Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 17. März 2013

Dies und Das aus dem Web (KW 11 / 2013)

Habe ich eigentlich schon mal erwähnt, dass ich inzwischen keinen Schnee mehr sehen kann? Als ich heute morgen aufgestanden bin, habe ich gedacht ich sehe nicht richtig beim Blick aus dem Fenster. Zum Glück ist das dann später in Regen übergegangen, denn ich musste heute mit dem Auto eine gute Strecke durchs Land fahren.

Das ist auch der Grund, dass ich heute zwar nicht weniger als sonst habe, aber das Ganze von mir nicht noch einmal quergelesen und, wo nötig, umformuliert wurde. Der heutige Text ist also quasi die Rohfassung und enthält wohl auch mehr Rechtschreibfehler als sonst. Aber nach dem ganzen Schnee heute morgen, will ich jetzt noch schnell in SL irgendeine sonnige Tropeninsel besuchen.

Mein Schwerpunkt liegt wieder, wie so oft in letzter Zeit, auf den Meldungen aus Nalates Blog. Denn die technischen Infos aus den inworld Meetings sind für mich die einzige, regelmäßige Quelle zu den Dingen, an denen Linden Lab gerade arbeitet.

Kalenderwoche 11 / 2013



Quelle: BURN2
Burnal Equinox vom 22.-24. März

Im Blog von Daniel Voyager wurde gestern die Pressemitteilung zum ersten Burn2 Event 2013 veröffentlicht - dem Burnal Equinox. Vom 22. bis zum 24. März gibt es verschiedene Aktionen und Programmpunkte, um die Saison der virtuellen Burning Man Community zu eröffnen.

Start ist am 22. März um 12pm SLT (20 Uhr MEZ) mit einer Lampen-Zeremonie, bei der die Besucher über die Playa bis zum Center Camp geführt werden. Am 24. März gibt es dann zum Abschluss ein spezielles BURN-Event, bei dem ein Piratenschiff angezündet wird. Dazwischen sind viele Parties mit unterschiedlichen DJs eingeplant. Zusätzlich gibt es, auf den am Anfang des Monats an Bewerber vergebenen Parzellen, eine Reihe von Installationen zu begutachten.

>> Teleport zum Burnal Equinox

Links:
>> BURN2 Homepage
>> BURN2 auf Flickr
>> BURN2 auf Twitter
>> BURN2 auf Facebook

Quelle: Press Release: Burnal Equinox on March 22-24th 2013



Und weiter gehts nach dem Link:


Quelle: Deutsche Mentoren von Second Life
Die Pixel-Islands schließen

Am Freitag meldete der Blog der Deutschen Mentoren von SL, dass sich die Geldgeber der Pixel-Island aus Second Life zurückziehen und die fünf Regionen rund um das deutsche Tutorium und der RFH Köln Sandbox aufgegeben werden. Die Gründe liegen hauptsächlich an den hohen Kosten zum Unterhalt der Regionen, die nicht mehr zu der gebotenen Leistung von SL passen.

Sehr schade, denn für mich geht da auch ein Stück deutschsprachige SL-Geschichte verloren. In meiner Newbie-Zeit war ich sehr oft auf der Sandbox der RFH Köln. Aber auch später nutzte ich noch gelegentlich die ruhige Sandbox, wie z.B. für meinen Bericht über die Primouth-Autos, denn zum Rezzen brauchte ich hin und wieder mehr Prims, als mein eigenes Land übrig hatte.

Aus dem Blog der Deutschen Mentoren:
"Liebe Freunde und Gäste des Deutschen Tutoriums und der Pixel-Islands.
Nach fast 8-jähriger Geschichte werden das Deutsche Tutorium, die Niederlassung der RFH Köln sowie die Pixel-Islands die Pforten schließen.
Dieser Schritt fällt uns nicht leicht, jedoch war dies leider nur noch eine Frage der Zeit..."
>> weiterlesen über den Quellenlink

>> Teleport zur Sandbox RFH Köln

Quelle: Die Pixel-Islands schließen



Quelle: Echt Virtuell
Pixieviewer jetzt offizielle Alpha

Am 14. März, dem Pi-Tag, verkündete der Entwickler des Pixieviewers den offiziellen Start der Alpha Phase. Das, was ich eine Woche zuvor schon getestet hatte, war also demnach noch eine Pre-Alpha.

Insgesamt haben in der ersten Woche über 500 Leute den Pixieviewer ausprobiert und laut Thomas Buchauer gab es dabei nicht einen einzigen Crash des Browserfensters. Das PixieGrid wird nun dauerhaft online bleiben und weiter als Entwicklungsumgebung dienen. Es soll zukünftig wöchentliche Updates geben und für die nächsten Tage und Wochen kündigt Thomas viele aufregende Neuerungen an.

Links:

Quelle: Happy Birthday #Pixieviewer!



Quelle: Virtuelles Köln Community
Virtualität? Realität?

Am Donnerstag hat zaphod Enoch im Köln Community Blog einen Artikel geschrieben, der auf die immer wieder gestellte Frage eingeht, inwieweit intensive Computernutzung allgemein und die Beschäftigung mit SL im Besonderen, schlechter ist, als gesellschaftlich weit verbreitete, reale Tätigkeiten. Die Rede ist von der sogenannten "Realitätsflucht".

Ich selbst habe schon vor langer Zeit damit aufgehört, mich für mein Interesse an SL zu rechtfertigen. Ich schrecke aber auch nicht davor zurück, jedem realen Bekannten und Verwandten zu sagen, dass ich viel Zeit in einer virtuellen Welt verbringe. Da ich im RL ein sehr rationeller und konsequenter Mensch bin, gibt es nur wenige, die mich wegen meinem Hobby belächeln. Zumindest zeigen sie es nicht vor mir.

Dennoch kann ich auch viele Punkte nachvollziehen, die zaphod in seinem Artikel beschreibt. Vor allem die gar nicht mehr so großen Unterschiede zwischen realer Beschäftigung mit "beiläufiger" Nutzung von weit verbreiteten Kommunikationsgeräten, im Vergleich zu Aktivitäten in einer virtuellen Welt. Dazu mal ein witziges Beispielfoto von der Papstwahl 2005 und 2013. Wenn ich mir die gleichgeschaltete Masse aus der letzten Woche so ansehe, bin ich fast der Meinung, dass die Realität inzwischen virtueller ist, als Second Life. :)

Aus dem Virtuelles Köln Blog:
Das tägliche virtuelle Leben.

„Hast du nichts anderes wie nur noch diesen Computerspielkram im Kopf, mach doch mal was anderes. Das kann doch nicht angehen, dass du nur noch vor dem Computer sitzt“, sagt Ix zu Ypsilon, um sich dann aber schleunigst ins Wohnzimmer zu begeben, um die 1245 Folge von Rindenstrasse nicht zu verpassen..."
>> weiterlesen über den Quellenlink

Quelle: Virtualität? Realität?



Quelle: Designing Worlds
Designing Worlds besucht Cloud Party

Gestern wurde auf Treet TV die neueste Show von Designing Worlds online gestellt. Bisher hatte man immer nur Themen aus Second Life und OpenSim im Programm. Somit ist der Bericht über Cloud Party eine Premiere.

In erster Linie ist Designing Worlds eine Talk Show, was auch in dieser Folge nicht anders ist. Die Diskussionen über die Funktionen in Cloud Party und die Unterschiede zu Second Life, werden im SL-Studio in Garden of Dreams geführt. Jedoch gibt es zwischendrin mehrere Videosequenzen aus der virtuellen Welt im Browser. Interessant finde ich die Flycam-Aufnahmen, die mit der aktuellen Kamerasteuerung in Cloud Party sicher nicht einfach waren.

Die Gäste im Studio sind Maxwell Graf, Ashasekayi Ra und Phate Shepherd. Besucht werden Maxwells und Phates Cloud-Inseln, sowie Claudia222 Jewells "Utopia", über das ich hier auch schon mal etwas geschrieben hatte. Die sehr organisch wirkenden Texturen der Utopia-Installation sollten so auch in SL möglich sein, sobald das neue Materialsystem demnächst eingeführt wird.

Zum Video auf Treet TV:
>> Designing Worlds visits Cloud Party

Quelle: Designing Worlds visits Cloud Party



Quelle: Nalates' Things & Stuff
Und hier sind wieder Meldungen aus dem Blog von Nalates Urriah, heute etwas länger. Man merkt, dass Linden Lab auf einige wichtige Updates in SL zusteuert, denn sie bemühen sich, möglichst viel im Vorfeld zu besprechen. Zum Beispiel waren auf dem Beta Server Meeting am letzten Donnerstag insgesamt 10 Lindens inworld anwesend. Eine so große Ansammlung habe ich bisher nur bei den früheren Ansprachen von Philip Rosedale auf den SLxB-Events gesehen. Auf jeden Fall dürfte die Zeit bis zum Sommer noch recht turbulent werden und ich hoffe, dass am Ende ein technisch besseres SL dabei herauskommt.

Infos aus den inworld Meetings

Linden Lab hat einige Verbesserung beim Inventar-Download im Beta Grid (ADITI) erzielen können. Dennoch kann weiterhin ein Problem auftreten, wenn man sein Passwort ändert, damit der neueste Stand des Inventars aus dem Main Grid eingelesen wird. Linden Lab sagte dazu, wenn nach einer Passwortänderung das Inventar im Beta Grid fehlerhaft ist, sollte man mit ihnen Kontakt aufnehmen. Sie würden es dann manuell reparieren. Nalates schreibt zwar nicht, wie man LL benachrichtigen soll, aber ich denke, der beste Weg wäre ein Ticket aufzumachen.

In der vergangenen Woche gab es zwei verschiedene Belastungstests für das serverseitige Avatar Baking (SSAB) im Beta Grid. Der erste Test war nur für Nutzer eines SSAB Projekt Viewers von LL, der zweite Test nur für Entwickler und Beta-Tester des Firestorm Viewers. Ergebnisse gibt es wahrscheinlich am Montag auf dem inworld Meeting mit Nyx Linden.

Linden Lab sucht immer noch nach der richtigen Anzahl von SSAB Servern, die nach dem Rollout im Main Grid die Texturen aller Avatare berechenen sollen. Ein Mittel, sich langsam an die richtige Anzahl heranzutasten ist, die Einführung stückweise vorzunehmen, eigentlich genaus so, wie auch alle anderen Projekte bei den wöchentlichen Aufspielungen eingeführt werden. Ein Problem, das dabei auftreten wird ist, wenn ein Avatar aus einer SSAB-Region in eine Nicht-SSAB-Region kommt, wird er für alle Nutzer dort erstmal grau angezeigt. Dies lässt sich jedoch beheben, indem man entweder ein Rebake über die Tastenkombination Strg + Alt + R durchführt, oder das komplette Layer-Outfit des Avatars wechselt.

Offenbar vereint Linden Lab im aktuellen Development Viewer Codeteile der Projekte CHUI, SSAB und neues Materialsystem. Dies stellt für TPV-Entwickler ein Problem dar, da man so keines der Projekte einzeln in den eigenen Viewer aufnehmen kann. Dadurch ist die Einarbeitung des Quellcodes vom LL Viewer wesentlich komplizierter und dauert entsprechend länger. Es sieht auch aktuell danach aus, dass das Materialsystem nun doch noch vor dem SSAB in SL eingeführt wird. Sollten einmal die drei großen Projekte eingeführt sein, gibt es noch viele kleinere Verbesserungen, die dann in schneller Reihenfolge folgen werden. Das ist unter anderem FMOD EX für besseren Viewer-Sound, ein Update für Voice von Vivox mit besserer Sprachqualität und ein paar Verbesserungen für Linux und Apple Viewer.

LL wird noch mindestens eine weitere Version des CHUI Beta Viewers veröffentlichen, bevor diese Neuerung in den offiziellen Viewer aufgenommen wird. Bei den TPVs ist es eher so, dass man sich mit dem CHUI noch Zeit lässt und erstmal das SSAB einführen will, bevor man sich um CHUI kümmert.

An einem durchschnittlichen Tag sind in Second Life 1.700 verschiedene Viewer-Versionen eingeloggt. Das Bezieht sich auf Viewer-Typen (LL, TPVs) und alle Versionen, die aktuell noch im Main Grid einloggen können (v1.x, v2.x, v3.x, Textclient, etc.). Es wird inzwischen spekuliert, wie stark diese Zahl zurückgeht, sobald SSAB in SL eingeführt wurde.

Es gibt immer noch Probleme mit den Regionswechseln sowohl mit Vehikeln, als auch nur mit dem Avatar. Auslöser ist das Interest List Projekt, das vor vier Wochen im Main Grid eingeführt wurde. Andrew Linden hat bereits ein paar Ideen und arbeitet derzeit an einem Fix für die Probleme. Unabhängig davon gibt es ein Update-Paket für die Interest list, das sehr wahrscheinlich in der kommenden Woche auf einen der RC-Kanäle aufgespielt wird. Enthalten ist ein schnelleres Rezzen beim Betreten einer neuen Region, die sich noch nicht im Viewer-Cache befindet. Vor allem Objekte in unmittelbarer Nähe des Avatars sollen dann schneller geladen werden.

Die Interest List hat auch Auswirkungen auf verschiedene Skriptobjekte, mit denen man früher den "Visible Cache" des Viewers zurücksetzen konnte. Darunter fällt alles, was der Viewer aktuell gerade im RAM der Grafikkarte hält, weil es auf dem Bildschirm zu sehen ist. Die meisten geskripteten Clear-Tools haben den Avatar kurz auf eine große Höhe teleportiert und danach wieder an den Ausgangsort zurück. Dies funktioniert wegen einer eingebauten Verzögerung in der Interest List jetzt nicht mehr. Das Gleiche gilt auch für Tools, die die Sichtweite kurz auf 0 Meter und dann wieder zurück auf den Ausgangswert setzen. Damit die Teleport- oder Sichtweiten-Änderung bei der Interest List funktioniert, muss sie für mindestens 5 Sekunden im geänderten Zustand pausieren, ohne dass dabei die Kamera auch nur minimal bewegt wird.

Und schließlich gab Andrew Linden zur Interest List noch die folgende interessante Information: Bisher wurden im Cache des Viewers nur Objekte gespeichert, die statisch waren. Das bedeutet, sie hatten weder Skripte, noch bewegten sie sich in irgendeiner Weise. Die neue Interest List speichert nun auch Daten von aktiven Objekten im Cache, wenn diese einige Minuten lang keine Änderungen durchführen. Damit wurde die Anzahl aller Objekte im Cache erhöht und Anfragen des Viewers an den Cache führen häufiger zu Ergebnissen.

QuelleN:
>> Second Life News 2013-11
>> Second Life News 2013-11 #2



Z-Offset und SSAB

Ein Problem, dass in Verbindung mit der Einführung von serverseitigem Avatar Baking (SSAB) immer wieder gennant wird, ist die Z-Offset Einstellung, die einige TPVs eingebaut haben. Damit lässt sich für den Avatar eine fiktive Größe einstellen und an den Server senden, damit dieser dann die Höhe des Avatars in Bezug zu Prims oder dem Landboden neu berechnet. Das Ergebnis ist dann ein Anheben oder Absenken des Avatars um einen bestimmten Betrag. Verwendung findet diese Funktion bei sehr kleinen oder großen Avataren, die entweder zum Teil im Boden stecken, oder leicht darüber schweben. Mit dem Z-Offset lässt sich diese Abweichung beheben.

Vor zwei Wochen hatte nun Linden Lab eine alternative Lösung für den Z-Offset vorgestellt. Sie beruht auf einem Wearable, also einem Objekt, dass der Avatar tragen muss und dann im Outfit Fenster die Höhe einstellen kann. Henri Beauchamp erklärte daraufhin in einem Kommentar zu seinem selbst gestarteten JIRA Report SUN-38, dass diese Lösung nicht sehr nützlich wäre. Wenn man zum Beispiel einen Ground Sit (auf dem Boden sitzen) über einen AO ausführt, müsste man zur Korrektur der Sitzhöhe wieder aufstehen, in den Outfit-Editor gehen und den entsprechenden Wert ändern. Dabei würde man aber nicht sehen, wie sich die Änderung beim sitzenden Avatar auswirken wird. Alles in allem eine sehr unpraktische Lösung.

Henri erklärt dann den Lindens noch in der JIRA, wie heute der Z-Offset bei den TPVs funktioniert. Und so, wie Nalates es beschreibt, ist Linden Lab wohl gewillt, nach einer anderen Lösung für das Z-Offset Problem zu suchen. Ein Ergebnis wird allerdings nicht so schnell erwartet.

Quelle: Second Life’s SUN-38 Dilemma


Blender 2.66a wurde veröffentlicht

Schon in der vorletzten Woche wurde die Version 2.66a für Blender veröffentlicht. Da dieses kostenlose 3D Programm eines der beliebtesten Tools zum Erstellen von Sculpties und Meshes für SL ist, nehme ich diese Meldung mal mit rein hier.

Neu ist ein Dynamic Topology Sculpting zum Hinzufügen von Vertices in bestehende Sculpts. Weitere Neuerungen, die auch für SL-Objekte einen Effekt haben, sind ein neues Tool zum Bearbeiten von Abflachungen an Mesh-Objekten, neue Modifier für Mesh-Caching und verbesserte Collada Import-/Export-Funktionen.

>> Downloadseite Blender 2.66a
>> Release Notes Blender 2.66a + 2.66

Quelle: Second Life Review – Blender 2.66a Released


Kommende Verbesserungen

Im letzten SL News-Artikel der Woche berichtete Nalates über einige Projekte, die zur Zeit alle im Beta Grid laufen und zum Teil schon in der kommenden Woche auf einen RC-Kanal im Main Grid übernommen werden. Dazu zählen:
  • Fix für die Interest List zu dem Problem, dass man häufig die Kontrolle zu einem Vehikel bei Regionswechseln verliert.
  • Fix für das Problem, dass Objekte die außerhalb des Kamerabereichs liegen, ruckartig aufploppen, sobald sie in den Kamerabereich kommen.
  • Fix für Sim-Teleporter, bei denen nach dem Teleport einige Objekte am Ausgangsort zurückbleiben.
  • Verschiedene Verbesserungen am SL HTTP-Protokoll in Verbindung mit Textur- und Mesh-Download vom Server.
  • Texturen werden bald automatisch vom Server auf UDP-Download umgestellt, wenn es zu Fehlern beim HTTP-Download kommt. (Das muss heute noch von Hand im Viewer umgestellt werden).
  • Alle weiteren Downloads von Daten, die nicht zu Texturen oder Meshes gehören, sollen mit dem neuen HTTP-Protokoll schneller ablaufen.

Quelle: Second Life News 2013-11 #3



Quelle: Quan's Travelogues
Quan Lavender interviewt SaveMe Oh

Gestern hat Quan Lavender ein Interview mit SaveMe Oh veröffentlicht. SaveMe gehört mit zu den kontroversesten Personen in SL, da sie am liebsten den Leuten einfach nur voll auf den Sack geht.

Ich selbst durfte auch schon zweimal erleben, wie sie auf einem Event auftauchte und ihn so derb störte, dass allen der Spaß verging. Ebenfalls noch gut in Erinnerung habe ich ihre unglaublich beleidigenden Kommentare im ehemaligen Blog der CARP-Gruppe um Velazquez Bonetto. Aber, und das ist erstaunlich, trotz permanentem Griefing und mit Sicherheit auch vielen provozierten Abuse Reports, hat sie es irgendwie geschafft, im Februar bereits ihren sechsten Rezday zu begehen.

Das Interview von Quan bietet zwar keine neuen Erkenntnisse, was SaveMe angeht. Aber es zeigt sehr schön, dass unsoziales Verhalten einfach zu ihrem Aushängeschild gehört und sie gar nicht anders kann, als das Bad Girl zu sein. In diesem Sinne ist sie eigentlich schon wieder eine Bereicherung für SL. :)

Quelle: SaveMe Oh: The Big After Birthday Interview



Quelle: Radegast Metaverse Client
Radegast Client 2.10 wurde veröffentlicht

Bereits am letzten Wochenende (9. März) wurde der Radegast Client 2.10 veröffentlicht. Nachdem dieser Text-Viewer mit einfachem 3D-Rendering für SL und OpenSim fast ein Jahr nicht aktualisiert wurde, gab es nun in drei Wochen bereits das zweite Update. Chef-Entwickler Latif Khalifa ist bemüht, seinen Clienten für das kommende serverseitige Avatar Baking vorzubereiten und er beseitigt als Nebeneffekt gleich noch einige Fehler, die in der langen, updatelosen Zeit aufgelaufen sind.

In der neuesten Version wurden laut Release Notes wichtige Performance- und Nutzbarkeitsverbesserungen vorgenommen. Außerdem wurde ein LSL-Hilfsmodul eingeführt, das einige Operationen mit Bots automatisch durchführen kann, wenn entsprechende Kommandos an das Modul geschickt werden. Und schließlich wurde die Unterstützung des #RLV Shared Ordners verbessert, so dass es jetzt möglich ist, Outfits durch geskriptete RLV-Objekte ändern zu lassen.

Die kompletten Release Notes auf der Seite zum Quellenlink aufgelistet. Zwei einzelne Beiträge zu diesem Viewer mit weiteren Erklärungen, hatte ich vor einiger Zeit schon hier und hier gepostet.

>> Homepage Radegast
>> Download Seite für Radegast

Quelle: Radegast 2.10 Released



Quelle: Strawberry Singh
Sieben Memes von Strawberry Singh

Am Montag postete Strawberry Singh in ihrem Blog sieben Fakten zu ihren SL-Aktivitäten, die sie vorher noch nicht öffentlich erwähnt hatte. Gibt man solche Informationen im Web weiter, wird das dann auch gerne als "Meme" bezeichnet.

Strawberrys Blogpost stieß jedenfalls auf enormes Interesse, denn allein in ihrem Blog wurden inzwischen mehr als 100 Kommentare dazu abgegeben. Viele haben dann auch in ihren eigenen Blogs wiederum ihre eigenen Memes veröffentlcht und so entstand eine kleine Meme-Welle, die durch die englischsprachigen SL-Blogs rollt.

Da ich sowas selbst noch nie gemacht habe, versuche ich es jetzt auch mal. :)

Hier meine sieben SL-Fakten:
  1. Ich erkunde neue Regionen am liebsten allein, da ich mir dazu immer Zeit lasse und es meistens etwas länger dauert. Mit Begleitung würde das noch länger dauern und oft komme ich dann gar nicht dazu, mir bestimmte Dinge ausführlich zu betrachten.
  2. Längere Chat-Gespräche mit viel Text strengen mich an.
  3. Ich habe noch einen weiteren Alt, den ich nutze, um Viewer zu testen oder nur mal schnell in SL einzuloggen, um etwas nachzusehen. Mit meinem Hauptaccount logge ich meistens nur ein, wenn ich mindestens für eine Stunde inworld bleibe.
  4. Meine erste gemietete Parzelle befand sich auf der Region Apfelland 4. Sie war nur 512m² groß und kostete 240L$ pro Woche. Diese teilte ich mir mit drei anderen Avas, mit denen ich in einer WG ein selbstgebautes Haus bewohnte.
  5. Ich habe gut 20 angefangene Bauvorhaben in meinem Inventar, die ich alle nie fertiggestellt habe. Von irgendeiner Idee begeistert, fange ich immer voller Elan an, um dann nach ein paar Stunden (oder Tagen) die Lust daran zu verlieren. Ich bin eben doch mehr ein Explorer.
  6. Ich habe noch nie einen Abuse Report geschrieben.
  7. Die SL-Pflanze, die mich am meisten fasziniert, ist der Yoshino-Kischbaum in voller japanischer Kirschblüte. Pink ist eigentlich keine Farbe die ich mag, aber bei diesem Baum ist das (für mich nicht erklärbar) anders.

So, wenn jemand noch hundert weitere Memes in Englisch lesen will, dann ab zum Quellenlink und dort weiter in den Kommentaren. :)

Quelle: My Seven SL Facts Meme



Mein Video der Woche

Also heute habe ich fast alle Neuzugänge der Woche begutachtet. Wenn es danach ginge, was anderen am besten gefällt, dann wäre der etwas suspekte Kurzfilm zu Doctor Who der absolute Überflieger, mit fast 47.000 Klicks in 6 Tagen. Aber da ich hier ja Videos vorstelle, die mir persönlich gefallen, fällt meine heutige Wahl schon wieder auf Erythro Asimov. Er produziert zur Zeit ein Video nach dem anderen und viele davon finde ich ziemlich gelungen.

Der neueste Clip von Erythro wurde an einem kleinen Strandabschnitt auf der Region Salt Water aufgenommen. Dabei legt er den Fokus auf die kleinen Dinge, die man bei einem Besuch von Regionen in SL schnell mal übersieht. Damit hebt er auch die sonst weniger auffälligen Arbeiten in SL auf eine kunstvolle Ebene. Es lohnt sich eben, auch mal den Blick auf sonst ganz nebensächliche Dinge zu werfen.

Baja Norte / Javolenus - That's How it Goes (Second Life Machinima)





Als kleiner Nebentipp hier noch ein Slideshow-Video zu Relay For Life in SL. Ich finde Slideshows als Video zwar nicht besonders prikelnd, aber diese hier hat mir gefallen. Viele der Bilder stammen aus der "Bild des Tages"-Blogreihe von LL. Dazu dann weitere Fotos von den RFL-Veranstaltungen in SL und RL, untermalt mit einem für mich emotionalen Song von Bon Iver.

Aus der Beschreibung auf YouTube:
"Was wäre, wenn es eine virtuelle Welt gäbe, die man dazu nutzen kann, um etwas in der realen Welt zu bewegen?"
>> Relay For Life of Second Life - What If?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen