Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitung

Freitag, 30. November 2012

World Aids Day 2012 in SL am 1. Dezember

Morgen, am 1. Dezember, ist der World Aids Day 2012. In RL finden dazu viele Veranstaltungen und Aktionen statt, die auf das Thema aufmerksam machen. In den letzten Jahren wurden zwar einige Fortschritte im Kampf gegen diese Erkrankung gemacht, aber Aids ist immer noch ein großes Problem mit aktuell ca. 34 Mio. Erkrankten weltweit.

Auch in Second Life wird es morgen wieder verschiedene Events zum World Aids Tag geben. Da mir Addy Hax ein paar Informationen zu seiner Charity-Veranstaltung auf La Perla II weitergereicht hat, stelle ich das gerne auch hier im Blog vor.

Addy veranstaltet bereits das 5. Jahr in Folge einen begleitenden Event zum World Aids Day in Second Life und alle Spenden werden an die Deutsche AIDS-Hilfe weitergeleitet. Im letzten Jahr kamen so rund 190.000 L$ zusammen.

Das Thema in diesem Jahr lautet "Wear White". Wer also seine Unterstützung optisch anzeigen will, trägt am besten weiße Kleidung.

Hier die drei Programmpunkte zum Event am 1. Dezember 2012:
  • 12pm SLT (21 Uhr MEZ): Elvi & Sam - Live Konzert
  •   1pm SLT (22 Uhr MEZ): Aminius Writer - Live Konzert
  •   2pm SLT (23 Uhr MEZ): DJ Addy
>> Teleport zu La Perla II


Weblinks:
>> Welt-Aids-Tag 2012 - (deutsch)
>> Homepage World Aids Day UN
>> Homepage World Aids Day UK
>> World Aids Day Report 2012 - (PDF)

Flufee on a Meshion - Episode 17: Three Rolaids

Zum Glück hat Flufee den Laserbeschuss in Folge 16 doch irgendwie überlebt und so ist heute die 17. Folge des Helden im Häkeloutfit erschienen. Diesmal verarbeitet Flufee zum Song von Draxtor Despres (Bernhard Drax) wohl einige Erlebnisse der Vergangenheit mit einem Kaffee und drei Rolaids (das ist die amerikanische Variante unserer "Rennie räumt den Magen auf"-Tabletten).

So ganz habe ich den Handlungsstrang nicht durchschaut, aber es sieht danach aus, dass Flufee seinen kleinen Freund (den Kartoffelsack-Ava) vermisst. Zum Schluss trifft er aber auf eine neue Freundin, deren Stimme im Video von Strawberry Singh kommt.



Da Flufee-Videos auch immer etwas Werbung für Anbieter in SL enthalten, hier die Ausstatter aus dieser Folge:

>> Zum Flufee Blog

Alle bisherigen Flufee-Folgen hier im Blog werden nach dem folgenden Link aufgelistet:

Donnerstag, 29. November 2012

Teleport Hub System vom Abyss Observatory & Dracy

Ich habe schon vor ein paar Wochen auf der Abyss-Sim ein kostenloses Teleport-System mitgenommen und es auf meinem Land aufgestellt. Immer wenn mir danach war, habe ich das Ding angeklickt und eine der Zielregionen ausgewählt, die ich vom Namen her noch nicht kannte. Dabei bin ich teilweise auf recht interessanten Sims gelandet, die alle mehr oder weniger etwas mit "Lernen in Second Life" zu tun haben.

Dieses Freebie möchte ich hier einfach mal kurz vorstellen, da es in der kleinen Version nur 1 Prim benötigt und das Teil sicher nicht nur für Newbie Tutorials ein brauchbares Fundstück ist.

Das Abyss Observatory besuche ich eigentlich ziemlich oft, da ich im News-Subscriber drin bin und von Yan Lauria mindestens einmal im Monat etwas Neues angekündigt wird. Die Region beschäftigt sich mit allem, was irgendwie mit Geowissenschaften und Meereskunde zu tun hat. Auch wenn der Sim auf den ersten Blick nicht so aussieht, steckt in Abyss eine Menge Know How und wenn man sich etwas Zeit nimmt und Englisch (oder Japanisch) versteht, kann man hier durchaus noch etwas lernen.

Links in der Kiste ist das TP-System zum Mitnehmen. In dem blauen Ring kann man es ausprobieren
Das Teleport-System wurde im Laufe dieses Jahres immer weiter entwickelt und hat jetzt einen Stand erreicht, den ich als innovativ bezeichnen würde. Wie schon erwähnt, kann man entweder nur den Vendor rezzen, oder auch noch die Plattform mit dem hellblauen Ring dazu, die auf den ersten beiden Bildern hier zu sehen ist. Das TP-System enthält momentan mehr als 200 Ziele, die in 13 Kategorien eingeteilt sind. Dabei gibt es allerdings auch mehrfache Einträge der gleichen Region.

Klickt man die TP-Tafel in der oberen Hälfte an, öffnen sich Kategorie-Schilder zum Thema "Naturwissenschaftliche Orte". Die untere Hälfte öffnet dagegen einen Kategorie-Mix, den man auch einfach als "Sonstiges" bezeichnen kann. Klickt man nun eines der Kategorie-Schilder an, öffnen sich zum Thema passende SL-Fotos mit Hovertext. Dies sind die eigentlichen Teleports. Obwohl bei einigen Kategorien mehr als 25 Schilder erscheinen, braucht das System trotzdem nur ein Prim, da dies temporäre Prims sind, die nach einer Minute wieder verschwinden.

So sieht es aus, wenn einige der Teleporttafeln angezeigt werden
Aktuell öffnet sich bei Klick auf einen Teleport noch die Weltkarte mit der Zielregion. Ich vermute, sobald Linden Lab die Experience Tools mit Direkt-Teleport ohne Bestätigungsfenster einführt, wird das System auf diese Technik umgestellt. Wenn ich die Erklärung zum Teleport-System richtig verstanden habe, können die Ziele per Remote-Update geändert und erweitert werden. Damit bleibt der Teleporter aktuell, ohne dass er ausgetauscht werden muss.

Dies ist das Aquarium direkt im Abyss Observatory. Es gibt aber noch wesentlich mehr hier zu sehen.
Das Teleport System heißt "Gateway to Thinking" und steht in einer bunten Kiste am Landepunkt des Abyss Observatory zum Mitnehmen bereit. Gleich daneben ist eine gerezzte Version zum Ausprobieren. Vor allem die beiden Kategorien "Undersea / Aquarium" und "Science General" (bei Klick auf die obere Hälfte der Tafel) enthalten viele gute Ziele. In der Box zum Mitnehmen sind auch Notecard-Anleitungen in Englisch und Japanisch enthalten.

Hier gibt es das Teleport-System:
>> Teleport zum Abyss Observatory

Und nun ein paar Fotos von Zielen, die ich in den letzten Tagen über den Teleporter besucht habe. Sie gehören zwar nicht zu den Mainstream Regionen, aber ich fand einige von ihnen dennoch interessant. SLURLs poste ich nicht zu den Bildern, denn die gibts ja alle in dem hier vorgestellten System. :)

Damit es nicht zu lang auf der Hauptseite wird, geht es weiter nach dem Link:

SL Flickr Bild des Tages vom 29.11.2012

Ich bin wieder mal (oder immer noch, je nach Sichtweise) voll im RL-Stress. Die vier Wochen vor Weihnachten mag ich überhaupt nicht, weil die bisher eigentlich immer stressig waren. Irgendwie kommt da bei mir alles zusammen und das hat noch nicht mal direkt mit den Festtagen zu tun (Geschenke und so). Naja, lange Rede, kurzes Posting - ich habe mal wieder das Flickr Bild des Tages aus dem LL-Blog ausgesucht, da es mir gefällt.

Zu sehen ist ein Teil der Region :) BCC. Die Klammer vom Smiley ist auf Flickr von der Webseitensoftware geschluckt worden, deshalb die Abweichung zum Namen des Fotos. Die beiden anderen Fotos von dieser Region aus dem zugehörigen Blogpost von Caitlin Tobias, finde ich fast noch besser. Vor allem die Lok habe ich auch schon auf anderen SL-Fotos gesehen. Die Region ist auch gleichzeitig der Mainshop des Labels :) BCC, das wohl überwiegend Kleidung für weibliche Avas anbietet. Dennoch gibt es auf diesem Sim auch reichlich stilvoll gestaltete Umgebung, bei der SL-Fotografen schnell mal die Kamera zücken.

Den Teleport zur Region :) BCC, sowie den Link zum Blogpost von Caitlin, habe ich unter dem Bild eingefügt.

: BCC - A must visit!

: BCC - A must visit! von Caitlin Tobias auf Flickr

>> Teleport zu :) BCC
>> Blogpost von Caitlin Tobias über :) BBC - (englisch)

Quellen:
>> [LL Blog] - Second Life Pic of the Day 11/29/2012
>> [Flickr] - : BCC - A must visit!

>> Meine bisher vorgestellten SL-Bilder des Tages aus dem LL-Blog

[Grid Status] - Update zu den Aufspielungen

Ich habe heute bereits zweimal meinen Blogpost zu den Server-Aufspielungen aktualisiert. Da sicher viele dort nicht ein weiteres Mal reinschauen, poste ich ein kleines Update.

Schon gestern, während den Aufspielungen auf die RC-Kanäle, wurden kurzfristig die Rolling Restarts für die LeTigre Regionen abgesagt. Gleichzeitig gemeldete Probleme beim Rezzen und Aufnehmen von Objekten ins Inventar, wurden von Maestro Linden jedoch einem anderen Problem zugeschrieben und nicht dem neuen Code für die Sim-Server.

Vor ca. einer Stunde wurde dann auf der Grid Status Seite die Meldung veröffentlicht, dass man jetzt auch den Code der BlueSteel und LeTigre Regionen mit einem Rollback wieder auf den Stand der letzten Woche bringt. Deshalb werden aktuell etwa 2500 Regionen im Main Grid neu gestartet. Wie immer gibt es dazu in der Grid Status Meldung die Empfehlung, keine NoCopy-Objekte zu rezzen und keine L$-Transaktionen durchzuführen, bis die Restarts beendet sind. Das ist der Fall, wenn vor der Überschrift der Statusmeldung (erster Link unten) ein "Resolved" zu sehen ist.

Links:
>> [Grid Status] - Rolling Restarts for BlueSteel and Magnum RC Servers
>> [Echt Virtuell] - SL-Server: Aufspielungen für die Woche vom 26.11.2012
>> [LL Blog] - Deploys for the week of 2012-11-26

Dienstag, 27. November 2012

Nirans Viewer 2.0.4 (2321) wurde veröffentlicht

Quelle: sourceforge.net
Am 27. November ist der Nirans Viewer 2.0.4 erschienen. In diese Version sind unter anderem auch einige Änderungen eingeflossen, die sich ein Stück weit durch eine Umfrage in Nirans Blog ergeben haben, an der sich doch recht viele Leute beteiligten.

Auffälligste Änderung an der Benutzeroberfläche ist die Möglichkeit, dass die Benachrichtigungssymbole (Chiclets) über die gesamte Viewerbreite angezeigt werden können. Dazu hat Niran auch einen Screenshot gepostet, den ich unterhalb der Liste mit den Änderungen eingefügt habe.

Ansonsten fasse ich hier nur die Punkte zusammen, die auch von Niran extra erwähnt wurden. Aus Zeitgründen mache ich das heute in Listenform.

Alle weiteren Änderungen:
  • Die Fensterebene mit den Einstellungen lässt sich jetzt mit der ESC-Taste schließen. Ist das Einstellungsfenster geschlossen, setzt die ESC-Taste weiterhin (wie bisher) die Ansicht der Kamera zurück.
  • Die Optionen "Chat deselektieren", "Chat verstecken" und "Chat bei Fokusverlust immer verstecken" wurden so überarbeitet, dass sie sich nicht mehr gegenseitig ausschließen. Damit lassen sich wieder Kombinationen einstellen, die vorher schwer oder unmöglich waren.
  • Das Speichern und Laden von Viewereinstellungen wurde verbessert, so dass nun alle Einstellungen gespeichert werden, egal ob sie noch Voreinstellung sind, oder bereits manuell verändert wurden. Außerdem wird beim Speichern nicht mehr jedesmal ein ".nv" an den Dateinamen angehängt. Man kann nun also die bestehende Datei überschreiben.
    Update 28.11.2012: Offenbar hat Niran an seine Grafikkarte angepasste Einstellungen in das Installationspaket gepackt. Diese sollten nicht geladen werden, da es dann bei abweichenden Grafikkarten zu Fehlern kommen kann. Am besten alle Settings im Installationsordner unter \app_settings\graphic_presets\ löschen, die man nicht selbst gespeichert hat.
  • Es wurde ein Fehler behoben, bei dem der "Set Voice Key"-Dialog das Drücken von Tasten nicht erkannt hat.
  • Das Inbox-Fenster im Inventar (Direktlieferung) öffnet jetzt größer und ist auch manuell anpassbar. Vorher war es etwas zu klein und schwer nutzbar.
  • Das Info-Fenster für den Objekt-Inspektor wurde überarbeitet und sollte nun aufgeräumter wirken.
  • Es wurde überflüssiger Code und Kommentartext entfernt oder bereinigt, genauso wie einige Debug Einstellungen, die nicht mehr verwendet werden.
  • Es wurde ein Fehler behoben, der verhinderte, dass man das gleiche Objekt mehrmals in das Inventar eines Prims ziehen konnte.
  • Die Bereiche "Übersetzen" und "Socks 5 / Proxy" wurden sowohl aus den Einstellungen, als auch aus dem Viewercode entfernt, da sie sogut wie unbrauchbar sind.
  • Die Darstellung des Schattens wurde umfangreich überarbeitet. Als Ergebnis sollen die Konturen deutlicher abgebildet werden. Gleichzeitig wurde auch die Unschärfe etwas zurückgenommen und der Schatten von Projektor-Lichtquellen soll voller wirken.

Quelle: NiranV Dean

Alle weiteren, kleineren Änderungen im Viewer, sowie mehr Screenshots von der aktuellen Version, gibt es am Ende des Release-Blogposts von Niran (siehe Quellenlink).

Viewer Download für Windows:
>> Download Nirans Viewer 2.0.4

Weitere Links:
>> Nirans Blog
>> Nirans Forum
>> Code Repository - (Änderungsverlauf)
>> Info-Thread auf SLUniverse - (aktuelle Seite)

Quelle: Release 2.0.4 (2321)

Second Life Viewer 3.4.2 (267137) ist erschienen

Quelle: SL Brand Center
Bereits in der letzten Nacht ist der offizielle Second Life Viewer 3.4.2 erschienen. Nachdem der 3.4.1 wegen dem Speicherleck nur eine Notlösung von Linden Lab war, sind in den 3.4.2 nun viele Änderungen und Neuerungen eingeflossen. Das meiste davon stammt aus zurückgeführten Funktionen, die man auf der Suche nach dem Speicherleck in Version 3.4.1 entfernt hatte.

Diese älteren "Neuerungen" führe ich hier nicht noch einmal auf, zumal auch keine Links zu den entsprechenden JIRA-Seiten mehr in den Release Notes vorhanden sind. Als Beispiel sei hier nur die Behebung des Fehlers erwähnt, der bei Höhen über 140 Meter den Schatten fehlerhaft oder gar nicht anzeigte.

Als echte Neuerungen gibt es einmal ein neues Aufklappfenster, das bei Klick auf das Lautstärkesymbol in der oberen Menüleiste des Viewers erscheint und mehr Einstellungen im Hauptfenster zulässt, als bisher. Nutzer von einigen TPVs werden das sicher schon kennen.

Ebenfalls neu ist, dass nach einer sauberen Neuinstallation (Settings wurden gelöscht) ein neues Fenster auf dem Loginbildschirm erscheint, über das man zur Anmeldeseite für einen neuen SL-Account gelangt. Dies dient der Vorbereitung auf Nutzer, die zukünftig über das Angebot von Steam (Valve) zum ersten Mal den Second Life Viewer starten. Die haben mit großer Wahrscheinlichkeit noch kein Nutzerkonto, was dann mit diesem Fenster erleichtert werden soll.

Und schließlich enthält der neue 3.4.2 auch die viewerseitigen Änderungen zum Laden von großen Gruppen mit mehr als 10k Mitgliedern. Die neue HTTP-Bibliothek, die mit dem Beta Viewer 3.4.3 eingeführt wurde, ist in diesem offiziellen Viewer allerdings noch nicht eingebaut. Was jedoch schon aufgenommen wurde, ist ein verbesserter Aufruf von Texturen aus dem Cache heraus.

Hier noch einmal die wesentlichen Neuerungen im Überblick:
  • Neues Kontrollfenster für die Lautstärken aller Audiokanäle (siehe Bild rechts).
  • Bei geblockten Avataren werden nun auch die getragenen Lichtquellen geblockt (z.B. Facelights).
  • Ein Fix für die Animation der Avatar-Hände. Damit soll der "Seestern"-Effekt der Vergangenheit angehören.
  • Bei Landmarken im Inventar kann man nun mit Rechtsklick die SLURL kopieren (neuer Eintrag im Kontextmenü).
  • Die viewerseitige Unterstützung zum Ändern großer Gruppen wurde aufgenommen. Aufspielung im gesamten Grid für diese Funktion ist der nächste Dienstag.
  • Ein neues Hinweisfenster erscheint beim ersten Start auf dem Loginbildschirm (siehe Bild unten). Dies ist in erster Linie für die bald zu erwartenden Neukunden von Steam gedacht.

Die Liste der bekannten Fehler schleppt man auch in dieser Version weiter mit sich rum. Beim 3.4.2 sind es immer noch diese fünf Probleme:
  • Delivery Outbox funktioniert nicht unter Linux.
  • 16x Antialiasing verursacht einen Crash unter Ubuntu 11.10 mit GeForce 6600.
  • Fehler beim Einlesen der Server Release Notes URL.
  • Mehrfach Teleports verursachen Fehler.
  • Viewer stürzt ab, wenn unter SkyDrive (Microsoft) ein Systemfenster geöffnet wird.

Downloads für den Second Life Viewer 3.4.2 (267137):
Windows | Mac | Linux

Release Notes:
>> Second Life Viewer v3.4.2 (267137)


StarLight 3.4.0921 für SL Viewer 3.4.2

Für den SL-Viewer 3.4.2 gibt es ein neues StarLight Skinpaket, das Hitomi bereits für den Beta Viewer mit gleicher Nummer herausgebracht hatte. Darin sind die Phototools aus dem StarLight für den aktuellen Beta 3.4.3 noch nicht enthalten.

Manuelle Installation (ZIP-Version für alle Betriebssysteme):
>> Download StarLight 3.4.0921
>> Anleitung zur manuellen Installation des StarLight Skin - (siehe am Ende des Beitrags)

Automatische Installation (nur für Windows):
>> Download StarLight 3.4.0921.exe
>> Anleitung für automatischen Installer - (siehe am Ende des Beitrags)

Quellen:
>> StarLight 3.4.0921 for Viewer 3.4.2
>> LL-Wiki - Viewer Skins/Starlight

Dolphin Viewer 3.4.4.26695 veröffentlicht

Quelle: Dolphin Viewer
Heute gibt mal wieder eine Viewerparade bei mir im Blog. Da gestern und heute gleich für drei Viewer neue Versionen erschienen sind, fasse ich mich mit den Postings kurz, sonst schaffe ich das zeitlich nicht.

Den Anfang macht der Dolphin, der heute unter Version 3.4.4 veröffentlicht wurde. Neben dem Update des Viewercodes auf den neuesten Stand des LL Development Viewers, gab es hauptsächlich Fehlerbereinigungen. Über den Development Viewer kommen aber genug Verbesserungen, die eine Aktualisierung eines TPVs auch ohne weitere Änderungen sinnvoll erscheinen lassen.

Hier die Änderungen im Überblick:
  • Als Fix für den JIRA BUG-822 wurde die Schnelleinstellung für die Viewergrafik von vier auf sechs mögliche Stufen erweitert (Low, Mid, High, High+, High++, Ultra). Die höheren Stufen werden akzeptiert, solange sie nicht zu einem Crash führen.
  • Das Problem MAINT-1672 wurde behoben. Es verursachte einen Fehler bei gleichzeitiger Änderung von Position und Hovertext bei einem Child Prim. Das Prim bewegte sich in diesem Fall nicht.
  • Es gibt einen Fix für die Fehler FIRE-4855 und FIRE-8268: Das Muten von Objekten über den Namen funktioniert nicht, wenn das Objekt als Attachment getragen wird.
  • Aktualisierung auf den neuesten Stand des Development Viewer Quellcodes. Darin enthalten sind die Verbesserungen zum Laden großer Gruppen und die Behebung einiger Crash-Ursachen.
  • Das Emoten über "MU-Pose" funktioniert jetzt auch in IMs, wenn hinter dem Doppelpunkt ein Sonderzeichen folgt (zum Beispiel ein deutscher Umlaut).

Den Download für Windows, Mac und Linux gibt es hier:
>> Downloadseite für den Dolphin Viewer


Der Dolphin wird standardmäßig mit englischer Benutzeroberfläche installiert. Man kann ihn aber auch auf Deutsch umstellen. Nur sind dann alle zusätzlichen Funktionen des Dolphin weiterhin in Englisch. Die Standard-Funktionen, die auch im LL Viewer vorhanden sind, werden aber in Deutsch angezeigt.

Quelle: Dolphin Viewer 3 3.4.4.26695

SL-Server: Aufspielungen für die Woche vom 26.11.2012

Das Main Grid
Nach einer Woche ohne Aufspielungen wegen Thanksgiving, gibt es heute und morgen wieder reguläre Rolling Restarts. Mit dieser Woche gibt es insgesamt noch vier Aufspielungen in diesem Jahr und dann beginnen schon die Weihnachts- und Neujahrsferien, in denen für zwei bis drei Wochen bei LL die Arbeit ruht.

Der Stand nach den letzten Aufspielungen aus Woche 46 war, dass im gesamten Main Grid von SL die neue Havok Physikengine eingeführt wurde und zusätzlich einige neue LSL-Skriptfunktionen für Regionsstatus und Pathfinding. Da es in den letzten beiden Wochen keine großen Störmeldungen gab, scheint der aktuelle Stand insgesamt ganz gut zu funktionieren. Allerdings habe ich seit der letzten Aufspielung das Phänomen, dass bei meinem Avatar kurz vor einem Teleport für etwa eine halbe Sekunde alle Mesh-Attachments um halbe Ava-Breite zur Seite rutschen. Sieht eigentlich ganz witzig aus und ist auch nicht wirklich ein großer Fehler, aber es wirkt halt ein wenig so, als sei da etwas falsch.

Heute wird dann auf dem Hauptkanal das Maint-Server Projekt aufgespielt, dass in den letzten beiden Wochen auf allen drei RC-Kanälen gelaufen ist. Darin enthalten ist die Änderung, dass man keine Prims oder Linksets mehr rezzen kann, die größer als 64 Meter sind, wenn dabei ein anderer Avatar mit dem Objekt in Berührung kommen würde. Das dient vor allem dem Kampf gegen Griefer, die gerne mal eine komplette Region mit Megaprims bedecken.

Für die RC-Kanäle gibt es zwei neue Maint-Server Projekte. Eines davon wird gemeinsam auf BlueSteel und LeTigre aufgespielt. Das andere besteht aus dem BlueSteel/LeTigre Code mit zusätztlichen Paketen zur Verbesserung der Stabilität.

Update 1, 29.11.2012:
Die Aufspielungen auf LeTigre wurden kurzfristig abgesagt. Dies muss erst während den Rolling Restarts am Mittwoch entschieden worden sein. Die Rez- und Kopier-Probleme mit Prims, die viele am Mittwochabend zurückmeldeten, haben mit den Aufspielungen jedoch nichts zu tun.  Das war irgendein internes Problem, das inzwischen auch behoben wurde.

Update 2, 29.11.2012:
Eben wurde im Grid Status die Meldung veröffentlicht, dass auch die Aufspielungen von BlueSteel und Magnum mit einem Rollback zurückgenommen werden. Als Begründung werden "technische Probleme" angeführt. Im Gegensatz zur Meldung aus Update 1, editiere ich den Text auf der Unterseite hier nicht, da das gleiche Paket sicher nächste Woche einen neuen Anlauf nehmen wird und ich dann die vorhandene Beschreibung weiter verwenden kann.

Alle Inhalte und Termine zu den Serveraufspielungen gibt es nach dem folgenden Link:

Montag, 26. November 2012

10 Fragen an: Paris Obscur

Vor ein paar Wochen habe ich hier im Blog ein Interview mit Aminius Writer gepostet, das von Mania Littlething geführt wurde. Dies war gleichzeitig der Auftakt zu einer kleinen Interviewreihe, bei der Mania einige Musiker etwas näher vorstellen möchte und jeweils 10 Fragen an den oder die Interviewpartner richtet.

Das erste Interview war sowohl von den Rückmeldungen, als auch von der Anzahl der Seitenaufrufe recht positiv und deshalb gibt es heute die zweite Ausgabe mit:


10 Fragen an: Paris Obscur (by Mania)

Einer der wenigen, wenn nicht gar der einzige Livemusik-Vertreter der Gothic-Szene in Second Life ist der französische Künstler JonathanDimitri Soderstrom, der unter dem Namen „Paris Obscur“ seit ca. einem Jahr auftritt und sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Ohne Zweifel ein Ausnahmekünstler in SL, und damit Grund genug von mir ausgiebig befragt zu werden. Jonathan zeigte sich als ein sehr aufgeschlossener und sympathischer Interviewpartner, und damit kann ich euch nun mit Freude „10 Fragen an Paris Obscur“ präsentieren:

1. Hallo Jonathan, danke das du dich bereit erklärt hast mir ein paar Fragen zu beantworten :) Als erstes, würdest du mir erzählen wie du nach SL gekommen bist und wie es dazu kam das du mit deiner Musik auftrittst?

Hallo Mania! :-) Ich bin jetzt in SL seit mehr als 5 Jahren. Ich hatte viele verschiedene zweite Leben und ca. vor einem Jahr entschloss ich mich mit meiner Musik einen ernsthaften Versuch zu starten.

Ich habe zwar langjährige RL-Bühnenerfahrung als Pianist und Schlagzeuger, aber nicht als Sänger. Und naja, das ist wirklich etwas völlig anderes! Ich musste besser werden, an meinen Techniken arbeiten (und neue entwickeln!), Selbstvertrauen entwickeln, eine Fanbase aufbauen… Auch habe ich ein sehr gefülltes RL, und das jedes Mal ein ganzer Tag drauf geht für 1 Stunde Liveauftritt war mir dann zu viel. Wegen all dieser Gründe war SL für mich eine tolle Möglichkeit meine „Karriere“ zu starten.

2. Ich weiß bereits das Paris Obscur nicht dein erstes und einziges musikalisches Projekt ist. Ich habe dich zum Beispiel mal in einer Hardcore Band Schlagzeug spielen gehört. Kannst du uns ein bisschen über deine früheren Projekte erzählen, und betreibst du momentan neben Paris Obscur noch andere Projekte? 
 
Hahaha, Ich poste manchmal unerwartete Sachen auf meiner Facebook Seite :-) Was Musik betrifft, habe ich mit 6 Jahren angefangen Klavier zu spielen und mit 18 dann Schlagzeug. Als Schlagzeuger habe ich in verschiedenen Bands gespielt, von Pop/Rock bis Hardcore, über Power Rock, Metal oder Jazz. Ich hatte das Glück manchmal in echt tollen Venues zu spielen, manchmal vor mehr als 1000 Leuten. Das war eine fantastische Erfahrung. Als Pianist bin ich manchmal mit meiner Theatergruppe aufgetreten und mit einem lyrischen Sänger.

Aber das ist alles so lange her, und macht mich nicht wirklich jünger!

Neben meiner Mitarbeit an verschiedenen Bands schreibe ich bereits „Paris Obscurische Musik“ seit mehr als 14 Jahren. Ich hab sie nur ganz einfach für mich behalten.

Derzeit, was Kunst anbelangt, konzentriere ich mich auf Paris Obscur und bereite meine „1-Mann Show“ vor (wie hochgestochen das klingt *lacht*).

Neben Paris Obscur bin ich ein professioneller Komponist für die Werbeindustrie.

3. Soweit ich weiß lebst du nicht in Paris. Warum also der Name „Paris Obscur“ ?

Paris Obscur ist Vieles. Es ist ein Teil von mir und das Projekt an sich. Es ist weniger als „mein ganzes Ich“, aber es ist mehr als „nur ich“. Paris Obscur beinhaltet für mich auch die Hilfe von Freunden die mir helfen und mich unterstützen. Ich habe den Namen „Paris Obscur“ als Ehrung an einen engen Freund von mir gewählt. Er hat mich sehr ermutigt mehr Musik zu schreiben und hat mich unterstützt. Und er hat mich einen Teil von Paris entdecken lassen den ich vorher nicht gekannt hatte. Nicht das Paris für Touristen, sondern ein.. obskures Paris. Und daher kommt der Name.

4. Mit deinem Paris Obscur-Projekt hast du etwas erschaffen das du selbst einmal „Dark Universe“, dunkles Universum, genannt hast. In deinen Texten singst du zum Beispiel über die dunklen Seiten der menschlichen Seele und die dunklen Seiten der Liebe. Auch hast du Gemälde mit diesem Thema gemalt. Kannst du uns erzählen was dieses „Dark Universe“ für dich bedeutet und was dich dazu inspiriert? Singst du über dein eigenes Wesen und über deine eigenen Gefühle, also autobiografisch?

Das ist eine knifflige Frage. Eine gute, aber nicht so einfach zu beantworten. Ich mache einfach was rauskommt. Es könnte nicht simpler sein es zu erleben, aber es ist nicht einfach zu erklären. Ich lege einfach meine Hand aufs Klavier, und entweder es kommt etwas raus oder es kommt nichts raus. Wenn es nichts ist, dann versuche ich es am nächsten Tag nochmal. Und so weiter. Das Resultat ist dunkel, ja. Ich habe mich selbst eine Zeit lang gefragt warum es so düster ist. Ich meine.. ich bin ein glücklicher Mann im Alltag. Ich habe eine Menge Freunde um mich herum, Familie, ich liebe es zu lachen, Spaß zu haben, ich liebe es zu essen, zu trinken, schöne Momente mit meinen lieben zu verbringen, ich mache die ganze Zeit Witze. Also warum? Ganz ehrlich, ich habe keine Ahnung. Es ist einfach so. Mein Ergebnis ist, das ich nicht wissen muss warum das so ist, um es trotzdem zu tun.

Was die Texte betrifft, ich erzähle eine lange und komplexe Geschichte durch viele verschiedene Figuren. Was mich hier interessiert ist, wie Menschen mit ihrer dunklen Seite umgehen. Die Fans der Fernsehserie „Dexter“ würden es „dunkler Passagier“ nennen. Ich denke wir alle (oder die meisten von uns) haben Finsternis in uns. Wie drücken wir sie aus? Wann ergeben wir uns ihr? Wann gewinnt Finsternis gegen das Licht? Ich bewerte niemanden in meiner Arbeit. Ich nehme euch nicht die ganze Arbeit ab, meine Songs sind nicht das Fernsehen. Wenn du meinen Songs zuhörst, musst du selber darüber nachdenken was akzeptabel ist und was nicht. Und wenn es nicht akzeptabel ist, kann man es trotzdem vergeben? Diesbezüglich gibt es Theorie und Praxis. Eine Menge Leute würden in der Theorie vergeben. Aber was wenn es DEINE Tochter/Frau/Mutter ist die vergewaltigt wurde? Was würdest du tun? Vergeben? Oder zu einem Monster werden, ein Biest, das Rache will? Ich nenne es „zum Biest werden“ aber… ist es nicht auch ein Teil des Begriffs „Mensch sein“? Das alles interessiert mich wirklich sehr.

RL-Photo by:  Sekou N'Diaye – Graphoscope
5. Was für Musik hörst du privat, und wie viel lässt du dich davon inspirieren und beeinflussen?

Ich höre ein sehr weites Musik-Spektrum. Klassisch, zeitgenössisch, Rock, Funk, Metal, Electro, Hip Hop, in fast jeder Musikrichtung wird es einen Künstler geben den ich liebe.

Meine Lieblingsbands für alle Zeiten sind: The Velvet Underground, David Bowie, The Doors, Radiohead, The Cure, Depeche Mode, Prince, Sonic Youth, Barry White… 
 
Auch liebe ich französische Künstler wie Tellier, Gainsbourg, Air, Biolay…

Ich denke ich lasse mich viel von der Musik aus den 60ern und 70ern beeinflussen, in der Art wie sie populäre Musik redefiniert hat. Die haben ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ich versuche das Selbe: Alle meine Einflüsse zu vermischen, einen Gothic Song gleich nach einem sehr bluesigen Song zu singen. Ich will mir die Freiheit bewahren zu singen und zu schreiben was ich möchte.

6. Ich habe gerade einen Beatles-Coversong von dir gehört, „love me do“. Ich finde es ist eine sehr interessante Interpretation, einen Beatles Song so düster zu spielen. Wie bist du auf die Idee gekommen diesen Song zu machen, und existieren noch mehr Coversongs von dir oder sind noch mehr geplant?

Ich habe von einem Wettbewerb namens „Become a Beatle“ (werde ein Beatle) auf einer Facebook-Seite gelesen. Ich mag diesen Song von den Beatles nicht sonderlich („Love me do“), ich bevorzuge Norvegian Woods oder Eleanor Rigby, aber ich habe gefühlt das es interessant wäre diesen Song zu covern. Die Originalversion ist sehr leichtfüßig und freudig. Ich legte meine Hände aufs Klavier und… da war es. Ein tiefer, schmerzvoller Song über Liebe. Ich veränderte alles außer dem Text: Das Tempo, die Akkorde, die Instrumente, die Gesangslinie. Es ist eine völlig andere Version.

Wo wir gerade davon sprechen, wenn ihr euch das Lied mal anhören wollt und Lust habt für mein Video zu voten:

Ich habe im Moment nur einen anderen Coversong, den ich in der Tat nur sehr selten spiele. Es ist das Lied „The Partisan“ von Leonard Cohen.

Ich plane sonst keine weiteren Covers, aber naja, vielleicht mach ich noch welche wenn ich interessante Wettbewerbe sehe :-)

7. Was ist für dich der Reiz an Konzerten in einer virtuellen Umgebung?

Eine Sache ist wirklich cool an Konzerten in SL: Du hast die Namen von den Leuten die zu deiner Show kommen. Das macht es möglich sich mit den Leuten aus dem Publikum zu unterhalten nach der Show. Viele würden sich gerne mit dem auftretenden Künstler unterhalten, trauen sich aber nicht. Also gehe ich direkt auf die Leute zu und starte eine Unterhaltung wenn ich sehe dass jemandem meine Show besonders gut gefallen hat.

Eine weitere tolle Sache ist dass das Publikum aus der ganzen Welt kommt. Ich habe Fans aus Frankreich, Deutschland, England, USA, Kanada, Brasilien, Neu Seeland..

8. Was war die beste, oder die schlimmste Erfahrung die du jemals auf einer Bühne in SL gemacht hast?

Die beste? Hmmmmh… kann ich keine raus greifen. Ich habe viele wundervolle Momente auf der Bühne in SL. Ich liebe es wenn das Publikum sehr gesprächig ist, sogar während der Songs. Ich ermutige sie dazu. Und das passiert ziemlich oft, dann bin ich ein glücklicher Perfomer :-) Es gibt ein paar Venues wo ich auftrete, die ich absolut liebe, und ich würde gerne ihre Namen nennen, weil sie einen fantastischen Job machen und es verdienen besucht zu werden. In loser Reihenfolge: Cat Boucher´s Musik Circus, Vincents Music Palette, Peter´s Blue Angel, Led Zepppelin´s, Templemore… Auch war ich sehr beeindruckt von einem Festival das hier organisiert wurde, sehr professionell, fantastische Künstler, großartiges Publikum, Ich weiß nicht ob du davon gehört hast, es nennt sich Shivers Unleashed Festival ;)

Oh und, durch mein Universum habe ich außerdem die Gelegenheit an manchen Orten aufzutreten die ursprünglich nicht für Livemusik gedacht sind, wie manche Vampirclans. Einer den ich besonders liebe ist „Les Morrigans“. Es ist eine Ehre für mich, das Tornade mich in ihrem Clan akzeptiert, obwohl ich nicht am Bloodline Rollenspiel teilnehme. Sie hat dort auch eine tolle Kunstgallerie.

Was schlechte Erfahrungen angeht, ich kann mich an ein paar erinnern. Diesmal werde ich keine Namen nennen, weil man die lieber vergessen als bewerben sollte :-) Einmal, trat ich an einem Ort auf wo die einzigen Worte die während der ganzen Stunde im Localchat gesagt wurden „es ist nett“ waren. Ich hatte tips, Leute, aber keine Chatgespräche. Es ist wirklich nichts was ich nochmal erleben möchte. Ich hätte lieber keine tips und dafür viel Chat :-)

Ein anderes Mal wollte der Besitzer des Clubs keine Gestures und großen Textblöcke im Chat. Was darin resultierte das einer meiner Fans der mich am meisten unterstützt sowie meine Managerin gebannt wurden. Ich habe die Show fertig gespielt, aus Respekt vor dem verbleibenden Publikum, aber natürlich bin ich nie wieder dorthin gegangen.

9. Was machst du so in SL wenn du gerade keine Konzerte gibst?

Die meiste Zeit parke ich meinen Avatar bei mir zuhause und chatte mit Freunden und Fans. Ich LIEBE es mit meinen Fans zu reden, herauszufinden wer sie sind, warum sie mögen was ich tue, sie in RL zu treffen.

Auch lasse ich manche engen Freunde und Fans hören an was ich gerade arbeite und frage sie nach ihrer Meinung.

10. Wer ist dein Lieblingskünstler innerhalb SL?

Es gibt ein paar Künstler in SL die ich mir gerne anhöre, wie Jordan Reyne, David Perdu, und so viele andere. Ich gehe nicht viel aus, aber wenn, ist es immer ein Genuss Tip Corbett zu hören. Er ist ein absolutes „Muss“ für alle Klavier-Liebhaber.

Neben seinem Talent ist er auch ein sehr netter Mensch mit dem ich mich gerne unterhalte. Er ist auch der Künstler dem ich bisher am meisten getippt habe. Ich war überwältigt von seinem Set. Er ist mein absoluter Lieblingskünstler in SL.

Danke für das tolle Interview, Jon! Paris Obscur ist am Dienstag, 11. Dezember um 22 Uhr im Shivers Hauptquartier auf Scaccomatto live zu sehen: 
http://maps.secondlife.com/secondlife/SCACCOMATTO/177/166/22


Weblinks:

Sonntag, 25. November 2012

Dies und Das aus dem Web (KW 47 / 2012)

Heute habe ich für den Wochenrückblick nicht viel anzubieten. Das hat verschiedene Ursachen. Einmal gab es im Web in dieser Woche kaum etwas Neues. Linden Lab war praktisch die ganze Woche im Thanksgiving-Urlaub, Wagner James Au machte ebenfalls Urlaub, und zwar in in China, und auch viele andere Blogger waren sehr sparsam, was Neuigkeiten angeht. Zum anderen hatte auch ich diese Woche sehr viel RL und wenig Freizeit. Mehr als eine Stunde konnte ich mich abends nicht an meinen Rechner setzen. Das reicht dann einfach nicht, um während der Woche viel durchs Web zu surfen und mir Notizen zu machen.

Dass ich dennoch heute etwas poste liegt daran, dass ich seit dem Start von Dies und Das noch keine Woche ausgesetzt habe. Damit möchte ich heute auch nicht anfangen, denn das würde mich irgendwie ärgern. Deshalb habe ich quasi "auf die Schnelle" ein paar Meldungen zusammengesucht. Es sind halt heute etwas weniger als sonst und diese sind auch noch recht kurz gehalten.

Was mir diese Woche sowohl im Web, als auch in SL aufgefallen ist: Es gibt zur Zeit extrem viele Griefing-Attacken in SL. Für mich sieht das nach einer organisierten Aktion einer größeren Gruppe aus, die wohl ein gesteigertes Interesse daran hat, SL insgesamt zu schaden. Denn das systematische Vorgehen und die Häufigkeit unterscheidet sich schon auffällig stark von den üblichen Spaß-Griefern, die sich nur an verärgerten Reaktionen hochziehen. Einen Spaß-Griefer halte ich einfach nur für einen Idioten, der irgendein RL-Defizit kompensieren muss. Diese systematischen Griefer sind jedoch in meinen Augen kriminell und ich hoffe, dass LL im Hintergrund ein paar Dollar investiert, um diese Leute auch im RL identifizieren zu können. Das sollte eigentlich möglich sein.

Kalenderwoche 47 / 2012



Quelle: Bryn Oh
Virginia Alone schließt in einer Woche

Bryn Oh hat am Mittwoch in ihrem Blog das Ende ihrer Installation "Virginia Alone" für den 1. Dezember 2012 angekündigt. Wer sich das also noch einmal ansehen will, sollte es bis kommenden Freitag machen.

