Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitung

Sonntag, 20. Januar 2013

Dies und Das aus dem Web (KW 3 / 2013)

Und schon wieder habe ich es nicht geschafft, meinen Wochenrückblick mal kurz und knackig zu gestalten. Hier und da konnte ich zwar den Text von einzelnen Abschnitten kürzen, aber alles zusammen ist dann doch wieder recht lang und hat mich ein paar Stunden gekostet. Letzteres vor allem, weil ich mir während der Woche keine Notizen machen konnte und alle Meldungen erst heute rausgesucht habe. Naja, vielleich klappts nächste Woche... :o)

Noch eine einzelne Information, für die sich kein extra Abschnitt lohnt: Der Phoenix Viewer ist im Laufe der Woche aus der TPV-Liste rausgeflogen, was auch Sinn macht, denn er steht ja auch nicht mehr als Download auf der neuen Firestorm Webseite zur Verfügung.

Achja, und wenn jemand Lesestoff für einen schönen Popcorn-Abend braucht, dann sollte man im avameet Forum ab diesem Beitrag mal die Ansichten eines/einer gewissen Flitzepeter/Laura lesen. Zuerst dachte ich ja an einen geschickten Trollplan zum Aufmischen des Forums. Aber je mehr Beiträge ich von ihm/ihr lese, umso mehr glaube ich an eine verwirrte Person, die nicht merkt, wie sie sich immer mehr zum Kasper macht. Wenn man sich schon so offensichtlich eine Meinung "zusammenkonstruiert", dann sollte sie wenigstens ein kleines bisschen authentisch wirken. Echt witzig!

Kalenderwoche 3 / 2013



Quelle: English Knowledge Base
Änderung der Regelung für aufgegebenes Mainland

Inara Pey hat gestern in einem Blogpost auf Modemworld über eine bevorstehende Änderung der Regeln für aufgegebenes Mainland berichtet. Diese Änderung wird erst demnächst in Kraft treten, wenn das auch vom Servercode unterstützt wird, aber die entsprechende Passage in der Knowledge Base wurde jetzt schon angepasst.

Bisher war es so, dass man sich eine versehentlich aufgegebene Mainland-Parzelle für eine gewisse Zeit (bis 24 Stunden) wieder zurückholen konnte, bevor sie dann endgültig an Governor Linden übertragen wurde. Danach war sie für alle Premium-Nutzer zum Verkauf freigegeben.

Die neue Regelung sieht nun vor, dass das aufgegebene Land direkt an Governor Linden übertragen wird und ein rückgängig machen der Aktion nicht mehr möglich ist. Warum diese Änderung gut ist, erklärt Shug Maitland in den Kommentaren ganz anschaulich. Bisher haben Werbeflächenanbieter größere Parzellen an einer Linden Straße gekauft, dann in kleine Mini-Parzellen aufgeteilt und anschließend das gesamte Land wieder aufgegeben. Dann wurden ein oder zwei der Mini-Parzellen für 0 L$ zurückgekauft, um darauf Werbung zu platzieren. Sowas geht in Zukunft dann nicht mehr.

Link zum neuen Abschnitt in der Knowledge Base Regelung (englisch):
>> What happens to abandoned land

Quelle: Changes to the Abandoned Land Policy



Und weiter gehts nach dem Link:


Quelle: New World Notes
Rückgang von Regionen stoppen durch Marketplace-Kopplung?

Am Montag pickte sich Wagner James Au den Kommentar eines Lesers zu einem Artikel über den Verlust bekannter SL-Regionen heraus und machte das zum Hauptthema in einem neuen Artikel. Der Vorschlag des Lesers war, den Verkauf von Artikeln auf dem Marketplace abhängig von der Größe des eigenen Landes in SL zu machen. Im Einzelnen soll die Anzahl der möglichen Artikel auf dem Marketplace an die Quadratmeter/100 + 10 gekoppelt sein. Das heißt, ohne Land könnte man max. 10 Artikel einstellen, bei 1000m² Land dann 20 Artikel usw.

Der Grund für diesen Vorschlag liegt in der Annahme, dass durch die zunehmende Popularität des Marketplace immer mehr Shops in SL verschwinden, da man sich die teure Landmiete sparen will. Auf dem Marketplace ist das Einstellen der Artikel dagegen kostenlos und LL nimmt sich nur im Fall eines Verkaufs eine Provission von 5%. Als Folge weniger inworld Shops, wird auch immer weniger Land angefragt, was zum Teil den Rückgang der Regionen im Grid mitverursacht.

Die Ansichten der SL-Nutzer in den Kommentaren zu diesem Vorschlag sind geteilt. Einige sagen, es kann funktionieren, während andere darin das Ende des SL Business sehen. Begründung der Befürworter: "Bald wird man mit einem einfachen Mausklick etwas zum Anziehen kaufen können, doch es gibt keinen Ort mehr, wo man es auch tragen könne".

Quelle: How to Stop SL Land Loss: Require Land Ownership to Sell Lots of Items in the...



Quelle: Linden Lab
Das Management von LL

Am Mittwoch hat Ciaran Laval in seinem Blog mal das aktuelle Management von Linden Lab genauer betrachtet. Dieses hat sich im Laufe des letzten Jahres wieder etwas geändert. Vor allem scheint Rod Humble einige Weggefährten aus früheren Electronic Arts Zeiten ins Lab geholt zu haben. So zum Beispiel Malcolm Dunne, der Ende Juni für den Geschäftsführer Bob Komin gekommen ist. Oder Don Laabs, der nach 20 Jahren bei EA im März 2012 zu Linden Lab wechselte.

Was bei den Profilen des Management auf der Homepage von LL auffällt ist, dass keiner ein "normales" Foto von sich dort eingestellt hat. Vielleicht ein Anzeichen dafür, dass es trotzt aller anderslautenden Geschichten, doch noch recht locker beim Lab zugeht. Das wurde am Rande auch bei der vorletzten MetaReality Podcast Sendung als Thema angeschnitten.

Hier gehts zur Übersicht des LL-Managements:
>> Linden Lab Leitung - (sichtbar nach Klick auf "Linden Lab Leadership")

Linden Lab bietet aktuell auch viele offene Stellen an, die man sich auf der Seite "Careers" ansehen kann. Stand heute, sind es 19 Ausschreibungen:
>> Offene Stellen bei Linden Lab

Allerdings merkt Ciaran zum Schluss auch an, dass die Nähe des LL-Managements zu den SL-Nutzern schon vor langer Zeit verloren gegangen ist. Ob dies nun gut oder schlecht für die Entwicklung von SL sei, könne er aber nicht bewerten. Hauptsache, sie machen irgendwie ihren Job.

Quelle: Linden Lab’s Management Are Quiet, But Seem To Have Fun With Their Biographies



Quelle: YouTube
Kurzes Interview mit Philip Rosedale auf CNN

Am 16. Januar hat CNN ein sehr kurzes Interview mit Philip Rosedale auf YouTube eingestellt.

Es ging unter anderem um die Frage, was ihn dazu inspiriert hat, eine virtuelle Welt zu erschaffen. Seine Antwort darauf: Er wollte eine Umgebung zur Verfügung stellen, in der man mit digitalen Bausteinen alles erschaffen kann, was man sich so vorstellen könne, um damit dann eine ganze Welt zu formen. Die Motivation sei dabei vergleichbar mit der Anwendung von Lego-Bausteinen im Kindesalter.

Auf die Frage, welche Innovationen und Technologien Rosedale in fünf Jahren kommen sieht, antwortete er: Mobile Geräte und Computer werden Kameras enthalten, die unsere Emotionen, Gesichtszüge und Körperbewegungen erkennen können und diese dann in eine virtuelle Welt (auf den Avatar) übertragen werden.

Dann wurde Philip gefragt, ob er gerne noch etwas anderes in seiner Karriere gemacht hätte. Er sagte, wenn er noch einmal zurückgehen könnte, würde er wahrscheinlich eher etwas in Richtung Musik machen, als mit Computern.

Der Rest der Fragen ist eher banaler Art und wer Englisch versteht, kann das Video ja mal ansehen. (Und für alle Damen, die kein Englisch verstehen, lohnt sich auch ein Blick, denn Philip ist (für meine Einschätzung) ein ziemlich attraktiver Sonnyboy ;-)).

>> Second Life: Sculpting 'digital Legos'

Quelle: Second Life: Sculpting 'digital Legos'



Patterns
Quelle: Linden Lab (Flickr)
Patterns 0.01g ist erschienen

Am 17. Januar ist die nächste Version von Patterns erschienen. Wie immer, gibt es auch in diesem Update wieder einige Neuerungen, die den Spaßfaktor erhöhen.

So gibt es einen neuen Editor zum Erstellen neuer Formationen. Damit lassen sich jetzt auch komplette Konstruktionen abspeichern, wie z.B. Brücken in verschiedenen Längen. Ebenfalls neu ist, dass man jetzt Bomben bauen kann, die als Rakete losfliegen. Fällt die Geschwindigkeit unter ein bestimmtes Level, explodieren sie.

Es gibt weitere Verbesserungen bei der inworld Grafik und einen geänderten Tag und Nacht Zyklus. Beim UI wurde das Inventar vergrößert, damit man die neuen Möglichkeiten zum Speichern von Konstruktionen auch voll nutzen kann. Und ganz wichtig: Man kann eine Welt jetzt auch verlassen, indem man zum Hauptmenü zurückkehrt. Dort kann man direkt eine neue Welt öffnen. Vorher musste immer das komplette Programm geschlossen und neu gestartet werden. Ansonsten einfach mal das Video zur 0.01g ansehen. LL erklärt darin immer ganz gut, was es so alles Neues gibt.

YouTube Video zur neuen Version 0.01g:
>> Patterns 0.01g Update

Release Notes für Patterns 0.01g:
>> Version History: Release notes for Patterns version 0.01g

Quelle: Community: Release notes for Patterns version 0.01G



Quelle: Nalates' Things & Stuff
Nun wieder ein paar Meldungen von Nalates Urriah. Heute nur kurz zusammengefasst von mir.

Tipp für Erstellung von SL-Meshes

In einem Artikel vom Dienstag gibt Nalates ein paar Tipps von Drongle McMahon weiter, bei denen es darum geht, den Land Impact von Meshes in SL zu verringern. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Physik-Shape des Meshes. Wenn dort beim Erstellen durch Rundungsfehler in Blender die siebte Nachkommastelle der X,Y,Z-Werte nicht 0 ist, dann erzeugt der SL-Viewer beim Upload einen wesentlich höheren Land Impact, als im Normalfall (z.B. 7,6 zu 0,5 LI). Eine schnelle Abhilfe schafft hier das Einschalten der "Snap to Grid"-Funktion in Blender, die immer auf Ganzzahlenwerte beim Erstellen oder Ändern von Objekten springt.

Weitere Tipps gibt es im Artikel zum Quellenlink.

Quelle: Mesh Building 2013-3


Was im Interest List Projekt noch so steckt

Diese Woche war, in Bezug auf die Server-Aufspielungen, keine gute Woche. Am Dienstag gab es keinen Code für den Hauptkanal, weil vor zwei Wochen bereits die RC-Projekte Probleme machten. Und die Interest List vom Donnerstag, wurde nach einigen Stunden mit einem Rollback wieder entfernt. Dennoch hier ein paar zusätzliche Infos zu dem Interest List Projekt, in dem noch einige andere Funktionen stecken und das hoffentlich in der kommenden Woche dann im Grid Einzug halten wird.

In erster Linie werden bei der Interest List weniger Daten zum Viewer geschickt, was dann unterm Strich die Performance erhöht und weniger Lag auf den Regionen erzeugen soll. Dann gibt es in diesem Projekt eine Änderung am SL-Wind. Dieser soll weniger häufig die Richtung und Stärke wechseln. Das sollte vielen Seglern in SL entgegenkommen, die mit dem SL-Wind unterwegs sind. Ebenfalls Teil des Projektes ist die Entfernung des alten Codes für die Erzeugung von Partikel-Wolken. Diese werden seit dem Viewer 2.0 sowieso nicht mehr angezeigt. Vorteil auch hier: Weniger Datenstrom in der Leitung.

Dann soll das Rezzen von Objekten in der 3D-Umgenung schneller werden, was in erster Linie daran liegt, dass verdeckte Objekte erst gar nicht geladen und gerezzt werden. Ist man also in einem Club, werden andere Objekte außerhalb des Gebäudes weder geladen noch gerezzt. Dadurch kann der Viewer, vor allem kurz nach dem Teleport an einen solchen Ort, insgesamt schneller arbeiten. Ebenfalls geändert hat sich das Verhalten der Kamera. Das betrifft am stärksten das Zoomen in Verbindung mit der Alt-Taste. Wichtigste Neuerung hier ist, dass die eingestellte Sichtweite des Viewers nicht mehr vom Avatar aus berechnet wird, sondern von der Kamera. Ab einer gewissen Entfernung der Kamera vom Avatar, wird jedoch das Rezzen von Objekten einfach beendet.

Weitere Verbesserungen gibt es bezüglich Vermeidung von Ghost Prims, Anzeige von weit entfernten Objekten und dem Wegdriften von geskripteten und animierten Objekten.

Quelle: Second Life News 2013-3


Wiki-Seite für SL-Limits wurde aktualisiert

Die Limits-Seite in der Second Life Wiki wurde im Laufe des letzten Jahres stark überarbeitet. Zum einen wurden sehr viele neue Einträge hinzugebracht und zum anderen bei einigen Kategorien farbige Tabellen eingefügt. Für alle, die auch an der Technik hinter SL interessiert sind, ist diese Seite eine gute Anlaufstelle.

>> Second Life Limits

Quelle: Second Life Limits



Quelle: Avatars In Motion: Dragon Lagoon
Avatars In Motion wieder aktiv

Ich hatte mich bereits Mitte letzten Jahres schon einmal gefreut, als der Blog "Avatars In Motion" wieder etwas postete. Aber leider hatte Hybie Mynx zu dieser Zeit noch einen altersschwachen Computer und so wurde es nach zwei Postings wieder ruhig im Blog.

Doch nun hat Hybie einen neuen PC und ihre alte Leidenschaft für Sim-Erkundungen wieder aufgenommen. Seit dem 15. Januar gibt es wieder Bilder und SLURLs auf Avatars In Motion und das freut mich sehr. Denn in den Jahren 2010 und 2011 war dieser Blog eine regelmäßige Quelle für gute Sims. Und mit einem Auge für schöne Motive, sind die Bilder auch ohne viel Text immer sehenswert, so wie das hier oben.

Quelle: Avatars In Motion



Quelle: bitfilm13
Bitfilm13 mit Machinimas aus SL

Vom 17. Januar bis zum 20. April 2013 läuft die bitfilm 13, ein internationales Festival für digitale Filme. Veranstaltungen dazu gibt es in Hamburg (18. bis 20. April), im Internet und an weiteren Orten auf der ganzen Welt.

Im Mittelpunkt der bitfilm stehen vier Awards in den Filmkategorien 3D, 2D, Hybrid und Machinima. In der Kategorie Machinima sind auch ein paar Videos aus Second Life zu finden. Gewählt werden kann bis zum 11. April, jedoch halte ich das Konzept einer Wahl über Zahlung von Bitcoins für sehr beknackt. Das Machinima mit den meisten Stimmen und Bitcoins soll dann gewinnen. Das schränkt die Anzahl möglicher Wähler doch stark ein.

Aber egal, ich werde es mal verfolgen und dann im April ein Update hier posten. Zur Machinima Seite der bitfilm geht es über den Quellenlink.

Quelle: bitfilm12 - Machinima Award



Quelle: New World Notes
Lost World schließt am 31. Januar

Noch einmal eine Meldung von New World Notes. Am Freitag meldete Wagner James Au, dass die SL-Region "Lost World" am 31. Januar aus dem Grid verschwinden wird. Lost World war vor allem bei SL-Fotografen bekannt, die einen guten Hintergrund für Aufnahmen ihres Avatars haben wollten. Im Abschiedsposting von Iolanda und Lolmac auf Flickr, wird in den Kommentaren auch sehr viel Anteil zum Ende der Region genommen.

Nachträglich wurde in den Kommentaren auf Flickr dann von Lolmac noch der Grund für die Aufgabe des Sim genannt: Bisher hat sich die Region zum Teil durch die Verkäufe seiner Avatar-Posen finanziert. Doch wegen weniger Zeit durch RL-Verpflichtungen, ist er seit längerem nicht mehr dazu gekommen, neue Produkte zu erstellen, was die Einnahmen verringerte. Entsprechend wurde der Anteil, den er für die Region noch drauflegen musste, immer größer. Und jetzt sind die monatlichen Kosten eben so hoch, dass er sie nicht mehr aufbringen kann.

Das bringt mich wieder zu meiner Kritik bezüglich der Preise von Linden Lab. Nach den ersten drei Wochen in 2013 ist bereits abzusehen, dass der Verlust von Regionen in SL in gleichem Maß anhält, wie es im letzten Jahr aufgehört hat. Wenn LL dieses Jahr nichts an seinem Geschäftsmodell ändert und die Preise für virtuelles Land (oder ganz real: etwas Serverplatz) spürbar senkt, dann wird es bald eng für SL.

>> Teleport zu Lost World
>> Flickr: Ankündigung für das Ende von Lost Wolrd

Quelle: Lost World Closing Soon -- How to Stop Loss of Other Great SL Sims Remains...



Quelle: Relay For Life of Second Life
RFL startet in die neue Saison

Im Laufe der letzten Woche wurde die "Relay For Life in SL"-Webseite für 2013 gestartet. Das diesjährige Motto lautet "100 years of hope" (100 Jahre der Hoffnung).

Wer meinen Blog regelmäßig besucht weiß, dass ich gerne auf RFL Events in SL gehe, da sie zum einen sehr gut organisiert sind und zum anderen für mich eine besondere Atmosphäre haben. Deshalb hier nun die Liste der Termine für 2013:


  • 9. März: Start und Kick Off Veranstaltung
  • 9. bis 18. März: Fashion For Life
  • 20. bis 28. April: Fantasy Faire
  • 17. bis 27. Mai: Home & Garden Expo
  • 18. bis 19. Mai: Halfway There Fair
  • 13. und 14. Juni: Relay Weekend - das ultimative Mega-Event!
  • August 2013: Wrap-Up Party

Quelle: RFL: Special Events



Quelle: Fredi Reloaded
Segeln mit Tour-HUD

Zum Schluss etwas, das mich persönlich freut. Frifra Nayar hat in einem Forum nach einer Möglichkeit gefragt, über ein HUD verschiedene Landmarken hintereinander in der Viewer-Map öffnen zu können. Schließt man dann eine so geöffnete Karte direkt wieder, wird das Ziel weiterhin über einen roten Markierungsstrahl in der 3D-Umgebung von SL angezeigt. Damit kann man dann gut eine Tour für Vehikel zusammenstellen.

Ich erinnerte mich daran, dass ich vor kurzem ein Skript in der LSL-Library gesehen hatte, das in etwa diese Anforderung erfüllt. Also habe ich (auch weil ich die Idee gut finde) damit so ein HUD gebastelt und es Frifra geschickt. Sie hat dann noch Texturen dafür gemacht und eine längere Route für Boote zusammengestellt. Das HUD kann man sich nun kostenlos in ihrer Galerie abholen.

Da Frifra sich mehrfach in ihrem Blog bei mir bedankt hat, möchte ich auf diesem Weg den Dank für die gute Idee einfach mal zurückgeben. Ausprobieren werde ich ihre Route natürlich auch noch. Alle weiteren Einzelheiten dazu, gibt es in diesen beiden Blogposts:

>> Helferlein beim Segeln
>> Segelroute - HUD




Mein Video der Woche

Und wieder habe ich heute ein Video, das eigentlich aus der vorletzten Woche kommt. Da ich in der vergangenen Woche nichts entdeckt habe, das ich besonders interessant fand, greife ich halt auf etwas ältere Arbeiten zurück.

Temporary love wurde am 07.01.2013 veröffentlicht und kommt von pallina60 Loon. Gedreht wurde es auf dem Sim LOL, und dort speziell in der Installation "Temporaryland". Das Machinima ist eine Parabel für die Vergänglichkeit des Physischen, bei gleichzeitigem Fortbestand der Liebe, auch über den Tod hinaus.

"Though lovers be lost love shall not;
And death shall have no dominion."

- Dylan Thomas -

Temporary love





Kommentare:

  1. Zitat: "Linden Lab bietet aktuell auch viele offene Stellen an, die man sich auf der Seite "Careers" ansehen kann. Stand heute, sind es 19 Ausschreibungen...":

    Es handelt sich um Ausschreibungen für Stellen bei Linden Lab. Die Frage, die sich mir stellt:
    Für welche Projekte sind die Ausschreibungen gedacht?
    Auf http://lindenlab.com/careers ist jedenfalls "patterns" hervor gehoben. Second Life dient wohl eher noch als Referenz vergangener Zeiten: "The pioneering virtual world that millions of people around the world have enjoyed." (Zitat aus der Hauptseite)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, die Ausschreibungen kann man sich ja durchlesen, indem man sie anklickt. Steht zwar nicht überall drin, für welche Plattform der Job gesucht wird, aber anhand der beschriebenen Verantwortlichkeiten kann ich mir zumindest denken, in welchem Bereich der Job angesiedelt ist.

      Und bei einigen Ausschreibungen steht auch klar drin, dass der Job für SL (z.B. Customer Relations Representative), oder für eines der neuen Produkte von LL gedacht ist (z.B. Lead Artist). Und dann wird es auch Jobs geben, die plattformübergreifend einsetzbar sind.

      Ich denke insgesamt, dass LL im Augenblick mehr Leute für die neuen Produkte sucht, denn die Arbeeiten für SL werden sicher überwiegend durch den alten Mitarbeiterstamm von 180 bis 200 Personen bewältigt.

      Löschen