Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 19. August 2012

Dies und Das aus dem Web (KW 33 / 2012)

Heute habe ich etwas weniger einzelne Themenabschitte, dafür aber hier und da etwas mehr Text. Vor allem von Nalates Urriah kommen heute Meldungen aus fünf verschiedenen Blogposts. Bei der Hitze, die langsam auch meine Wohnung erwärmt, fällt mir so ein Wochenrückblick nicht gerade leicht. Deshalb lieber nicht so genau auf Rechtsschreibung und Grammatik achten. :)

Meine Einzelbeiträge der letzten Woche hier im Blog waren:
Vier neue Viewer-Veröffentlichungen mit dem Zen 3.3.5.3 am Montag, der inzwischen zwei weitere Updates zur Fehlerbereinigung erhalten hat. Dann gab es den experimentellen Nirans 1.49 am Dienstag, den Exodus Beta 8.1 am Donnerstag und den Dolphin 3.3.19 am Freitag.

Ansonsten war ich ziemlich faul während der Woche und habe meist nur Artikel oder Themen von anderen Quellen gepostet. Darunter die ersten Infos zum Burn2 Event 2012, die Server Aufspielungen der Woche, ein Interview mit Philip Rosedale und die Vorstellung des Steampunk Flohmarkts, der heute Abend eröffnet wurde.

Hauptthema der Woche waren jedoch zwei Ankündigungen von Linden Lab im hauseigenen Blog. Im Laufe des September wollen sie zum einen die inworld Grafik mit Normal- und Specular-Maps erweitern, und zum anderen den Zugang zu Second Life auch über die online Plattform "Steam" ermöglichen. Zum zweiten Thema habe ich dann gestern noch ein paar zusätzliche Gedanken in einen Beitrag gepackt.

Jetzt folgen einige Themen, die mir sonst noch so im Laufe der Woche aufgefallen sind:


Kalenderwoche 33 / 2012



Quelle: nvate.com
Firmen nutzen SL für Konferenzen

Auf Nvate gab es am Montag einen Artikel über Firmen, die Second Life nutzen, um virtuelle Konferenzen durchzuführen. Als eine der Firmen, die das machen, wird IBM als Musterbeispiel genommen. Zuerst dachte ich, da hat jemand die alte Geschichte vom Hype und den großen Firmen in Second Life noch einmal aufgewärmt. Aber nach kurzer Recherche bin ich dann doch auf jüngste Aktivitäten von IBM in SL gestoßen. Neben ihren sechs Regionen, die für Konferenzen, Meetings und Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter genutzt werden und die für normale SL-Nutzer nicht zugänglich sind, haben sie vor einigen Wochen eine weitere Region in SL gekauft, die sich "IBM Event" nennt und für jeden offen ist. Allerdings sind bisher nur zwei Ecken des Sim bebaut. >> IBM buys an Island in Second Life.

Beim Artikel auf Nvate werden jedenfalls einige Zahlen aus einem Interview mit Philip Rosedale genannt, die ja für uns SL-Nutzer immer ganz interessant sind. Vor allem, nachdem Linden Lab keinen Wirtschaftbericht mehr veröffentlicht. Demnach loggen in SL innerhalb von 24 Stunden etwa 200.000 Nutzer ein und verbringen pro gezeiteten Tag etwas weniger als 1 Millionen Stunden inworld. Zwischen 15% und 20% dieser Nutzer sollen dabei in Second Life aus geschäftlichen Gründen einloggen. Als Anwendungen werden Meetings, Interviews, Vorträge und Training genannt. Und gerade IBM sieht in virtuellen Welten ein großes Potential für betriebliche Kommunikation, ohne dass dabei große Kosten für Reisen und Hotels entstehen. Bei IBM arbeiten 70% der 400.000 Mitarbeiter außerhalb der USA.

Quelle: Second Life: How Companies are Using the Popular Virtual World to Conduct Meetings



Quelle: Surfer Today
Virtuelle Surfer in SL

Dieser Artikel auf Surfer Today ist zwar schon am 10. August erschienen, aber ich bin erst am letzten Dienstag darauf gestoßen. Das recht bekannte online Magazin für RL-Surfer, hat zur Abwechslung mal einen Bericht über Surfen in Second Life geschrieben.

Zu lesen ist, dass sich in der Vergangenheit in SL offenbar zwei große Surf-Gruppierungen gebildet haben (SLSA und VHSA), wobei die VHSA von unzufriedenen Ex-SLSA Mitgliedern gegründet wurde.

Im Artikel lautet eine Aussage von Marianna Monentes, Mitgründerin der VHSA, dass das Interesse an Surfen in Second Life in der Vergangenheit etwas zurückgegangen war, jedoch aktuell durch neue Surfer wieder ansteigt. Aus diesem Grund hat sich die VHSA nun auch auf das OpenSim Grid Virtual Highway ausgeweitet, das nicht dem Hypergrid angeschlossen ist und einen eigenes Content-Schutz System hat. Dort sei zwar die Physik nicht so gut, wie in Second Life, aber es funktioniere auch.

Ebenfalls zu Wort kommt Tauri Tigerpaw, die Betreiberin des SL-Blog SurfWatch. Sie macht auf eine weitere Blogseite mit dem Namen SW Wave Report aufmerksam, in der eine lange Liste von Second Life Regionen zu finden ist, auf denen gesurft werden kann.

Am Ende des Artikels werden noch einige Regionen aufgezählt, die zu den besten Surf-Orten in SL zählen sollen. Diese sind Tsunami Beach, Chi, Tai, Archipelago, Asylum Break und Cape Marina.

Quelle: Virtual surfers keep riding digital waves



Quelle: Dolphin Viewer
Dolphin Viewer demnächst nicht mehr für OpenSim

Gestern hat Lance Corrimal auf seiner Webseite für den Dolphin Viewer angekündigt, dass ab der nächsten Veröffentlichung die Unterstützung für OpenSim Grids eingestellt wird. Die Liste mit OpenSim Grids auf der Loginseite wird entfernt und die Kommandozeilen-Parameter, wie z.B. –loginuri, werden nicht mehr unterstützt. Die letzte für OpenSim lauffähige Version (v3.3.19) wird auf der Dolphin Webseite verbleiben, so dass sie weiterhin runtergeladen werden kann.

Dies hängt mit den TPV-Regelungen zusammen, die Linden Lab Ende Februar 2012 eingeführt hat. Wenn ein alternativer Viewer die von Linden Lab angebotene und kostenpflichtige Havok-Bibliothek zur Unterstützung verschiedener Funktionen verwenden will, darf dieser Viewer nur noch in Second Life eingesetzt werden. Grund dafür ist einfach die Lizenz von Havok selbst, die einem Kunden die Verwendung ihrer Software nur für den bezahlten Einsatz gewährt. Und das ist eben SL.

Andere Viewer, wie der Firestorm, haben im Vorfeld bereits angekündigt, eine zweite, separate Version ihres Viewers, ohne diese Havok Bibliothek, für OpenSim anzubieten. Lance Corrimal ist jedoch ein einzelner Entwickler und er hat einfach nicht die Zeit, zwei verschieden Viewer parallel zu pflegen. Aus meiner Sicht werden diesen Weg auch noch andere Viewer-Entwickler beschreiten, die ähnliche Kapazitätsprobleme auf sich zukommen sehen (z.B. Catznip oder Exodus).

Auf der anderen Seite sehe ich aber nun auch die Chance, dass mal ein vernünftiger Viewer ausschließlich für OpenSim Grids entwickelt wird. Ich lese immer wieder auf diversen OS-Seiten, wie innovativ OpenSim ist und wie rasant es wächst. Da werden sich doch sicher mal ein paar Entwickler finden, die einen guten und nur auf OpenSim zugeschnittenen Viewer erstellen können. Die Grundlage dazu - also den OpenSource Code des LL-Viewers - gibt es schonmal ganz unverbindlich und kostenlos.

Quelle: Dolphin Viewer and support for OpenSim



Quelle: New World Notes
SL-Label Rustica auch in Cloud Party

Am Dienstag postete Wagner James Au in seinem Blog einen kurzen Bericht zu Maxwell Grafs fliegender Insel in der virtuellen Welt Cloud Party. Maxwell Graf betreibt in Second Life mit dem Label Rustica ein recht bekanntes Geschäft, über das er allerlei Artikel aus den Bereichen Landschaftsbau, Häuser und Einrichtung anbietet. Teile dieses Angebots, die als Mesh-Objekte bei Maxwell auf der heimischen Festplatte vorliegen, hat er nun auch auf seine Insel in Cloud Party hochgeladen.

Die Optik der felsigen Landschaft und der kleinen Burg ist wirklich gut gelungen. Der Cloud Party Avatar sieht darin jedoch ziemlich komisch aus, fast wie ein Fremdkörper. Insgesamt hat aber Maxwell mit seiner Rustica-Insel gezeigt, was auf Cloud Party so alles machbar ist, wenn man die entsprechenden 3D Modelle und die Texturen dazu hat. Auf dem Foto oben gehört der weibliche Avatar übrigens zu Claudia222 Jewell, die ebenfalls schon ein paar Tests auf dieser Plattform durchgeführt hat. Immerhin verfügt sie über ein großes und sehr ausgefallenes Archiv von Mesh-Modellen, die sie direkt hochladen kann.

>> Cloud Party Login zu Rustica

Zum Vergleich:
>> Teleport nach Rustica in SL

Quelle: Click to Visit Rustica & See How Far Cloud Party's Come



Quelle: Nalates' Things & Stuff
Wieder ein paar kurze Nachrichten von Nalates Urriah:

Land Impact eines Pathfinding Charakters

Wahrscheinlich haben es die meisten schon bemerkt. Ein Pathfinding Charakter, der über eines der PF-Skripte erzeugt wurde, belegt mindestens 15 Prims Land Impact. Dabei ist es egal, ob der Charakter tatsächlich nur aus einem Prim besteht, oder aus einem Linkset mit 15 Prims. Erst, wenn eine der beiden ausgewerteten Land Impact Kosten für Server oder Download größer ist als 15, wird auch der Land Impact des Charakters größer. Doch unter 15 Prims geht es nicht.

Das empfinden einige als ungerechtfertigt, vor allem, wenn sie zum Probieren nur einen 1-Prim Würfel verwenden. Falcon Linden erklärt dazu, dass der festgelegte Wert von 15 LI den Physikressourcen entsprechen würde, den ein PF-Charakter auf den Servern von LL verbraucht.

Ich habe diese Info auch in meinem Pathfinding-Überblick vom 8. August ergänzt:
>> Pathfinding ab heute im kompletten Main Grid von SL

Quelle: Pathfinding Costs


Falsche Traffic Berechnung

Seit einiger Zeit gibt es viele Berichte über falschen Land Traffic auf den SL-Regionen. Für einen einfachen Mieter, der nur aus Spaß etwas Land erworben hat, ist dieser Umstand eher belanglos (z.B. für mich :o). Für Shop-Besitzer oder Land-Händler ist es jedoch ein Beurteilungskriterium ihres Angebots. Und falsch berechneter Traffic bringt diese Leute auf die Palme.

Neben der Reaktivierung vieler älterer Jira Reports, wurde auch ein neuer Report gestartet, der jetzt als führende Quelle für die Behebung dient und den Linden Lab auch auf "Showstopper" gesetzt hat. Wer also etwas dazu schreiben will, oder dem Problem mehr Gewicht durch "Vote" und "Watch" geben möchte, sollte diesen Link aufrufen:
>> The traffic on the land is not showing up correctly in search places.

Inzwischen hat das CommerceTeam Linden einen Fix auf einem RC Server eingespielt, der eine Verbesserung bringen sollte. Jedoch sagen sie auch gleichzeitig, dass man in der nächsten Woche noch weitere Anpassungen vornehmen muss. Immerhin steht der Status schonmal auf "Fix Pending", was soviel heißt, dass eine Lösung in Sicht ist.

Quelle: Second Life Traffic Numbers


Tipps zu Vehikeln unter Pathfinding

Nalates hat in ihrem Blog eine Information aus dem SL Forum hervorgehoben, in der MB Robonaught zwei Tipps zur neuen Havok 7 Physik in Verbindung mit Bodenfahrzeugen gibt.

Zum einen soll man für das Vehikel mindestens vier Kontaktpunkte zum Boden vorsehen und alle auf die Eigenschaft "Konvexe Hülle" einstellen. Das verhindert ein Einsinken des Vehikels in den Boden. Zum anderen soll man bei Begrenzungen von Rennstrecken, die mit llVomumeDetect arbeiten, die Prims so schmal, wie möglich machen. Zum Beispiel ein Leitplankenprim, das 0.5m x 1.0m x 10.0m groß ist, auf 0.05m x 0.05m x 10.0m verkleinern. Dadurch prallen die Vehikel nicht mehr unvorhersehbar ab oder hüpfen plötzlich irgendwohin.

Quelle: #SL Vehicle Work-Around


Bandbreite, Simwechsel, HTTP

Es gibt noch ein neues Problem, von dem viele in SL betroffen sind, das aber inzwischen zum Glück auch kurz vor der Reparatur steht. Seit den Rolling Restarts vom 8. August, gibt es in der südwestlichen Ecke von Regionen, die mindestens drei Nachbarregionen haben, einen explosionsartigen Anstieg des Downloadstreams. Bei einer komplett gerezzten Region kommen normalerweise ca. 10 kB pro Sekunde durch die Internetleitung. Durch den Fehler sind es teilweise bis zu 1 MB pro Sekunde. Für alle, die einen Provider mit begrenztem Downloadtransfer haben, ist das natürlich eine Katastrophe.

Der zugehörige Jira-Report ist dieser hier:
>> Excessive "ParcelOverlay reliable" messages sent by regions since last rolling restart (2012-08-08)

Der Fix befindet sich schon auf einer der RC-Server und wird voraussichtlich am Dienstag für das gesamte Grid übernommen.
_______________________

Ein Simwechsel für Avatare die zu Fuß unterwegs sind, ist nach Meinung vieler Nutzer seit Havok 7  besser geworden, während die Wechsel mit Vehikeln eher schlechter geworden sind. Bei den letzten Server Office Hours sagten die Lindens, dass dies in Zukunft wesentlich besser werden wird, da man vorhabe, benachbarte Regionen mit einer neuen Logik auf den selben (oder physisch benachbarten) Server zu legen. Dies habe man schon vor Wochen geplant, jedoch wurde das durch die Zusammenlegung von drei auf zwei Serverzentralen erstmal unterbrochen. Sobald der Umzug abgeschlossen ist, wird man das in Angriff nehmen.
_______________________

Kelly Linden stellte auf dem letzten Server Meeting eine neue Funktion für den LSL-Aufruf llHTTPRequest vor. Mit HTTP_CUSTOM_HEADER kann man bei einer ausgehenden Anfrage eine angepasste Kopfzeile übergeben. Zur Zeit geht das nur auf BlueSteel Regionen. Am Dienstag wird es voraussichtlich für das gesamte Grid übernommen. Der Wiki-Eintrag dazu, soll ebenfalls in der nächsten Woche angepasst werden.

Quelle: #SL News Week 33


Diskussionen für neues Baufenster

Im Treffen der Content Creation Improvement User Group (toller Gruppenname) wurde diese Woche die Erweiterung des Baufensters besprochen. Wie von Linden Lab angekündigt, wird es ja in Kürze ein neues Materialsystem für Oberflächen von inworld Objekten geben. Dazu benötigt man neue Buttons und Eingabefelder in den Baufunktionen. Bei dem Meeting drehte sich die Hauptdiskussion darum, ob man das bestehende Baufenster erweitern, oder ein zweites einführen sollte. Die Mehrheit scheint ein zweites Fenster zu bevorzugen, damit neue SL-Nutzer mit dem jetzt schon recht vollen Baufenster nicht komplett überfordert werden. Die Idee ist, das heutige Baufenster sogar abzuspecken und nur einfache Aktionen, wie ein Objekt verschieben, die Größe ändern, Textur draufpappen usw. dort reinzupacken. Alles, was dann etwas komplizierter ist, soll ins neue Baufenster kommen, das man natürlich aus dem ersten Fenster heraus öffnen kann.

Eine weitere Idee wäre, alle Baufunktionen in eine Sidebar zu packen (ähnlich der Grafik-Sidebar im Nirans Viewer), in der einfach viel mehr Platz ist, als im heutigen Baufenster. Insgesamt wurden noch viele weitere Vorschläge gemacht und es wird sicher nicht leicht, den besten Weg daraus auszuwählen. Wer bei der nächsten Sitzung dieser Gruppe (und mit gleichem Thema) dabei sein will, sollte am Dienstag, den 21. August um 3pm SLT (0:00 Uhr MESZ) im Hippotropolis Theater von Linden Lab erscheinen.

>> Teleport zum Hippotropolis Theater

Quelle: Content Creation Improvement Week 33



Quelle: SL Newser
ABC Island schließt am 22. September

Auf SL-Newser war am Donnerstag zu lesen, dass ABC Island am 22. September in Second Life schließen wird. Die ABC Region war vor allem bei australischen SL-Nutzern sehr beliebt, da sie von der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt in Australien (Fernsehen, Radio, Online Service) gesponsert wurde.

ABC Island gehörte seit 2007 zum SL-Grid und war seitdem Treffpunkt, Sandbox, Tutorial, Clubhaus und Event-Sim für viele Avatare. Während des SL Hype war die Region sehr stark frequentiert, wurde aber zuletzt eher nur noch selten genutzt. Das ist auch der Grund, den ABC für die Schließung angibt. Man wolle das Geld jetzt lieber in andere Projekte stecken.

Wer nochmal gucken will bis 22. September:
>> Teleport zu ABC Island

>> Homepage ABC Island

Quelle: ABC Island Media Sim to Close

Diese Meldung wurde auch bei Daniel Voyager und im Metaverse Journal gepostet:
>> ABC Island closing down on 22nd September 2012
>> ABC Island to Close in Second Life



Quelle: Hypergrid Business
200 Grids laufen auf OpenSim

Am Mittwoch gab es wieder einen Statusbericht zu OpenSim auf Hypergrid Business. Demnach gibt es jetzt 200 öffentliche Grids, die unter OpenSim Software laufen, darunter auch welche mit nur 2 Regionen und zwei aktiven Nutzern. Alle 200 Grids zusammengenommen, haben 23.190 Regionen und damit mehr, als es private Estate-Regionen in Second Life gibt, worauf natürlich nochmal extra hingewiesen wird.

Weitere Zahlen aus dem Report sind:
  • 269.783 registrierte Nutzer.
  • 18.217 aktive Nutzer.
  • InWorldz hat im letzten Monat einen Zuwachs von 1.114 aktiven Nutzern verzeichnen können.
  • Die drei aktivsten Grids sind: 1. InWorldz, 2. OSGrid, 3. Avination. Bei InWorldz und Avination handelt es sich um Walled Gardens, also um in sich geschlossene und kommerzielle Grids, vergleichbar mit SL.
  • 41 Grids waren im letzten Monat inaktiv.
  • Eine nicht genannte Zahl neuer Grid wurde in die Statistikdatenbank aufgenommen. (Man spricht von "verschiedenen neuen Grids").
  • Es gab im vergangenen Monat 2.508 Teleports, die zwischen Hypergrid Regionen verschiedener Grids durchgeführt wurden.
  • Das flächenmäßig größte Grid ist das OSGrid mit 9.825 Regionen.

Quelle: OpenSim passes 200 grid milestone



Mein Video der Woche

Viele neue SL-Videos sind in der vergangenen Woche nicht erschienen. Da fiel meine Wahl leicht, denn Chic Aeon hat am Montag einen wirklich guten Rückblick auf die LEA Regionen hochgeladen. Diese Regionen wurden am 15. August geschlossen, da die zweite Runde der Landvergabe von Linden Lab ausgelaufen ist. Weiter geht es dann am 1. September mit der dritten Runde.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen