Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Samstag, 25. August 2012

Simtipp: The Wastelands

The Wastelands ist ein, für SL Verhältnisse, recht alter Simverbund von aktuell 11 Regionen. Die komplette Landschaft ist in einem einheitlichen, postapokalyptischen Stil gestaltet, der den Begriff "Endzeit" wirklich gut rüberbringt. Der Muttersim, der dem ganzen Estate auch seinen Namen gab, ist bereits seit Januar 2007 im SL-Grid zu finden und seitdem wurden immer wieder neue Regionen angedockt, von denen aber auch einige wieder verschwanden. Doch die beiden Sims "The Wastelands" und "The Junkyard" sind als Kern dieses Simverbundes durchgehend im Grid erhalten geblieben.

The Wastelands - 01
Blick vom Leuchtturm auf "Cape of Ruin" in Richtung "The Junkyard"
Genutzt werden die Regionen für Rollenspiel, Combat, Quests und als Veranstaltungsort (z.B. für Konzerte). Aber auch als stinknormaler Besucher (so wie ich), der sich die abgedrehten Regionen nur mal ansehen möchte, ist man auf den Wastelands willkommen. Nachdem ich am ersten Tag dort mit Jeans und Hoody rumgerannt bin, habe ich mir dann ein Outfit erstellt, das wenigstens etwas zum Stil der Umgebung passte. Da ich aber auch schon ein paar Fotos in meiner vituellen Freizeitkleidung geschossen hatte und ich die nicht nochmal erstellen wollte, bin ich hier und da als Tourist zu sehen.

The Wastelands - 02
Harvey's Bar auf "Cape of Ruin"
Mein erster Besuch auf den Wastelands war kurz nachdem ich 2007 mit Second Life begonnen hatte. Damals noch als Halbnoob und mit Viewer 1.19.1 (ohne Windlight, Schatten, Tralala) unterwegs, fand ich die Regionen zwar ganz nett, aber wirklich beeindruckt hatten sie mich damals nicht. Dann war ich zwischenzeitlich noch ein paar weitere Male dort, um Fotos zu machen oder ein Cross-Vehikel zu testen, hatte mir aber nicht die Zeit genommen, wirklich alles mal genauer anzusehen.

The Wastelands - 03
Kunstvolles Camp auf "The Junkyard"
Dann habe ich vor einigen Tagen im Blog von Zasta Korobase ein paar Bilder von einer riesigen Schlucht auf den Wastelands gesehen. Mit Windlight und Schatten wirkt das irgendwie sehr cool und surreal-real. Das war der Anstoss für mich, einen Simtipp für die Wastelands zu schreiben. Bei 11 Regionen habe ich das in mehreren Etappen gemacht, denn aktuell lässt mir mein RL leider nicht sehr viel Zeit für virtuelle Ausflüge.

The Wastelands - 04
Nach meinem ersten Besuch habe ich mir ein passendes Outfit gebastelt
Da mein Simtipp diesmal gescrollt ungefähr 3.90 Meter lang ist, baue ich hier einen Seitensprung ein, weil sonst meine Hauptseite im Blog zu lange laden würde:


Aufgrund der vielen Regionen gibt es nicht, wie sonst üblich bei mir, einen Teleport am Ende des Beitrags, sondern direkt unter jedem ersten Bild aus der jeweiligen Region. Einige dieser Regionen haben einen festen Landepunkt. In diesem Fall einfach nach dem TP dem roten Pfeil folgen, der im Viewer die Koordinaten meiner SLURL anzeigt. Rezzen ist auf allen Regionen erlaubt, so dass man auch mal ein Vehikel oder andere Gegenstände ausprobieren kann.

Ashvasta

The Wastelands - 05
Strandgut
>> Teleport zu "Ashvasta"

Ich beginne meine Rundreise auf dem Sim "Ashvasta" ganz im Südosten des Estate. Diese Region ist am wenigsten bebaut von allen. Ein gestrandetes U-Boot, ein großer Bunker und ein einzelner Baum - das wars dann schon. Dennoch hat auch diese leere Landschaft ihre Reize, vor allem, wenn man mit hoher Sichtweite die Nachbarregionen in der Ferne erkennen kann.

Als Windlight Einstellung verwende ich übrigens bei fast allen meinen Fotos "Verdegris" für den Himmel und das angepasste Wasser aus dem Nirans Viewer. Das ist sicher nicht die beste Umwelteinstellung für die Wastelands, aber mit Schatten und Deferred Rendering sieht es teilweise doch ganz gut aus. Ab und zu habe ich auch mal die Regionseinstellung verwendet, wenn ich bei dunklen Ecken etwas mehr Licht brauchte.

Cormac

The Wastelands - 06
Die braune Fläche ist ein augetrockneter See
>> Teleport zu "Cormac"

Nächster Sim Richtung Westen ist "Cormac". Im Mittelpunkt steht hier ein großer, ausgetrockneter See, an dem sich auf einer Seite eine Felsenfestung erstreckt. Hier lohnt sich eine kleine Erkundung, denn es gibt viele Details, die man nicht unbedingt auf den ersten Blick sieht. Nördlich vom See befindet sich eine Kampf- oder Spiel-Arena, die optisch unter Windlight einen guten Eindruck macht.

The Wastelands - 07
Arena mit guter Ausleuchtung
Jede Region der Wastelands hat im Grunde ihren eigenen Stil, auch wenn es auf den ersten Blick überall sehr ähnlich aussieht. Die Ähnlichkeit unterstützt natürlich gut das immersive Gefühl, eine wirklich großen Landschaft zu erkunden. Die unterschiedlichen Stile hingegen machen die Erkundung dann auch im Kleinen interessant und haben bei mir dazu geführt, dass ich öfter mal in einer Region "hängen" geblieben bin. So auch in der Nächsten.

Kronbelt

The Wastelands - 08
Bademeister Maddy überwacht den Badestrand^^
>> Teleport zu "Kronbelt"

Erneut einen Sim weiter nach Westen, kommt man nach "Kronbelt". Im Landesinneren ist hier im Wesentlichen ein Kampfgelände mit einigen kleinen Verstecken. Das Highlight ist aber das Küstendorf unten am Meer. Das ist wirklich gut gelungen, schön trashig und die halb versunkene Statue of Liberty erinnert stark an den Film "Planet der Affen".

The Wastelands - 09
Das Dorf auf Kronbelt
Folgt man von hier dem Weg nach oben und weiter nach Westen, stößt man auch auf einige Mini-Sandstürme, die sich per Mausklick ein- oder ausschalten lassen.

The Rot

The Wastelands - 10
Die Brücke auf "The Rot"
>> Teleport zu "The Rot"

Als letzte von den südlichen Regionen, stößt man ganz im Westen auf den Sim "The Rot". Das Markanteste ist hier eine lange und zum Teil zerstörte Brücke, die sich hoch über eine kleine Bucht erstreckt. Da ja Rezzen überall erlaubt ist, habe ich hier mal mein echt fieses Mad Dog Vehikel auf die Straße gebracht. Das ist zwar etwas groß, aber optisch passend zur Region.

The Wastelands - 11
Mein Mad Dog Vehikel ist ein Freebie vom Burning Man 2009
Nachdem ich damit auf der zerbröselten Straße ins Landesinnere gefahren bin, kam ich zu einer kleinen Siedlung, die auch wieder nette Motive für Fotos bietet. Von hier führt nun die Straße wieder Richtung Osten und man sieht somit die "Rückseite" der beiden zuletzt durchquerten Regionen.

The Wastelands - 12
Informative Werbetafel
Unterwegs habe ich noch ein gutes Outlaw-Versteck erkundet und bin an einem alten Schild des Tochterunternehmens eines bekannten Kurierdienstes vorbeigekommen. Nachdem ich dann wieder die Grenze nach Cormac passierte, bog ich links ab nach Norden.

The Great Fissure

The Wastelands - 13
Anblick mit Wow-Effekt
>> Teleport zu "The Great Fissure"

Diese Region trägt den Namen "The Great Fissure" und gehört für mich zu den "Must See"-Zielen auf den Wastelands. Denn hier ist die beeindruckend große Schlucht, wegen der ich überhaupt auf die Idee kam, einen Simtipp zu schreiben. Diese Schlucht ist eigentlich mit recht einfachen Mitteln gebaut worden, aber die Anordnung der Formationen und die pure Tiefe, sind einfach aufregend. Um die Größe vielleicht besser zu verdeutlichen: Auf dem Bild oben stehe ich ganz links auf dem hinteren Felsvorsprung.

The Wastelands - 14
Auf der Suche nach der guten Perspektive
The Wastelands - 15
Das Bild stammt von meinem ersten Besuch als Tourist
Hier kann man lange Zeit damit verbringen, mit Schatten, Sonneneinstellung, Windlight und Kameraperspektiven zu spielen und man findet dabei immer wieder neue Ambiente. Ich habe aber nur im ersten Bild den Gamma-Wert erhöht, um die Strukturen der Felswände besser hervorzuheben.

Rund um die Schlucht haben sich auch einige Überlebende der Apokalypse angesiedelt, was aus der Vogelperspektive, mit der Schlucht im Vordergrund, ebenfalls sehr nett aussieht.

Fort Stygian

The Wastelands - 16
Hier kommt Windlight mit Schatten besonders gut
>> Teleport zu "Fort Stygian"

Von der Schlucht geht es weiter nach Osten zur Region "Fort Stygian". Diese Ecke hatte für mich besonders viel Postapokalypse und sie wäre sicher gut für ein Machinima geeignet. Der kleine Wald mit den vertrockneten Bäumen kommt schön surreal und die spärlichen Reste verschiedener Gebäude bilden dazu eine gute Kulisse.

The Wastelands - 17
Achjoh, so ein Balkon, der hat was...
Der Lava-See genau in der Mitte der Region fällt leider etwas ab, denn der wirkt irgendwie zu hingeklatscht und die Lava-Textur scheint aus der Freebiekiste zu kommen. Ich habe davon zwar Bilder gemacht, diese aber nicht in meine Auswahl genommen.

The Wastelands - 18
Das Restaurant am Ende der Zivilisation
Das Hingucker-Objekt auf Fort Stygian war für mich dann der zur Snackbar umgebaute Eisenbahnwagen. Die Einrichtung ist cool gemacht, es gibt viele Posen und Animationen und die Ausleuchtung kommt mit Deferred Rendering einfach gut.

The Wastelands - 19
Großes Camp eines Altwarensammlers
Ganz im Osten des Sim gibt es noch ein großes Camp im Stil von Mad Max 2, bei dem viel Gerümpel verbaut wurde (Bild oben).

Dazu noch eine kleine Erklärung: Eine der Besonderheiten der Wastelands ist ein Quest mit Namen "Salvage". Dabei muss man mit angelegtem Wastelands-HUD (gibt es kostenlos) Kisten suchen und diese durch Klick einsammeln. Hat man drei davon, kann man sie an einer Maschine namens "Salvager" kombinieren und in ein größeres Objekt umwandeln. Das können Landitems, Kleidung, Waffen oder Rüstungen sein. Auch diese lassen sich wiederum kombinieren zu noch größeren bzw. wertvolleren Objekten. Eine ganze Menge der Simbebauung, die man während eines Besuchs auf den Wastelands sieht, wurde mit diesen Salvagern erzeugt. Und die besten Sammler haben sich aus ihren gesammelten Items eben komplette Festungen gebaut, wie diese auf dem Bild.

Cape of Ruin

The Wastelands - 20
Da muss ich nun runter...
>> Teleport zu "Cape of Ruin"

Als nächstes mache ich einen Diagonalsprung nach Nordosten zur Region "Cape of Ruin". Ein Wastelander hatte mir kurz vorher empfohlen, gleich die Seilbahn zum Leuchtturm runter zu nehmen, an dessen Sockel Harvey's Bar beheimatet ist. Diese Bar ist sowas, wie der Kult-Treff der Wastelander und auch optisch ist sie sehr nett gestaltet worden.

The Wastelands - 21
Komfortable und vollautomatische Seilbahn in Luxusausführung
Zwei der Fotos, die ich an Harvey's Bar gemacht habe, sind auch ganz oben hier im Blogpost zu sehen. Eines vom Leuchtturm rüber zum Hochplateau des Cape of Ruin und das andere ist eine Großaufnahme der Bar selbst.

The Wastelands - 22
Harvey's Bar
Der Rest von Cape of Ruin besteht aus einigen Gebäuden am Wasser, von denen eine Straße nach oben zum Hochplateau führt. Hier waren noch viele Grundstücke zur Vermietung frei, was ich an den bekannten Rentboxen erkennen konnte.

The Junkyard

The Wastelands - 25
Nein, das ist nicht Beverly Hills!
>> Teleport zu "The Junkyard"

Nun geht es erneut nach Westen auf die Region "The Junkyard". Das ist für mich der apokalyptischste Sim von allen und er gehört zusammen mit "The Wastelands" auch zu den Ältesten. Da ich diesen Ort noch gut aus meiner "SL-Jugend" kannte, habe ich hier auch die meisten Fotos gemacht.

The Wastelands - 23
Ich habe eine ganze Weile auf diesem Turm gestanden und sinniert
Eng bebaut mit trashigen Hütten, Häusern und anderen Resten einer Stadt, gibt es hier viel zu entdecken. Stellt man sich oben auf den hohen Fabrikturm, hat man einen guten Blick über die Endzeit-Umgebung.

The Wastelands - 24
Das Wahrzeichen vom Junkyard - die zerstörte Brücke
Am nördlichen Rand entlang, zieht sich eine lange, zerstörte Brücke, die auch schon 2007 hier zu finden war. Wenn man im Viewer eine hohe Sichtweite verwendet, ist diese Brücke eine gute Orientierung zur Positionsbestimmung auf den Nachbarregionen.

Entlang den alten Eisenbahnschienen, mache ich mich dann auf den Weg Richtung Muttersim. Unterwegs komme ich dabei erneut an Motiven vorbei, die mich immer wieder das Fotofenster öffnen lassen. So zum Beispiel dieser Blick durch die Reste einer Fabrikruine:

The Wastelands - 26


The Wastelands

The Wastelands - 27
Hier gibt es noch kein E10
>> Teleport zu "The Wastelands"

Nach einem Knick in Richtung Süden, bin ich dann auf der Hauptstraße des Sim "The Wastelands". Diese Straße gehört zu den ältesten Strukturen der Regionen, denn auf der bin ich schon 2007 entlang gelaufen. Direkt an dieser Straße liegt eine alte Tankstelle, die ich jetzt, mit den Möglichkeiten von Windlight und Schatten, wesentlich sehenswerter finde, als früher, wo ich nur den postkartenblauen Standard-Himmel hatte.

The Wastelands - 28
Die Straße auf "The Wastelands"
Am Ende der Straße befindet sich eine große Radarantenne, die ich bisher noch nicht kannte. Die Größe kommt auf den Fotos wieder nicht so rüber. Als Anhaltspunkt kannn man den Kontrollraum auf der Stahlplattform nehmen, der eine Fläche von gut 100m² haben dürfte (der mit der hellblauen Tür).

The Wastelands - 29
Alles unter Kontrolle dank modernem Radar
The Wastelands - 30
Mit Gegenlicht ein fotogener Koloss
Burnt Oak

The Wastelands - 32
Neulich im Autokino...
>> Teleport zu "Burnt Oak"

Vom Radar aus geht es dann nach Norden zu den letzten beiden Regionen, die im Vergleich zu den landesinneren Gebieten wieder etwas spärlicher bebaut sind. Auf "Burnt Oak" gibt es einige Gebäude und die Reste einer Straße. Am interessantesten ist hier das große Autokino, in dem ich dann auch gleich mal meinen verrosteten Cheetah ausgepackt habe.

The Wastelands - 31
Vorführung wegen Besuchermangel abgesagt
Leider ist das Foto aus der Totalen etwas dunkel geworden, denn dieses "Drive-in" hat wirklich Charme. Ich könnte mir auch vorstellen, dass sich hier gut Live Konzerte durchführen lassen, da das Ganze fast wie ein Amphitheater wirkt.

North Yard

The Wastelands - 33
Haus mit Seeblick
The Wastelands - 34
Knapp verfehlt ist auch vorbei
>> Teleport zu "North Yard"

Als letztes komme ich dann zum Sim "North Yard", der zunächst recht leer erscheint. Aber die wenigen Gebäude waren mir auch hier wieder ein Foto wert. Das Holzhaus direkt am Wasser hat genauso viel Flair, wie das industrielle Flickwerk weiter oben am Berg, neben dem eine fette Rakete in den Berg gedonnert ist.

The Wastelands - 35
Unter den Wastelands
>> Teleport zum Stolleneingang

Die SLURL hier oben drüber, führt zum Eingang eines Bergbaustollens, den ich eher zufällig entdeckt habe. Er führt runter und dann weiter durch einen mit seltsamen Pflanzen zugewachsenen Gang, bis an den kleinen See, an dem wiederum das Holzhaus steht, das ich auf dem ersten Bild zu dieser Region gezeigt habe.

The Wastelands - 36
Nochmal alles Revue passieren lassen...
Ganz am Ende stand ich dann noch eine Weile am äußersten Zipfel von North Yard und blickte nochmal über die skurile und doch im Detail sehr interessante Landschaft. Nach diesem Besuch gehören bei mir die Wastelands zu den echten Klassikern in SL. Ich hoffe ja fast, dass durch die Verknüpfung von Second Life mit der online Plattform "Steam" viele Spieler kommen, die diese Regionen hier mit Leben füllen werden. Vielleicht sogar soweit, dass wieder neue Regionen angedockt werden.

Links:
>> The Wastelands Homepage
>> The Wastelands Forum
>> The Wastelands Blog
>> Foto Slideshow auf Flickr

Meine Bilder gibt es auch als Slideshow auf Flickr und zwar hier:
>> Slideshow: The Wastelands

Kommentare:

  1. Danke für den tollen Bericht & die Fotostrecke - damit ist mein SL-Wochenende nun ausgeplant mit einer Tour durch die Wastelands.

    AntwortenLöschen
  2. Hey,..wunderschöner Reisebericht,Maddy :-)

    Danke dafür

    AntwortenLöschen