Soweit ich mitbekommen habe, war die virtuelle Rekonstruktion des realen Schicksals der schizophrenen Virginia sowohl in Second Life, als auch in RL auf dem Santa Fe New Media Festival ein Erfolg. Bryn hatte während der Ausstellung auf Immersiva auch viele Grußwünsche für Virginia erhalten. Diese hat sie bei einem Besuch im Altenheim weitergegeben, wo Virginia inzwischen untergebracht ist. Und sie hätte sich sehr darüber gefreut.

Freunde von Bryn Ohs Kunst müssen aber nicht allzu lange auf etwas Neues warten. Bryn schreibt, dass sie zur Zeit schon an einer neuen Installation mit dem Namen "Imogen and the Pigeons" arbeitet.

Quelle: Virginia Alone closing December 1st



Und weiter gehts nach dem Link:

Samstag, 24. November 2012

StarLight Skin für Beta Viewer 3.4.3 mit Phototools

Eigentlich wollte ich das StarLight Skinpaket in meinem Blogpost zum Beta Viewer 3.4.3 nachreichen, sobald Hitomi Tiponi etwas dazu veröffentlicht. Das hat sie letzte Nacht auch gemacht, jedoch finde ich die Neuerung so interessant, dass ich dazu einen extra Blogpost schreibe.

Im neuen StarLight 3.4.0930 wurde eine abgespeckte Version der Phototools von William Weaver eingebaut. Lediglich die Funktionen, die eine Änderung am eigentlichen Viewercode erfordern, sind nicht enthalten. Für mich ist das der größte Fortschritt beim StarLight, seit Erscheinen dieses Add-ons für den LL-Viewer. Vor allem für Leute, die gerne Fotos oder Videos in Second Life erstellen, ist das eine echte Bereicherung. Bisher sind mir nur der Zen Viewer und der neue Firestorm Beta bekannt, die ebenfalls schon die Phototools fest eingebaut haben. Der neue StarLight kann erstmal nur für den Beta Viewer von Linden Lab verwendet werden. Sobald der offizielle Viewer 3.4.3 erscheint, kann man ihn dann auch dort einsetzen.

Neben einigen wenigen Funktionen, die bei der LL-Version nicht enthalten sind, gibt es noch eine weitere kleine Einschränkung. Für eine saubere Darstellung der Phototools-Fenster, muss man den Viewer unter englischer Benutzeroberfläche laufen lassen. Die Phototools werden zwar auch bei deutscher Oberfläche angezeigt, jedoch gibt es dann einige Darstellungsfehler und konfuse Systemtexte. Die StarLight-Funktionen waren allerdings schon immer nur in Englisch verfügbar und wer bisher diese Erweiterung genutzt hat, sollte mit dieser kleinen Einschränkung klarkommen.

Hat man das StarLight-Paket für den Viewer installiert, findet man im Auswahlfenster für die Toolbar einen neuen Button mit dem Namen "Phototools". Diesen kann man dann einfach in eine der Leisten am Fensterrand ziehen. In meinem Screenshot unten ist es der dritte Button von rechts. Klickt man den Button an, öffnet sich das Hauptfenster mit insgesamt fünf Registerkarten. Schon hier lassen sich super viele Grafik- und Viewereinstellungen vornehmen. In der Registerkarte "WL/Camera" lassen sich dann noch zwei weitere Fenster durch Klick auf "Edit Sky Preset" und "Edit Water Preset" aufrufen. Damit lassen sich die Parameter des gerade aktiven Windlights ändern. Möchte man stattdessen ein neues Windlight-Setting erstellen, dann einfach "New Sky Preset" bzw. "New Water Preset" auswählen.

StarLight mit Phototools - links das Hauptfenster, rechts die beiden Fenster für Himmel und Wasser
Eine Anleitung, was mit den Phototools alles machbar ist, würde mich Tage kosten. Deshalb empfehle ich, ausprobieren und damit rumspielen. Solange man in den Preset-Fenstern nicht einen "Save"-Button drückt, kann jede Einstellung auch wieder rückgängig gemacht werden. Und wenn man sich doch mal völlig verklickt hat, dann einfach im Hauptfenster unter "WL/Camera" ein "Quick Windlight" auswählen. Die entsprechen den altbekannten Einstellungen im normalen Viewer.

Ich selbst nutze bei den Phototools bevorzugt das "Edit Sky Preset"-Fenster. Bei aktiviertem Schatten kann man hier über die beiden Schieber "Daytime" und "Eastern Angle of Sun" die Richtung und Länge des Schattens schnell einstellen. Das war im normalen LL-Viewer bisher nur mit einigen Verrenkungen möglich.

Eine detaillierte, englische Anleitung zu den Phototools gibt es auf der Paperwork Homepage von William Weaver. Dort kann man oben unter "Menu Guides" verschiedene Seiten zu den einzelnen Bereichen aufrufen.
>> Phototools Interface Overview

Manuelle Installation (ZIP-Version für alle Betriebssysteme):
>> Download StarLight 3.4.0930
>> Anleitung zur manuellen Installation des StarLight Skin - (siehe am Ende des Beitrags)

Automatische Installation (nur für Windows):
>> Download StarLight 3.4.0930.exe
>> Anleitung für automatischen Installer - (siehe am Ende des Beitrags)

Quellen:
>> StarLight 3.4.0930 brings phototools to Viewer 3.4.3
>> LL-Wiki - Viewer Skins/Starlight


Hier noch einmal der Link zu meinem Bericht über den Beta Viewer 3.4.3, der zum StarLight mit Phototools kompatibel ist:
>> Second Life Beta Viewer 3.4.3 (267135) ist erschienen 

Und das sind alle Fenster, die man mit den Phototools öffnen kann (bei Klick auch in groß):


Donnerstag, 22. November 2012

Second Life Beta Viewer 3.4.3 (267135) ist erschienen

Quelle: SL Brand Center
Am 21. November 2012 wurde der Second Life Beta Viewer 3.4.3 veröffentlicht. Eigentlich wollte man damit bis nach dem Thanksgiving Fest in den USA warten, aber offenbar hält Linden Lab den aktuellen Stand für stabil genug, um den Beta jetzt schon zur Verfügung zu stellen. Nachdem LL monatelang mit dem Speicherleck in Version 3.4.1 zu kämpfen hatte und in Version 3.4.2 dann zunächst nur Fehlerbereinigungen einfließen ließ, enthält der 3.4.3 nun die erste der vielen Neuentwicklungen, die seit einiger Zeit in Wartestellung sind. Und zwar wurde im neuen Beta die HTTP-Bibliothek für schnelleren Texturdownload eingebaut.

Diese Bibliothek hat zunächst noch einen eingeschränkten Funktionsumfang, was LL als "Phase 1" bezeichnet. Zu Beginn kümmert sich die neue Bibliothek nur um den Abruf von Texturen, was die Stabilität erhöhen und die Gefahr einer Unterbrechung im Datenstrom vermindern soll. Das trägt wiederum dazu bei, die typischen Aussetzer beim Laden und Rezzen einer neu besuchten Region zu reduzieren. In Phase 2 will man dann auch andere Datenpakete (z.B. den Download von Objekten) mit dieser neuen HTTP-Bibliothek verwalten.

Ansonsten gibt es, neben einigen kleineren Verbesserungen, nur noch zwei erwähnenswerte Neuerungen. Einmal wurde der Fehler behoben, der bei einigen Hardwarekonfigurationen dazu führte, dass der Viewer die CPU-Auslastung im PC auf 100% hochschraubte. Und zum anderen gab es noch ein Update für das Laden von Gruppen mit mehr als 10k Mitgliedern, was schon im vorherigen Beta Viewer eingeführt wurde. In der aktuellen Version gab es jetzt noch ein paar Verbesserungen bezüglich der Performance beim Laden der Mitgliederliste.

Zu den fünf bekannten Fehlern (Known Issues) ist jetzt ein weiterer dazugekommen. Allerdings ist die Bezeichnung so kryptisch, dass auch ich damit nichts anfangen kann. Es gibt nämlich das folgende Problem: "LLCore::HttpOpRequest::readCallback warning in secondlife.log after ViewerAssetMetrics sent". Klingt logisch.^^

Ich habe den Beta eben kurz getestet. Erstmal fiel mir kaum eine Änderung gegenüber der letzten Version auf. Dann bin ich auf eine Region teleportiert, die ich noch nicht im Cache geladen hatte und die mit vielen Objekten und Texturen bebaut ist. Darunter fast ausschließlich Sculpties. Da hatte ich dann schon den Eindruck, dass alles etwas schneller geladen wurde, als üblich. Allerdings ist das allgemein oft so, nachdem ich eine saubere Neuinstallation durchgeführt habe (Cache, Settings und alte Version vorher löschen). Das sollte man beim Beta 3.4.3 aber auf jeden Fall machen, da sich mit der HTTP-Bibliothek ein Herzstück des Viewers geändert hat.

Damit etwas Farbe hier im Beitrag ist, poste ich noch eines der Bilder von meiner Testregion:

PickleSong

Downloads für den Second Life Beta Viewer 3.4.3 (267135):
Windows | Mac | Linux

Release Notes:
>> Second Life Beta Viewer v3.4.3 (267135)
..................................................................................................................................................................

StarLight Skins
Aktuell gibt es für den Beta Viewer 3.4.3 noch keine StarLight Skins von Hitomi Tiponi. Ob das ältere Skinpaket vom 3.4.2 funktioniert, habe ich selbst nicht ausprobiert. Ich warte lieber, bis Hitomi etwas zum neuen Beta auf SLU schreibt. Wenn noch was kommt, dann trage ich es hier am Wochenende nach.

Update 24.11.2012:
Der passende StarLight ist jetzt erschienen. Da es eine größere Änderung gab, habe ich das in einen extra Beitrag gepackt.  Der ist hier zu finden:
>> StarLight Skin für Beta Viewer 3.4.3 mit Phototools 

Mittwoch, 21. November 2012

Warnung vor Griefer-Freebie in SL

Seit gestern gibt es vermehrt Meldungen auf verschiedenen Webseiten, die vor einem Griefer-Freebie in Second Life warnen, das einen Sim zum Absturz bringen kann. Unter anderem haben Nalates Urriah und Inara Pey die Warnung gepostet (Links siehe unten). Ursprung ist jedoch die Warnung von Whirly Fizzle aus der Firestorm Wiki. Ich gebe die Info auch mal in Deutsch weiter, denn wenn damit auch nur ein Sim-Crash verhindert werden kann, dann hat sich das schon gelohnt.

Das Objekt, das sich selbst vervielfältigt und an andere Avatare weiterschickt, hieß ursprünglich "..::ExDepart::.. Gift Package 2012". Aktuell ist jedoch eine Klon-Variante davon im Umlauf mit dem Namen "-[L4L]- Gestures & Walkers (Freebies) <3". Sollte man eines dieser Objekte angeboten bekommen, am Besten gleich ablehnen. Wenn es aber doch irgendwie ins Inventar gelangen sollte, dann auf keinen Fall rezzen. Man kann diese Objekte von jedem Avatar erhalten, inklusive von engen Freunden aus der Freundesliste. Die haben das natürlich nicht persönlich abgeschickt, sondern das Objekt wurde eben ohne böse Absicht von diesen Nutzern gerezzt und es hat sich dann selbst unter dem Namen des Besitzers verschickt. Bekommt man ein solches Objekt zugeschickt, sollte man auch einen Abuse Report mit Governor Linden als Verursacher abschicken und alle sonstigen Infos dazuschreiben, die hilfreich erscheinen.

Wenn so ein Objekt doch mal unbewusst gerezzt wird, dann sollte man es suchen und löschen. Dass man ein solches Objekt gerezzt hat, erkennt man daran, dass man weitere Objekte und/oder Notecards geschickt bekommt, deren Absender man selbst ist (da man ja der Eigentümer des ursprünglichen Griefer-Objekts war). In diesem Fall stehen die Koordinaten des absendenden Objekts in der Benachrichtigungsbox, die auf das eingehende Objekt hinweist. Oder die Koordinaten werden im lokalen Chat angezeigt, wenn man die Annahme des Objekts im Benachrichtigungsfenster ablehnt. Bisher war das Griefer-Objekt stets auf oder über 4000 Meter Höhe.

Hat man die Koordinaten (X,Y,Z), kann man sich dorthin begeben. Das geht über die Eingabe der Koordinaten in der Weltkarte und anschließendem Teleport, oder man rezzt einen neuen Würfel, setzt sich drauf und gibt im Baufenster die Koordinaten unter "Position" ein, oder man fliegt einfach hin. Benutzt man einen Viewer mit Chat-Kommando Funktion, kann man auch direkt "gtp x y z" eingeben.

So sollten die Einstellungen aussehen
Ist man dort angekommen, aktiviert man im Viewer-Menü
 > Welt > Anzeigen > Strahlen (oder man drückt Strg+Alt+Umschalt+N). Im sich öffnenden Fenster dann die Checkboxen vor "Strahlen", "Hervorhebung" und "Skriptobjekte" aktivieren (siehe Bild rechts). Nun sollte man einen sehr kleinen Würfel sehen, der ein rotes Achsenkreuz in der Mitte hat. Um den Würfel zu löschen, öffnet man das Baufenster und zieht ein Rechteck um das angezeigte Objekt. Damit wird es ausgewählt und man kann es mit der "Entf"-Taste löschen. Da sich das Objekt selbst vervielfältigt, ist die Chance groß, dass noch weitere Würfel in der Region sind. Dann sollte man die obigen Schritte wiederholen.

Das Anzeigen der "Strahlen" (englisch "Beacons") habe ich hier für den offiziellen LL-Viewer beschrieben. Bei einigen TPVs wird das evtl. anders aktiviert. Solltet ihr ein solches Griefer-Objekt doch mal versehentlich rezzen, dann ist es wahrscheinlich, dass andere Avatare von diesem Objekt ebenfalls Kopien (mit eurem Namen als Absender) geschickt bekommen. Sollten deswegen Diskussionen aufkommen, am Besten auf diesen Beitrag, oder auf eine der verlinkten Seiten weiter unten aufmerksam machen. Diese Objekte sind zwar schon seit etwa September 2012 im Umlauf, aber scheinbar treten sie aktuell wieder vermehrt auf.

Links:
>> Warnung- Griefing Objekte – Attention
>> Griefing Alert
>> “-[L4L]- Gestures & Walkers (Freebies)

Quelle: Firestorm Wiki: The "ExDepart Virus"

Dienstag, 20. November 2012

[Video] - EXTRACT/INSERT in der Herbert Art Gallery

Vor 10 Tagen hatte ich in meinem Wochenrückblick die Installation EXTRACT/INSERT auf LEA 24 vorgestellt. Dies ist eine Mixed-Reality Installation, bei der Avatare in Second Life und reale Besucher der Herbert Art Gallery in England, miteinander interagieren können. Das Ganze läuft noch bis zum 25. November und auch nur jeweils von 11 Uhr bis 17 Uhr MEZ (2am SLT bis 8am SLT).

Auf Vimeo habe ich zwei Videos gefunden, die etwas über dieses Projekt zeigen. Das erste Video ist eine kurze Zeitrafferaufnahme vom Installationsraum in der Herbert Art Gallery. Im zweiten Video erklären dann Ian Upton and Joff Chafer, die das Projekt umgesetzt haben, welche Technik dahinter steckt. Und diese Technik ist wirklich ziemlich komplex. Solche Projekte müsste es viel mehr geben, denn das würde meiner Meinung nach die Akzeptanz von SL als seriöse Plattform erhöhen.

1. EXTRACT / INSERT Gallery Timelapse


EXTRACT / INSERT Gallery Timelapse from Get Real Solutions on Vimeo.


2. EXTRACT / INSERT Behind the scenes with Joff and Ian


EXTRACT / INSERT Behind the scenes with Joff and Ian from Get Real Solutions on Vimeo.


>> Teleport zu EXTRACT/INSERT
  • Montag bis Samstag: 11 Uhr bis 17 Uhr MEZ (2am SLT bis 8am SLT)
  • Sonntag: 13 Uhr bis 17 Uhr MEZ (4am SLT bis 8am SLT)

>> LEA-Blog: Invade Real Life at EXTRACT/INSERT this week!

Die Gewinner der Machinima Expo 2012

Quelle: Machinima Expo
Am vergangenen Wochenende fand in Second Life die Machinima Expo 2012 statt. Darüber hatte ich am letzten Donnerstag bereits etwas geschrieben. Ich war selbst nur einmal kurz dort und habe mir Torley Linden angesehen, der 30 Minuten etwas zum Thema Machinima erzählte. Zur Preisverleihung am Sonntag habe ich es leider nicht geschafft.

Gestern wurden dann auch im Machinima Expo Blog die augezeichneten Videos der unterschiedlichen Awards vorgestellt. Durch Mehrfach-Gewinner gab es insgesamt nur fünf verschiedene Machinima die ausgezeichnet wurden. Drei Filme wurden in Second Life produziert, zwei auf anderen Plattformen. Und so richtig gefallen hat mir eigentlich keins. Deshalb gibt es die Videos hier nur als Link.

Machinima Expo Jury Preis Gewinner

Machinima Expo Grand Jury Preis

Peter Rasmussen Award
  • Kinte Ferguson - The Spotlight
    (Preis für Verdienste in der Machinima Community; kein Link)

OPEN THIS END Award

Publikumswahl Award

Quelle: Awards Announced for the 2012 Machinima Expo

Montag, 19. November 2012

Dolphin Viewer 3.4.3.26620 veröffentlicht

Quelle: Dolphin Viewer
Heute ist der Dolphin Viewer 3.4.3 erschienen. Nach dem Zen, Nirans und Firestorm, unterstützt nun auch der Dolphin das Laden und Ändern von großen Gruppen mit mehr als 10k Mitgliedern.

Als weitere Neuerung aus der aktuellen Linden Lab Entwicklung, wird bei Objekten aus mehreren Prims die von verschiedenen Avataren erstellt wurden, im Objektprofil nun "Multiple" anstatt "Unknown" für den Ersteller angezeigt. Außerdem wurde auch eine Funktion übernommen, die bei einem Teleportversuch auf eine Region mit höherer Alterseinstufung (General, Moderat, Adult) als beim eigenen Avatar, ein Infofenster mit der Option zum Wechsel der Einstufung erscheinen lässt. Für diese Funktion fehlt aber scheinbar noch der serverseitige Code.

Die Änderungen im Überblick:
  • Der Sourcecode des Dolphin wurde auf den aktuellen Stand des LL Development Viewers 3.4.3 und Marine Kelleys RLV 2.08.03.04 gebracht.
    • Verbessertes Laden und Bearbeiten von großen Gruppen.
    • Bei Objekten von mehreren Avataren wird im Profil "Multiple" für den Ersteller angezeigt.
    • Neue Funktionen für Teleports und Teleport-Einladungen bei nicht zutreffender Alterseinstellung.
  • Die Ursache für Viewer-Crashs beim Neuladen von Texturen (Texture Refresh) wurde behoben.
  • Die Eingabebox für den Filter im Inventarfenster wird nun nach dem Öffnen sauber aktiviert.

Es gibt auch zwei bekannte Probleme, die allerdings allgemeiner Art sind und nicht auf den Dolphin beschränkt:
  • Bei Prims, bei denen ein Skript gleichzeitig die Position und den Hovertext ändert, kann es zu fehlerhaften Bewegungen kommen.
  • Die Grafikeinstellungen wurden von Linden Lab so geändert, dass man über den Schieber für die Qualität (Niedrig, Mittel, Hoch, Ultra) nicht mehr über die vom Viewer empfohlene Grafikqualität hinauskommt. Wenn also der Viewer meint, "Hoch" wäre richtig, dann bewirkt eine Umstellung auf "Ultra" keine Änderung. In den erweiterten Grafikeinstellungen (Advanced) kann man aber die einzelnen Qualitätseinstellungen weiterhin höher einstellen, als empfohlen.

Den Download für Windows, Mac und Linux gibt es hier:
>> Downloadseite für den Dolphin Viewer

Der Dolphin wird standardmäßig mit englischer Benutzeroberfläche installiert. Man kann ihn aber auch auf Deutsch umstellen. Nur sind dann alle zusätzlichen Funktionen des Dolphin weiterhin in Englisch. Die Standard-Funktionen, die auch im LL Viewer vorhanden sind, werden aber in Deutsch angezeigt.

Quelle: Dolphin Viewer 3 3.4.3.26620

Sonntag, 18. November 2012

Dies und Das aus dem Web (KW 46 / 2012)

Tja, da nehme ich mir vor, den Wochenrückblick nicht mehr so ausführlich zu gestalten und dann wird es doch wieder genauso lang, wie zuvor. Es ist irgendwie schwer, alte Gewohnheiten abzulegen. :)

So ganz allgemein gibt es zu berichten, dass die Server-Aufspielungen am Dienstag und Mittwoch seit langer Zeit mal wieder komplett positiv verlaufen sind. Keine Rollbacks, keine Berichte über Fehlfunktionen und viele erzählen von guten bis sehr guten Regionswechseln mit Vehikeln. Mit Blick auf die aufspielungsfreie nächste Woche (wegen Thanksgiving), ist das ein beruhigender Zustand.

Auch heute gibt es die erste Meldung wieder im Hauptteil, bevor es mit einem Link auf die Unterseite geht.

Kalenderwoche 46 / 2012



Quelle: The European
Keine Angst vor Second Life

Auf "The European" ist am 11. November ein Artikel erschienen, der sich übergeordnet mit dem Einfluss sozialer Netzwerke auf die Internetnutzer beschäftigt. Als Negativbeispiel wird dabei Second Life herangezogen.

Laut dem Autor bestimmen nicht die Betreiber über den Erfolg von Web-Plattformen, sondern die mündigen Nutzer, die bei Nichtgefallen einfach weiterziehen und sich das nächste Ding ansehen. Dies sei dann auch Second Life zum Verhängnis geworden. Zitat: "Second Life geht daran zugrunde, dass jeder sieht, dass die schöne virtuelle Welt eine Wüste der Einsamkeit wird."

Auch wenn der Autor in Bezug auf SL wieder die altbackenen Copy & Paste Zitate der nicht mehr recherchierenden Presse verwendet, ist sein Artikel insgesamt gar nicht so schlecht. Hätte er SL vor seinem Geschreibe mal einen Besuch abgestattet und sich von einem erfahrenen Nutzer ein paar interessante Orte zeigen lassen, dann hätte er wohl ein anderes Beispiel für ein aufgegebenes soziales Netzwerk gewählt.

Quelle: Keine Angst vor Second Life



Nach dem folgenden Link geht es weiter...

Samstag, 17. November 2012

Simtipp: MadPea Carneval

Dieser Simtipp wartet nun schon eine Woche darauf, gepostet zu werden. Leider hatte ich in den letzten Tagen kaum freie Zeit, so dass ich nur kürzere Blogposts tippen konnte. Aber ich denke, dass inzwischen auch fast jeder schon irgendwo etwas zu Carneval von MadPea gesehen oder gelesen hat, entweder im Web oder auf dem Startbildschirm des SL-Viewers.

MadPea's Carneval - 01
Der Eingang zu Carneval
Ich selbst habe die komplette erste Woche nach der Eröffnung von Carneval abgewartet, denn immer wenn ich die Karte im Viewer öffnete, waren mehr als 30 Avatare auf dem Sim. Als ich letztes Wochenende dann dort war, waren es immer noch zwischen 18 und 30 Avas, aber die Region hat das eigentlich ganz gut verkraftet.

MadPea's Carneval - 02
Der Eingang zum Jahrmarkt
Am Startpunkt dauerte es erstmal eine ganze Weile, bis die Meshes im Sichtbereich gerezzt waren. Allerdings hatte ich auch 350 Meter eingestellt und es wurden wohl alle Objekte des Sim geladen, denn beim Erkunden war dann alles weitere sofort sichtbar, auch wenn ich irgendwo um eine Ecke gebogen bin.

Am Startpunkt gibt es auch ein HUD mit Teleport-Zielen zu den interessanten Punkten. Den sollte man mitnehmen, da Fliegen auf der Region abgeschaltet ist und man durchaus in Situationen oder an Orte gelangen kann, wo man ohne Teleport nicht wieder rauskommt.

MadPea's Carneval - 03
Im Hintergrund der Gulliver-Tower
MadPea's Carneval - 08
Eine Bühne für Veranstaltungen
Die Region nutzt ein festes Windlight, das ziemlich düster ist und die Farben stark dämpft. Da ich aber im Web auch schon Bilder gesehen habe, die mit irgendwelchen beliebigen Windlights aufgenommen wurden und die dann eher den Charakter einer Bonbonfabrik hatten, als die eines unheimlichen und geisterhaften Jahrmakts, bin ich bei meinen Fotos dann durchgehend auf der Regionsvorgabe geblieben.

MadPea's Carneval - 09
Ausruhen auf der Plattform zu Kaaos Effect
Da es diesmal wieder etwas länger wird, geht es weiter nach dem Link: