Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitung

Donnerstag, 10. Januar 2013

Mesh Vehikel - WildCat 45

Durch einen Bericht in Noodles logbook wurde mein Interesse für ein Katamaran-Segelboot geweckt. Also habe ich mir mal wieder ein neues Spielzeug geholt. Bisher hatte ich in meiner Vehikel-Sammlung noch keinen Katamaran, also ein Boot mit zwei Schiffsrümpfen, was auch ein Grund für mich war, mir sowas zu holen. Und da ich schon länger keinen Blogpost mehr über ein Mesh-Vehikel geschrieben habe, verbinde ich das auch gleich mal mit meiner Neuanschaffung.

WildCat45 - 01
Die WildCat45 von WildWind
Die WildCat 45 wurde von Corry Kamachi gebaut und kostet 2000 L$, was ich als angemessenen Preis ansehe. Im Paket ist sowohl eine Mesh- als auch eine Sculpty-Version der WildCat enthalten. Die Mesh-Variante hat einen Land Impact von 28 Prims, die Sculpty-Version belegt 26 Prims. Optisch sind beide Varianten sehr gut gelungen. Das Mesh-Modell ist jedoch deutlich detaillierter, da hier zusätzlich noch das ganze Tauwerk enthalten ist. Ich habe die Mesh-Version der WildCat inzwischen von allen Seiten, von nah und fern betrachtet, und es gibt aus meiner Sicht einfach nichts auszusetzen. Der Katamaran sieht wirklich geil aus.

WildCat45 - 05
Das Hauptsegel ist gut doppelt so hoch, wie das Boot lang ist
WildCat45 - 09
Optimale Fahrt bei ca. 30° Schräglage
Ebenfalls im Paket sind insgesamt drei HUDs, viele Notecards in Englisch und Japanisch, sowie vier Textur-Skripte zum Verändern des Designs (je zwei für die Mesh- und Sculpty-Versionen). Da ich aber ein spezielles Texturset wollte, habe ich mir noch ein Custom-Paket für 50 L$ dazu geholt. Bei den HUDs sind zwei für den Kapitän (Steuerung und Navigations-Info) und einer für die Crew (nur Navigations-Info). Insgesamt kann das Boot von drei Avataren genutzt und gesteuert werden. Die Crew ist jedoch auf das Wechseln des Avatars auf die aus dem Wasser ragende Seite des Cats beschränkt, was dann die Geschwindigkeit erhöht und ein Kentern verhindert. Wer kein HUD verwenden möchte, kann auch alle Kommandos per Chat abschicken, was natürlich mit etwas Lernaufwand verbunden ist.

WildCat45 - 02
Einer der beliebtesten Ecken in der Blake Sea - der Leuchtturm in Crows Nest
WildCat45 - 03
Hier kommen auch allerhand andere Vehikel vorbei :)
Was man nach dem ersten Rezzen machen sollte, ist das Ändern der Chat-Kanalnummer im Skript "WildCat45_setting". Bei Auslieferung ist dort der Kanal 1 eingetragen. Kommt man beim Segeln in die Nähe von anderen WildCats (z.B. bei einem Rennen), dann sollte jedes Boot einen eigenen Kanal verwenden, sonst steuert man plötzlich ein fremdes Vehikel. Die gewählte Kanalnummer muss dann bei Chat-Kommandos immer vorangestellt werden. Also, wenn man Kanal 123 gewählt hat, lautet das Setzen der Segel dann "/123 raise". Das gilt natürlich nur, wenn man sein Boot per Chat steuern will.

WildCat45 - 04
Die Verarbeitung der WildCat ist top
Das Ändern der Texturen ist etwas umständlich. Man muss ein Skript, in dem alle UUIDs für die gewünschten Texturen aufgelistet sind, in den Content-Ordner des Bootes kopieren und danach einmal auf den Bootsrumpf klicken. Im Auslieferzustand ist kein Textur-Skript im Boot enthalten. Hat man jedoch schon mal so ein Skript verwendet, muss dieses dann durch das neue Skript ausgetauscht werden. Zwei Texturskripte auf einmal geht nicht. Zum Erstellen eigener Texturen, kann man sich die Standard-Templates als TGA auf den Rechner speichern und bearbeiten. Dazu gibt es im WildCat-Paket extra eine "Color Change Box", in der normale Texturen, UV-Maps und Textur-Skripte enthalten sind. Nach dem Hochladen der eigenen Texturen muss man dann deren UUIDs auslesen und sich damit sein eigenes Textur-Skript zusammenstellen.

WildCat45 - 06
Die Gischt und einige Bootsgeräusche sind gut geskriptet
Die Sitzposition des Avatars (oder der Avatare) wirkt sich während der Fahrt tatsächlich auf die Schräglage des Bootes aus. Sitzt man auf der falschen Seite, droht die WildCat umzukippen. Man sollte also bei starkem Wind schon auf der Seite sitzen, die höher aus dem Wasser ragt. Ausprobiert habe ich die WildCat in der Blake Sea, die in letzter Zeit in Richtung Osten enorm gewachsen ist. Der lange Korridor von reinen Wasserregionen, der genau zwischen den Anwohnerinseln im Norden und Süden hindurchführt, eignet sich ideal zum Testen von Wasserfahrzeugen.

WildCat45 - 07
Mit Wind-Speed 4 ist das Tempo optimal, damit die Umgebung sauber rezzt
Mit der Bedienung der Segel (Wing, Flap, Gennaker und Jib) stand ich jedoch auf dem Kriegsfuß. Irgendwie hatte ich den Eindruck, dass die Segel von alleine ihre Position änderten. Dazu war mir auch nicht klar, welchen Wind ich nun nehmen sollte. Zur Auswahl stehen 0:SLSF, 1:WWC, 2:WildWind. Dann habe ich aber in der Notecard zu den Chat-Kommandos den rettenden Hinweis gelesen. Man kann auch einfach einen konstanten, gleichmäßigen Wind einstellen. Für den langen Korridor in der Blake Sea (Richtung Ost > West oder umgekehrt) habe ich nach ein paar Tests die folgende optimale Einstellung ermittelt:

/333 wind lock
/333 wind dir 180 // (möglich sind 0 bis 359 Grad)
/333 wind spd 4 // (möglich sind 1 - 20)

HUD (1)HUD (2)
/333 ist meine Kanalnummer, die ich gewählt habe, "wind lock" schaltet den permanenten Wind ein, "wind dir" gibt die Richtung an, aus der der Wind kommt und "wind spd" ist die Windgeschwindigkeit. Bei Letzterem fand ich 4 genau richtig für eine flotte Fahrt, die aber noch langsam genug ist, damit alles rezzt und die Regionswechsel sehr smooth ablaufen. Wenn ich überlege, dass man das Tempo bis 20 hochdrehen kann, dann dürfte die WildCat wohl schon einem Überschall-Jet nahe kommen.^^

Auf der rechten Seite habe ich mal die beiden HUDs eingefügt. Das schmale HUD dient der Steuerung der Bootsfunktionen und das quadratische HUD liefert alle Informationen über Wind, Zustand des Bootes, Geschwindigkeit, usw.

Beide HUDs sind jedoch nicht zwingend notwendig, wenn man lieber alles per Chat eingeben möchte. Die Infos des quadratischen HUDs werden auch als Hovertext über dem Hauptsegel der Cat angezeigt.
WildCat45 - 08
Noch ein Blick auf die saubere Verarbeitung. Mit 28 Prims ein echtes Schmuckstück
Die Lenkung der WildCat ist ziemlich direkt, was mir als Hobby-Segler entgegen kommt. Ein kurzes Antippen der Richtungstasten reicht, um den Kurs sauber zu korrigieren. Für Noodle Exonar (die das eingangs erwähnte Review schrieb), war die Lenkung jedoch zu direkt. Allerdings gehört sie auch zu den erfahrensten Seglerinnen in SL. Was ich bei der WildCat auch ganz witzig finde, sind die beiden Schwerter, die seitlich an jedem Rumpf angebracht sind. Sobald das Boot eine bestimmte Schräglage einnimmt, fährt das Schwert am Rumpf, der weiterhin das Wasser berührt, automatisch ca. 2 Meter nach unten. Ebenfalls gut gemacht, ist die geskriptete Gischt, die von den Bootsrümpfen im Wasser erzeugt wird. Hier gibt es aber einen kleinen Skriptfehler: Ab und zu kommt es vor, dass auch der Rumpf, der gerade in der Luft ist, Gischt erzeugt. Abhilfe schafft eine kleine Drehung, so dass dieser Rumpf kurz das Wasser berührt. Anschließend war bei mir dann alles wieder richtig.

WildCat45 - 10
Das Schwert im vorderen Rumpf ist voll ins Wasser eingefahren (schwer zu sehen^^)
Zum Schluss noch zwei Fotos von der WildCat 45 ohne gesetzte Segel ("Lower" oder "Moor"). Macht auch damit eine ganz gute Figur und zeigt, dass das Boot wirklich sehr sauber erstellt worden ist. Mir macht dieses Teil auf jeden Fall mächtig Spaß und ich werde das sicher noch öfter auspacken.

WildCat45 - 12
Im Modus "Moor" sind alle Skripte deaktiviert und das Boot liegt still im Wasser...
WildCat45 - 11
...Im Modus "Lower" werden nur die Segel eingefahren und das Boot lässt sich noch lenken.
Die WildCat 45 kann man nur im kleinen inworld Shop kaufen. Auf dem Marketplace ist das Label WildWind nicht vertreten, was sicher zum Teil auch daran liegt, dass Ersteller Corry Kamachi kein Englisch kann. Der WildCat 45-Vendor ist in der kleinen Holzhütte direkt am Wasser. Dort gibt es auch eine voll funktionsfähige Demo für 10 L$. Die verschiedenen Textur-Pakete für Farbänderungen, standen bei meinem Besuch dagegen auf einem kleinen Hügel neben dem langen Holzsteg, ganz in der Nähe des Landepunkts. Sie kosten 50 L$ pro Paket. Und am anderen Ende des langen Holzstegs kann man sich eine Sculpty-Version der WildCat 45 in voller Größe ansehen.

>> Teleport zum inworld Shop von WildWind

Kommentare:

  1. LyAvain Swansong10. Januar 2013 16:15

    Danke für den Bericht. :)

    Ich wollte mir einen schon lange im SL erhältlichen Rennkatamaran vor einigen Monaten mal kaufen. Gabs nicht mehr.
    Juchhuu... Nun gibt es wieder einen.

    Liebe Grüsse
    Ly

    AntwortenLöschen
  2. Die WildCat 45 ist halt schon ziemlich groß. Dennoch kan man sie für Racing gut einsetzen. Der andere Katamaran, der zur Zeit bei den SL-Seglern ziemlich angesagt ist, ist die Nacra 17. Die ist etwas kleiner und wendiger, sieht ebenfalls gut aus, kostet aber auch 500 L$ mehr. Kannst ja inworld erstmal beide Boote vergleichen. Die sind jeweils in der Nähe vom Shop irgendwo gerezzt.

    Die Nacra 17:
    >> Auf dem Marketplace
    >> Inworld Shop
    >> Testbericht

    AntwortenLöschen
  3. Hey there,
    Don't miss the Nacra race tomorrow afternoon european time. Not entirely sure about the time, but ask Dutch Kain, the builder.
    Ciao

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thanks Noodle!
      I sail just for fun and I'm not familiar with the racing rules. But maybe I'll go as a spectator to this race. :)

      Löschen
    2. LyAvain Swansong10. Januar 2013 23:41

      Ui danke für den Tip Maddy... Bist ein Schatz. :)

      Liebe Grüsse
      Ly

      Löschen