Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 21. Oktober 2013

Noch ein paar Eindrücke vom FdL 2013

Ich hatte ja am Ende meines ersten Postings zum FdL geschrieben, dass ich noch mal was am Montag nachreiche. Aus Zeitgründen gibt es vorrangig Fotos.

Am Samstag habe ich noch drei und am Sonntag zwei Events des FdL besucht. Erste Station am Samstag war eine Vernissage-Konzert-Kombination von Harter Fall und Jana Kyomoon. Das Ganze fand auf dem Oberdeck eines Schiffes in der Region LING Vision statt.

Ausstellung und Konzert
Harter Fall ist ein Grafikdesigner aus Südwest Deutschland und schon viele Jahre als Künstler in SL unterwegs. Seine Arbeiten gehen in die Richtung optische Illusionen und animierte Abstrakte. Seit zwei Jahren liegt nun sein Fokus auf Spieledesign als Creative Director der bekannten Spieleschmiede MadPea Productions.

Skulpturen von "Lost Treasure Of The Inca Warrior"
Harter spricht über seine Arbeiten......und Jana spielt dazu Electronic & Ambient
Harter präsentierte einige seiner Kreationen der letzten Jahre (unter anderem aus "The Order Of Perception" und "Lost Treasure Of The Inca Warrior"). Dazu gab er Informationen über die von ihm verwendete Software und daraus entwickelte sich dann eine Diskussion mit dem Publikum, welche Programme zur Content-Erstellung für SL mehr oder weniger geeignet sind.

Dazu spielte Jana Kyomoon Electronic und Ambient Music, was eine chillige Stimmung erzeugte.

>> Blog von Harter Fall
>> Blog von Jana Kyomoon


Etwas später am Samstag war ich dann auf einem Konzert von Jaynine Scarborough (in RL: Juliane Gabriel). Ich mag ihre lockere Art und ihre Stimme. Ihre Songs haben eine große stilistische Spannweite und in SL hatte sie bereits Mitte 2006 ihren ersten Auftritt.

Bildunterschrift hinzufügen
Das Konzert fand im SL-Planetarium in der Region Vision of Mountains statt und es war ziemlich voll. Leider rezzte bei mir das große Foto von Jaynine hinter der Bühne auch nach einer halben Stunde nicht, was man auf dem Bild oben andeutungsweise sehen kann. (Könnte aber auch geschickte Anwendung von Tiefenunschärfe meinerseits sein...^^)

Unter dem Glasboden brennt eine Sonne
Blick von unten durch den Boden hindurchBackstage
Insgesamt war es im Planetaruim ziemlich dunkel, egal welches Windlight ich ausprobierte. Damit man etwas erkennt, am besten die Bilder hier anklicken und größer anzeigen lassen. Das Konzert war aber wieder ein Erlebnis, zumal es einige sehr extravagante Stücke zu hören gab.

>> MySpace Seite von Juliane Gabriel


Direkt nach Jaynines Konzert gab es ebenfalls im Planetarium eine Endzeit-Lesung von Jan Tobias Kitzel. Mit einigen geskripteten Rezzern wurde vorher der Konzertsaal sehr flott in eine Polarlandschaft umgewandelt.

Helles Ambiente bei Jan Tobias Kitzel
Bequemes Gestühl zum ZuhörenJan Tobias kam mit einem Roboter Avatar
Passend zur Umgebung las Jan Tobias dann Ausschnitte aus seiner Kurzgeschichten-Sammlung "Frostzeit".

>> Homepage von Jan Tobias Kitzel


Am Sonntag kam ich dann leider erst spät dazu, mich in SL einzuloggen. Meine erstes Ziel beim FdL war das Konzert von Deceptions Digital. Es fand in einer Skybox statt, die vom Design her gut zu den teilweise experimentellen Electronik-Klängen von Deceptions passte. Das Ganze war in luftiger Höhe über dem Kreativdorf der Region Kreativdorf (Wortspiel erkannt?).

Konzert in der Skybox
Deceptions Digital (mit Hund)Fomaler Zuschauerbereich^^
Zwischendrin gab es dann auch mal Ambient-Musik oder Rhythmen, die an 1980er New Wave Zeiten erinnerten. Insgesamt abwechslungsreich und ungewöhnlich.

Nochmal mit spacigem Windlight :)
 >> Soundcloud Seite von Deceptions Digital


Direkt nach dem Konzert ging es runter auf das Simgelände zu Barloks Almhütte. Dort gab Rubeus Helgerud eine Lesung seiner selbstgeschriebenen Texte mit Themen rund um das Second Life. Die Berghütte hatte ein sehr uriges Ambiente, was ziemlich gut zu Rubeus' graubärtigem Avatar mit Pfeife passte.

Barloks Almhütte
Rubeus HelgerudTop View
Beim kurzen Rauszoomen habe ich dann auch noch das tierische Almleben abgelichtet.

Die Hütte von außen
 >> Blog von Rubeus Helgerud


So, das waren meine Impressionen vom FdL. Ich denke, das gesamte Festival war auch dieses Jahr wieder ein Erfolg, mit hohen Besucherzahlen und interessanten Events. Wer sogut wie bei allen Programmpunkten dabei war (ich tippe mal auf BukTom und Kueperpunk), verdient meinen vollen Respekt, denn das war sicher auch ein kleines bisschen anstrengend.^^

Ich bedanke mich bei allen Organisatoren und Mitwirkenden, die dieses Programm auf die Beine gestellt und mitgestaltet haben. Soweit ich das gesehen habe, hat alles perfekt funktioniert und es gab viele Besucher.

Mein erster Bericht:
>> Ein paar Eindrücke vom FdL 2013

Kommentare:

  1. Danke vielmals für den sehr schön geschriebenen Fdl Artikel. Kleine Anmerkung: Ich spiele sogar schon seit Mitte 2006 in Sl. Herzliche Grüße aus Berlin von Jaynine Scarborough

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jaynine,

      danke fürs Vorbeischauen und Kommentieren.
      Ich habe das Datum in meinem Bericht korrigiert.

      Löschen
  2. Guten Tag und Dank für die Kurzberichte.
    Ja, stimmt: Kueper als Organisator war bei allem an allen 5 Tagen dabei - und ich, als "FdL - Hof- Photograph" desgleichen. :-)
    Am Sonntag hast Du u.a. auf der Vision of mountains1 drei Lesungen und ein Konzert verpasst, da kann man nichts machen.
    Die Doppelführung durch die Grandville - Ausstellung und die G.Arcimboldo - Ausstellung kann man aber nachholen. Beide bleiben noch mindestens 4 Wochen stehen, eher länger.
    Am besten im Vorhof / am Seiteneingang der Pegasus - Bibliothek starten und dann den grünen Pfeilen auf dem Boden folgen.
    Es gibt Fotos von ALLEN Events, zusammengefasst in 4 yt - clips. Metropolis, Fr., Sa., So.
    Die wären, bei Interesse hier:
    http://buktomblog.blogspot.de/2013/10/festival-der-liebe-fdl-2013-alle-filme.html
    MfG BukTom Bloch

    AntwortenLöschen