Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Firestorm Beta 4.5.1 und Win64 Alpha veröffentlicht

Quelle: Firestorm Viewer
Am 30. Oktober wurde der Firestorm Beta 4.5.1 veröffentlicht. Eigentlich wollte man einen Full Release herausgeben, aber laut Firestorm Blogpost benötigt Linden Lab noch ein bis zwei Monate, bis alle aktuellen Fehlerbereinigungen und Verbesserungen verfügbar sind. Da das Firestorm Team nach vier Monaten ohne Veröffentlichung aber noch eine neue Version im Jahr 2013 herausbringen wollte, hat man sich nun entschlossen, den derzeitigen Entwicklungsstand als Beta anzubieten.

Ein Umstieg vom letzten Firestorm auf die neue Beta Version wird zwar vom FS-Team empfohlen, ist aber keine Pflicht. Da seit dem letzten Release ziemlich viel Zeit vergangen ist und im neuen Beta einige Funktionen hinzugekommen sind, die im letzten Firestorm noch nicht enthalten waren (z.B. das Materialsystem), wird im Release Posting eine saubere Neuinstallation empfohlen.

In der Hauptmeldung zum Firestorm Beta 4.5.1 werden nur vier Neuerungen aufgeführt. In den Release Notes gibt es aber eine wesentlich längere Liste. Ein paar Punkte habe ich hier mal herausgesucht.

Einige Neuerungen und Änderungen aus dem Firestorm Beta 4.5.1:
  • Aufnahme des neuesten Codes aus der LL-Entwicklung (Viewer 3.6.7).
  • Unterstützung den neuen Materialsystems mit Normal- und Specular-Maps.
  • CHUI-Funktionalität: Hier wurde im Wesentlichen das Aussehen des Chat-Systems aus dem Firestorm 4.2.2 beibehalten, aber mit einigen neuen Funktionen aus der CHUI-Entwicklung erweitert.
    • Registerkarte zum Blocken von Namen im Leute-Fenster.
    • Unterstützung für Ein-/Ausblenden von Zeitstempeln und Namen.
    • Erweiterbare Eingabefelder für den Chattext.
    • "Conversation Log" als neuer Menüeintrag.
    • Zugriff auf Conversation Log und Chat History vom Leute-Fenster aus.
    • Sounds für Teleport- und Inventar-Anfragen hinzugefügt.
  • Neuer Import und Export von Primgruppen im OXP-Format. Es werden auch die im Inventar von Prims enthaltenen Items exportiert, wenn der Anwender sowohl Ersteller als auch Eigentümer aller Items ist.
  • Unterstützung von Collada-Export (die Funktion aus dem Singularity Viewer).
  • Update der Sound-Bibliothek auf FModEx 4.44.12.
  • Update auf Vivox 4.5 (Sprachausgabe).
  • Update auf die neuen Cocoa-APIs für Mac OS X.
  • Sehr große Fotos haben keine Kachellinien und schwarzen Bereiche mehr.
  • Partikel-Rendering wird bei weniger als 4 FPS im Viewer automatisch abgeschaltet.
  • Muten von Partikelquellen über Kontextmenü der rechten Maustaste.
  • Teleport Landepunkte unterstützen jetzt die Blickrichtung des Avatars.
  • Ausschalten von animierten Texturen funktioniert jetzt sauber.
  • Update auf RLVa 1.4.9.
  • Neue Skins für die Benutzeroberfläche.
  • Bei Screenshots mit eingeblendetem UI lässt sich jetzt der L$-Kontostand ausblenden.^^
  • Viele kleine Anpassungen für Fans des nicht mehr weiterentwickelten Phoenix Viewers (optisch und funktionell).
  • Update für Screen Space Reflections (SSR).
  • Neuer Toolbar Button für Conversation Log.
  • "Rebake Textures" bewirkt jetzt auch ein Neuladen der Avatar-Layer unter der neuen Server Side Appearance (SSA).
  • Die Tabelle zur Erkennung von Grafikkarten wurde erweitert.
  • Performance Verbesserungen.
  • Viele bereinigte Fehler.

Insgesamt ist meine Liste nur ein kleiner Auszug aus den gesamten Release Notes. Bei Interesse einfach dort durchkämpfen. :)

>> Downloadseite für den Firestorm Viewer 4.5.1 - (Second Life oder OpenSim)

>> Eine saubere Firestorm Installation durchführen
>> Release Notes Firestorm Beta 4.5.1
................................................................................

Firestorm “Experimental Alpha” (Windows 64-Bit) 4.5.1.38838

Im zweiten Abschnitt der Release-Meldung wird eine experimentelle Alpha Version des Firestorm 64-Bit für Windows Betriebssysteme vorgestellt. Diese Version wurde noch nicht ausgiebig getestet und kann noch einige Fehler enthalten. Deshalb wird dieser Viewer auch nicht vom Firestorm Support unterstützt.

Im Blogpost wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dieser Viewer nur etwas für Pioniere und Abenteurer ist. Wer sich dennoch dafür interessiert und dem Entwickler-Team Rückmeldungen geben will, sollte dies direkt per E-Mail an Jessica Lyon machen (jessica.lyon@phoenixviewer.com).

Auch ich fasse mich hier kurz, denn alles Wichtige zu diesem Thema steht auf einer eigens dafür erstellten Seite.

>> Downloadseite für den Firestorm Viewer 4.5.1 Windows Alpha 64-Bit
>> Infoseite zum Firestorm 64-Bit
................................................................................

Zum Schluss gibt es noch den Hinweis, dass man ab dem 15. November 2013 die Firestorm Version 4.4.0 für den Zugang zu Second Life blockiren wird. Diese ältere Version kann keine Avatar-Texturen unter SSA anzeigen und stellt in einigen Fällen auch keine Mesh-Objekte dar. Wer sich noch mit so einer alten Gurke einloggt, sollte in den nächsten zwei Wochen was aktuelleres nehmen.

Quelle: Firestorm Public Beta and Win64 Alpha releases!

Mittwoch, 30. Oktober 2013

LEA 20: Moving Islands

Ich hatte zur Eröffnung von Moving Islands schon einmal kurz etwas dazu geschrieben. Jetzt habe ich diese interessante, chaotische und sich permanent bewegende Sammlung mit Arbeiten von 24 bekannten SL-Künstlern selbst besucht.

Start und Landepunkt
Das Konstrukt ist von Scottius Polke
Am Landepunkt wird man zunächst mal von den Figuren von Scottius Polke begrüßt. Außerdem gibt es dort ein Freebie-Paket, in dem einige der ausgestellten Kunstwerke enthalten sind. Zusätzlich dann noch ein paar andere abstrakte Objekte. Insgesamt eine echt gute Freebie-Box.

Laufrad-Fisch von Meilo Minotaur
Tauch-Kuh von Eupalinos Ugajin
Wenn man dann stilecht in den "Ozean" der Kunstwerke eintauchen möchte, sollte man sich auf eines der alle 30 Sekunden abfahrenden Boote am Landepunkt setzen. Überhaupt enthält fast jedes einzelne Objekt auf Moving Islands eine eingebaute Animation, was meistens am Sitzen-Symbol des Mauszeigers zu sehen ist.

Das Raft von Alpha Auer
Wie der Name der Installation schon andeutet, ist hier (fast) alles irgendwie in Bewegung. Das fängt schon mit dem Meeresboden an, auf dem man landet, wenn man auf der Startplattform eines der losfahrenden Boote genommen hat. Der gesamte Boden in der Größe der kompletten Region hebt und senkt sich um einige Meter. Dazu kommen dann viele einzelne Teilinstallationen, die nicht nur sich bewegende Elemente eingebaut haben, sondern die ganze Installation selbst driftet über das Wasser oder schwebt darüber.

Noch ein Raft, diesmal von Livio Korobase
Dieses Gebilde heißt "Upside 1" und ist von Maya Paris (und bewegt sich natürlich)
Bei allen sich bewegenden Plattformen auf Moving Island wird die in SL viel zu selten verwendete LSL-Funktion "Keyframed Motion" genutzt. Damit werden Avatare, die auf diesen Plattformen stehen, mitgenommen und zwar auch ohne dass man sich irgendwo draufsetzt. Obwohl diese Funktion jetzt schon zwei Jahre verfügbar ist, bin ich immer wieder überrascht, wenn ich in SL darauf stoße. Das Gefühl auf einer Plattform zu laufen, die sich währenddessen selbst bewegt, ist einfach witzig. Das klappt besonders gut bei der großen Plattform von Oberon Onmura auf dem nächsten Foto.

Ein großes Floß von Oberon Onmura. Muss man eine Weile beobachten, um hinter das Konzept zu kommen.
Von wem der bunte Turm ist, kann ich nicht sagen. Aber er wechselt ständig die Farben und ist bunt...
Das Windlight auf der Region habe ich überwiegend auf der Vorgabe belassen, die sehr gut zu fast allen Exponaten passt. Vor allem das fast wie ein Spiegel wirkende Wasser erzeugt bei manchen Objekten auf oder im Wasser nette Effekte. Zum Ausprobieren habe ich aber auch mal kurz mein derzeitiges Favoriten-Windlight für zwei Fotos genutzt. Hier die Bilder dazu (das Erste mit, das Zweite ohne Tone Mapping):

Der Stift ist von Kake Broek und heißt "Automatic Drawing"
Von Haveit Neaox kommt das "Mythik Raft"
Das Fotografieren ist auf dieser Region gar nicht so einfach. Es gibt so viele unterschiedliche Kunstwerke, dass man kaum eins davon einzeln in Szene setzen kann. Meistens schwirren andere Dinge vorbei oder befinden sich im Hintergrund und irritieren den geneigten Fotografen. Als Workaround kann man die Sichtweite so stark runtersetzen, bis eben nur noch das gewünschte Objekt sichtbar ist.

"Radeau" von Artistide Despres
Ich habe auch versucht, möglichst alle ausgestellten Arbeiten zu finden. Jedoch hatte ich am Ende den Eindruck, dass das nicht gelungen ist. Auf der Fotoseite des Projekts sind ein paar Objekte zu sehen, die ich auf der Moving Islands Region nicht gefunden habe. Zum Beispiel das "Rusty Raft" von Cica Ghost oder "Charm" von Simotron Aquilas.

"Nautilus" von Pallina60 Loon
Noch ein Werk, bei dem ich den Ersteller nicht benennen kann
Der Kurator für dieses Projekt ist Eupalinos Ugajin. Und hier noch einmal alle Künstler, die wenigstens ein Objekt zu diesem Gesamtkunstwerk beigesteuert haben:

Alpha Auer
Artistide Despres
Aston Leisen
CapCat Ragu
Cica Ghost
Cutea Benelli
Derek Michelson
Eupalinos Ugajin

Haveit Neox
Kake Broek
Kikas Babenco
Livio Korobase
Maclane Mills
Marmaduke Arado
Maya Paris
Meilo Minotaur

Merlino Mayo
Oberon Onmura
Ole Etzel
Pallina60 Loon/Samira Tammas
Scottius Polke
Simotron Aquila
Takio Ra
Uan Ceriaptrix

"Yes We Scan" von Eupalinos Ugajin (nach NSA und Merkelphone aktueller denn je^^)
Im Vordergrund das Teil ist ganz neu und war bei meinem ersten Besuch noch nicht da. Ersteller weiß ich nicht.
Die Ausstellung läuft noch bis zum 31. Dezember 2013 und sollte auch Leuten Spaß machen, die sonst mit Kunst nicht so viel anfangen können. Die vielen Animationen und die wortwörtlichen "Moving Islands" lassen eigentlich keine Langeweile aufkommen.

>> Teleport zu Moving Islands

Links:

Dienstag, 29. Oktober 2013

Nominierungen für die Avi Choice Awards 2013 gestartet

Quelle: Homepage Avi Choice Awards

Ich hatte bereits letztes Jahr über die Wahl zu den Avi Choice Awards berichtet. Am 24. Oktober haben die Nominierungen für die Awards 2013 begonnen, die nun für einen Monat lang bis zum 23. November geöffnet bleiben.

Bei den Avi Choice Awards handelt es sich um eine jährliche Preisverleihung an SL-Bewohner, die mit ihrem kreativen Schaffen andere SL-Nutzer auf die eine oder andere Weise beeindruckt haben. Das kann die Erstellung von Produkten sein, oder von Kunstwerken. Das können Musiker, Performer oder Tribute Shows sein. Und auch Blogger, Online-Magazine oder TV-Shows stehen zur Wahl. In diesem Jahr werden die Wahlen zu den Avi Choice Awards bereits zum dritten Mal durchgeführt.

In der einen Monat andauernden Nominierungsphase kann man auf dieser Webseite, auf der sehr viele Kategorien vorgegeben sind, seine Vorschläge einreichen. Dazu gibt es unter jeder Kategorie ein leeres Feld. Natürlich muss man nicht alle Felder ausfüllen, sondern nur die, bei denen einem etwas einfällt. Im Grunde reicht es sogar, nur eine einzige Nominierung zu machen. Zusätzlich muss man im obersten Feld seinen eigenen Avatarnamen eintragen.

Alle nominierten Avatare werden vom Avi Choice Awards Team angeschrieben, ob sie mit der Teilnahme am Award einverstanden sind. Wenn ja, dann kommen sie mit auf die Liste für die eigentliche Wahl, die vom 30. November bis zum 13. Dezember 2013 ebenfalls online durchgeführt wird. Die Sieger werden dann am 15. Dezember auf der Christmas Expo 2013 im Auditorium gekürt. Allerdings wird es schwierig sein, an Tickets ranzukommen. Ein paar davon werden irgendwann auf der Homepage der Avi Choice Awards für 250 L$ angeboten. Das Geld geht dann zu 100% an den Relay for Life in SL.

Ich habe eben auch ein paar der Felder für die Nominierungen ausgefüllt. Bei Musiker, Künstler, beste Region oder bestes Online-Magazin muss ich nicht lange nachdenken. Ich berichte dann wieder hier, wenn die eigentliche Wahl beginnt und dann natürlich auch über die Xmas Expo, die in diesem Jahr vom 5. bis zum 15. Dezember stattfindet.

Noch mal zusammengefasst:
  • 24. Oktober bis 23. November 2013: Nominierungen (Link zur Webseite)
  • 30. November bis 12. Dezember 2013: Wahl der Avi Choice Awards
  • 15. Dezember 2013: Preisverleihung im Auditorium der Xmas Expo

Quelle: It’s Time to get ready for the 3rd Annual Avi Choice Awards!

Links:

SL-Server: Aufspielungen für die Woche vom 28.10.2013

Das Main Grid
Da es in der letzten Woche kein neues Projekt auf einem der drei RC-Kanäle gegeben hat, gibt es in dieser Woche auch keinen Code, den man auf die Hauptkanal-Server übernehmen könnte. Deshalb gibt es am heutigen Dienstag keine Rolling Restarts für die Hauptkanal-Regionen im Grid.

Stattdessen hat Linden Lab die sonst immer am Mittwoch durchgeführten Aufspielungen auf die RC-Regionen auf den heutigen Dienstag verschoben. Allerdings ist dieses Projekt so unbedeutend, dass man es eigentlich auch hätte ausfallen lassen können. Auf alle drei RC-Kanal Server wird heute ein Wartungsprojekt installiert, das die "Behebung einiger Crash-Ursachen" enthält. Und das wars dann auch schon.

Die Meldung mit den vorverlegten Aufspielungen auf die RC-Regionen wurde gestern auch im SL Grid Status gepostet. Dort gibt es dann noch den zusätzlichen Hinweis, dass am Mittwoch anstelle der sonst üblichen Rolling Restarts für die RC-Kanäle, ab 7:00am SLT (15 Uhr MEZ) eine geplante Datenbankwartung durchgeführt wird. Wie immer bei solchen Meldungen, gibt es von LL die Information, dass einige Nutzer während dieser Arbeiten ausgeloggt werden und sich nicht wieder einloggen können. Außerdem können Transaktionen, Account-Registrierungen, Landverkauf und Landauktionen, sowie allgemeine Logins in dieser Zeit ausfallen. Inworld sollte man keine "NoCopy"-Objekte rezzen und nichts mit L$ kaufen (gilt auch für den Marketplace). Erst nach einem "RESOLVED" in der Überschrift der Statusmeldung sollte man die erwähnten Dinge in SL wieder durchführen.

Alle Inhalte und Termine zu den Serveraufspielungen gibt es nach dem folgenden Link:

Montag, 28. Oktober 2013

Black Dragon 2.3.4 Alpha ist erschienen

Quelle: NiranV Dean
Am 28. Oktober wurde der Black Dragon Viewer 2.3.4 Alpha veröffentlicht. Genau wie der offizielle Viewer von Linden Lab, hat der Black Dragon nun auch die Verbindungsoption zu Facebook eingebaut. Die RLVa-Funktionalität ist dagegen in dieser Version noch nicht enthalten. Das soll aber in Kürze nachgeschoben werden, denn sobald NiranV Dean die Arbeiten daran abgeschlossen hat, wird es noch eine weitere Veröffentlichung geben, in der dann nur RLVa als einzige Änderung enthalten ist.

Ansonsten gibt es noch einige weitere Neuerungen. Das Prim-Alignment Tool von Qarl wurde in das Baufenster aufgenommen und im Kontextmenü der rechten Maustaste gibt es jetzt das von anderen Viewern bekannte "Derender" zum Ausblenden von Objekten und Avataren. Ebenso lassen sich Fullbright-Eigenschaften derendern, das heißt, man sieht zwar noch das Objekt, aber es leuchtet nicht mehr. Und schließlich wurde auch der Avatar Event Recorder wieder in das Viewer-Menü aufgenommen.

Beim Rendering wurde mit "Sepia" eine weitere Postprocessing-Einstellung hinzugebracht, die den bekannten Effekt ausgeblichener Schwarzweiß-Bilder erzeugt. Die Checkbox zum Ein- und Ausschalten befindet sich in den Grafikeinstellungen oder in der Machinima Sidebar (F1-Taste). Etwas weiter unten in der Sidebar gibt es je einen Schieber für alle drei PP-Rendereigenschaften zum Einstellen der Stärke (Greyscale und Posterization wurden schon bei der letzten Version aufgenommen). Ebenso gibt es jetzt in der Sidebar einen Schieber zum Einstellen der Zeit, die ein animierter Übergang zwischen zwei Windlight Settings benötigen soll. Alternativ kann man diese Funktion über eine Checkbox auch ganz abschalten.

Bei der Benutzeroberfläche wurde die größte Änderung im Einstellungsfenster vorgenommen. Alle Registerkarten haben ein neues Layout erhalten, meist mit so vielen Optionen, dass man über den Fensterbalken nach unten scrollen muss. Zusätzlich sind auch neue Registerkarten dazugekommen.

Und schließlich gibt es noch eine kompaktere Friendlist, eine geänderte Öffnungsrichtung für aktive Gespräche im CHUI-Fenster (aargh!) und man kann oprional das Tortenmenü für die rechte Maustaste aktivieren, anstelle des linearen Kontextmenüs.

Den Changelog (oder Teile daraus), übersetze ich heute nicht. Dafür gibt es mal wieder einen eigenen Screenshot mit der erweiterten Machinima Sidebar und dem neuen Einstellungsfenster. Dass das eingeklappte CHUI-Fenster nun nach links aufgeht, ist für die Gewohnheiten von Niran sicher ein Plus, für mich dagegen gehören Chat und IMs in die gleiche Ecke. Vielleicht lässt sich hier ja in den Einstellungen eine Toggle-Checkbox einbauen, damit man wählen kann, in welche Richtung ein IM-Fenster aufklappt?

Black Dragon 2.3.4 Alpha

Ansonsten hier gleich noch drei weitere Punkte als Rückmeldung:
  • Die kaputte Anzeige im Ortsprofil-Fenster ist seit der vorletzten Version wieder zurück. War auch beim Nirans Viewer schon mal, konnte dort aber behoben werden. >> Sieht so aus.
  • Bei meinem kurzen Test ist die Sichtweite mehrfach ohne eine Aktion von mir auf 40 Meter zurückgefallen (z.B. nach Teleport oder nach WL-Wechsel).
  • Durch das neue Einstellungsfenster ist nun eine Funktion, die ich beim Fotografieren permanent ein- und ausschalte, ganz an das untere Ende der Grafikeinstellungen gerutscht (Linear Color Correction). Jetzt muss ich also jedesmal das Einstellungsfenster öffnen und nach unten Scrollen und das Dropdown-Menü öffnen, um zwischen "Keine" und "Linear" hin und her zu wechseln. Kann man das nicht irgendwo einbauen, wo ich das erreichen kann, ohne dass mir ein Dreitagebart wächst?

Alles andere ist inzwischen aber schon ziemlich gut im Black Dragon. :)

>> Download Black Dragon 2.3.4 Alpha - (nur Windows)

Quelle: 2.3.4 Alpha

Linden Lab ändert Vereinbarung für Open Source Inhalte

Quelle: Linden Lab
Hitomi Tiponi schrieb gestern auf SLUniverse, dass Oz Linden am Freitag die Beitragsvereinbarung (Contribution Agreement) für Open Source Entwickler geändert hat. Betroffen sind nur Software Code, Dokumentation und weiteres Material für Open Source Projekte, die von Linden Lab verwaltet werden. Das bedeutet, Neuerungen und Änderungen für Third Party Viewer sind davon nicht betroffen, sondern nur Inhalte, die zum Beispiel beim Snowstorm Viewer von LL verwendet werden.

Wie auch schon bei der ToS, hat Linden Lab die Beitragsvereinbarung auf ihre anderen Produkte ausgedehnt; ganz explizit auf die Vertriebsplattform Desura. Die zuletzt in 2011 geänderte Vereinbarung mit damals sechs Unterpunkten, wurde auf acht Punkte erweitert. Der Wortlaut für Copyright- und Patent-Lizenzen ist nun ähnlich, wie in der neuen ToS, jedoch ohne die Klauseln für Verkauf und Wiederverkauf der beigesteuerten Inhalte und deren Verwendung "für welche Zwecke auch immer".

Da die Beitragsvereinbarung von LL in der SL-Wiki gelistet wird, kann man über den Revisionsvergleich zur alten Fassung gut erkennen, was sich im Einzelnen geändert hat (alle Änderungen sind in roter Schrift).

Auf SLU hat Darien Caldwell eine sehr grobe Zusammenfassung der acht Sektionen gepostet. Demnach behandeln die Sektionen in der neuen Vereinbarung diese Themen:
  1. Definition der Begriffe mit der Möglichkeit, "Kommunikation" als inhaltlichen Beitrag auszuschließen (z.B. Diskussionen über eine vielversprechende und kommerzialisierbare Idee).
  2. Alle eingereichten Beiträge gehen in ein geteiltes Eigentumsrecht über, das nicht mehr umkehrbar ist. Das beinhaltet aber auch, dass beide Seiten mit den Inhalten machen können, was ihnen gefällt.
  3. Hier wird LL das Recht eingeräumt, auch Inhallte nutzen zu dürfen, die patentierbar sind.
  4. Hier wird noch einmal betont, dass einmal abgetretene Rechte nach Sektion 2 und 3, nicht mehr zurückgefordert werden können.
  5. Mit den eingereichten Inhalten kann man selbst weiterhin tun und lassen was man will, mit Außnahme der unter Sektion 2 bis 4 aufgeführten Regelungen.
  6. Alle eingereichten Inhalte müssen rechtlich einwandfrei dokumentiert und vom Einreicher zusammengestellt worden sein.
  7. Sollte man nach einer Einreichung von Inhalten feststellen, dass daran rechtlich gesehen etwas falsch war, muss man LL darüber informieren.
  8. Diese neue Vereinbarung ersetzt alle alten Vereinbarungen vollständig.

Quelle: [SLUniverse] - Linden Lab changes Contribution Agreement

Links:

Sonntag, 27. Oktober 2013

[Burn2] - The Man Burned

Ich habe gerade überlegt, ob dies die erste englische Überschrift meiner inzwischen 1465 Blogposts ist. Ich glaube, das ist tatsächlich so. Aber "the man burned" ist eine so geläufige Bezeichnung in Berichten über das Anzünden der Holzstatue auf dem Burning Man, dass ich das einfach mal übernommen habe.

Ein letzter Blick auf den unversehrten Mann
Ich war gestern schon ca. 15 Minuten vor Beginn der Zeremonie auf den Regionen, damit alle Texturen in Ruhe komplett laden können. Allerdings war das schon nach etwa einer Minute erledigt, so dass ich genug Zeit hatte, noch ein Foto vom intakten Mann zu machen.

Es geht los
Was ist das? Gelbe Kegel statt rote Flammen
Es war am am Samstagabend auch ziemlich voll, verglichen mit den wenigen Besuchern während der Woche. Zusammen mit den Leuten im Center Camp, waren gut 130 Avatare auf den Regionen. Die meisten hatten sich um die Region "Burning Man-Elko" versammelt, auf der sich The Man befand und die für die Vorführung gesperrt war.

Eine erste Explosion...
...führt zu Zerfallserscheinungen
Um Punkt 21 Uhr ging es dann mit kleinen Sprühfunken los, die aus dem Mann herauskamen. Und dann wartete ich auf die ersten richtigen Flammen - und wartete...wartete...- doch leider kamen keine. Stattdessen kreisten gelbe, kegelförmige Texturen um den hölzernen Kollegen. Das Ganze nach kurzer Zeit kombiniert mit roten Wolken, die aus dem Ufo herausschwebten.

Immer mehr Teile fliegen weg...
...einige sogar bis in die Zuschauer
Nach etwa fünf Minuten war dann der Holzmann auch schon verglüht, explodiert, verpufft oder was auch immer. Gebrannt hat er jedenfalls nicht. Allerdings folgte dann eine etwa 40-minütige Show, bei der das Ufo Stück für Stück zerlegt wurde. Durch immer neue Explosionen wurden Teile weggeschleudert, teilweise bis in die Zuschauer hinein. Dabei setzte sich das rote Glimmen einzelner Bereiche fort, ohne aber wirklich den Anschein von Feuer zu erzeugen.

Letzte Reste von The Man...
...werden bei dieser Explosion beseitigt
Einzig auf der Oberfläche einiger großer Bauteile waren durch Texturwechsel einige 2D-Flammen zu sehen, sowie bei den Explosionen ein paar kleine runde Feuerbälle. Nach etwa 45 Minuten war das Ufo dann ziemlich zerlegt, allerdings eben nicht verbrannt. Da die Prozedur so lange dauerte, begann nach normalem SL-Tagesablauf schon die Morgendämmerung, als die Region für die Zusachauer wieder geöffnet wurde und die restlichen Teile vor sich hinglühten.

Jetzt brennt das Ufo richtig aus
Auf den Texturen sind 2D-Flammen zu sehen
Ich fand die Show trotz fehlendem Feuer sehenswert, denn der Ablauf war schon relativ gut durchdacht. Der Anblick des zerstörten Ufos am Ende, mit den veränderten Texturen und den roten Wolken, war schon irgendwie beeindruckend. Warum die Veranstalter in diesem Jahr auf die klassischen, geskripteten Feuertexturen verzichtet haben, weiß ich nicht. Aber ich könnte mir vorstellen, dass es entweder zu einer besseren Performance der Region beitragen sollte, oder dass man den Zuschauern einfach etwas bieten wollte, was auch jeder sehen kann, selbst die mit einer nicht so guten Internetverbindung. Denn letztes Jahr haben viele (inklusive mir) nur graue Texturflächen gesehen.

Ok, die Fotos bis hierher sind aus der ersten Hälfte der Vorführung. Alle weiteren Fotos gibt es nach dem folgenden Link:

Samstag, 26. Oktober 2013

Linden Lab antwortet auf Schreiben der UCCSL

Quelle: Linden Lab
Am 23. Oktober hatte Kylie Sabra im Namen der United Content Creators of Second Life (UCCSL) einen Brief an Rod Humble und Peter Gray geschickt. Darin enthalten war eine Aufforderung zu einem Treffen zwischen der UCCSL und Linden Lab, um die Bedenken der kommerziellen und künstlerisch tätigen Content Ersteller bezüglich der ToS von SL zu diskutieren.

Eine Veröffentlichung dieses Schreibens im Web gab es nicht, aber Daniel Voyager hatte es von irgendwoher kopiert und in seinem Blog gepostet.

Vor zwei Tagen hat nun Peter Gray, Pressesprecher von Linden Lab, darauf geantwortet. Dieses Schreiben wurde auf Google Docs hochgeladen und wird hier im offiziellen SL-Forum aktuell diskutiert.

Da das die erste Reaktion von LL zum Unmut über die ToS seit dem merkwürdigen Statement von Peter Gray an einige Blogger ist, habe ich den Text kurz übersetzt.

E-Mail von Peter Gray, Direktor für globale Kommunikation, Linden Lab
Eingegangen am 24. Oktober 2013

Liebe Kylie und alle anderen,

vielen Dank für eure E-Mail. Wir haben die Bedenken in eurer Gruppe wahrgenommen und haben auch andere gesehen, die ähnliche Bedenken äußern.

Wir legen großen Wert auf die Content-Ersteller von Second Life, deren kollektive Beiträge dabei helfen, die virtuelle Welt zu dem lebendigen Erlebnis zu machen, das es heute ist. Wir verpflichten uns weiterhin, Second Life als eine Plattform anzubieten, auf der Bewohner etwas erstellen und von ihren Kreationen profitieren können. Diese Philosophie ist für Linden Lab von zentraler Bedeutung und das ist etwas, das wir letztlich auf alle unsere Produkte und Plattformen erweitern wollen. Dementsprechend wurde die Überarbeitung unserer Nutzungsbedingungen vorgenommen, um die Möglichkeiten für Content-Ersteller zu erweitern, ihr geistiges Eigentum durch Nutzer-zu-Nutzer-Transaktionen auch über die anderen Produkte und Dienstleistungen von Linden Lab kommerziell zu verwerten (einschließlich unserer Vertriebsplattform Desura), und nicht nur in Second Life.

Wir glauben, es wäre fruchtbarer, weitere Diskussionen zu den bis heute gemachten Aussagen hinsichtlich der Absicht und Wirkung unserer aktualisierten Nutzungsbedingungen zu vermeiden und uns stattdessen darauf zu konzentrieren, einen möglichen Ansatz zu finden, um die in der Community entstandenen Bedenken zu adressieren und gleichzeitig sicherzustellen, dass unsere Strategie für unsere anderen Produkte und Dienstleistungen anwendbar bleibt, ohne zum vorherigen Wortlaut zurückzugehen.

Zu diesem Zweck prüfen wir derzeit, welche Änderungen gemacht werden könnten, um die Bedenken der Second Life Content-Ersteller zu beheben, und zwar besonders bezogen auf den Schutz des geistigen Eigentums der Content-Ersteller, bei gleichzeitiger Erlaubnis für Linden Lab, unter anderem als Agent der Content-Ersteller (solche wie euch) tätig zu werden, mit einer Lizensierung zum Verkaufen und Weitereverkaufen solcher Inhalte.

Wir sind optimistisch, dass wir in der Lage sein werden, zu einem einvernehmlichen und positiven Resultat zu kommen und wir bitten eure Gruppe um anhaltende Geduld, während wir daran arbeiten, dies zu tun.

Beste Wünsche
Peter

Tja, irgendwie liest sich das ähnlich, wie die Mail von Peter Gray an einige Blogger vor ein paar Wochen. Linden Lab betont zwar, dass alles nur zum Wohl der SL-Nutzer gemacht wurde, aber irgendwie ist auch diese Antwort nicht wirklich klärend. Immerhin sagen sie, dass sie an einer Änderung arbeiten (oder sich zumindest darüber Gedanken machen).

Die Links aus meinem Posting:

Burn2 2013 - Termine für "The Man" und "The Temple" und jede Menge Fotos

Ich war jetzt jeden Tag etwa eine Stunde auf dem Burn2 Festival und habe mir die Installationen angesehen. Eigentlich sind viele davon auch in diesem Jahr wieder sehenswert, aber es fällt deutlich auf, dass die Anzahl der Mitwirkenden, und vor allem der Besucher, stark zurückgegangen ist. Zumindest an den Wochentagen waren abends kaum Avatare auf den sechs Regionen. Es gab ein oder zwei Bühnen, wo sich jeweils eine kleine Gruppe versammelt hatte, aber auf meinem Rundgang über die vielen Wege der Playa habe ich nur ganz selten jemanden getroffen.

The Man
Bevor ich nun überwiegend nur noch Fotos von meinen persönlichen Highlights vom Burn2 poste, hier noch die Termine für die beiden Burning Man Rituale, mit dem Anzünden von "The Man" und "The Temple". Zumindest hier sollte dann doch etwas mehr Leben auf der Playa Einzug halten.

Wie jedes Jahr, werden beide Events je dreimal durchgeführt, um alle RL-Zeitzonen zu berücksichtigen. Beim letzten Termin für "The Man" und allen drei Terminen für "The Temple" bitte beachten, dass wir in Mitteleuropa in der Nacht zum Sonntag auf Winterzeit umstellen. Kalifornien (und damit auch SL), stellt erst eine Woche später um (am 03.11.2013). Wir haben also für eine Woche lang einen Zeitunterschied zu SL von nur 8 Stunden anstatt der üblichen 9 Stunden.

The Man Burn - Zeremonie
  • Samstag, 26. Oktober 2013
    • 4am SLT (13 Uhr MESZ)
    • 12pm SLT (21 Uhr MESZ)
    • 8pm SLT (27. Oktober, 4 Uhr MEZ)
  • Teleport zu "The Man"

The Temple Burn - Zeremonie
  • Sonntag, 27. Oktober 2013
    • 4am SLT (12 Uhr MEZ)
    • 12pm SLT (20 Uhr MEZ)
    • 8pm SLT (28. Oktober, 4 Uhr MEZ)
  • Teleport zu "The Temple"

The Temple
Es gibt auch noch ein paar Termine für die Lamplighter Processions. Da geht es um die Leute, die beim RL-Festival nachts dafür sorgen, dass die Playa beleuchtet wird. In SL führen sie mit Fackeln und Feuerstöcken ausgestattet, verschiedene Tänze zu rhythmischer Trommelmusik auf.

Lamplighter Processions
  • Samstag, 26. Oktober 2013
    • 5am SLT (14 Uhr MESZ)
    • 12pm SLT (21 Uhr MESZ)
    • 8pm SLT (27. Oktober, 4 Uhr MEZ)
  • Sonntag, 27. Oktober 2013
    • 5am SLT (13 Uhr MEZ)
    • 12pm SLT (20 Uhr MEZ)
    • 8pm SLT (28. Oktober, 4 Uhr MEZ) 
  • Teleport zur Lamplighter Procession

Und nun gibt es noch viele Fotos von meiner Erkundungstour. Damit es auf der Hauptseite nicht so lang wird, geht es nach einem Seitensprung weiter...

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Second Life Viewer 3.6.9 (282535) ist erschienen

Quelle: SL Brand Center
Am 23. Oktober wurde der Second Life Viewer 3.6.9 auf der offiziellen Download-Seite veröffentlicht. Es handelt sich dabei um die letzte Version des Release Kandidaten vom 18. Oktober, der bisher als ShareStorm Viewer im Release Kanal von Linden Lab geführt wurde. Und dieser wiederum ist eine Zusammenlegung des SLShare- und des Snowstorm-Viewers.

Eingeflossen ist aus beiden ehemaligen RCs je eine funktionelle Neuerung. Aus dem SLShare Viewer kommt eine optionale Verknüpfung mit dem eigenen Facebook-Konto. Damit lassen sich Texte, Fotos und Teleport-Links (mit Kartenausschnitt) zur FB-Timeline des verknüpften Profils schicken. Öffnen kann man das Verbindungsfenster über einen neuen Toolbar-Button mit dem Namen "Facebook". Eventuell muss man diesen Button manuell aus dem Anzeigefenster aller Buttons in die Toolbar ziehen. Da es dazu schon einmal einen Blogpost von Linden Lab gegeben hat, verweise ich auf meine Übersetzung dieses Postings, mit ein paar eigenen Infos darunter:
>> [LL Blog] - Einführung von SLShare, eine einfache Möglichkeit, Inhalte auf Facebook zu...

Das neue Faccebook-Fenster
Die zweite Neuerung ist die Möglichkeit einer Teleport-Anfrage zu einem anderen Avatar. Bisher war es ja so, dass man einem Gesprächspartner zu dem man teleportieren wollte, im Chat ein "Schick mal 'nen TP" gesendet hat. Nun kann man das eleganter machen, indem man die Anfrage als Meldefenster schickt und der Angefragte dann einfach nur auf "Ja" oder "Nein" klicken muss. Zusätzlich kann man zur Anfrage noch einen kurzen Text mitschicken.

Öffnen lässt sich das Fenster über das Kontextmenü für Avatare. Also zum Beispiel mit der rechten Maustaste auf den Namen eines Avatars in der Freundesliste klicken. Im Kontextmenü dann den Eintrag "Request Teleport" auswählen. Dieser Eintrag ist aber nur zu sehen, wenn der andere Avatar in SL eingeloggt ist und ebenfalls einen Viewer verwendet, der die Anfragefunktion schon unterstützt. Deshalb wird es jetzt wohl ein Weilchen dauern, bis dieser Menüpunkt weit verbreitet angezeigt wird.

Ansonsten sind in den SL Viewer 3.6.9 noch einige Fehlerbereinigung aus den JIRA-Reports eingeflossen. Unter anderem wird in der Weltkarte jetzt wieder bei aktivierter "Land zu verkaufen"-Checkbox der L$/sqm-Text richtig angezeigt.

Downloads für den Second Life Viewer 3.6.9 (282535):
Windows | Macintosh | Linux

Release Notes:
>> Second Life Viewer v3.6.9 (282535)


StarLight 3.6.1087 für SL Viewer 3.6.9

Aktuell hat Hitomi noch keine neue StarLight-Version vorgestellt. Diese ist aber notwendig, da mit beiden neuen Funktionen (Facebook & Teleportanfrage) auch neue Fenster in der Benutzeroberfläche eingeführt wurden. Sollte Hitomi was posten, dann ergänze ich es hier im Beitrag bis Freitagabend.

Edit 25.10.2013:
Nun ist die neue StarLight Version verfügbar. Wie erwartet, wurden die Änderungen für die neuen Facebook- und Teleport-Funktionen aufgenommen.

Manuelle Installation (ZIP-Version für alle Betriebssysteme):
>> Download StarLight 3.6.1087
>> Anleitung zur manuellen Installation des StarLight Skin - (siehe am Ende des Beitrags)

Automatische Installation (nur für Windows):
>> Download StarLight 3.6.1087.exe
>> Anleitung für automatischen Installer - (siehe am Ende des Beitrags)

Quellen:
>> SStarLight 3.6.1087 for Viewer 3.6.9
>> LL-Wiki - Viewer Skins/Starlight

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Simtipp: The Trace

Ich habe in den letzten Wochen häufig Fotos von "The Trace" im Web gesehen und am letzten Wochenende war mir irgendwie danach, diesen herbstlichen Ort auch mal zu besuchen. Wahrscheinlich bin ich damit wieder einer der Letzten, der dazu einen Simtipp schreibt, aber die Fotos passen eben ganz gut zu den aktuellen RL-Farben bei mir vor dem Fenster. :)


The Trace befindet sich auf der Region "The Celestial Realm" und belegt nur etwa die Hälfte der Simfläche. Die andere Hälfte ist zum größten Teil mit einem Bannzaun abgesperrt und bei der Bebauung wurden dort Elemente verwendet, die von The Trace aus gesehen etwas störend wirken. Das bemerkt man aber eigentlich nur vom hohen Aussichtsturm und bei bestimmten Windlight-Einstellungen (z.B. gibt es einige Fullbright Bäume).

Im Hintergrund der Aussichtsturm

The Trace wurde von Kylie Jaxxon gestaltet und an den Fotos in ihrer Flickr-Gruppe für diesen Ort sieht man, dass die Umgebung mit den Jahreszeiten wechselt. Im Augenblick ist dort eben sehr farbenfrohe Herbststimmung.



Bei den Bäumen gibt es drei unterschiedliche Bereiche, die aber fließend ineinander übergehen. Die eine Gruppe hat gelbe, die andere mehr rötliche Blätter und dazwischen sind einige mit beiden Farben. Hier lohnt sich vor allem das Spiel mit dem Windlight, was die Farben dann mal mehr, mal weniger kräftig wirken lässt (siehe letztes und nächstes Foto).


Wenn man eine Runde auf der Parzelle dreht, findet man verschiedene Bereiche mit kleinen und auch größeren Hinguckern. Da gibt es zum Beispiel die Vogelscheuche im runden Kornfeld, die rote Kapelle im verwilderten Garten, oder den alten Holzwagen mit Kürbissen und einem Raben. Alles Motive, bei denen mir das Fotografieren Spaß gemacht hat.



Auch den von mir schon angesprochenen Holzturm sollte man mal erklimmen. Nicht, weil von oben die Aussicht so toll ist, sondern weil der Turm selbst ein gutes Design hat. Durch das Fehlen eines Geländers hat man beim Hochgehen dieses kribbelige Gefühl, das man auch bekommt, wenn man auf der Kante eine hohen Mauer nach unten schaut. :)


Bis zum Schluss hatte ich mir das Wohnhaus von Kylie aufgehoben. Ich hatte erst kurz überlegt, ob es ok ist dort reinzugehen (wegen Privatsphäre und so). Aber so, wie dort alles gestaltet ist, bin ich mir sicher, dass dieses Haus zur Besichtigungstour dazugehört.


 

Ich fand das Haus jedenfalls sehr wohlfühlmäßig eingerichtet. Auf der Terrasse im ersten Stock befindet sich eine Staffelei mit einem Bild, das die Landschaft in Blickrichtung zeigt. Eigentlich wollte ich das in einem coolen Foto festhalten, aber irgendwie habe ich es versemmelt und so ist es nicht in meine Auswahl für diesen Bericht reingekommen.


>> Teleport zu "The Trace"

Zum Schluss noch ein witziges Foto passend zu Halloween. Merke: Beim schnellen Fliegen auf einem Besen immer den Blick nach vorne richten...^^