Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitung

Mittwoch, 29. Februar 2012

Linden Lab antwortet auf Fragen zur TPV Regeländerung

Alternative Viewer
Dwell On It war am Freitag der erste Blog der von Linden Labs Regeländerungen bezüglich alternativer Viewer berichtete. Dementsprechend hoch war die Beteiligung in den Kommentaren. Bis heute wurden dort 131 mehr oder weniger lange Beiträge geschrieben. Für einen Blog eine sehr hohe Quote.

Tateru Nino hat dann mehrmals in den Kommentaren erwähnt, dass sie die wichtigsten Fragen, die im Verlauf gestellt wurden, an Linden Lab weiterleiten würde. Nun hat sie die Antworten dazu erhalten und in ihrem Blog gepostet. Ich werde den sehr langen Text nicht übersetzen, aber die Fragen und Antworten zusammenfassen. Vorab erwähnte Tateru, dass die mündlich gemachten Aussagen von Oz Linden bezüglich der Auslegung der Regel, scheinbar ganz offizielle Statements im Namen von LL waren, was es so bisher auch noch nicht gegeben habe.

Hier die Fragen und Antworten:
Frage:
Warum wurde die Regeländerung im Forum veröffentlicht, anstatt im Blog? Eine Änderung der Nutzungsbedingungen sollte immer möglichst prominent veröffentlicht werden.
Antwort:
Wir verwenden den offiziellen Blog für Ankündigungen, wenn davon alle SL-Nutzer betroffen sind. Diese Änderung betrifft jedoch nur die Entwickler von alternativen Viewern. Das Thema wurde in der offenen Entwicklergruppe sowohl angekündigt, als auch diskutiert. Danach stellten wir die Informationen dazu im Forum ein, damit die Erklärungen zu Änderung unter den Entwicklern leichter ausgetauscht werden konnten.
Frage:
Die Änderungen haben indirekt Auswirkungen auf alle SL-Nutzer, da sie sich auf Viewer beziehen, die weit verbreitet genutzt werden. Warum wurden die Änderungen nicht so publiziert, wie zum Beispiel das "Flicker Bild des Tages"?
Antwort:
In diesem Fall, weil die Änderungen nur die speziellen Richtlinien für Entwickler betroffen haben. Wir haben unsere Kommunikation zu den Änderungen und warum wir sie gemacht haben, gezielt auf sie gerichtet. Wir verstehen aber, dass diese Änderungen auch für die Nutzer der betroffenen Viewer interessant sind und wir begrüßen die Möglichkeit einer Klärung über Aktionen wie diese hier. Aber unsere Priorität bei der Bekanntgabe der Änderungen lag darauf, es den Entwicklern selbst zu erklären.
Frage:
Ab wann wird die neue Regelung in Kraft treten?
Antwort:
Die Regelung trat am 24. Februar 2012 in Kraft.

Wird doch etwas länger. Deshalb geht es weiter nach dem Link:

SL Flickr Bild des Tages vom 28.02.2012

Das gestern von Linden Lab gewählte Bild des Tages, finde ich wieder mal ganz passabel. Würden die Blätter der Bäume nicht so texturenmäßig aussehen, könnte man das Foto fast für eine RL-Aufnahme halten.

Dieser Park gehört zu den Grove Country Club Estates, einem inzwischen recht ansehnlich gewachsenen Simverbund. Alle Regionen sind mit einer Straße verbunden und der Park soll bald auf zwei Regionen erweitert werden. Ich werde mir heute Abend mal ansehen, ob ich dort irgendwo rezzen kann. So, wie die Sims auf der Karte aussehen, kann man dort bestimmt eine optisch nette Auto-Tour machen. :)

Woodland Park

"Woodland Park" von Brie Wonder auf Flickr

>> Teleport zum Woodland Park

>> [LL Blog] - SL Flickr Pic of the Day - 28.02.2012

>> Meine bisher vorgestellten SL-Bilder des Tages aus dem LL-Blog

Dienstag, 28. Februar 2012

Mesh Vehikel - HM TO 20GT

Ich habe mir am letzten Wochenende das neuste Mesh-Auto von Haru Motors geholt, da ich von dem Anfang Januar erwobenen HM Am 177 ziemlich begeistert bin. Vor allem der geringe Land Impact, bei den doch sehr umfangreichen Details, sind für mich ein Pluspunkt, den viele andere Mesh-Vehikel Ersteller so nicht hinbekommen. Haru scheint jetzt bei fast jedem neuen Vehikel auf Mesh zu setzen und seine Lernkurve geht stetig nach oben.

Der HM TO 20GT

Im Vergleich zum Am 177, der ein Nachbau des modernen Aston Martin One-77 darstellt, ist der TO 20GT die SL-Version des Toyota 2000 GT, der 1965 von den japanischen Autobauern in Anlehnung an den Jaguar E-Type entworfen wurde. Mir war dieses Modell von Toyota gar nicht bekannt, bevor ich mir die virtuelle Version zulegte. Da mir die Karosserie aber auf Anhieb gefallen hat und das gewisse "Etwas" eines Klassikers hat, habe ich mir dann auch mal die Wikipedia Seite diese Autos angesehen.

Auch in Zweifarblackierungen verfügbar

Von der SL-Ausstattung sind im HM TO 20GT alle Funktionen enthalten, die ich schon beim AM 177 vorgestellt hatte. Das Fahrskript scheint mir aber leicht verbessert worden zu sein, da mir bei gleicher Tuning-Einstellung die Lenkbewegungen etwas spontaner vorkommen. Auch beim Preis gibt es von Haru nichts Neues. 2500 L$ für eine einzelne Farbe, 5000 L$ für ein Paket mit 7 verschiedenen Lackierungen. Darunter auch zwei ausgesprochen hässliche (gelb/grün und pink/weiß). Dennoch habe ich mir das Big Pack geholt. :)

Die blau/weiße Lackierung gefällt mir am bestenAuch in Schwarz ein Hingucker

Die auf das Land angerechneten Prims (Land Impact) belaufen sich beim TO 20GT auf 38, was etwas höher liegt, als beim Am 177 (34 Prims), aber immer noch unglaublich wenig ist für diese Fülle an Details. Die Sitzposition passte bei mir zum ersten mal ohne Änderung nahezu perfekt, was aus meiner Sicht ein großer Vorteil ist, denn die Einstellmöglichkeiten im Menü sind etwas grob, wie ich bereits beim Am 177 erwähnte. Das beim Einsteigen angebotene HUD ist genau das gleiche, wie beim Am 177. Hier hätte ich mir eine etwas antiquiertere Grafik gewünscht.

Im Tankmodus muss man öfter mal einen Stopp einlegenHeckansicht mit individuellem Nummernschild

Die Karosserie hat auch einen kleinen Schwachpunkt. Die Rundungen an den Radkästen sind etwas eckig, was man hier auf dem nächsten Bild ganz gut erkennen kann (am besten anklicken für große Darstellung). Ich denke mir, dass dies notwendige Abstriche waren, um den Land Impact so niedrig zu halten. Denn um mit derart vielen Extras und vollgepackt mit Skripten auf diese Primnutzung zu kommen, müssen die Polygone im Mesh des Vehikels so weit, wie es vertretbar ist, reduziert werden.

Die Radkästen sind etwas eckig
Der Innenraum ist dagegen extraklasse, wie auch schon beim Am 177. Mit Holztäfelung des Armaturenbretts, in dem dann klassische Rundinstrumente, Knöpfe und Kippschalter untergebracht sind. Dazu gediegene Ledersitze, die je nach Autolackierung, unterschiedliche Farbgebungen haben. Die Türen, Motorhaube, Klappscheinwerfer und der Kofferraum öffnen und schließen mit geschmeidigen Animationen und satten Geräuschen. Im Kofferraum ist eine Liegepose untergebracht, falls man gedenkt, in seinem virtuellen Fahrzeug zu übernachten, oder für Al Capone eine Aufgabe erledigen soll...^^

Der Innenraum ist sehr gediegen

Als Gimmick, dem ich nicht so viel abgewinnen kann, weil es einfach nicht zu diesem 'seriösen' Auto passt, sind zwei Klappen hinter den Vorderrädern. Bei einem Klick gehen sie auf und mit einem schrägen Jubelschrei kommt ein Clownskopf herausgefedert. In der realen Version waren diese Klappen zur Erleichterung der Motorwartung vorgesehen. Hinter einer Klappe verbarg sich die Autobatterie, hinter der andern der Luftfilter.

Gimick im Klassiker - wers mag...

Der Motorblock unter der Haube ist sehr detailreich. Sogar die orangene Verteilerkappe, wie ich sie auch noch von meinem ersten RL-Auto her kenne, ist dort untergebracht. Aber schon die Motorhaube zu öffnen und zu schließen, macht mir richtig Spaß, weil dies sehr weich animiert wurde und ein klasse Sound dabei abgespielt wird. Bei geschlossener Haube kann man darauf platznehmen, was eine eingebaute Animation abspielen lässt. Die großen Seitenfenster lassen sich per Mausklick öffnen und schließen, sowie die hinteren Dreiecksfenster ausstellen.

Aufgeräumter Motorraum

Zum Abschluss möchte ich noch die ausklappbaren Frontscheinwerfer erwähnen, die per direktem Mausklick, oder über das Menü betätigt werden können. Sind sie ausgeklappt und das Licht eingeschaltet, ist es vor dem Wagen auch ein gutes Stück heller, als nur mit den Standardscheinwerfern.

Hier noch die allgemeinen Funktionen, die in allen aktuellen Modellen von Haru Motors enthalten sind:
  • Ein- und Ausstiegsanimation
  • Auto-Update bei neuen Versionen von Haru Motors
  • Übergabe der Steuerung an den Beifahrer
  • Zwei Posen für Avatare außerhalb des Autos
  • Drei Grundeinstellungen für Fahrgeschwindigkeit (Slow, Normal, Fast)
  • Drei Grundeinstellungen für Traktion (Drifting, High Traction, Mild Drifting)
  • Auto-HUD beim Einsteigen (kann natürlich auch abgelehnt werden)
  • Änderung der Geschwindigkeit für die einzelnen Gänge
  • Änderbare Textur für Nummernschild (auch eigene)
  • Verschiedene Kamerapositionen beim Fahren einstellbar
  • Economy-Modus (mit Deaktivieren aller Skripte, außer dem Fahren)
  • Tankmodus (mit rezbarer Tanksäule)
  • Flugmodus

>> Der HM TO 20GT im inworld Shop
>> Der HM TO 20 GT auf dem Marketplace
>> Homepage Haru Motors

SL-Server: Aufspielungen für die Woche vom 27.02.2012

Oskars Meldung zu den Server-Aufspielungen fiel heute wieder sehr knapp aus, was mich verwundert. Eigentlich wollte Linden Lab bei den Rolling Restarts in dieser Woche die Möglichkeit unterbinden, den Viewer von eingeloggten SL-Nutzern zu identifizieren. Damit sollte bereits ein Teil der geänderten Regeln für TPVs umgesetzt werden (siehe Linden Lab ändert Regelungen für alternative Viewer). Entweder wird diese Aktion heute und morgen im Stillen durchgeführt, oder LL hat das auf einen anderen Tag verschoben.

Auf den Haupkanal-Servern wird heute das Projekt aufgespielt, das jetzt mehrere Wochen auf BlueSteel und LeTigre gelaufen ist. Es enthält Verbesserungen für Voice und Regionswechsel. Die freien Plätze auf den RC Servern wurden noch nicht mit neuen Projekten belegt. Ich liefere sie morgen nach, sobald sie gepostet wurden. Auf Magnum bleibt das Projekt mit den Tests zu weiter verbesserten und komprimierten Regionswechseln (Stufe 1).

Außerdem hat Oskar Linden am 29. Februar Geburtstag. Er wird diese Woche, nach eigener Aussage, 9 Jahre alt... :) Da er ab morgen den Rest der Woche frei hat, wird Maestro Linden die Mittwochs Restarts übernehmen und am Donnerstag die Server inworld Gruppe moderieren.

Update 29.02.2012:
Bisher wurden keine neuen Informationen im Thread für die Aufspielungen eingestellt (16:30 Uhr). Sollte sich noch etwas daran ändern, ergänze ich es später.

Update 01.03.2012:
Nun gab es doch noch die Release Notes zu den RC-Kanälen. Zwar nicht im unten angeführten Quellen-Link, aber auf den Wiki-Seiten zu den verschiedenen Servern. Insgesamt wurde bei den gestrigen Rolling Restarts für BlueSteel und LeTigre nur ein einziges, gemeinsames Projekt aufgespielt. Ich habe es in die Beschreibung weiter unten aufgenommen.

Inhalte und Termine zu den Serveraufspielungen, wie immer hinter dem folgenden Link.

Montag, 27. Februar 2012

Simtipp: You Choose

Dieser Simtipp kommt eigentlich zu spät, denn er dürfte nur noch zwei Tage zu besichtigen sein. Ich bin leider erst am Wochenende dazu gekommen, LEA6 zu besuchen. Und vielleicht hat ja doch noch jemand Lust, sich das bis Donnerstag anzusehen.

Bei "You Choose" (dt.: "Du hast die Wahl") handelt es sich um die LEA Full Sim Art Serie für den Februar. Romy Nayar und Ux Hax, die Betreiber der Region MetaLes, haben hier ein optisch kunstvolles und interaktiv unvorhersehbares Spiel des Lebens aufgebaut. Je nachdem, welche Wahl man in verschiedenen Szenen trifft, führt der nächste Teleport zu jeweils anderen Zielen. So kann man bei weiteren Versuchen dann auch unterschiedliche Abläufe erleben, ganz nach dem Prinzip Ursache und Wirkung.

Diese Konstruktion gilt es zu erklimmen

Der Landepunkt ist ganz am Rand der Region und man muss zunächst einen längeren Fußmarsch zwischen den Bergen hindurch absolvieren. Vorbei am Begrüßungsmännlein, den man auch gleich als Freebie Avatar mitnehmen kann, wenn man möchte. Dann weiter zu dem riesigen Baum, in dessen Ästen eine komplexe Technikstruktur eingebettet ist, durch die man sich vorwärts arbeiten muss. Achja, die Ersteller dieses Werkes empfehlen die Windlight-Einstellung "Bristol", die zum Standard jedes Viewers gehört. Meine Fotos hier, sind durchgehend mit diesem Ambiente aufgenommen worden.

Auf dem Weg nach oben trifft man auf lustige Gestalten

Auf dem nicht immer einfachen Weg durch die Baumstruktur, begegnet man einigen witzigen Figuren die, teils animiert und teils auch mit Audio versehen, öfter mal zur kleinen Pause verleiten. Am Ende des Weges erfolgt dann der Teleport in die Startkammer der Wahlmöglichkeiten. Hier kann man einen, von drei möglichen Hauptwegen beginnen.

Zu Beginn gibt es drei mögliche Wege

Meine erste Wahl war der Wecker. Dem folgte dann ein ziemlich verwirrendes Spiel von schlafen, aufstehen, arbeiten gehen, Wohlstand anhäufen, bis hin zu einem weltlich sehr materiellen Ende. Eigentlich das, was man allgemein als Spießerleben bezeichnet. Jedoch musste ich erkennen (nicht ohne leichten Selbstzweifel), dass ich hier entfernt mein eigenes RL nachgespielt habe.

Arbeiten für den Wohlstand......oder doch lieber abstraktere Wege einschlagen?

Die beiden anderen Auswahlen im Startraum führen jedoch zu wensentlich fantasiereicheren Umgebungen, die oft an surreale Kunst erinnern. Auch die Auswahlmöglichkeiten für den Verlauf des Weges sind hier größer, allerdings führen viele Wege auch in eine Sackgasse, wie zum Beispiel zu der überdimensionalen Szene im nächsten Bild.

Die Riesenfigur vermeldet: Das war der falsche Weg. (Größenvergleich: Ich bin der Strich unten rechts von der Mitte)

Einer der Wege führte mich irgendwann zu einem großen Luftschloss, in dem ich mich dann aber in eine Endlosschleife befand. Soweit ich das noch in Erinnerung habe, durchlebt man in diesem Schloss ein komplettes Leben, von der Geburt bis zum Tod. Die zugehörige Geschichte ist immer in der Nähe des Szenenbildes auf einer Tafel zu finden (in Englisch).

Das Luftschloss

Ein anderer Weg brachte mich zu einem Orakel, das mir nach Anlegen einer HUD-Textur irgendwas erzählen wollte. Nur was genau, kann ich auch nicht sagen.^^

Auch wenn mein Tipp zu "You Choose" etwas spät kommt, wollte ich diese Installation trotzdem noch in meinem Blog vorstellen, und sei es nur, um ein paar Bilder zu zeigen. Zu besichtigen sollte das Ganze noch bis zum kommenden Donnerstag sein.

Das Orakel


>> Teleport zu "You Choose"

Sonntag, 26. Februar 2012

Dies und Das aus dem Web (KW 8)

Für mich eine ziemlich ereignisreiche Woche in Second Life, was aber mehr an meinen persönlichen Erlebnissen, als an offiziellen News gelegen hat. Doch auch hier gab es eine große Schlagzeile, mit der Änderung der Regelungen für alternative Second Life Viewer. Was mich hier schon wieder ärgert, ist die militante Argumentation der Gegner dieser Änderungen. Diese betonen ohne Unterlass, dass ja alle SL-Nutzer etwas gegen diese Änderungen hätten. Da haben sie wohl nur die Hälfte aller Reaktionen in den Blogs und Foren gelesen.

Andererseits fällt mir auf, dass es immer die gleichen Figuren sind, die permanent auf alles einschlagen, was von Seiten Linden Lab kommt. Und diese Gruppe ist eigentlich ziemlich klein. Es wirkt nur so massiv, weil sie von morgens bis abends durch alle populären Blogs und Foren ziehen und ihre immer gleichen Phrasen absondern. Würde ich diese Namen in einer Liste sammeln, wäre sie ca. bei Nr. 30 zu Ende. Aus dieser Sicht kann ich dann mit deren Gesülze doch wieder ganz gut Leben und betrachte es einfach als Karikatur, bei der sich das Motiv selbst überzeichnet.^^

Ab heute gibt es in meinem Wochenrückblick eine kleine Neuerung. Ich füge jeder Meldung eine (selbstgewählte) Überschrift dazu, die das Auffinden bei einer Suche nach bestimmten Themen etwas erleichtern soll.

Hier meine gesammelten Werke aus der letzten Woche. Da es diesmal etwas länger geworden ist und ich die Hauptseite des Blog nicht aufblähen will, geht es weiter nach dem Link:

Samstag, 25. Februar 2012

Linden Lab ändert Regelungen für alternative Viewer

Alternative Viewer
Als ich heute morgen durch ein paar Second Life Webseiten gesurft bin, sprang mir die immer gleich Meldung ins Gesicht. Linden Lab ändert relativ überraschend die Regelungen für alternative Second Life Viewer. Diese Regelungen nennen sich im Original Policy on Third-Party Viewers und sie beschreiben die Anforderungen, die von alternativen Viewern erfüllt sein müssen, damit sie in das Verzeichnis für TPV-Viewer aufgenommen werden (Third Party Viewer Directory).

Nun stehen ja nicht alle Viewer mit einer erwähnenswerten Verbreitung in dieser TPV-Liste. Das heißt, auch die Entwickler von Exodus- oder Nirans-Viewer sollten ihre Viewer entsprechend anpassen, wenn sie nicht als Ersteller illegaler SL-Zugangssoftware gelten wollen.

Anstatt die Änderungen mit eigenen Worten zusammenzufassen, übersetze ich einfach den Text von Linden Lab. Denn in einigen Foren habe ich bereits sehr komische Interpretationen zu den Regelungenänderungen gelesen. Was mich verwundert ist, dass Linden Lab diese Änderung nur im eigenen Forum veröffentlicht hat. Denn eine Meldung von dieser Tragweite gehört für mich eigentlich in den LL-Blog.


Third Party-Viewer Regeländerungen
von Linden Lab am 24.02.2012 um 2:06pm SLT (23:06 Uhr MEZ) - Übersetzung aus dem LL-Forum

Der Schutz der Privatsphäre und die Sicherheit von Second Life-Nutzern, ist eine vorrangige Angelegenheit und heute haben wir einige Änderungen an unseren Regelungen für alternative Viewer gemacht, um diesen Schutz für alle Benutzer zu stärken (§2.a.iii, 2.i, 2.j).

Wir haben die Regelungen auch aktualisiert, um die Art der Innovationen klarer zu beschreiben, an denen die Entwickler mit ihren einzelnen Viewern arbeiten sollten (§2.k), und in welchen Fällen sie partnerschaftlich mit Linden Lab zusammenarbeiten sollten, für ein gemeinsames Second Life. Es ist so, dass wir Probleme vermeiden wollen die entstehen, wenn ein Viewer die Anwendung oder das Verhalten von Elementen verändert, die für Second Life festgelegt wurden, so dass Nutzer mit anderen Viewern nicht die gleiche virtuelle Realität wahrnehmen.

Hier sind die neuen Abschnitte der Regelungen:
2.a.iii:
Sie dürfen keine Funktion anbieten, die eine Option zum Schutz der Privatsphäre umgeht, welche in einem Linden Lab Viewer, oder einem anderen Second Life Dienst, zur Verfügung gestellt wird.
2.i:
Sie dürfen keine Informationen bezüglich Computersystem, Software oder Netzwerk-Verbindung, von irgendeinem anderen Second Life-Nutzer anzeigen.
2.j:
Sie dürfen keine Informationen über das Computersystem, die Software oder die Netzwerk-Verbindung eines Benutzers in irgendeiner Meldung an andere Viewer übermitteln, außer wenn der Benutzer Ihres Viewers dem explizit zugestimmt hat.
2.k:
Sie dürfen keine Funktion anbieten, die eine gemeinsame Wahrnehmung der virtuellen Welt in irgendeiner Weise verändert, die nicht für Nutzer des aktuellsten Linden Lab Viewers ersichtlich sind, oder ihnen zugänglich gemacht werden.

Wir ermutigen die Entwickler alternativer Viewer, ihre Arbeit an Neuerungen für besondere Benutzeroberflächen, Nischen-Funktionen und Möglichkeiten der Interaktion mit der virtuellen Welt fortzusetzen, und wir freuen uns auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Entwicklern bezüglich ihrer Ideen zu neuen oder verbesserten, gemeinsamen Erlebnissen für alle Second Life Benutzer. Wir wollen weitere, innovative und neue Funktionen in Second Life übernehmen, um die Erfahrung für alle Benutzer zu verbessern, und wir ermutigen TPV-Entwickler, ihre Vorschläge im Rahmen unseres Standard-Verfahrens einzureichen.

Quelle: Third Party Viewer Policy Changes



Diese neuen Regelungen haben in nur wenigen Stunden im Web für viel Wirbel gesorgt. Wie immer, gibt es sehr unterschiedliche Meinungen zu den Änderungen von Linden Lab. Ich selbst bin von den Änderungen nur wenig betroffen, da ich zu 95% meiner inworld Zeit den offiziellen LL-Viewer verwende. Dass sich nun die Gruppe der Nutzer von alternativen Viewern etwas bevormundet fühlt, kann ich aber verstehen. Es gab vor einigen Jahren auch mal eine Zeit, in der es für mich nichts besseres gab, als den Emerald Viewer. Jedoch hat sich im Laufe der Zeit meine bevorzugte Funktionalität für SL-Viewer ziemlich gewandelt. Heute lege ich nur noch wenig Wert auf die eierlegenden Wollmilchsäue, die zudem noch einige Funktionen anbieten, deren Spionageanleihen mit meinem Second Life nicht viel zu tun haben.

Andererseits fände ich es schade, wenn jetzt auch (aus meiner Sicht) sinnvolle Erweiterungen aus den alternativen Viewern verschwinden würden. Dazu zähle ich zum Beispiel die Anzeige des Musiktitels aus dem Landstream im Chat, oder einen bereits im Viewer eingebauten Animation Overrider. Und hier wird die Auslegung der neuen Regelungen auch schon recht schwierig. Im Grunde will Linden Lab in den TPVs keine Funktionen, die deren Nutzern etwas ermöglichen, was die Nutzer offizieller Viewer nicht haben und was nicht von allen SL-Nutzern gesehen werden kann. So dürfte zum Beispiel die Schnellauswahl von Windlight Einstellungen weiter erlaubt sein. Dies hat ja der offizielle Viewer auch, nur eben umständlicher in den Menüs versteckt. Bei dem eingebauten AO wird es da schon schwieriger. Klar kann sich jeder Nutzer einen AO zulegen, jedoch muss der Nutzer eines LL-Viewers diesen irgendwo inworld besorgen.

Ok, ich könnte dazu jetzt noch sehr viel Text schreiben. Aber zum einen muss ich jetzt im RL was erledigen und zum anderen sortiere ich lieber ein wenig meine Gedanken zu dieser Änderung von LL, bevor ich hier Schnellschüsse abgebe. Klar ist für mich, dass Viewer wie der Firestorm, der Exodus oder der Nirans, mit der neuen Regelung einiges ändern müssen, damit sie als 'zulässig' gelten. Viewer, wie der Dolphin, der Zen und eigentlich auch der Cool VL, müssen nur wenig anpassen, um wieder LL-konform zu sein. Es wird sicher interessant sein zu sehen, welche Viewer-Entwickler diese neue Regelung nicht mehr mitmachen und das Handtuch werfen, bzw. sich auf OpenSim verlagern werden.

Links:
>> Policy on Third-Party Viewers - (englisch)
>> Third Party Viewer Directory - (englisch)
>> Dwell On It: Third-party viewer policy change: the power of veto

Freitag, 24. Februar 2012

Flufee on a Meshion - Episode 11: Ladies Men

Gestern wurde die inzwischen 11. Episode von Flufee auf YouTube hochgeladen. Diese Folge beschäftigt sich rückblickend mit dem Valentinstag. Flufee und der neue Charakter Tedee (von den Borg^^) erzählen von ihren Erlebnissen mit der Damenwelt. Bis schließlich Draxtor, als Cartoon getarnt, um Unterschlupf bittet, weil er den Valentinstag vergessen hatte und seine Frau darüber etwas 'aufgebracht' ist. Am Ende der Episode wird dann sogar Deutsch geträumt und gesungen *g*

Zugegeben, in dieser Folge wird wieder ziemlich viel gesprochen. Die Dialoge sind aber wirklich witzig und hintergründig. Dazu ist die optische Qualität des Machinima gewohnt hoch. Für mich eine der besten Folgen aus der Flufee Reihe bisher.




Siehe auch:

>> Episode 1: Primland
>> Episode 2: Flufee on the Couch
>> Episode 3: Picture Day...
>> Episode 4: What's on TV?
>> Episode 5: Monster Mesh....

>> Episode 6: God of Wrock
>> Episode 7: Happy Thanksmeshing!
>> Episode 8: Mesh Noir... (siehe am Ende des Beitrags)
>> Episode 9: Merry Christ-Mesh
>> Episode 10: Paws to the Wall!

[LL Blog] - Beta Start für "Empfangene Objekte"

von Linden Lab am 23.02.2012 um 2:32pm SLT (23:32 Uhr MEZ)

Die Beta für "Empfangene Objekte" (engl.: "Received Items") startet heute auf dem Aditi Grid. "Empfangene Objekte" ist eine neue Unterkategorie des Inventars, in der alle hereinkommenden Objekte gesammelt werden, inklusive Einkäufe, Geschenke, sowie verteilter und zurückgeschickter Gegengenstände. Die "Empfangenen Objekte" werden in einem separaten Bereich im Inventarfenster des Second Life Viewers angezeigt, was es Einwohnern erleichtert, eingehende Objekte zu finden und zu organisieren.

Diese Beta ist eine Gelegenheit für Einwohner, die neuen Einsatzmöglichkeiten auszuprobieren. Damit werden auch Second Life Geschäfteinhaber vorab informiert, so dass sie zusätzliche Mitteilungen, oder Kundensupport zu dieser anstehenden Änderung planen können. Die Einführung im Main Grid ist aktuell für Mitte bis Ende März geplant, deshalb helft bitte dabei, diese Infos bekannt zu machen!

Da empfangene Objekte und die Marketplace Direktlieferung den neuen "Empfangene Objekte"-Ordner nutzen, werden beide Systeme gemeinsam an den Start gehen.

Wenn ihr gerne die "Empfangenen Objekte" ausprobieren möchtet, dann schaut euch bitte die Received Items Beta instructions in der Wiki an (Englisch). Diese Anleitung enthält Verweise auf Knowledge Base Artikel und Hinweise, wie man Rückmeldungen geben kann.


Quelle: Received Items Beta Launch
....................................................

Anm.:
Ich habe noch keinen deutschsprachigen Viewer mit dieser Funktion gesehen. Ich vermute aber, dass "Received Items" als "Empfangene ..." oder "Erhaltene Objekte" übersetzt werden wird. Die Received Items scheinen eine Funktion aus den Tests mit dem Inventar Projekt Viewer im Januar zu sein, die man nun in den Hauptviewer übernehmen will. Ich hatte darüber bereits im Wochenrückblick vom 22. Januar 2012 berichtet. Hier das Bild des Inventarfensters aus dem Projekt Viewer, in dem noch einige weitere Funktionen getestet wurden.

Mit der Marketplace Direktlieferung wird dann zusätzlich auch noch die Merchant Outbox eingeführt, die mit dem Beta Viewer 3.2.8 schon mal kurz vorgestellt wurde.

Auf jeden Fall ist so ein Ordner, in dem alle neuen Inventarzugänge landen, sicher keine unnütze Funktion. Bisher habe ich manuell alle neuen Objekte aus Einkäufen, Hunts, Notecards usw. immer in einen selbst erstellten Unterordner geschoben, bis ich die Zeit hatte, mir diese Sachen anzusehen und entweder in meinem Inventar einzusortieren, oder zu löschen.

Donnerstag, 23. Februar 2012

Simtipp: "Spirit" auf Art Screamer

Zugegeben, mein Simtipp zur Claudia222 Jewels "Spirit" kommt ziemlich spät. Es gibt inzwischen kaum noch einen bekannten Blog, der noch nicht über diese kunstvolle Mesh-Installation geschrieben und viele Bilder gepostet hat. Ich bin jedoch aus unterschiedlichen Gründen erst diese Woche dazu gekommen, den Sim Art Screamer zu besuchen. Und da Spirit auch aus meiner Sicht eines der großen aktuellen Highlights in SL ist, will ich natürlich auch noch etwas dazu schreiben.

Die zentrale Hauptskulptur von Spirit

Claudia steht mit Art Screamer erstmals eine komplette Region zur Verfügung und das hat sie in wirklich großartiger Weise genutzt. Sie kombiniert dort viele neue Kreationen mit einigen älteren Elementen aus ihren vorherigen Installationen. So sind zum Beispiel auch “The Sacrifice” vom BURN2 Festival, einige Objekte aus Mesh Mellows, sowie Sculpty-Arbeiten von Parallel Worlds auf Spirit zu finden. Der größte Anteil besteht jedoch aus neuen Mesh-Kreationen, die auf eine sehr ansprechende Weise zu einem atmosphärisch dichten Gesamtkunstwerk angeordnet wurden.

Geheimnisvolle Wesen

Verarbeitet hat Claudia mit Spirit auch den Verlust ihres Vaters, der vor kurzem nach einer schweren Erkrankung verstorben ist. Vor diesem Hintergrund sieht man dann auch einige Szenen von Spirit aus einer anderen Perspektive und der Name dieser Installation erhält eine tiefere Bedeutung.

Für mich der emotionale Kern von Spirit

Am Landepunkt gibt es einen Freebie Mesh-Avatar, der super zur Installation passt. Das Windlight-Setting ist fest auf Sonnenuntergang eingestellt und automatisch aktiv, wenn man beim Viewer "Regionseinstellungen verwenden" aktiviert hat. Ich habe gelesen, dass Claudia diese Einstellung für ihre Installation am besten gefällt. Dehalb habe ich auch die meisten meiner Bilder mit dieser teilweise doch recht dunklen Vorgabe gemacht. Wenn ich mir jedoch die vielen Bilder zu Spirit auf Flickr ansehe, wurde dieser Sim inzwischen mit fast jeder Umwelteinstellung fotografiert, die in einem Viewer verfügbar ist. Und so habe ich dann auch für einige wenige Bilder mein Favoriten Windlight "[TOR] NIGHT - Bright Blue Horizon" verwendet und zusätzlich sporadisch noch mit gefrorenem Wasser ("Ice-like") kombiniert. Insgesamt bewirkt fast jede neue Umwelteinstellung auch ein anderes Ambiente der Installation.

Bright Blue Horizon mit vereistem Wasser

Was ich auch erwähnenswert finde: Bei meinem Besuch waren ca. 25 Avatare auf dem Sim. Ich habe sie jedoch so gut wie nie gesehen. Sie verschmelzen einfach in der ungewöhnlichen Gesamtstruktur aller Objekte und werden ein unauffälliger Teil davon. Lediglich die "mein Facelight hat 1000 Watt" Schönheiten, habe ich noch bewusst wahrgenommen.^^

Die Flecken auf der Skulptur sind Schatten von den schwebenden Steinen

Bei meinem Besuch habe ich zuerst eine große Runde auf dem Sim-Boden gedreht. Es lohnt sich fast immer bei Claudias Arbeiten die Kamera näher heranzuzoomen, denn oft werden dann erst die kleinen Details sichtbar. Andere Strukturen, wie die fliegenden Plattform-Inseln über der Region, sehen aus einiger Entfernung sogar meist sehr unscheinbar aus. Fliegt man aber hinein und lässt die Kamera kreisen, erschließen sich immer wieder neue Themen, die es lohnt, betrachtet zu werden.

Auch die einfachen Objekte etwas abseits sind sehenswert

Ich habe selbst noch gar nicht alles angesehen, was in Spirit enthalten ist, obwohl ich volle zwei Stunden dort verbracht habe. Ich denke, ich werde dort sicher noch ein paar Mal vorbeischauen. Bisher war es so, dass die Installationen auf Art Screamer immer nur zeitlich begrenzt aufgebaut waren. Wie lange Spirit bleiben wird, ist mir nicht bekannt. Aber bis Mitte März sollte es auf jeden Fall noch zu besichtigen sein.

Mesh im Abendrot

Ich habe bei meinem Besuch ca. 80 Bilder gemacht. Davon habe ich aber nur 34 auf Picasa hochgeladen, da mir langsam mein freier Speicherplatz ausgeht. Ich werde mir wohl bald zusätzlichen Speicher zukaufen müssen, oder aber blogexterne Seiten zum Einbinden nutzen (was aber etwas die Performance drücken würde). Da ich oben nur ein paar Bilder einzeln dargestellt habe, hier meine 34 Aufnahmen als Diashow (inkl. der schon oben gezeigten).




>> Teleport zu "Spirit"

>> Vorbericht zu "Spirit" hier im Blog

Second Life ist auch Free-to-Play

Quelle: massively.joystick.com
Auf Massively ist am 22. Februar ein längerer Artikel erschienen, der zu einer Serie gehört, in der Free-to-Play MMOs bewertet werden. Gestern hat man dort Second Life mit Pocket Legends verglichen (wobei eigentlich beide eher einer Einzelbewertung unterzogen wurden). Dass Second Life bei dieser Betrachtung als "Spiel" bezeichnet wird, hat laut Autor Beau Hindman keine große Bedeutung. Der Wortgebrauch "Spiel" sei bei Gamern nur eine Art Referenz für unterhaltende Beschäftigungen. Es wird auch für sogenannte "Welten" als Schlagwort benutzt.

Second Life wird eigentlich eher selten in Zusammenhang mit dem Begriff Free-to-Play genannt, was für den Autor darin begründet liegt, dass einer der Schwerpunkte in SL der Besitz von Land ist und sich viele Medienberichte in der Vergangenheit deshalb auf Landhandel (und Sex) fokusierten. Und der Besitz von Land ist eben in Second Life mit Kosten verbunden.

Dennoch sieht Beau Hindman Second Life auch in der Gruppe der Free-to-Play Plattformen. Er nennt es einen brillianten Mix aus kostenlos und extrem teuer. Und selbst der Besitz von Land kann Free-to-Play sein, wenn man durch Verkauf von selbst hergestellten Dingen, durch bezahlte Auftragsarbeiten, oder über Vermieten von Land (Shops), die Tier für das eigene Grundstück komplett inworld erwitschaftet. Und abseits dieses Modells, ist auch ganz ohne inworld Einkommen und/oder Ausgaben sehr viel in SL möglich. So ist es durchaus üblich, dass erst wenn Second Life bei Neueinsteigern zu einem Nutzungsschwerpunkt geworden ist, diese sich dann entscheiden, ob und wieviel Geld sie in dieses Hobby investieren wollen. Beau meint, auch mit Free-to-Play macht Second Life eine Menge Spaß.

Quelle: massively.joystick.com

Das ebenfalls in diesem Arikel betrachtete Pocket Legends, ist ein typisches Free-to-Play MMO. Es gibt 15 Spielzonen, von denen 6 kostenpflichtig sind. Auch in den kostenfreien Bereichen besteht jederzeit die Möglichkeit, durch Zukauf von Items die Spielfigur besser ausstatten zu können und demnach Geld auszugeben.

Als Fazit werden von Beau beide MMOs als Freemium bezeichnet, also als ein Geschäftsmodell, bei dem Basisdienste gratis angeboten werden und für weitere Dienste ein Preis verlangt wird. Beide bieten jedoch in der Basis schon sehr viele Inhalte kostenfrei an. So wird zum Beispiel erwähnt, dass SL komplett erkundet werden kann, ohne dafür etwas bezahlen zu müssen. Und selbst anfallende Kosten können, bei entsprechender eigener Initiative, innerhalb der virtuellen Wirtschaft selbst verdient werden, ohne von außen Geld beizusteuern.

Quelle: free for All: Comparing the payment models of Second Life and Pocket Legends

_______________________________________

Anm.:
Ok, am Ende meiner Zusammenfassung frage ich mich selbst, wieso ich daraus jetzt einen Blogpost gemacht habe. Aber da ich das nicht wieder rausschmeißen will, voilà. Ich freue mich halt immer, wenn auf der sehr bekannten und vielgelesenen Seite von Massively wieder ein SL-Artikel erscheint. Früher, als Tateru Nino noch für Massively geschrieben hat, war dies meist mehrmals pro Woche der Fall :-)

Mittwoch, 22. Februar 2012

Pathfinding im Beta Grid

Am letzten Donnerstag hat Linden Lab in seinem Blog den Beta Start für die neuen Wegfindungsfunktionen (englisch "Pathfinding") bekannt gegeben. Dazu gab es ein Video und einen Link zur neuen Wiki-Seite, auf der die bis jetzt zur Verfügung stehenden Funktionen zusammengefasst sind.

So richtig habe ich mich damit noch nicht beschäftigt, aber ich war am Montag mal kurz auf den vier Test-Regionen im Beta Grid, die diese neuen Funktionen bereits unterstützen. Dort wuseln einige Prims durch die Gegend und vor allem die Schachbrett-Sandbox ist ganz witzig und hat den Charakter eines echten Testgeländes.

Beta Sandbox "PathTest4"

Gestern habe ich dann mal 2 von den 11 verschiedenen Skriptfunktionen ausprobiert. Einmal llPursue, was ein Objekt dazu bringt, einem anderen Objekt oder Avatar zu folgen. Und zum anderen llEvade, was genau das Gegenteil bewirkt, nämlich vor einem Objekt oder Avatar davonlaufen.

Vor allem die "Flucht"-Funktion verleiht einem stinknormalen Prim den Anschein echter Intelligenz. Da das Ganze auf Fotos nicht richtig rüberkommt, habe ich ein kleines Video erstellt. Darin sieht man ganz gut, wie kinderleicht es ist, die Grundfunktionen des Pathfinding einfach in ein Skriptfenster zu kopieren und es selbst mal zu testen. Unter dem Video habe ich die beiden kleinen Skripte eingefügt, die ich verwendet habe. Wie man sieht, wird für diese Funktion wirklich wenig Code benötigt. Und bitte keine Kommentare zur Kameraführung. Das war eine 10-Minuten Spontanaktion (mit einer Stunde Nacharbeit im Movie Maker). :o)

Maddy und die Pfadfinder:


>> Hier klicken für HD-Auflösung im neuem Fenster

Für alle, denen es im Video zu schnell geht, hier die Schritte als Kurzliste:
  • Voraussetzung ist ein Login im Beta Grid (in Gridliste unter "Aditi" geführt)
  • Würfel (oder anderes Prim) rezzen
  • Unter "Eigenschaften" die "Art der physischen Form" auf "Konvexe Hülle" umstellen
  • Unter "Inhalt" ein neues Skript erstellen
  • Skript öffnen, vorgegebenen Code löschen und Beispielskript einfügen (siehe unten)
  • Skript speichern
  • Optional: Eindeutigen Namen für das Prim vergeben
  • Optional: Textur und Farbe des Prims ändern, weil Plywood ist langweilig ;-)
  • Baufenster schließen
  • Einmal das bearbeitete Prim anklicken

Mit diesem Skript lässt sich ein Objekt dazu bringen, dem Avatar zu folgen, der es anklickt.

default
{
    state_entry()
    {
        llCreateCharacter([CHARACTER_DESIRED_SPEED, 20.0]);
    }
 
    touch_start(integer total_number)
    {
        llPursue(llDetectedKey(0), [PURSUIT_OFFSET, 
                 <-2.0, 0.0, 0.0>, PURSUIT_FUZZ_FACTOR, 0.2]);
    }
}

Quelle: LL Wiki - llPursue

Mit diesem Skript lässt sich ein Objekt dazu bringen, sich vor dem Avatar zu verstecken, der es anklickt.

default
{
    state_entry()
    {
        llCreateCharacter([CHARACTER_DESIRED_SPEED, 20.0]);
    }
 
    touch_start(integer total_number)
    {
        llEvade(llDetectedKey(0), []);
    }
}

Quelle: LL Wiki - llEvade

Das sind die vier Testregionen im Beta Grid (Link erst anklicken, wenn man mit dem Viewer bereits eingeloggt ist):

>> Teleport zur Sandbox PathTest1
>> Teleport zur Sandbox PathTest2
>> Teleport zur Sandbox PathTest3
>> Teleport zur Sandbox PathTest4

Die Sandbox mit dem Schachbrettmuster ist die PathTest4. Ich werde mir, wenn ich Zeit habe, auch noch ein paar der anderen Pathfinding Funktionen ansehen. Interessant wird es, wenn man dann mit etwas Code die verschiedenen Möglichkeiten kombiniert. Dann könnte man, je nach Koordinate innerhalb einer Region, das selbe Objekt entweder angreifen oder davonlaufen lassen. Oder ein patrouillierendes Objekt ergreift bei Annäherung zuerst die Flucht, um dann überraschend zurückzukehren.

Es bleibt auf jeden Fall interessant, was intelligente Ersteller damit alles machen werden.

Weitere Links:
>> LL-Wiki: Pathfinding in Second Life - (englisch)
>> LL-Wiki: Pathfinding Alpha - (generelle Information / englisch)
>> Blogpost von LL zur Einführung von Pathfinding

SL-Server: Aufspielungen für die Woche vom 20.02.2012

Diese Woche wurde die Ankündigung der Server-Aufspielungen mit einem Tag Verspätung online gestellt. Zum einen hatte Linden Lab am Montag einen Ferientag (keine Ahnung, ob das in ganz Kalifornien war, oder nur bei LL), und zum anderen gab es keine Projekte, die bei den Rollinng Restarts am Dienstag auf die Hauptkanal Server hätten aufgespielt werden können.

Dennoch wurden am Dienstag die üblichen Neustarts der Regionen durchgeführt und Oskar Linden bestätigte mal wieder in einem Kommentar, dass es auch ohne Aufspielungen für viele Server inzwischen notwendig geworden ist, wenigstens einmal pro Woche neu zu starten, damit sie überhaupt noch rund laufen.

Die sehr knappen Einzelheiten zu den heutigen Aufspielungen auf die RC-Server, gibt es hinter dem folgenden Seitensprung-Link.

Dienstag, 21. Februar 2012

Simtipp: Ant Island

Zu diesem Sim kann ich gar nicht viel schreiben. Deshalb wird das hier ein sehr kurzer Simtipp.

Frisches Futter

Ant Island ist eine postapokalyptische Landschaft, in der scheinbar nur die Ameisen überlebt haben. Auf eine beachtliche Größe angewachsen, ernähren sie sich von den Resten menschlicher Zivilisation. Statuen und Rituale lassen auf Intelligenz schließen.

Die St'ant'ue of Liberty

Erstellt wurde Ant Island von Cymbal Constantine und Merillion Vyper, die beide vorhaben, diese Region noch weiter auszubauen. Die Ameisen sind teilweise animiert und bringen dadurch etwas Bewegung in die Szenerie. Richtig gut fand ich das Offsim Landscape, dass sich rundherum erstreckt und an den Ayers Rock bei Sonnenuntergang erinnert. Dazu ein dezent bizarres Terraforming, das gut vor diesen Hintergrund passt.

Frischwasserquelle......und Suppenterrine

Die Windlight-Einstellung, die man auf meinen Bildern sieht, ist ein automatisches Regions-Setting. Das bedeutet, wer seine Umwelt im Viewer auf "Regionseinstellungen verwenden" gesetzt hat, sieht nach dem Teleport dorthin genau das selbe Ambiente.

Ritual

Das wars auch schon zu diesem Sim. Für eine kleine Besichtigungsrunde allemal einen Teleport wert, denn die Farben sind intensiv und anregend. Fotografen finden hier reichlich Stoff für nette Bilder. Menschen mit einer Insektenphobie sollten dagegen nicht so genau hinschauen.^^

Motiv


>> Teleport zu Ant Island

Montag, 20. Februar 2012

Arcadia Asylum war nie wirklich weg

Ich weiß nicht genau, wie ich dieses Thema angehen soll, ohne dabei sensationsgeil zu wirken. Andererseits finde ich die Angelegenheit interessant genug, um darüber einen Beitrag zu schreiben. Also seht es bitte als eine respektvolle Verneigung vor einer ganz großen Bewohnerin aus Second Life.

Eines meiner Hunt Objekte von "The Sea of Aley"
Begonnen hat diese Geschichte mit meinem Simtipp zu LEA11 (vierter Abschnitt - "The Sea of Aley") am letzten Donnerstag. Dort hat Aley, eine - laut ihrem eigenen SL-Profil - verrückte, alte Katzen-Dame, eine sehr nette Installation zum Thema "Nemo" (Jules Verne) aufgebaut. Einen Tag nach meinem Blogpost dazu, erhielt ich eine IM von einer inworld Freundin, die ebenfalls LEA11 besuchte und mich voller Freude fragte, ob ich wüsste wer Aley tatsächlich sei. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich es nicht.

Aley
Sie hatte bei ihrem Besuch Aley dort getroffen und mit ihr ein wenig im Chat gesprochen. Und dabei erwähnte Aley recht beiläufig, dass sie Arcadia Asylum ist. Als ich das hörte, ging mein Puls deutlich hoch. Arcadia Asylum, die Erstellerin der wohl bekanntesten Freebies in Second Life (und nicht nur dort). Die, die eigentlich wegen einigem Ärger mit Linden Lab ihren Account 2008 gekündigt und Second Life verlassen hatte. Und für deren Content sich eine über 600 Mitglieder starke Gruppe gebildet hat, die alles von Arcadia in einem Museum sammelt.

Als ich das gehört habe, bin ich natürlich nochmal auf den LEA-Sim gegangen und traf auch promt auf Aley, die am Holzsteg neben ihrem großen Boot stand. Nach einem "Hallo" und "gute Arbeit", fragte ich sie einfach, ob es stimmt, dass sie Arcadia sei, was sie recht schnell mit einem klaren "Yes" beantwortete.

Arcadia Asylum Library mit Aley und Aley Arai
Jetzt denken sicher viele, es ist ja leicht, sowas einfach zu behaupten. Da der SL-Account von Arcadia 2008 von Linden Lab stillgelegt wurde, kann sie mit diesem Avatar auch nicht mehr in SL einloggen. Ich bin mir aber aufgrund meines weiteren Chat-Gesprächs, dem SL-Webprofil von Aley und einiger weiterer Recherchen (bei denen ich von inworld Freunden unterstützt wurde), zu 99,5% sicher, dass Aley tatsächlich Arcadia Asylum ist. Und wer ihre ganzen selbst erstellten Kreationen auf LEA11 mal unter diesem Gesichtpunkt genauer betrachtet, wird auch hier einen Bezug erkennen (zum Beispiel die Nautilus oben auf dem ersten Bild).

Bei meinem kleinen Chat mit Aley hatte ich den Eindruck, dass sie sich selbst nicht als Legende sieht. Sie sagte, sie sei einfach nur ein Internet-Begriff, der in SL-Kreisen relativ bekannt ist. Außerdem sagte sie mir noch, dass sie seit der Kündigung des Arcadia-Accounts nie wirklich aus SL verschwunden war, sondern mit unterschiedlichen Avataren herumgezogen ist. Und was für alle OpenSim Nutzer sicher interessant ist: Sie sagte ebenfalls, dass alles was sie jemals mit jedem ihrer verschiedenen Accounts erstellt hat, frei nach OpenSim oder zu anderen virtuellen Welten kopiert werden darf, wenn man es irgendwie technisch gebacken bekommt.

Eines, der Kultobjekte von Arcadia Asylum
Ich denke Aley will auch keinen großen Rummel um ihre Person. Sie scheint es zu genießen, auf ihrer LEA-Parzelle zu stehen und mit den Besuchern einfach etwas zu plaudern. Über Schreibfehler und manche leicht konfuse Antwort, sollte man dabei hinwegsehen. Wenn es stimmt, dass sie inzwischen 10 Jahre älter ist, als auf dem RL-Foto in ihrem SL-Profil, dann ist es ansich schon toll, dass sie noch immer in SL unterwegs ist.

Inzwischen habe ich sogar die Vermutung, dass Aley nicht nur Arcadia Asylum ist, sondern auch Aley Arai, Betreiberin der ehemals so grandiosen Region "Privateer Space". In der Arcadia Asylum Library auf Cheonma sind jedenfalls genau diese drei Namen allgegenwärtig. Und ein Blogpost vom 26. Dezember 2010 (nur 4 Wochen nach Erstellen des Aley-Avatars) scheint diese Annahme auch zu bestätigen. Was mich allerdings etwas verwundert ist, dass trotz der Popularität von Arcadia bisher immer und überall zu lesen war, dass sie SL verlassen habe. Denn zumindest einige Mitglieder der Recovery Gruppe scheinen von den weiteren Accounts gewusst zu haben.

Calleta
Auf jeden Fall habe ich am Wochenende dann auch die Arcadia Asylum Library besucht, in der gleich neben den Arcadia Freebies die Aley Vendoren zu finden sind. Und aus nostalgischen Gründen war ich danach noch auf Calleta. Diese Mainlandregion wird, wie keine andere, mit Arcadia Asylum in Verbindung gebracht. Fast die Hälfte der Bebauung stammt aus ihrer Hand und im Hype-Jahr 2007, war hier einmal der ganz große Treffpunkt von Anhängern der Hobo-Kultur.

Warum habe ich das jetzt alles geschrieben? Weil ich es toll finde, dass einer der kreativsten Menschen aus SL immer noch dabei ist. Weil ich Respekt und Bewunderung vor einer so umfangreichen Arbeit habe, wie sie Arcadia für SL erstellt und immer kostenlos weitergegeben hat. Weil sie mit ihren Freebies nicht nur vielen SL-Neulingen eine Erstausstattung gab, sondern ihr trashiger Stil für mich auch eine eigene SL-Kultur geprägt hat. Und nicht zuletzt, weil ich möchte, dass noch möglichst viele auf LEA11 vorbeischauen, denn irgendwann wird "The Sea of Aley" wieder abgebaut. Mit dem Wissen, dass hinter Aley Arcadia steckt, habe ich ihre Installation mit ganz anderen Augen gesehen. Sollte Aley gerade dort sein, dann ruft ihr einfach irgendwas nettes zu, sie freut sich darüber! :-)

Hier noch zwei Bilder aus Calletta, die ich gestern gemacht habe:

Der Hafen

Arcadia Freebie Vehikel

Links:
>> Teleport zur Arcadia Asylum Library
>> Teleport nach Calleta
>> Arcadia Asylum Recovery Gruppe
>> Mein Bericht zu LEA11

Und natürlich nochmal:
>> Teleport "The Sea of Aley" - LEA11

[Video] - "The Path" als Abschluss-Doku

Am Wochenende wurde die von neun verschiedenen Second Life Künstlern erstellte Kooperationsarbeit "The Path" auf LEA2 wieder abgebaut. Diese Region wird nun einem anderen Projekt für die nächsten vier Monate zur Verfügung gestellt.

Bereits vor ein paar Wochen hat Bryn Oh, eine der beteiligten Künstler am Projekt, die komplette Installation als durchgängige Geschichte in einem Machinima festgehalten und dabei die Verbindung zwischen den einzelnen Stationen hergestellt. Gut, dass so herausragende Projekte mit begrenzter Ausstellungszeit auf diese Weise archiviert werden.

Die Künstler zu den Installationen im Video in ihrer gezeigten Reihenfolge:
  1. Bryn Oh
  2. Colin Fizgig
  3. Marcus Inkpen
  4. Desdemona Enfield / Douglas Story
  5. Maya Paris
  6. Claudia222 Jewell
  7. Scottius Polke
  8. Rose Borchovski


* Dieses Videoformat lässt sich ohne die schwarzen Balken nicht einbinden*

Inzwischen hat Bryn Oh eine neue Gruppe von Künstlern ausgewählt, die den Weg (The Path) fortführen werden. Allerdings wird der neue Aufbau nicht "The Path 2" heißen, da dies zu sehr nach einer Kinofilm-Fortsetzung klingen würde, sondern einfach "Further along the Path". Laut Bryn Oh haben auch zwei der gefragten Künstler ihre Teilnahme abgelehnt mit der Begründung, dass ihnen die Schuhe zu groß seien.

Die Entwicklung und Umsetzung des nachfolgenden Path-Projektes soll mehrer Monate in Anspruch nehmen, und Bryn Oh freut sich bereits auf diese Zeit des kreativen Schaffens. Die neue Gruppe soll genauso aus bekannten Namen, wie auch aus neuen, aber leidenschaftlichen Künstlern bestehen.

Quelle: Further along the Path

Berichte hier im Blog zu "The Path":
>> Bryn Oh: The Path - ab 14. Oktober in Second Life
>> Ein paar Impressionen von "The Path"
>> [Video] Bryn Oh - "Cerulean"

SL Flickr Bild des Tages vom 19.02.2012

Irgendwie gefällt mir das gestrige Bild des Tages, auch wenn die beiden Bäume wie reingesetzt wirken (vor allem der rechts mit dem Schnee). Die Anordnung der Häuser ist dagegen echt gelungen. Und da auch ein Teleport mit angegeben ist, schaue ich mir das heute Abend glatt mal an :-)

Lulaville....

"Lulaville...." von Milady Guillaume auf Flickr

>> Teleport nach Lula

>> [LL Blog] - SL Flickr Pic of the Day - 19.02.2012

>> Meine bisher vorgestellten SL-Bilder des Tages aus dem LL-Blog