nun die Serverbelastung für das Mesh-Baking getestet werden soll.
  • Der Hauptgrund für die langsamen Fortschritte sind die vielen Änderungen für die 1024 Pixel Texturen. Beim normalen Avatar Baking werden nur 512 Pixel Texturen verwendet.
  • Einen festen Terminplan für die Restarbeiten (Baking Texturen auf Mesh-Bodies übertragen), gibt es aktuell nicht.
.................................................................

Hier die Aufzeichnung des Content Ersteller Meetings. Ich bette nur das erste Video ein. Die Fortsetzung ist unter dem Video verlinkt:

Second Life Content Creation Meeting - 10/19/17 - Animesh



Quellen:


Pulse Games: Birthright

Quelle: Pulse Games / Facebook
Am 19. Oktober 2017 wurde wieder das jährliche Horrorspiel von Pulse Games gestartet. Dieses Jahr heißt es "Birthright" und es erstreckt sich insgesamt über zwei Regionen. Eine Fullprim Region und eine Homestead Region.

Eigentlich wollte ich das erst zu Ende spielen, bevor ich meinen Beitrag schreibe, aber nach 20 Stationen sah es für mich noch nicht danach aus, als wäre ich schon in der Nähe des Ziels. Also stelle ich es einfach mit dem vor, was ich bisher fototechnisch habe. Das Spiel wird voraussichtlich einen Monat, bis zum 19. November 2017 geöffnet bleiben.

Nachdem Ivey Deschanel und Roblem Hogarth, die beiden Köpfe hinter Pulse Games, im Jahr 2015 ein unterirdisch schlechtes Halloween-Spiel präsentiert hatten, war es 2016 wieder fast auf dem altem Niveau von 2013 und 2014. Die aktuelle Version knüpft im Grunde an die Qualität aus dem letzten Jahr an. Nicht so gut, wie der Verlauf von ganz früher, aber viel besser als 2015.

Die erste Szene. Hier gilt es, genau auf den Chat zu achten.
Das Spielprinzip bei Pulse Games hat sich gegenüber den Jahren zuvor nicht geändert. Am Startpunkt erhält man ein HUD, die Anleitung und muss den Experience Tools zustimmen. In der Anleitung steht eine kurze Vorgeschichte mit mysteriöser Handlung. Und dann wird man losgeschickt, um die Geschichte aufzuklären. Dabei sollte man alles anklicken, untersuchen und die Hinweise im Chat lesen. Neben dem Spielverlauf, gibt es auch noch eine Hunt. Laut dem SL Destination Guide, sollen es über 60 Preise von 32 Designern sein. Die Anzahl der Designer mag ja stimmen, aber die Anzahl der Preise geht eher in Richtung 200.


Für die Hunt muss man, wie bei Pulse Games üblich, wieder die Ratten mit den roten Augen finden und anklicken. Die sitzen manchmal unübersehbar mitten auf dem Weg und manchmal sind sie gut versteckt, hinter Schranktüren, in Kisten oder unterm Sofa. Ich selbst habe nur die Ratten angeklickt, die mir beim Spielverlauf ins Auge gesprungen sind. Gesucht habe ich danach nicht. Dennoch habe ich bisher gut 40 Ratten eingesammelt (und ich bin ja noch nicht durch).


Das Spiel-HUD
Der Landepunkt ist auf einem großen Platz mit den Vendoren aller Sponsoren. Die Ausrüstung für das Spiel, gibt es nach der Landung gleich links. Es gibt einen Gruppen-Joiner und drei Tafeln, die man der Reihe nach anklicken sollte.

Das wären:
  • Tafel 1: Game-HUD für 50 L$ kaufen. Mit dem HUD kommt auch eine Anleitung und die Sim-Regeln mit ins Inventar.
  • Tafel 2: Das Experience Key Schild anklicken und die Experience akzeptieren.
  • Tafel 3: Das ist ein Teleport zum Startpunkt für das Spiel.

Der Gruppe beitreten muss man nicht, aber gelegentlich gibt es über die Gruppe Hinweise zum Spiel, oder man kann selbst eine Frage stellen. Das HUD muss man dagegen tragen, denn damit wird die Chatausgabe generiert. Den HUD-Preis von 50 L$ finde ich völlig in Ordnung. Das sind umgerechnet 20 Cent, also etwa die Kosten einer Zigarette.


Das HUD hat keine klickbare Funktion, sondern zeigt nur wichtige Objekte an, die man im Verlauf des Spiels findet. Kombinieren oder Rätsel lösen, so wie es in der Notecard steht, muss man eigentlich nicht viel. Dafür muss man gut im Suchen von Dingen sein und ein wenig antizipieren, wo sich etwas befinden könnte, was man für den Teleport zur nächsten Station benötigt. Manchmal ist es auch nur ein Durchgang, in den man hineinlaufen muss.

Das vorgegebene Mitternachts-Windlight macht die Sache dann noch etwas schwieriger. Für meine Fotos habe ich die Einstellung ein wenig heller gemacht, sonst hätte man nichts gesehen.


Hier die Übersetzung der kurzen Einleitung zur Hintergrundgeschichte:
"Du triffst dich mit dem Anwalt Lafayette Savois in seinem Büro in New Orleans, um den Nachlass entgegenzunehmen, den du von deinem kürzlich verstorbenen Onkel T-Boy Bourgeois geerbt hast. Gehe zum Anwaltsbüro in der Rampart Street und das Spiel beginnt."

Beim Viewer sollte das erweiterte Beleuchtungsmodell mit Projektoren aktiviert sein. Ebenso sollte man den Inworld-Sound aktivieren und auf volle Lautstärke einstellen, denn Sounds spielen eine wichtige Rolle.


Für mich war es vor allem am Anfang etwas schwierig, mich in das Spielprinzip hineinzufinden. Hat man erst einmal durchgeblickt, wie das Weiterkommen von Level zu Level umgesetzt ist, wird es nach dem zehnten Teleport oder so, fast schon zur Routine. Und man freut sich, wenn dann doch noch etwas Komplizierteres, wie ein Labyrinth oder ein Zahlenschloss kommt.


Insgesamt hat mich Pulse Games mit "Birthright" jetzt nicht gerade überrascht, aber der bisherige Verlauf und einige Szenen, fand ich von der Gestaltung ganz in Ordnung. Deshalb gehe ich jetzt auch noch mal rein und versuche mich bis zum Ziel durchzuschlagen...

>> Teleport zu "Birthright"

Links:

Samstag, 21. Oktober 2017

[Video] - "Interview JM Visions" von Die Villa

Quelle: Die Villa / YouTube
Gestern hat "Die Villa" ein Interview mit dem gesamten Team aus dem JM Visions Theatre auf YouTube veröffentlicht. Nida Nirvana führte das Interview, Seraph Nirvana zeichnete alles auf.

Die Team-Mitglieder im Video sind von links nach rechts Chrisjana Moyet, Merlin, Amy, Tom Huxxely, Ronja Huxxeley, Maik Bones, Jaeda Decosta, Roran Moleno und Nash Moonwinder. Ganz rechts sitzt Seraph mit der Kamera.

Da heute Abend die Premiere zum zweiten Akt von "Kristina aus Duvemåla" im Theater aufgeführt wird, ist das Interview eine gute Einleitung. Denn unter anderem gibt es eine kurze Zusammenfassung sowie einige Szenen zum ersten Akt. Außerdem hat Nida im Interview völlig recht, wenn sie sagt, dass man durch die RL-Stimmen eine noch intensivere Sicht auf die Avatare im Musical bekommt.

Interessant ist auch zu hören, wie viel Arbeit die Gruppe in ihre Aufführungen reinsteckt. Wer gedacht hat, die Akteure setzen sich während der Show auf einen Poseball mit Animationen und trinken dann erst mal einen Kaffee, liegt ziemlich daneben. Alle Avatar-Bewegungen in den Szenen werden individuell von jedem Nutzer gesteuert. Da wird dann für eine einzelne Positionierung in einer Szene auch schon mal tagelang geübt, bis alles passt. Und fehlt eine Einzelanimation für eine bestimmte Szene, wird diese einfach selbst erstellt. Auch das kann dann ziemlich zeitintensiv werden.

Da beim Interview jeder ein etwas anderes Mikrofon verwendet, kommen die Stimmen unterschiedlich klar rüber. Verstehen kann man aber alles. Insgesamt ist das Interview sehr informativ und das JM Visions Team ist schon eine starke und sympathische Truppe. Deshalb ist es auch nicht ganz verwunderlich, dass ihre Shows so erfolgreich sind.

Interview JM Visions



JM Visions im Internet:
Siehe auch:

BURN2: "Radical Ritual" vom 21. bis 29. Oktober 2017

Quelle: BURN2 / Pressemappe
Am Samstag, den 21. Oktober um 10 AM SLT (19 Uhr MESZ) startet das BURN2 Festival 2017 in Second Life. Die Eventphase läuft bis Sonntag, den 29. Oktober und sehr wahrscheinlich werden die Regionen danach noch ein paar Tage geöffnet bleiben, damit man sich die Installationen nach der Partywoche in Ruhe ansehen kann.

Wie jedes Jahr, wird die erste Aktion am Samstag die Prozession der Lamplighters sein, die mit Fackeln und viel Musik über die Playa ziehen. Wer sich das ansehen will, sollte unbedingt das Windlight auf Mitternacht stellen.

Heute, am 20. Oktober, war Pressetag für Blogger. Lustig ist, dass ich mich letztes Jahr zu diesem Pressetag angemeldet hatte, aber keine Einladung bekam. In diesem Jahr habe ich dann nichts gemacht, aber ungefragt eine Einladung per E-Mail erhalten. Also war ich heute schon auf der Playa, habe mir dort ein Fahrrad geschnappt und bin lagfrei über die fast leeren Regionen gefahren. Natürlich habe ich dabei auch ein paar Fotos geschossen.

Der Eingangs- und Info-Bereich zur Playa. Hier gibt es viele Freebies und Informationen.
Das BURN2 Festival ist der virtuelle Ableger des Burning Man Festivals, das jedes Jahr in der Wüste von Nevada stattfindet. Die Second Life Version hat die offizielle Genehmigung der RL-Veranstalter. Und es gibt sogar einige aus der RL-Organisation, die auch am SL-Festival teilnehmen.


Das Motto für den RL- und SL-Event lautet in diesem Jahr "Radical Ritual". Gemeint sind damit alle Arten von Ritualen, ob nun religiös, kulturell oder einfach nur persönlicher Fetisch. Mit radikal wird dann nicht auf eine aggressive politische Haltung angespielt, sondern auf die innere Hingabe für das durchgeführte Ritual. Denn auf dem Burning Man und BURN2 Festival, ist im Grunde der gesamte Event ein Ritual, das wiederum mit weiteren, einzelnen Ritualen angefüllt ist, wie ausgefallene Kleidung tragen, Kunstwerke in die Wüste stellen, oder auch das Anzünden vom hölzernen Mann und dem Tempel. Und in dieser Hinsicht, könnte man das Abhalten dieser Rituale durchaus als radikal bezeichnen.


Der hölzerne Mann (englisch "The Man"), ist das Wahrzeichen des Festivals und er wird jedes Mal am Ende der Veranstaltung angezündet. Einen Tag später wird das Gleiche mit dem Tempel gemacht. In diesem Jahr war The Man im RL eine relativ kleine Skulptur, die aber in einem etwas größeren Pavillon untergebracht war. Ähnlich sieht auch die SL-Version aus. Eigentlich noch kleiner als das reale Vorbild. Bei meinem Foto unten, habe ich mich mit dem Fahrrad mal links davor platziert, um die Größe zu verdeutlichen.

"The Man" - in diesem Jahr mehr ein Männchen.
Der Tempel war in diesem Jahr in Nevada komplett aus Holzbalken aufgebaut. Von der Form her war er symmetrisch und als Farbe gab es nur das Beige vom Holz. Hier ist nun die SL-Version um einiges interessanter geworden. Sie ist nicht symmetrisch und auch nicht einfarbig, sondern wunderschön bunt. Für mich ist der Tempel in diesem Jahr die Attraktion auf den fünf BURN2 Regionen. Deshalb nun ein Foto von außen und eins von innen.

"The Temple" von außen...
...und von innen
Die Termine für die Burning-Zeremonien mit "The Man" und "The Temple":
  • 28. Oktober 2017: The Man Burn
    • 11 AM und 5 PM SLT
    • 20 Uhr und 2 Uhr MESZ
  • 29. Oktober 2017: The Temple Burn
    • 11 AM und 5 PM SLT
    • 19 Uhr und 1 Uhr MEZ - (Achtung: Winterzeit bei uns)

Während dem Festival werden viele Live-Künstler, DJs und Performer auftreten. Leider wurde der Kalender für die Event-Woche noch nicht mit Terminen gefüllt. Deshalb werde ich ihn nicht hier unten einbetten. Sollte er morgen noch aktualisiert werden, kommt er nachträglich auch hier rein, denn das sind beim Google Kalender nur zwei Klicks. Update: Der Kalender wurde nun aktualisiert. Ich habe ihn am Ende des Beitrags eingebettet. Zu besichtigen gibt es etwa 80 bebaute Parzellen und mehrere Künstler haben spezielle Kunst- oder Themeninstallationen aufgebaut. Dazu kommen zwei oder drei größere Camps, in den äußeren Sim-Bereichen, in denen unterschiedliche Aktionen stattfinden.


Zum Schluss noch ein Foto von der Main Stage, in der die meisten Live-Konzerte stattfinden werden. Sie ist in diesem Jahr sehenswert, da sie viel Licht abstrahlt. Ich habe für das Foto das Windlight auf Mitternacht gestellt. Insgesamt habe ich bei allen meinen Fotos ständig mit dem Windlight gespielt, denn die Vorgabe auf den Regionen ist einfach nur der SL-Standard. Bei vielen Installationen wird auch der Hinweis gegeben, das Windlight auf Mitternacht zu stellen.

Die Main Stage
Die Teleports zu The Man und The Temple habe ich bei meinem Rundgang vergessen zu speichern. Deshalb gibt es jetzt nur den offiziellen Teleport zum Landepunkt. Morgen werde ich dann hier noch einige Teleports zu den Attraktionen nachtragen. Edit: erledischt.

>> Teleport zum BURN2 Startbereich

Weitere Teleports

Links

BURN2-Kalender

Info: Ich habe den Kalender für BURN2 auf mitteleuropäische Uhrzeiten umgestellt.



Freitag, 20. Oktober 2017

[Sansar] - "Trick or Treat" von Solas und SIN

Halloween steuert nun ja langsam auf seinen Höhepunkt zu. Danach werden die meisten Regionen und Experiences zu diesem Thema wieder bis zum nächsten Jahr verschwinden.

Anfang September hatte Linden Lab im Sansar Blog zwei Wettbewerbe gestartet. Einer davon hatte die Vorgabe, die gruseligste Halloween Experience in Sansar zu erstellen. Ich hatte diesen Blogpost auch bei mir zusammengefasst.


Bisher hat Linden Lab die Gewinner des Wettbewerbs noch nicht bekanntgegeben. Aber da die Abgabefrist der 15. Oktober war, gibt es nun in Sansar eine Menge neuer Halloween Experiences. Eine von Abramelin Wolfe, hatte ich schon letzte Woche hier vorgestellt. Wobei "Paranormal Investigation" eher eine Halloween Experience für Intellektuelle ist.


Die Experience "Trick or Treat" von Solas und SIN, ist dagegen eine klassische Halloween Szene. Man landet am Ende einer kleinen Straße in der Nacht. Im Hintergrund tobt ein Gewitter. Aus der Ferne hört man Musik, die aus dem Film "Die Addams Family" stammen könnte. Rechts und links der Straße befinden sich vier Häuser. Bei einem ist die Tür geöffnet, die anderen öffnen sich erst, wenn man nah an sie heran läuft. Natürlich gibt es dahinter immer etwas zu sehen.


Das Karussell auf der linken Seite verwendet Physik. Läuft man mit dem Avatar auf die rotierende Fläche, wird er auf der sich drehenden Scheibe mitgenommen. Leider nur im Stehen, da es noch keine Sitzposen in Sansar gibt.


Am anderen Ende der Straße, befindet sich dann das für Halloween typische Haunted House. Leider ohne begehbare Räume. Man kann sich nur die kleinen Bereiche rechts und links vor dem Haus ansehen. Und auch hier öffnen sich verschiedene Türen am Haus, wenn man sich ihnen nähert.


Auf dem Dach vom Haunted House, befindet sich ein kleiner Club, mit Skelett DJ und einigen anderen knochigen Gästen. Da in dieser Experience bei mir der Direktteleport nicht funktioniert, habe ich jedoch keine Ahnung, wie man mit dem eigenen Avatar auf das Dach kommt.


Insgesamt eine kleine, aber lustige Experience. Die verwendeten Mesh-Objekte sind hochwertig und die gesamte Gestaltung erzeugt das typisch amerikanische Halloween Ambiente.

>> Link zur Experience "Trick or Treat"

Links:

[LL Blog] - Die Rückkehr der Haunted Tour, Leckereien für alle und 50% Rabatt auf die vierteljährliche Premium-Mitgliedschaft!

Quelle: SL Brand Center
Linden Lab am 19.10.2017 um 11:03 AM PDT
(20:03 Uhr MESZ)
- Blogübersetzung -

Es gibt nichts Saures für dieses Süße! Halloween in Second Life ist eine Jahreszeit wie keine andere. Und dieses Jahr ist es das 14. Jahr, in dem die Bewohner die Festlichkeiten und Feiern zu neuen Höhen bringen. Wir wollen uns an diesem Spaß mit ein paar Leckereien beteiligen!

Halber Preis für eine vierteljährliche Mitgliedschaft

Ab heute, und für eine begrenzte Zeit, erhaltet ihr 50% Rabatt auf eure erste Zahlung für ein neues vierteljährliches Abonnement zu einer Premium-Mitgliedschaft. (*)

Zusätzlich zu den dauerhaften Vergünstigungen, wie Premium Sandboxen, eurem eigenen privatem Heim, einem 1000 L$ Anmeldebonus und einer wöchentlichen L$ Gutschrift, die ihr für all das ausgeben könnt, wozu ihr Lust habt, werden Premium-Abonnements im Laufe der Zeit immer besser! Jetzt habt ihr mit der Premium Zugangsfunktion auch noch bevorzugten Zugang zu überfüllten Regionen und Veranstaltungen erhalten, es gibt mehr Gruppenplätze, um mit euren Kontakten in Verbindung zu bleiben, und ihr habt eine erhöhte Kapazität für verpasste IMs von Inworld-Freunden. Wir fügen fortlaufend weitere Leistungen für Premiums hinzu und einige werden in naher Zukunft erscheinen.

Zusammen mit den oben genannten Punkten, erhält man bei Premium-Mitgliedschaften exklusive Geschenke und erweiterten Live-Chat Kundensupport.

Dieses Angebot endet am 2. November 2017 - erfahrt noch heute mehr über das Upgrade auf einen Premium!

Exklusive und limitierte Halloween-Geschenke sind jetzt verfügbar!

Bei Halloween geht es nicht nur darum, sich zu verkleiden und in gruseliger Stimmung zu schwelgen - es gibt auch diesen Beutel voller leckerer Süßigkeiten, die ihr sammeln könnt - deshalb gibt es hier einige Stationen, die ihr ablaufen solltet, um eure Leckereien zu bekommen.

Exklusiv für Premium-Mitglieder haben wir Mary O'net, ein tragbarer Glytch Avatar in einer Sonderedition. Mary ist die perfekte Kombination aus elegant und gruselig - es ist ein Vergnügen, sie anzuziehen und in Geisterhallen und auf Bühnen im gesamten Grid zu tanzen!

Werdet Premium und holt euch eure eigene Mary O'net an den inworld Premium Geschenkkiosken.


Es gibt auch einen Beutel voll mit kostenlosen Leckereien für alle! Schaut einfach im Portal Park vorbei und seht euch an, was in der Geschenktüte für euch bereit steht! Es ist für jeden etwas dabei - also kommt unbedingt mal vorbei!


Die Rückkehr der Haunted Halloween Tour

Wer sagt, dass Fortsetzungen den Originalen niemals gerecht werden? Die gruselige Haunted Tour ist wieder da - und dieser dritte Teil ist noch furchterregender als je zuvor! Es wurden für euer Vergnügen einige neue Ergänzungen an diesem Haus der Schrecken vorgenommen. Hüpft in einen Sarg und genießt die wilde Fahrt durch das Haus. Übrigens - wenn ihr Angst vor Clowns habt, solltet ihr sicherstellen, dass ihr einen Freund mitbringt!

Stellt euch euren Ängsten, schnappt euch eure Lieblingsgruppe von Geisterjäger-Freunden - folgt dem Halloween-Pfad im Portal Park und tretet durch das Portal. Es erwartet euch eine Sargfahrt durch den Abgrund - aber stellt sicher, dass ihr eure Horrorfilm-Truppe mitbringt, um euer überleben zu sichern!


Fröhliches Halloween!

(*) BEDINGUNGEN UND KONDITIONEN
Dieses Angebot beginnt am 19. Oktober 2017 um 8 AM Pacific Time (PT) und endet am 2. November 2017 um 8 AM PT. Um für das Angebot berechtigt zu sein, müsst ihr 1) einen bestehenden Second Life ("SL") Basic-Account haben, oder einen neuen Account erstellen, und 2) eine vierteljährliche (jeden dritten Monat) Zahlungsweise für euren SL Account auswählen. Der fünfzig-prozentige Rabatt (50%) wird nur auf die erste Abrechnung gewährt und alle folgenden Quartale werden nach dem regulären Premium-Preis abgerechnet (aktuell 22,50 US$ alle drei Monate). Neue Konten, oder Konten, die zuvor noch keine Premium-Mitgliedschaft hatten, erhalten nach dem ersten Login über den Second Life Viewer nach dem Upgrade auf die Premium-Mitgliedschaft 1) nach der ersten kompletten Woche ein 300 L$ Stipendium, das wöchentlich an jedem Dienstag für die Dauer eurer Premium-Mitgliedschaft auf euer Konto gutgeschrieben wird; und 2) den Linden Dollar (L$) Anmeldebonus, wenn euer Konto fünfundvierzig (45) aufeinander folgende Tage aktiviert gewesen ist.


Quelle: The Return of the Haunted Tour, Treats for All, and 50% off Quarterly Premium Membership!
............................................................................................................................................................

Anm.:
Ich hatte letztes Jahr zu Halloween beim der gleichen Aktion von Linden Lab mal ausgerechnet, wie günstig dieses dreimonatige Abo für ein Premium ist. Es hat auch heute noch Gültigkeit. Deshalb kopiere ich das nochmal hier rein.

Weil LL seit etwa einem Jahr die Mehrwertsteuer für Premium-Mitgliedschaften selbst übernimmt, sind jetzt auch bei uns nur noch die erwähnten 22,50 US$ für ein normales Vierteljahresabo fällig. Und durch die 50% Ermäßigung sind das dann nur noch 11,25 US$.

Aktuelle Ermäßigung für Vierteljahresmitgliedschaft

Zieht man alle geldwerten Vorteile ab, bekommt man bei diesem Preis für 3 Monate Premium sogar am Ende noch einiges raus. Das gilt allerdings auch für den regulären Preis ohne Ermäßigung.

 - 12 Wochen Stipendien zu je 300 L$3.600 L$ = 14,45 US$
 - Einmalzahlung 1.000 L$1.000 L$ =   4,00 US$
 - 3 Monate 512 m² kostenloses Mainland (5 US$ pro Monat)= 15,00 US$
 - Summe:33,45 US$

Die Linden Dollar habe ich umgerechnet mit dem aktuellen LindeX-Umtauschkurs von ca. 249 L$ für 1 US$. Wie man sieht, sind alleine schon die wöchentlichen 300 L$ Taschengeld nach drei Monaten mehr wert als das gesamte Abonnement.

Donnerstag, 19. Oktober 2017

JM Visions Theatre: "Kristina aus Duvemåla" - Teil 2

Im September 2017 wurde im JM Visions Theatre die Premiere des Musicals "Kristina aus Duvemåla" aufgeführt. Besser gesagt, der erste Teil des Musicals, denn das Stück wurde aufgrund der Länge in zwei Abschnitte aufgeteilt.

Gestern war ich bei der Generalprobe zum zweiten Teil und dazu gibt es nun ein paar Fotos und die Termine für die weiteren Aufführungen. Die offizielle Premiere für den zweiten Akt ist am Samstag, den 21. Oktober um 21 Uhr MESZ.

Ich werde heute nicht noch einmal den gesamten Hintergrund zur Produktion dieses Second Life Musicals hier aufführen. Das habe ich bereits bei meinem Blogpost zum ersten Teil gemacht. Wer den ersten Teil verpasst hat, findet eine kurze Zusammenfassung der Handlung auf Wikipedia.

Da ich auch diesmal wieder eine Notecard vom JM Visions Team zur Fortsetzung von Kristina erhalten habe, gibt es zunächst einmal diesen Text.


Aus der Notecard von JM Visions:

JM Visions - Kristina - AKT 2

Es ist soweit, fast vier Wochen sind vergangen, seit Akt 1 unseres Musicals "Kristina fran Duvemala" Premiere feierte. Jetzt sind wir bereit für Akt 2!

Am 21.10.2017
21:00 Uhr
präsentieren wir Euch
mit umwerfenden Bühnenbildern, neuen, emotionalen Animationen und der
fantastischen Musik von Benny Andersson und Björn Ulvaeus

Akt 2.

Lasst Euch noch einmal entführen, in das Leben der schwedischen Auswanderer und seht, wie es mit Kristina und ihrer Familie in Amerika weitergeht.

Die restlichen Termine für Kristina fran Duvemala
Was bisher geschah:

Im ersten Akt von Kristina fran Duvemala wurden Euch die Hauptfiguren des Musicals vorgestellt. Hunger und Armut, Missernten und letztendlich der Tod von Anna, Kristinas ältester Tochter, machten die Entscheidung, nach Amerika auszuwandern, leichter.

Mit dem Schiff begann die unsichere und gefährliche Reise, die Wochen dauerte und auf der, durch schwere Krankheit, Daniels Frau verstarb und auch Kristina nur durch die aufopfernde Pflege von Ulrika, der ehemaligen Dorfhure, überlebte.

Nach diesen harten Wochen kommen sie endlich in der neuen, so schillernden Welt an, in der sie zunächst nur wenig Beachtung finden.

Der zweite Akt lässt uns die Erfahrungen, Hoffnungen, Enttäuschungen, Heimweh und Emotionen auf mitreißende Weise miterleben.. Ihr dürft gespannt sein.

Wir freuen uns auf Euch

Euer
JM Visions Team


Ich werde, wie bei der ersten Ankündigung, nur fünf Fotos hier zeigen, um nicht zu viel von den Bühnenbildern und Szenen zu verraten. Der zweite Akt beginnt mit dem Bühnenbild, das in Akt 1 am Ende zu sehen war. Das Windlight ist am Anfang bei mir sehr dunkel gewesen, so dass ich etwas aufgehellt habe. Aber wie beim ersten Teil, wechselt das Windlight dann mehrfach während der Aufführung. Einmal gibt es sogar ein ganz spezielles Windlight, das die Kulisse in eine Art Scherenschnitt Bild verwandelt. Ich habe zwar ein Foto davon, aber ich zeigs nicht. :)


Von der Handlung ist der zweite Teil noch etwas dramatischer als der erste. Das Szenenspiel wurde wieder sehr gut auf diese Handlung zugeschnitten und die Musik verbindet beides so miteinander, dass die Zuschauer eine packende und anrührende Geschichte zu sehen bekommen.


Der zweite Teil ist mit etwa 75 Minuten etwas kürzer als der erste. Von der Anzahl der Szenen ist es ungefähr gleich. Die Szenenwechsel werden sehr schnell durchgeführt, da diese nicht ausschließlich neu gerezzt werden, sondern ab und zu dreht sich auch einfach das Haus mit den Zuschauern in Richtung einer anderen Szene, die bereits aufgebaut war. Wird dagegen der Vorhang geschlossen (bzw. die Holzwand hochgefahren), erzählt Maik im Hintergrund etwas zur Handlung, die zwischen zwei Szenen geschehen ist.


Bei der Generalprobe gab es mit Lag keine Probleme. Wenn es bei der Premiere voller ist, kann das anders sein. Deshalb steht am Landepunkt eine Lag-Anzeige. Wird der eigene Avatar-Name in Rot angezeigt, sollte man versuchen, skriptlastige Dinge wie HUDs, Farbwechselhaare oder ähnliches abzulegen.


Noch einmal zurück zum Windlight. Der Wechsel der Einstellung während der Aufführung, wird über das sogenannte "Parcel Windlight" vorgenommen, das leider nur vom Firestorm Viewer angezeigt wird. Mit dem offiziellen Viewer oder dem Black Dragon, kann man das nicht sehen. Da ich diese Info schon vorher in der Notecard gelesen hatte, habe ich entgegen meiner Gewohnheiten mit dem Firestorm in SL eingeloggt. Wer das nicht möchte, sollte sich irgendein geeignetes Windlight selbst einstellen.

Alle Akteure der Aufführung nehmen nach der Show den Applaus entgegen.
Zum Schluss die restlichen Termine für das Musical. Wer Akt 1 noch nicht gesehen hat, kann das am 30. Oktober nachholen. Akt 2 wird mit der Premiere am Samstag insgesamt vier Mal aufgeführt. Am 4. und 11. November gibt es dann zwei Monumentalaufführungen mit beiden Akts hintereinander.

Falls sich jemand über meine SLT Uhrzeiten am 1. und 4. November wundert - in dieser Zeit beträgt der Unterschied zwischen der MEZ und SLT nur acht statt neun Stunden. Denn wir stellen bei uns am 29. Oktober auf Winterzeit um, aber Kalifornien (und damit SL) erst am 5. November.

Termine für die Aufführungen

1. Akt:
  • Montag, 30.10.2017, 21:00 Uhr MEZ (1 PM SLT)

2. Akt:
  • Samstag, 21.10.2017, 21:00 Uhr MESZ (12 PM SLT) - Premiere
  • Mittwoch, 25.10.2017, 21:00 Uhr MESZ (12 PM SLT)
  • Samstag, 28.10.2017, 21:00 Uhr MESZ (12 PM SLT)
  • Mittwoch, 01.11.2017, 21:00 Uhr MEZ (1 PM SLT)

1. und 2. Akt:
  • Samstag, 04.11.2017, 20:30 Uhr MEZ (12:30 AM SLT)
  • Samstag, 11.11.2017, 20:30 Uhr MEZ (11:30 AM SLT)

Hier eine Grafik mit der Songliste.

>> Teleport zum JM Visions Theatre

JM Visions im Internet:

Weitere Blogpsts zum Musical:

Erster Virtueller Literaturcon 2017 vom 20. bis 22. Oktober

Quelle: Kueperpunk
Die Brennenden Buchstaben, rund um das Duo Zauselina Rieko und Kueperpunk Korhonen, haben wieder einen neuen Second Life Event aus der Taufe gehoben. Er nennt sich "Erster Virtueller Literaturcon" (EVL) und wird vom 20. bis 22. Oktober durchgeführt. Vom Aufbau her ist der Event ähnlich, wie das in den letzten fünf Jahren ebenfalls um den Oktober herum durchgeführte Festival der Liebe (FDL). Auf dem Programm stehen Live Lesungen, Live Talk, Live Performance und Ausstellungen.

Kueperpunk (Thorsten Küper) hat für diesen Event schon seit zwei Monaten die Werbetrommel in seinem Blog gerührt und lesende Autoren, Bühnenbilder, Musiker und den speziellen Programmpunkt "Confinement" vorgestellt.

Ich habe mich nur an dem aktuellsten Programmplan orientiert und wieder meine kleine Tabelle hier unten erstellt. Dort sind ein paar Info-Links zu den Teilnehmern und alle SLurls aufgeführt. Leider fehlt noch die Youtube-Streamdresse für das Live Machinima. Deshalb einfach morgen noch einmal bei Kueperpunk im Blog nachsehen, ob der Link nachgereicht wurde. Update: Thorsten hat den Link hier unten in den Kommentaren nachgereicht. Ich habe ihn in die Tabelle aufgenommen.

Zu diesem speziellen Programmpunkt schreibt Kueper folgendes:
Mit "Confinement" wagen Seraph Nirvana von "Die Villa", Barlok Barbosa, Michael Iwoleit und ich ein neues Experiment. Ihr werdet unser Science Fiction Theaterstück live erleben können. Aber nicht in Second Life! Letzteres werden wir zwar als Bühne nutzen, aber wir übertragen diesmal als Livestream nach Youtube.

Barlok hat wie immer die Kulissen arrangiert, Seraph übernimmt die heikle Kamerasteuerung - eine Aufgabe etwa so kompliziert wie die manuelle Mondlandung 1969 - und Michael Iwoleit spielt live den Soundtrack ein. 

Virtual Reality meets Fernsehspiel. Wir performen ein Machinima live. Ihr seht also einen Science Fiction Film, während er gedreht wird. Stimmt, dabei kann so einiges schief laufen. Trotzdem: Wir wagen es und freuen uns drauf. Am Freitag, den 20. Oktober, ab 20 Uhr, direkt nach der Lesung von Ralf Sandfuchs.

Hier ein Foto von einer der vielen Kulissen, die für den EVL 2017 gestaltet wurden:

Bühnenbild für Jan-Tobias Kitzels "Blutige Bande"
Die Liste die mitwirkenden Autoren, Künstler, Musiker und Kreativen beim EVL:
Ralf Sandfuchs - Uwe Hermann - Psiquence - Jan-Niklas Bersenkowistch - Judith Vogt - Moewe Winkler - Rael Wissdorf - Jan-Tobias Kitzel - Michael Iwoleit - Frederic Brake - Marc Späni - Ann-Kathrin Karschnick - Michael Marrak - Frank Lauenroth - Daniel Isberner - Thorsten Küper

Die Bühnenbilder für die einzelnen Programmpunkte wurden gebaut von:
Barlok Barbosa - BukTom Bloch - Miara Lubitsch - Moewe Winkler - Joey Twoshoes - Kueperpunk

Programmplan für den EVL. Alle Uhrzeiten in mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ)

WannWerWasWo
Freitag, 20. Oktober 19:00 UhrRalf SandfuchsLesung: "Geisterland: Geschichten aus dem Täuscherland"Kreativdorf
Freitag, 20. Oktober 20:00 UhrBarlok Barbosa, Michael Iwoleit, Thorsten Küper, Seraph NirvanaTheaterstück: "Confinement"Live-Übertragung auf YouTube
Freitag, 20. Oktober 21:30 UhrUwe Hermann, Thorsten KüperLesung: "Versuchsreihe 13: Die Epidemie" (und mehr)Kreativdorf
Freitag, 20. Oktober 22:30 UhrPsiquenceMusik: "Elektronik live"Kreativdorf
Samstag, 21. Oktober 18:00 UhrDaniel IsbernerLesung: "Geisterland: Geschichten aus dem Täuscherland"Kreativdorf
Samstag, 21. Oktober 19:00 UhrJan-Niklas BersenkowitschLesungVisions of Mountains
Samstag, 21. Oktober 19:30 UhrJudith VogtLesungVisions of Mountains
Samstag, 21. Oktober 20:00 UhrJudith Vogt,
Jan-Niklas Bersenkowitsch
Vortrag: "Wie mache ich ein Buch"Kreativdorf
Samstag, 21. Oktober 21:30 UhrMoewe WinklerEröffnung der neuen AusstellungKreativdorf
Samstag, 21. Oktober 22:00 UhrRael WissdorfLesung: "Fleurissen"Kreativdorf
Samstag, 21. Oktober 22:30 UhrJan-Tobias KitzelLesung: "Blutige Bande"Kreativdorf
Samstag, 21. Oktober 23:00 UhrMichael IwoleitMusik: "Elektronik live"Kreativdorf
Sonntag, 22. Oktober 18:00 UhrFrederic Brake, Thorsten KüperLesungKreativdorf
Sonntag, 22. Oktober 19:00 UhrMarc SpäniLesung: "Westlake Haven" und Talk mit Torsten KüperKreativdorf
Sonntag, 22. Oktober 20:00 UhrAnn-Kathrin Karschnick, Thorsten KüperLesung: "Der Fluchsammler"LINC Island
Sonntag, 22. Oktober 21:00 UhrMichael MarrakLesung: "Der Kanon der mechanischen Seelen"Kreativdorf
Sonntag, 22. Oktober 22:00 UhrFrank LauenrothLesung: "Chicago Run" und "Diese verdammten Alienzombieroboterviecher"Kreativdorf

Links: