Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 2. November 2012

Linden Lab startet Creatorverse für das iPad

Quelle: Linden Lab
Gestern, am 1. November 2012, hat Linden Lab in einer Pressemitteilung den offiziellen Start seines neuen Produktes "Creatorverse" bekannt gegeben. Es ist zunächst ausschließlich für das iPad von Apple erhältlich, soll aber später auch für andere Tablets, PCs und Notebooks verfügbar gemacht werden.

Im Gegensatz zum bereits erschienenen Patterns, das sich noch in einer frühen Beta Phase befindet, ist Creatorverse von Beginn an eine Vollversion. Die App kostet im Apple Store 4.99 US$, was selbst für Apple Verhältnisse recht teuer ist, denn es gibt dort auch Unmengen an kostenlosen Spiel- und Anwendungs-Apps. Die Downloadgröße beträgt 5.3 MB und zunächst ist auch nur die englische Version im Angebot (im deutschsprachigen App Store wird Creatorverse nicht gefunden).

Hier die kurze Beschreibung aus Linden Labs Pressemitteilung:

Creatorverse
Quelle: Linden Lab
Creatorverse ist ein zweidimensionaler, gemeinsam nutzbarer Kreativraum, eine digitale Leinwand auf der ihr einzigartige Kreationen erstellen, diese in Bewegung setzen und sie mit der Welt teilen könnt, damit alle Spaß haben und sie verändern können. Ihr werdet zum Erfinder, indem ihr eure Kreationen zeichnet, zieht, formt und Farbe gebt, und dann Gelenke, Kräfte, Antriebe, Teleporter und Eingaben hinzufügt, die bestimmen, wie eure Erfindungen auf dem Bildschirm zum Leben erwachen.

Ihr könnt eure Erfindungen lokal abspeichern, oder sie mit anderen Nutzern in der Cloud teilen, damit sie sich daran erfreuen und diese in ihre eigenen, einzigartigen Kreationen einarbeiten können. Vom einfachsten, hüpfenden Ball, bis zu einem Auto, einer Rakete, einem Pinball-Spiel oder einer schönen Arbeit interaktiver Kunst, gibt es endlose Möglichkeiten der Kreativität mit Creatorverse.

"Linden Lab produziert gemeinsam nutzbare Kreativräume in denen Leute Spaß haben können während sie die Kreativität erforschen, die in jedem von uns steckt," sagt Rod Humble, CEO von Linden Lab. "Creatorverse ist eine besonders aufregende Entwicklung für uns, nicht nur weil es unsere erste App für das iPad ist, sondern auch weil es unglaublich intuitiv zu nutzen ist, so dass Leute aus jeder Generation dabei Spaß haben können, ihre Kreationen in Bewegung zu setzen und die einzigartigen Erfindungen zu entdecken, die in der Creatorverse Galaxie mit anderen geteilt werden."

Creatorverse
Quelle: Linden Lab
Linden Lab scheint sich gerade auf einem Trip für verschachtelte Satzkonstruktionen zu befinden. Übersetzt klingt das dann irgendwie dämlich. Dafür hat LL aber aus dem Start von Patterns gelernt und gleich zu Beginn für Creatorverse insgesamt 14 Tutorial Videos auf YouTube bereitgestellt (Link dorthin siehe unten). Und genauso wie für Patterns, gibt es auch für Creatorverse eine hauseigene Community-Seite, auf der einige Mitarbeiter Fragen beantworten und Verbesserungsvorschläge entgegennehmen (Link ebenfalls unten). Allerdings ist hier einen Tag nach Veröffentlichung wesentlich weniger los, als auf der Patterns-Seite. Das liegt sicher am begrenzteren Kundenkreis, denn es dürfte weit weniger iPads geben, als PCs und Notebooks.

Links:
>> Homepage Creatorverse
>> Download Creatorverse im Apple App Store
>> Video Tutorials zu Creatorverse - (insgesamt 14)
>> Community-Seite für Creatorverse

Quelle: Linden Lab Launches First App for iPad, Creatorverse

Ein erstes Review gibt es auf Kotaku (englisch):
>> Creatorverse is One Of the Coolest Things You Can Do With an iPad

Hier gibt es einen Überblick zu allen vier neuen Produkten von Linden Lab bei mir im Blog:
>> Rod Humble über die neuen Produkten von Linden Lab

Und hier noch einmal der Promo-Trailer mit Rod Humble als Sprecher:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen