Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 10. Juli 2017

Simtipp: Small Town Green (2017)

Mein heutiger Simtipp war vor einigen Jahren ein bekannter Hot Spot unter den SL-Fotografen. Auch ich hatte zu Small Town Green schon einmal 2013 einen Simtipp geschrieben. Und danach gab es noch zwei Mal Fotos von dort in meinen Herbstimpressionen (alle Links am Ende dieses Berichts). Eigentlich dachte ich, dass die Region inzwischen aus Second Life verschwunden sei.

Als ich am vergangenen Wochenende eine ganz andere Region besucht habe, die aber nicht meine Erwartungen erfüllte, habe ich einfach aus Spaß die Karte im Viewer geöffnet und die nächstbeste Region doppelt angeklickt (erzeugt bei mir einen sofortigen Teleport). Und siehe da, es war Small Town Green.


Wer die verschiedenen Versionen dieses SL-Klassikers von früher noch kennt, wird auf den ersten Blick von der aktuellen Region etwas enttäuscht sein. Sie sieht fast aus wie ein Wohnsim mit einigen mietbaren Häusern. Das sieht aber nur so aus. Je mehr man sich umsieht, desto mehr findet man wieder kleine Fotoszenen, die den Kamerafinger in Schwingungen versetzen.


Die japanische Betreiberin Mido (mido77077.liotta) hat inzwischen aufgestockt, was den Landtyp angeht. Früher war Small Town Green immer auf einer Homestead mit 3.750 Prims untergebracht. Jetzt ist es eine Full Region mit 20.000 Prims. Diese verfügbare Kapazität wird allerdings erst zur Hälfte genutzt. Und da das aktuelle Small Town Green noch nicht im SL Destination Guide beworben wird, vermute ich, dass Mido ihre Gestaltung auch noch nicht abgeschlossen hat.


Wie schon bei den früheren Gestaltungen, ist Small Town Green keine durchgehend harmonische Landschaft.. Gerade außerhalb des Small Town, gibt es mehrere Szenen, die einfach nur wie Motive für Fotografen wirken. Ein Ruinenviertel, ein Zug mit Sonnenblumenfeld davor, oder ein kleines Kiosk. Durch ein offenes Eisentor nahe dem Landepunkt, geht es dann in das kleine Dorf, dem die Region ihren Namen verdankt.


In der Land-Info schreibt Mido, dass sie die Region "erneut gestartet" hat. Das lässt darauf schließen, dass es eine Phase ohne diesen Ort in SL gegeben hat. Wenn ich die Fotos der zugehörigen Flickr-Gruppe ansehe, scheint die Region auch in einem permanenten Wandel zu sein. Allein auf den Fotos der letzten vier Wochen sind viele Strukturen zu sehen, die ich am Wochenende nicht mehr gesehen habe.


Als ich eben meine RSS-Feeds durchgegangen bin, habe ich auch entdeckt, dass Yana Kawanishi letzte Nacht in ihrem Blog ebenfalls ein paar Fotos von Small Town Green gepostet hat. Lustiger Zufall, denn diesmal hat sie mich nicht auf eine Region aufmerksam gemacht, sondern wir haben am Wochenende unter den 23.000 Regionen im SL-Grid einfach nur die selbe besucht.


Links ist eine Katzen-Eule. Die sieht vor allem von vorne lustig aus.
Den Sim-Surround um die Region herum, finde ich nicht so der Burner. Es gibt heute schon wesentlich bessere. Manchmal stört dieser blanke, helle Felsen von den Bergen sogar etwas, wenn man ein Foto schießen will.


Nahe dem Landepunkt, gibt es einen Fahrradrezzer. Insgesamt scheint Mido ein Fahrrad-Fan zu sein, denn es stehen einige dieser Drahtesel an verschiedenen Stellen auf der Region als Dekoration herum Bis hin zu einem kleinen Fahrradgeschäft.


Ebenfalls direkt am Landepunkt, befindet sich ein Teleport-Schild, das auf eine Sky-Plattform führt. Dort gibt es eine große Kathedrale und eine Terrasse mit Café-Tischen. Beides dient wohl dazu, virtuelle Hochzeiten in SL durchzuführen. Ein paar Fotos in der Flickr-Gruppe sehen auch stark danach aus. Hier ein Foto von der Kathedrale.


Auch auf dem Simboden gibt es ein Café. Das erreicht man über eine Holzbrücke, die sehr dicht über das Wasser verläuft. Rund um das Café sind ein paar witzige Objekte und Szenen zu sehen.


Ein paar versteckte Plätze gibt es ebenfalls. Zum Beispiel zwei kleine Häuser, die hinter Felsen verborgen sind. Ich habe sie erst entdeckt als ich mit der Kamera mal von etwas höher auf die Region gezoomt habe. Echt cool fand ich auch ein extravagantes, modernes Haus, das in eine alte Ruine integriert wurde. Ein kleiner Teil davon ist auf dem nächsten Foto zu sehen.


Vor der roten, großen Scheune in der Mitte der Region, habe ich zwei animierte Hunde gesehen, die mit ihren Pfoten den Boden aufgewühlt haben. Das wird mit Partikeln ziemlich gut simuliert. Von weiten hat das fast echt ausgesehen.


Einen Schneewittchensarg mit vielen Waldtieren drumherum, habe ich auch noch entdeckt, aber es lag niemand drin. Offenbar kann man dort den eigenen Avatar über einen Poseball in Szene setzen. Da ich aber kein Schneewittchen Outfit getragen hatte, habe ich es nicht ausprobiert.^^

Insgesamt eine gute Region, auf der man einiges erkunden kann und die viele Motive für Fotos bietet.

SLurls:

Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen