Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 31. Mai 2015

Simtipp: Kingdom of Galanthus

Auf diese Region wurde ich mal wieder über die Scoop.it Seite von Annie Brightstar aufmerksam, die einen Blogpost von Kara Trapdoor empfohlen hat.

Kingdom of Galanthus ist die Fortsetzung einer Fantasy-Mittelalter-Geschichte, zu der es vor einigen Jahren schon einmal eine Region in SL gegeben hat. Die beiden Ersteller Mina Pelazzi und Ozgur Portilo schreiben in ihrer Notecard, dass dies nun die zweite Episode einer fortlaufenden Geschichte sei.


Die Homestead-Region ist unter "Adult" eingestuft, allerdings habe ich bei meiner Erkundung nicht viel gesehen, was diese Einstufung notwendig machen würde. Lediglich bei einem mit Prim-Avataren gestalteten Sklavenmarkt, gibt es ein paar nackte Tatsachen zu sehen.

In der erwähnten Notecard, die man am Landepunkt durch Anklicken einer gelben Kiste überreicht bekommt, findet man sowohl eine kurze Einleitung zur Hintergrundgeschichte dieser Region als auch ein paar wenige Regeln für Besucher.

Diese lauten:
  • Niemanden belästigen.
  • Wenn es geht, Mittelalter-, Fantasy- oder Gor-Kleidung tragen. Ist aber kein Muss.
  • Da die Region unter Adult eingestuft ist, sind Nacktheit und Sex in Ordnung.
  • Aufgrund der Adult-Einstufung sind Kinderavatare nicht erwünscht.

Mein Mittelalter-Avatar

An Sex oder nackt durch die Gegend rennen, habe ich kein Interesse. Aber wenigstens wollte ich was Mittelalterliches anziehen. Nach Eingabe einiger Schlagwörter auf dem Marketplace, habe ich dann diese Master Assassin-Promo für 10 L$ gefunden. Genutzt habe ich nur die Kleidung und dazu dann meinen eigenen Shape und Skin verwendet. Das hat dann in SL sogar besser ausgesehen als auf dem Marketplace-Bild. Die geriggte Mesh-Kleidung ist mit 10 L$ jedenfalls unschlagbar günstig (es gibt auch was für die Damen).


Hier die kurze Einleitung zur Region aus der Notecard:
"Der Winter brachte Sturm und Leid. Den Adligen des Nordens blieb nichts anderes übrig, als sich zurückzuziehen. Und das tat auch der Lord von Galanthus. Ein Land so fruchtbar und grün. Die Menschen so mutig und loyal. Der Wille so stark. Aber...der Winter kam nach Galanthus, genauso wie er zu allen anderen kam.

Der Lord von Galanthus zog sich mit den übrigen Leuten seiner Lordschaft in sein Burgfried aus Eis in Niphus zurück, .

Dort hoffte er, eines Tages gestärkt zurückkehren zu können.

Gebaut 2000 Jahre vor seiner Zeit, ist der mächtige Burgfried von Niphus schön, aber alt. Seine Tunnel sind tief und geheimnisvoll. Die antike Arena ist immer noch voll von Blut und die wenigen verbliebenen Ritter ehren ihren Lord immer noch mit ihren Lanzen in Turnieren."
Ok, klingt vielleicht etwas abgehackt, aber der englische Text ist noch viel schlimmer. Ich habe ein bisschen geraten, was es bedeuten soll.



Die Aufgabe ist es nun, vom Landepunkt (ohne zu Fliegen) in die Burg zu kommen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Entweder nimmt man eines der Ruderboote, die an verschiedenen Rezzern zur Verfügung stehen. Oder man schwimmt ganz einfach über das Wasser. Oder, und das ist meine Empfehlung, man läuft den vorgegebenen Weg vom Schiff über das Festland bis zum Ende, wo dann eine Leiter in einen Tunnel unter Wasser führt. Irgendwo verzweigt der Tunnel dann in zwei Wege, die aber beide in die Burg hineinführen. Ich empfehle hier den rechten Tunnel. Eine Übersicht, wo man was findet, gibt es auf dieser Karte, die auch am Landepunkt aufgestellt ist.


Auf dem Weg zum Tunneleingang kommt man an einem Tunierplatz und einer Arena vorbei. Das regionseigene Windlight habe ich auf allen Fotos verwendet. Andere Einstellungen sehen auch gar nicht so gut aus, denn die Sim-Surround Berge wirken bei vielen Windlights wie weißes Styropor. Die bläuliche Umwelt auf Galanthus passt schon ganz gut zur Landschaft.



Im Burggelände sollte man sich zunächst draußen etwas umsehen. Mit vielen Prim-Avataren wurde dort im großen Burggraben eine kleine Siedlung errichtet. Zu sehen gibt es verschiedene Bereiche aus der Mittelalterzeit. Einige der Avatare sind auch animiert. Und wenn die Region eine Adult-Einstufung verdient hat, dann wegen den hier aufgebauten Szenen.


Geht man dann weiter ins Schloss, kommt man zuerst in eine große Halle. Von dort geht es weiter über eine Teleport-Tür in eine weitere Halle mit vielen Teleport-Türen. Hier kann man nun eine nach der anderen erkunden. Allerdings sind die meisten Ziele ziemlich spartanisch ausgestattet, denn es handelt sich hier ja um eine Homestead-Region und die Gestaltung außerhalb der Burg geht sicher schon an die Grenze der Primkapazität heran.



Zum Schluss habe ich dann die Tür genommen, auf der irgendwas mit "Dragon" steht. Die führt hoch auf einen der Türme, wo ein Drachen bereitsteht, mit dem man losfliegen kann. Nach einigen Runden mit diesem Flugtier (inklusive Besichtigung des Leuchtturms etwas weiter draußen auf dem Wasser), habe ich dann wieder in der Nähe des Landepunkts aufgesetzt und meinen Besuch beendet.

>> Teleport zu Kingdom of Galanthus

The Arcade Gacha Event vom 1. bis 30. Juni 2015

The Arcade Gacha Events
Quelle: Flickr: The Arcade Gacha Events
Es ist wieder Zeit für eine neue Runde der Arcade Gacha Events. Ab morgen und für den gesamten Juni, öffnet die Arcade-Halle wieder ihre Pforten und man kann an den vielen Gacha-Automaten auf die Jagd nach seinen Produktfavoriten gehen. Entgegen aller Unkenrufe, ist dieser Event immer noch bei weitem das beliebteste Gacha im Grid und unzählige Blogs haben in den letzten Tagen schon die Highlights der Juni-Runde vorgestellt.

Für den Juni sind diesmal 96 Anbieter am Start und haben eigens für diese Veranstaltung neue Produkte erstellt. Eine Übersicht aller Namen gibt es wie immer auf der Vendors-Seite. Und die angebotenen Produkte der Anbieter kann man sich auf der Shopping Guide Seite für den Juni ansehen. Ich habe eben auch mal die Vendorbilder überflogen und ein paar Angebote finde ich ganz interessant. Nachdem ich im März nicht beim Gacha gewesen bin, werde ich im Juni sicher mal wieder vorbeigehen. Bei den folgenden Automaten würde ich dann was reinschmeißen:

The Arcade - June 2015 Gacha Event Poster
Quelle The Arcade Gacha Events
Und natürlich gibt es auch wieder den Fotowettbewerb zum aktuellen Gacha. Teilnehmen kann man vom 1. bis zum 30. Juni. Auf den Fotos sollen mindestens fünf verschiedene Artikel aus der aktuellen Gacha-Runde zusammen mit dem eigenen Avatar zu sehen sein. Das Ganze dann möglichst originell in Szene gesetzt.

Hier die drei ersten Plätze vom letzten Gacha Event im März:

Zu gewinnen gibt es beim Fotowettbewerb reichlich Einkaufsgutscheine von den teilnehmenden Anbietern.

Und hier geht es zur Arcade-Halle:
>> Teleport zum Arcade Gacha Event

Sollte die Hauptregion in den ersten Tagen voll sein, kann man alternativ versuchen, auf das Shopping-Schiff der Nachbarregion zu kommen, von wo aus man mit der Kamera in die Arcade-Halle zoomen und einkaufen kann.
>> Teleport zum Gacha Shopping-Schiff

Links:

The Arcade Photography Contest - June, 2015
Quelle: The Arcade Gacha Events

Vehicles and RP

Diesem kleinen Beitrag wollte ich nicht den Zusatz "Simtipp" geben, weil der Sim doch ziemlich speziell ist und sicher nur Leute anspricht, die auf Nutzfahrzeuge (und ein paar bidere PKWs) stehen. Dass ich auf diese Region gelangt bin, war mehr oder weniger auch ein Zufall. Eigentlich wollte ich die Region "City of Harrison" besuchen, über die Caitlin Tobias noch im Januar dieses Jahres berichtet hatte, aber der Teleport führt nur noch auf den blauen Linden Ozean, eben direkt neben der Region, die ich hier nun vorstelle.


Die eigentliche Region heißt auf der SL-Karte "Prototyp". In der Land-Info steht dann "ASTARO SZYM LUSCH GENTEK PROTOTYPE REGION - Vehicles and RP", was etwas umständlich ist. Also nenne ich sie nur Vehicles and RP.

Das Hauptgebäude auf dieser Region ist eine große Mall, in der nicht nur die vier Anbieter vertreten sind, die im komplizierten Simnamen drinstehen, sondern auch noch CROWN, GTMD, TREDPRO und K-ACE. Zusammen bilden diese Anbieter eine Gruppe, die sich "NTBI" nennt. In erster Linie drehen sich die Produkte um Nutzfahrzeuge und Straßenverkehr. Die beiden bekanntesten Namen dürften Lusch Motors und Astaro sein. Im Shop von Gentek gibt es alles, was man für den Straßenbau in SL so braucht. Ampeln, Straßenschilder, Schranken, Baustellenabsperrungen und weiteres Zubehör. Lediglich zwei der Shops fallen da etwas aus der Reihe und bieten mittelmäßige Möbel und Haushaltsausstattung an, wie zum Beispiel Waschmaschinen, die in SL sicher unverzichtbar sind.^^

Die Haupthalle der Mall

Das Mall-Gebäude sowie alle anderen Gebäude auf der Region, sehen aber qualitativ sehr hochwertig aus. Mit dem örtlichen Windlight hatte ich bei einigen Kameraeinstellungen das Gefühl, irgendwo im RL zu stehen. Deshalb empfehle ich im Außenbereich mit der Kamera mal etwas größer aufzuziehen. Gerade die Dächer der Gebäude sind interessant.


Am Landepunkt in der Mall wird man auch von hinreißender Kaufhausmusik empfangen. Diese läuft zu meiner Verwunderung nicht im Landstream, sondern wird über verschiedene Soundobjekte erzeugt. Diese Musik ist so plakativ, dass ich ein paar Mal laut lachen musste. Was aber keinesfalls Kritik ist, sondern einfach Beifall für diesen Humor.



Mich haben vor allem die Vehikel von Astaro interessiert, denn von diesem Label habe ich schon einen Truck, jedoch noch aus der Sculpty-Zeit. Nun gibt es einen Mesh-Truck und ich war schon kurz davor, mir einen zu holen. Aber auch der Feuerwehrwagen mit funktionierender Leiter käme für einen Kauf in Betracht. Oder den innen ziemlich gut eingerichtete Krankenwagen amerikanischer Bauart. Also habe ich meine Entscheidung noch einmal vertagt.



Da diese Region auch für RP im Zusammenhang mit Vehikeln genutzt werden kann, ist dort Rezzen erlaubt. Und weil ich meinen alten Astaro mit dem neuen mal direkt vergleichen wollte, habe ich den dort ausgepackt (inklusive Auflieger) und habe ein paar Runden gedreht. Wie man auf dem nächsten Foto sieht, ist die alte Version wesentlich größer, als das neue Mesh-Vehikel. Wobei aber die Größe des neuen Trucks eher der Realität entspricht. Meine Version kommt noch aus der Zeit, in der man in SL generell alles 1,3 mal so groß gebaut hat, wie im RL.

Vorne in der Mitte ist mein alter Astaro-Truck, rechts dahinter der neue aus Mesh

Insgesamt stehen bei den Anbietern nicht besonders viele Modelle in 3D. Wer alle Angebote sehen will, muss am Vendor durch die Bilder blättern. In 3D kann ich noch den Wohnwagen und einen Geheimdienst-Überwachungswagen von Lusch empfehlen, die beide von der Inneneinrichtung gut gelungen sind. Hier die Fotos dazu:



Insgesamt habe ich noch wesentlich mehr Fotos vom Außenbereich gemacht als ich hier zeigen kann. Diese Mesh-Gebäude sehen einfach gut aus. Achja, wer selbst auf den Straßen dieser Region mit einem Vehikel eine Runde drehen will, sollte mal einen roten Wasserhydranten suchen und mit dem Vehikel drüberfahren. Nicht nur, dass er mit einem realistischen Metallscheppern abreißt und ein paar Meter über die Straße kullert, sondern an seinem ursprünglichen Platz schießt dann auch eine Wasserfontäne hoch. :)

Maddy, der Hydrantenkiller...
Für Leute mit Interesse an Rollenspiel mit Vehikelnutzung, ist "Vehicles and RP" ein echter Tipp. Selbst mir hat die kurze Besichtigung Spaß gemacht, obwohl ich mich nur für Vehikel interessiere und nicht für RP. Dazu kommt noch eine fast fotorealistische Gestaltung des Außenbereichs, der auch sehenswert ist, wenn man mit Vehikeln nichts anfangen kann.

>> Teleport zu Vehicles and RP

In den letzten Monaten scheint die NTBI-Gruppe etwas inaktiv zu sein. Dennoch hier zwei Links zum Blog und zur Wiki:

Samstag, 30. Mai 2015

Black Dragon Viewer 2.4.2.6 ist erschienen

Quelle: Black Dragon Viewer
Am 30. Mai 2015, nur eine Woche nach dem letzten Update, ist der Black Dragon Viewer 2.4.2.6 erschienen. Allerdings scheint Niran zu einem Endspurt anzusetzen, denn im zugehörigen Blogpost zur aktuellen Version, kündigt Niran seinen baldigen Rücktritt als Viewer-Entwickler an. Dazu dann am Ende meines Beitrags noch ein paar Worte mehr.

Die Hauptänderung in Version 2.4.2.6 ist ein komplett überarbeitetes Baufenster. Alle Elemente in allen fünf Registerkarten, sowie die Pulldown-Menüs, die Pop-up Fenster und Einstellschieber, wurden auf ein einheitliches Aussehen gebracht und zum Teil auch sinnvoller angeordnet. Wer für gewöhnlich eine deutschsprachige Oberfläche verwendet, wird beim offiziellen Viewer sicher den nervenden, horizontalen Scrollbalken kennen, um alle Registerkarten zu erreichen. Auch das ist durch eine kürzere Benennung der Buttons im Black Dragon nicht mehr notwendig. Diese Änderung ist allerdings schon zwei Versionen früher eingeflossen.

Im oberen Bereich mit der Checkboxen-Auswahl, sind nun die beiden Optionen "Nur physik Objekte" und "Nur eigene Objekte" dazugekommen. In der Textur-Registerkarte sind neben den Texturen für Diffuse-, Normal- und Specular-Map ebenfalls neue Checkboxen, um die jeweilige Textur mit einem Lock zu versehen. Insgesamt wurden alle Elemente und das Layout über alle Registerkarten hinweg vereinheitlicht. Ich habe eben mal etwas damit gearbeitet und es wirkt alles sehr aufgeräumt.

Hier eine Ansicht der fünf Hauptregisterkarten. Dazu kommen dann noch kleinere Fenster, wie die genaue Land Impact Anzeige (unter "Weitere Infos"), das zusätzliche Optionen-Fenster für Einrastabstände, oder auch das Texturauswahlfenster. Die habe ich nicht noch extra abgelichtet.


Zusätzlich zu den Änderungen am Baufenster, wurden auch die offenen Punkte aus den Neuerungen der letzten Version behoben. Das betrifft das zusätzliche, verkleinerbare Vorschaufenster, das nun nicht mehr auf dem erstellten Foto mitgerendert wird. Außerdem ist die Auflösung im großen Vorschaufenster nun in Hi-Res Qualität. Und schließlich wurde noch ein zurückgemeldeter Fehler in Bezug auf den Wechsel des Formats beseitigt.

Hier noch ein Bild mit dem verkleinerten Vorschaufenster:

Links unten ist das neue, skalierbare Vorschaufenster
Da ich im Wesentlichen die Änderungen schon genannt habe, lasse ich die Changelog-Liste heute weg. Niran will die Änderungen am Baufenster und am Fotofenster in Kürze an Linden Lab übergeben. Die können dann entscheiden, ob der Code auch in den offiziellen Viewer aufgenommen werden soll.

Den Black Dragon gibt es nur für Windows Betriebssysteme.
Hier ist sowohl der direkte Download als auch der Link zu Downloadseite:

Weitere Links:
.................................................................................................

Black Dragon Entwicklung bald zu Ende?

Wie eingangs erwähnt, hat Niran in seinem Blogpost zur aktuellen Version seinen Rücktritt als TPV-Entwickler angekündigt. Es scheint dafür mehrere Gründe zu geben, die ich im Detail hier gar nicht wiedergeben will. Wer Englisch versteht, kann es ja im Original lesen. Zusammengefasst liegt es wohl an einem Burn-Out, verbunden mit zunehmendem Desinteresse an Second Life. Letzteres sowohl aufgrund von technischem Stillstand als auch von negativen Erlebnissen mit anderen SL-Nutzern. Dazu kommen scheinbar auch noch Meinungsverschiedenheiten mit Linden Lab bezüglich Änderungen am offiziellen Viewercode.

Voraussichtlich wird es als nächste Version noch das Update des Black Dragon auf die neuen Werkzeuge zum Erstellen von ausführbaren Viewern geben (Tool Chain), die LL vor ein paar Wochen eingeführt hat. Ob es danach noch weitere Veröffentlichungen geben wird, ist im Augenblick unklar. Jedoch soll spätestens mit Version 2.4.5 die Entwicklung dann beendet werden.

Für mich ist das natürlich eine unerfreuliche Meldung, denn ich nutze den Black Dragon als Hauptviewer. Leider haben ja auch schon andere Viewer im letzten Jahr mehr oder weniger die Entwicklung eingestellt. Der Dolphin, Catznip und Exodus sind faktisch tot. Der Alchemy hat 2015 auch noch keine Version veröffentlicht. Wenn man wie ich, keine Lust auf den Firestorm hat, wird die Auswahl dann schon sehr dünn ohne den Black Dragon. Deshalb hoffe ich, dass es sich Niran vielleicht noch einmal überlegt.

Quelle: Black Dragon Viewer - Update 2.4.2.6 "Building Build-tools"

Simtipp: Ironwood Hills

Im Augenblick sind postapokalyptische Regionen in Second Life irgendwie voll im Trend. Das liegt vielleicht an den vielen neuen Produkten, die für dieses Thema gedacht sind, aber vielleicht liegt es auch an allgemeiner Verdrossenheit vieler Nutzer in Bezug auf das Weltgeschehen im RL.

Ironwood Hills ist auch so ein Ort. Vieles kam mir von anderen Regionen bereits bekannt vor, andere Dinge wiederum habe ich dort zum ersten Mal gesehen. Dazu kommt ein gebietsweise sehr starker Mesh-Regen, der zusammen mit dem Windlight und den Geräuschen eine ziemlich dichte Atmosphäre erzeugt. Der Regen ist dann auch der Grund, warum ich die Region hier doch mal vorstelle, denn wenn man da mittendrin steht, ist das schon stimmungsvoll.


Nicht alles auf Ironwood Hills kann besichtigt werden. Es gibt ein großes Wohnhaus, das mit einem Bannzaun umgeben ist. Der überwiegende Teil ist aber frei zugänglich und teilt sich in zwei Bereiche auf. Einmal gibt es nah am Landepunkt eine kleine, trashige Stadt und auf der anderen Seite eines Flusses befindet sich ein ebenso heruntergekommener Rummelplatz. In der Land-Info steht, dass die Stadt verlassen ist und nur die Bombe überlebt hat, die Bewohner allerdings nicht.



Die angesprochene Bombe befindet sich am Ende einer der Straßen und steckt dort zur Hälfte im Boden. Leider sind meine Fotos davon, aufgrund blöder Windlight-Experimente meinerseits, etwas verunglückt. Dennoch hier mal ein Foto, auf dem das Teil halbwegs zu sehen ist.


Ansonsten kann ich noch das Schnellrestaurant empfehlen, was sich in einem der wenigen Gebäude befindet, die auch innen eingerichtet sind. Aber insgesamt gesehen, ist auf Ironwood Hills die Summe aller Objekte für eine Homestead-Region auch wieder beachtlich.


Wenn man dann die Stadt besichtigt hat, sollte man auch noch zum kleinen Friedhof und zum Rummelplatz gehen. Dort habe ich allerdings ein komplett anderes Windlight verwendet, weil ich im Black Dragon das verbesserte Volumetric Lighting ausprobieren wollte. Also die sichtbaren Lichtstrahlen, die durch Strukturen begrenzt werden. Funktionierte beim Riesenrad ganz gut.



Für Fotos ist das regionseigene Windlight fast etwas zu dunkel. Wenn man aber in einem der Regengebiete ist, gibt es auch Gewitter mit Blitz und Donner. Schafft man es dann, genau in dem Augenblick ein Foto zu schießen, wenn gerade ein Blitz einschlägt, ist die Umgebung eigentlich ganz gut ausgeleuchtet.



So, mehr gibt es heute nicht von mir, weil es zu dieser Region einfach nicht so viel zu schreiben gibt. Zudem habe ich in diesem Jahr notorisch zu wenig Zeit zum Bloggen und erst recht für Second Life. Ich freue mich schon auf nächsten Mittwoch, weil ich dann endlich mal wieder vier Tage am Stück frei habe und auch sonst keinen Verpflichtungen nachkommen muss. :)

>> Teleport zu Ironwood Hills

Link:

LEA 20: City Inside Out Phase II "Stories" von Haveit Neox

Quelle: Linden Endowment for the Arts
Aktuell gibt es noch einmal vermehrt Aktivitäten auf den LEA-Regionen, denn die achte Runde des Artist-in-Residence-Programms geht in den letzten Monat. Eine der künstlerisch anspruchsvollsten Installationen aus dieser Runde ist sicher "City Inside Out" von Haveit Neox. Bereits im März hatte ich diese Region hier vorgestellt.

Am 30. Mai 2015 um 12pm SLT (21 Uhr MESZ) startet Haveit Neox die zweite Phase seiner Installation mit dem Zusatztitel "Stories". Bisher war in der Installation hauptsächlich der Bereich oberhalb des Simbodens bebaut. Für "Stories" wurden nun neue Szenen unterhalb des Terrains erstellt. Haveit schreibt, dass das Ganze wie ein Bildband in 6 Kapiteln aufgebaut ist.

Die Anordnung der Szenen ist auch auf dem Bild oben links mit den organgenen Texten "Chapter I" bis "Chapter VI" gekennzeichnet. Erstellt wurden sie passend zu den Geschichten, die von sechs Second Life Bewohnern geschrieben wurden und die sich um deren Wahrnehmung von Obdachlosigkeit in ihrem realen Leben drehen.



Lesen kann man die Geschichten auf Tafeln, die in den neuen Gängen und Räumen unterhalb des Bodens aufgestellt wurden. Und somit wird, wie es Haveit ausdrückt, "ein Rundgang durch das Labyrinth dieser Szenen zu einer Wanderung durch ein Buch". Haveit will zu diesen sechs Kapiteln auch noch weitere hinzufügen, sobald er welche von SL-Nutzern erhält. Allerdings hat er dazu jetzt nur noch vier Wochen Zeit. Wer selbst noch eine kurze Geschichte zum Thema "Obdachlosigkeit" zur Installation beitragen möchte, soll diese einfach per Notecard oder IM an Haveit schicken (in Englisch).



Die Fotos hier im Beitrag habe ich gestern selbst geschossen und sie zeigen Szenen, die seit meinem letzten Besuch neu dazugekommen sind. Weitere Fotos zur Phase 2 gibt es im LEA-Blogpost (über den Quellenlink weiter unten). Bei der Eröffnungsveranstaltung werden einige (oder alle) Autoren der bereits installierten sechs Kurzgeschichten anwesend sein.

Zusammenfassung:

City Inside Out Phase II "Stories"

Quelle: LEA20 - CITY INSIDE OUT - Haveit Neox

Siehe auch:

Donnerstag, 28. Mai 2015

Gibson Gitarren auf LEA 27

Quelle: Linden Endowment for the Arts
Am Dienstag gab es eine kurze Information im LEA-Blog zu einer kleinen Ausstellung auf der Region LEA 27. Zu dieser Region hatte ich bereits im März einen Beitrag geschrieben, denn zu diesem Zeitpunkt wurde das "FreeWee's Laboratory v.8.0" von FreeWee Ling eröffnet. Seitdem wurden immer mal wieder Teile der Ausstellungsregion geändert und neue Dinge hinzugefügt.

Jetzt gibt es dort für nur ganz kurze Zeit die komplette Gitarrensammlung von Gibson zu sehen. In den Jahren 2008 und 2009 hatten die bekannten Gitarrenproduzenten aus den USA eine eigene Region in Second Life. Verwaltet wurde sie unter anderem von SL-Musiker Von Johin. Es gab verschiedene Bühnen für Live-Konzerte und im Landstream lief immer coole Musik.

Und dann gab es noch eine Serie von 24 sehr detaillierten Nachbauten von original Gibson Gitarren. Diese Modelle waren von Gibson autorisiert und wurden allesamt von Myriam Beck erstellt, die 2008 als virtuelle Geigenbauerin in SL einen Namen hatte. Damals konnte man sich diese Gitarren alle kostenlos auf Gibson Island mitnehmen. In der Ausstellung auf LEA 27 ist das leider nicht der Fall.

Hier mal vier Fotos im Paket:


 



Die Gitarren wurden alle noch in guter alter Primbauweise erstellt. Keine Sculpties, keine Meshes, und alles mit den Inworld-Funktionen im Baufenster. Vielleicht hat ja jemand Lust, sich diese Besonderheit aus der SL-Geschichte mal anzusehen. Jedoch muss man sich beeilen. Die Gitarren werden nur bis zum 1. Juni 2015 dort an der Wand hängen. Denn die 24 Modelle kommen auf eine Gesamtzahl von 5.462 Prims, was mehr als ein Drittel der gesamten Simkapazität ist. Vermutlich hat FreeWee einen Teil ihrer anderen Exponate für diese Antiquitäten kurzfristig ins Inventar gepackt.

>> Teleport zu Gibson auf LEA 23

Link:

Quelle: LEA27 -- The Gibson Legacy