Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 25. November 2012

Dies und Das aus dem Web (KW 47 / 2012)

Heute habe ich für den Wochenrückblick nicht viel anzubieten. Das hat verschiedene Ursachen. Einmal gab es im Web in dieser Woche kaum etwas Neues. Linden Lab war praktisch die ganze Woche im Thanksgiving-Urlaub, Wagner James Au machte ebenfalls Urlaub, und zwar in in China, und auch viele andere Blogger waren sehr sparsam, was Neuigkeiten angeht. Zum anderen hatte auch ich diese Woche sehr viel RL und wenig Freizeit. Mehr als eine Stunde konnte ich mich abends nicht an meinen Rechner setzen. Das reicht dann einfach nicht, um während der Woche viel durchs Web zu surfen und mir Notizen zu machen.

Dass ich dennoch heute etwas poste liegt daran, dass ich seit dem Start von Dies und Das noch keine Woche ausgesetzt habe. Damit möchte ich heute auch nicht anfangen, denn das würde mich irgendwie ärgern. Deshalb habe ich quasi "auf die Schnelle" ein paar Meldungen zusammengesucht. Es sind halt heute etwas weniger als sonst und diese sind auch noch recht kurz gehalten.

Was mir diese Woche sowohl im Web, als auch in SL aufgefallen ist: Es gibt zur Zeit extrem viele Griefing-Attacken in SL. Für mich sieht das nach einer organisierten Aktion einer größeren Gruppe aus, die wohl ein gesteigertes Interesse daran hat, SL insgesamt zu schaden. Denn das systematische Vorgehen und die Häufigkeit unterscheidet sich schon auffällig stark von den üblichen Spaß-Griefern, die sich nur an verärgerten Reaktionen hochziehen. Einen Spaß-Griefer halte ich einfach nur für einen Idioten, der irgendein RL-Defizit kompensieren muss. Diese systematischen Griefer sind jedoch in meinen Augen kriminell und ich hoffe, dass LL im Hintergrund ein paar Dollar investiert, um diese Leute auch im RL identifizieren zu können. Das sollte eigentlich möglich sein.

Kalenderwoche 47 / 2012



Quelle: Bryn Oh
Virginia Alone schließt in einer Woche

Bryn Oh hat am Mittwoch in ihrem Blog das Ende ihrer Installation "Virginia Alone" für den 1. Dezember 2012 angekündigt. Wer sich das also noch einmal ansehen will, sollte es bis kommenden Freitag machen.

Soweit ich mitbekommen habe, war die virtuelle Rekonstruktion des realen Schicksals der schizophrenen Virginia sowohl in Second Life, als auch in RL auf dem Santa Fe New Media Festival ein Erfolg. Bryn hatte während der Ausstellung auf Immersiva auch viele Grußwünsche für Virginia erhalten. Diese hat sie bei einem Besuch im Altenheim weitergegeben, wo Virginia inzwischen untergebracht ist. Und sie hätte sich sehr darüber gefreut.

Freunde von Bryn Ohs Kunst müssen aber nicht allzu lange auf etwas Neues warten. Bryn schreibt, dass sie zur Zeit schon an einer neuen Installation mit dem Namen "Imogen and the Pigeons" arbeitet.

Quelle: Virginia Alone closing December 1st



Und weiter gehts nach dem Link:


Creatorverse
Quelle: Linden Lab
Artikel über Second Life auf TechCrunch

Am Mittwoch hat TechCrunch, eine der bekanntesten Technologieseiten im Web, einen Artikel über Linden Lab, Rod Humble, Second Life und die neuen Produkte von LL veröffentlicht. TechCrunch ist der Ansicht, dass Creatorverse das neue Zugpferd von Linden Lab ist. Humble sagte gegenüber dem Artikelautor, dass Linden Lab sehr wahrscheinlich bis Ende November auch noch die beiden Plattformen Dio und Versu auf den Markt bringen wird. Das würde bedeuten, innerhalb der kommenden Woche.

Laut Humble ist Dio genauso wie Second Life, nur ohne Grafik. Oder wie Facebbok, aber mit mehr Raum für Kreativität. Trotz fehlender Grafik, soll die Plattform das Erstellen von eigenen Räumen ermöglichen, die dann von jedem anderen Plattformnutzer über Türen besucht werden kann. Die Nutzer in Dio werden dazu einen Avatar mit Inventar haben.

Zu Versu sagte Humble, dass es sich um interaktives Geschichtenerzählen handelt. Man gibt ein paar Handlungsmotive und Reaktionen vor und die Geschichte entwickelt sich dann teilweise eigenständig weiter, während man weitere Eingaben machen kann. Damit sollen immer wieder unterschiedliche Geschichten entstehen.

TechCrunch ist der Ansicht, dass die neue Richtung von Linden Lab ziemlich experimentell ist und bei einigen (SL-Nutzern) für Konfusion sorgen könnte. Humble hingegen sagt, dass er an die neuen Projekte von LL glaube und dass sie geignet seien, bei der neuen Generation von kreativen Online Nutzern ihren Platz zu finden.

Quelle: How Linden Lab Hopes To Find Second Life In Mobile Creative Play



Quelle: Linden Lab
Creatorverse für Android-Geräte

Und noch einmal Linden Lab. Am Dienstag hat LL in einer Pressemitteilung ihr Produkt "Creatorverse" auch für Android-Geräte mit Google Betriebssystem vorgestellt. Damit ist die Plattform zum Animieren von 2D-Konstruktionen nun auf insgesamt drei mobilen Gerätetypen verfügbar (nach iPad und Amazons Kindle). In Kürze sollen dann auch noch Apples iPhone und iPad Touch unterstützt werden.

Laut der Pressemitteilung, hat Creatorverse seit seinem ersten Release für positive Reaktionen gesorgt. Die Nutzer von iPads und Kindle Fire hätten bisher einige unglaubliche und witzige Dinge erstellt, vom Spiel bis hin zu interaktiver Kunst.

Creatorverse für Android-Geräte ist auf Google Play verfügbar und kostet 4,99 US$

>> Creatorverse auf Google Play
>> Homepage Creatorverse

Quelle: Linden Lab® Brings Creatorverse™ to Android



Slum city
Quelle: Flickr: tooterclaxton
Neue Arcadia Asylum Library

Die ist keine Meldung aus dem Web, sondern direkt aus SL. Ich habe während der Woche ein kleines Teleport-System getestet, das es als Freebie gibt (darüber blogge ich was, sobald ich Zeit dazu habe). Eines der Ziele hatte den Namen "Arcadia Asylum Library". Nachdem ich in meinem Wochenrückblick von KW 34 über die Auflösung der alten Library auf der Region Cheonma berichtet hatte, habe ich der neuen Library aus Interesse mal einen Besuch abgestattet.

Die Freebies von Arcadia Asylum sind zwar fast komplett vorhanden und in viele, schlichte Vendoren gesteckt worden. Aber gegenüber der alten Library fehlt dem neuen Ort etwas das Flair von Hobo und Steampunk. Neben der Library wurden zwar auch einige Gebäude von Arcadia gerezzt, aber das Ganze wirkt ein wenig, wie eine Geisterstadt. Trotzdem sollte man sich die SLURL mal speichern, wenn man mal wieder schnell eines der vielen Freebies von Arcadia sucht.

>> Teleport zur Arcadia Asylum Library



Quelle: Marketplace: Terra Ornithopter 2 by Cubey Terra
Freebie: Terra Ornithopter 2.1

Noch einmal das Thema Freebies:
Auf Orca's World habe ich am Freitag einen kleinen Testbericht zu einem Freebie von Cubey Terra gelesen, das ich mir dann auch gleich geholt habe. Es scheint so, dass Cubey nach und nach alle seine Produkte auf Freebies umstellt.

Verglichen mit der aktuellen Mesh-Technik, sind diese Vehikel zwar etwas in die Jahre gekommen, aber genau das scheint wohl vielen in SL zu gefallen. Sowas, wie eine Retrowelle für virtuelle Oldies aus den Anfangsjahren^^. Denn schon der kürzlich zum Freebie gemachte Terra Stingray ist eine echte Flugperle unter den SL-Vehikeln und ich habe darüber einige aktuelle Berichte gelesen.

Der Terra Ornithopter 2 ist nicht ganz so leicht zu fliegen, aber wenn man das mit der Steuerung mal raus hat, kommt diese Replika aus dem Film Sky Captain an the World of Tomorrow wirklich ganz gut. Passendes Windlight aktivieren, auf 1000 Meter aufsteigen und dann in den Gleitflug gehen - Yeah! Eine Notecard mit Anleitung zum Freebie erhält man, wenn man im Chat "MENU" eingibt und im erscheinenden Menüfenster dann auf "Instructions" klickt. Der Ornithopter 2 ist altbackene Primbauweise, aber macht dennoch viel Spaß.

Das Teil gibt es hier auf dem Marketplace:
>> Terra Ornithopter 2 by Cubey Terra

Quelle: Flygirl in the sky of tomorrow



Quelle: Linden Endowment for the Arts
LEA: "The Border of the Injury"

Am Donnerstag, den 22. November, wurde auf LEA 14 eine neue Installation mit dem Namen "The Border of the Injury" eröffnet. Giovanna Cerise hat zusammen mit Solkide Auer und Daco Monday ein Appell an die Gleichberechtigung von Frauen erstellt. Vorurteile sollten überwunden und die unsichtbare Wand, die isolierend unter dem Vorwand des Schutzes errichtet wurde, eingerissen werden.

Die Installation ist auf mehrere Ebenen verteilt, die sich über Teleports in Form von Türen erreichen lassen.

>> Teleport zu "The Border of the Injury"

Quelle: Giovanna Cerise - The Border of the Injury



Quelle: Nalates' Things & Stuff
Auch diese Woche wieder ein paar Meldungen von Nalates Urriah, diesmal aber kurz gehalten.

Allgemeine News

Nachdem es lange Zeit in den LL-Viewern ein Speicherleck gegeben hat, scheint dieses Problem jetzt einige Regionsserver zu betreffen. Diese stoßen bei der Ausführung einiger Skripte auf ihr Prozesslimit von 32-Bit und die Skripte stoppen dann einfach. Maestro Linden glaubt, dass dies mit der kürzlich durchgeführten Änderung am Sensor-Befehl zusammenhängt. Eine Lösung des Problems ist bereits in Arbeit.

Die Interest List von Andrew Linden macht weiter Fortschritte. Die Arbeitsweise kann im Beta Grid auf der Region Ahern bereits getestet werden. Eine Aufspielung im Main Grid ist noch vor Weihnachten sehr wahrscheinlich.

Das Problem, dass einige geskripte Objekte unter bestimmten Kamerasichtwinkeln wegzufliegen scheinen, wurde ursprünglich durch die Einführung von Pathfinding hervorgerufen. Andrew Linden glaubt, dass dieses Problem durch die neue Rez-Reihenfolge der Interest List ebenfalls behoben werden wird.

Es gibt auch ein neues Problem im Zusammenhang mit LoD (Level of Details) und Mesh Objekten. Wenn man mit der Kamera weit vom Avatar wegzoomt, scheint das vergebene LoD für Meshes nicht mehr wie erwartet zu funktionieren. Andrew Linden will sich das Problem genauer ansehen.

Quelle: #SL News 2 Week 46


Beta Grid läuft fehlerhaft

In letzter Zeit häufen sich die Meldungen, dass das Beta Grid ziemlich fehlerhaft arbeitet. Vom 13. bis 16. November wurden dazu gleich fünf Bug-Reports in der JIRA erstellt (die man leider nicht einsehen kann). Die Probleme beziehen sich auf das Fehlen eines L$-Kontostandes, vermisste Objekte im Inventar nach einem Relog, und das Feststecken im Anmeldebildschirm beim Einlogvorgang.

Quelle: #SL ADITI Grid Problems


Mesh Deformer - neuer Anlauf...

Letzte Woche hatte Oz Linden angemerkt, dass wohl die meisten Leute das Interesse am Mesh Deformer verloren haben, da keine Testkleidung für den neuesten Code abgegeben wurde. Dies hat nun dazu geführt, dass doch wieder Aktivitäten von unterschiedlichen Seiten gestartet wurden. Das nachlassende Interesse wurde vor allem dadurch verursacht, dass es vier verschiedene Updates für den Mesh Projekt Viewer gegeben habe und jedesmal die Mesh-Kleidung aus den vorherigen Versionen nicht mehr verwendbar war. Außerdem sei auch die Kommunikation zwischen den Code-Entwicklern und den Mesh-Herstellern nicht besonders gut, so dass einige Informationen zu Änderungen vielen nicht bekannt waren.

Ein konkreter Zeitplan für die Einführung des Deformers in den offiziellen Viewer gibt es leider immer noch nicht. Dazu müssen wohl noch weitere Tests durchgeführt werden. Darien Caldwell, der aktuell an der Integreation des Deformers in den Viewer arbeitet, sieht seine Aufgabe jedoch weitgehend für abgeschlossen. Wirklich perfekt wird der Deformer nicht funktionieren, aber unter Beachtung aller Anforderungen für Mesh-Kleidung, ist das Ergebnis auf jeden Fall besser, als ohne einen Deformer. Im Grunde muss nun entschieden werden, ob man mit diesen Einschränkungen leben kann.

Quelle: #SL Mesh Deformer Update Week 48



Quelle: SLUniverse
Exodus Beta 9 (12.11.24.1) ist erschienen

Normalerweise stelle ich ja fast alle Veröffentlichungen von grafischen Viewern aus der TPV-Liste in Einzelbeiträgen vor. Im Augenblick bekomme ich aber zeitlich die Kurve nicht und deshalb gibt es heute den Hinweis auf den neuen Exodus Beta und den neuen Zen Viewer hier.

Am Samstag, den 24. November, ist der Beta 9 vom Exodus erschienen. Er wurde auf den aktuellen Stand des offiziellen LL-Viewers gebracht und läuft jetzt auch mit der neuen Havok-Unterlizenz, die LL unter bestimmten Voraussetzungen den TPV-Entwicklern gewährt. Damit kann der Exodus jetzt auch das Navmesh von Pathfinding anzeigen und das Hochladen von Mesh-Objekten wird über die Havok Bibliothek erledigt, anstatt über die alternative HACD. Die Nutzung der Havok-Lizenz hat auch zur Folge, dass der Exodus nun (nach dem Dolphin und dem Firestorm Beta) nicht mehr für OpenSim verwendet werden kann, da eine SL-fremde LoginURI nicht akzeptiert wird.

Als weitere, kleinere Änderungen gibt es neue Möglichkeiten für den direkten Flickr Upload, den LL-Fix für das Laden von großen Gruppen und neue Funktionen zum Kopieren und Einfügen von Text über die Exodus Paste Bin-Schnittstelle.

Den neuen Beta 9 gibt es für Windows, Mac und Linux. Auf der Downloadseite ist der jeweils oberste Link (es steht "New" daneben) die aktuelle Version.
>> Downloadseite für den Exodus Viewer

Quelle: Beta 9 (12.11.24.1)



Quelle: Zen Homepage
Zen Viewer 3.4.3.0 ist erschienen

Und noch ein neuer Viewer ist gestern veröffentlicht worden. Beim Zen Viewer 3.4.3.0 gibt es folgende Änderungen:
  • Zurückkehren zum alten OpenJPEG Dekoder
  • Aktualisierte Bereichssuche (Area Search)
  • Aktualisierung für lokale Bitmaps (Temporärer Upload)
  • Neuer Button für Transparenz im Textur-Auswahlfenster
  • Aktualisierter Mesh Deformer (aus Storm-1716)
  • Verkürztes Kontextmenü für Objekte (rechte Maustaste)
  • Skripte zurücksetzen, sowie weitere Skript-Funktionen in der "Content"-Registerkarte des Baufensters
  • Texturauswahl-Fehler behoben in der "Eigenschaften"-Registerkarte des Baufensters

Links:
>> Downloadseite für den Zen Viewer - (nur Windows Version)
>> Zen Homepage

Quelle: Zen Viewer Release Notes



Mein Video der Woche

Nachdem ich letzte Woche schon ein recht gutes Video von Natascha Randt übersprungen habe, ist ihr neuestes Video vom Dienstag für mich noch einmal eine deutliche Steigerung zu "Advice to a Flower ", sowohl von der Idee her, als auch von der Umsetzung.

Die Gemeinschaftsproduktion "Follow Me!" von Natascha Randt und Karima Hoisan ist ein echter Leckerbissen und ein Anschauungsbeispiel für die Möglichkeiten, die in Second Life stecken. Hier wird sowohl von technischer, als auch von künstlerischer Seite ein sehr hohes Niveau erreicht. Vor allem zeigen solche Videos der Welt "da draußen", wie sich Second Life und seine Bewohner immer weiter entwickeln. Ich finde das jedenfalls ziemlich cool!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen