Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Sonntag, 13. Mai 2012

Simtipp: Wonderlands

Mein heutiger Simtipp kann nur noch bis Ende Mai 2012 besichtigt werden, denn es ist die LEA Fullsim Art Serie für diesen Monat. Am 4. Mai wurde sie eröffnet und ich hatte dazu hier im Blog bereits die Ankündigung von der LEA-Webseite vorgestellt.

Ellie vor dem Beginn ihrer Reise

Das Thema der Wonderlands Installation dreht sich um Türen in andere Dimensionen. Es ist eine kleine Reise zu Orten aus der Welt der Träume und der Fantasie. Man folgt den Spuren von Ellie, die versucht herauszufinden, ob diese Orte existieren oder nur ihrem Unterbewusstsein entsprungen sind.

Fantasievolle Wesen
Am Landepunkt befindet man sich in einem fast leeren Raum, in dem ein paar Sessel stehen. Zwei Bilder an der Wand übergeben nach Anklicken mehrere Notecards mit einer Einleitung, der Hintergrundgeschichte und den direkten Teleports zu den insgesamt 11 Stationen.

Verzauberter Wald...

...und eigenartige Bewohner

Die Notecard-Teleports würde ich allerdings nicht empfehlen, denn die komplette Installation ist als Walkthrough ausgelegt. Das heißt, man gelangt nacheinander zu allen Stationen über Türen, die mal mehr und mal weniger leicht zu finden sind. Diese Türen öffnet man zuerst mit einem Klick und mit einem zweiten Klick auf die Spiraltextur dahinter, wird man zur nächsten Umgebung gebracht.

Diese Station ist technisch kühl, aber auch sehr reizvoll

Dieses Motiv ist bei jedem Bericht über Wonderlands zu finden

Die 11 Stationen sind in ihrem Stil und Ambiente so unterschiedlich gestaltet, dass ich mich mehrmals gefragt habe, wo Erstellerin Fae Varriale diese Ideen alle hergenommen hat. Und auch ihre Kreativität ist beachtlich. Denn meist haben SL-Primkünstler alle einen bestimmten Stil, den man auch erkennt, ohne den Ersteller eines Exponats im Bearbeiten-Fenster nachzulesen. Die Arbeiten von Fae sind jedoch so vielfältig, dass die Zuordnung eines Stiles kaum möglich ist.


Kontrastprogramm zur vorherigen Station
Was blökt da auf 12 Uhr?

Im Landstream der Region liefen bei meinem Besuch durchgehend sphärische Klänge, die am Anfang ganz gut kamen und etwas Twighlight Zone Atmosphäre verbreiteten. Da es sich aber um eine Endlosschleife eines recht kurzen Samples handelt, fand ich nach 15 Minuten die Untermalung etwas monoton. In der vorletzten Station änderte sich dann der Sound (glaube ich zumindest), was mich fast etwas überrascht hat.

Surreales Stillleben

Die erste Station ist im Grunde die Einzige, die nicht einer surrealen Fantasie entsprungen ist. Sie zeigt ein gediegenes Arbeitszimmer, in dem Ellie auf einem Stuhl sitzt und den Brief ihres vermissten Vaters liest. Aber auch in dieser Szene sind kleine Details zu finden, die aus den später folgenden Traumwelten stammen.


Steampunk Station
Der Prototyp vom C-3PO

Die LEA-Region hat auch eine feste Umwelteinstellung, die einen leicht gelblichen Farbton auf weißen Flächen erzeugt. Deshalb habe ich für einige Bilder auf das "Mittags"-Windlight umgestellt, da mir die Farben damit besser gefallen haben. Am besten ist es, dei jeder Station einfach sowohl die Regionseinstellung, als auch eine helle Tageseinstellung auszuprobieren.

Zeit für ein Pilz^^

Die von mir angesprochene Stilvielfalt von Fae Varriale wird besonders deutlich beim Übergang von Station Nr. 4, mit einer kühlen, ästhetischen Schwarzweiß-Gestaltung, zur Station Nr. 5 mit der quietschbunte Comic-Landschaft, in der rosa Schafe auf den Bäumen sitzen. Das ist eine echte Achterbahn für die Sinne.

Fenster zur nächsten Station

Für Steampunk-Freunde gibt es in Station Nr. 6 ein Wohlfühl-Umfeld und Anhängern von Stillleben mit Kopfkino-Effekt, wird in Station 7 etwas geboten. Danach folgen zwei Umgebungen, die zu einem kleinen Teil auch meinen Träumen entnommen sein könnten. Auf welche Weise, ist für mich schwer zu erklären, aber ich hatte dort das leichte Gefühl eines Déjà-vu.

Szenen (m)eines Traumes

Die vorletzte Station mit dem pinkfarbenen Neon-Labyrinth, zeigt noch einmal verschiedene Objekte aus allen vorangegangenen Stationen. Es ist wohl der interdimensionale Knoten der ganzen Installation. Oder es repräsentiert das Unterbewusstsein, dem all diese Umgebungen zuvor entstammen. Dazu passen würde meine Assoziation der rosa Röhren mit neuronalen Verbindungen.

Der Ursprung aller Fantasien

Als Letztes wird man dann auf den Simboden transportiert. Auch hier findet sich als Bodentextur etwas, das ich mit Verknüpfen von Gedanken, Fantasien und Erinnerungen gleichgesetzt habe. Vom Rezpunkt der letzten Station unbedingt dem Wasserlauf folgen bis zum anderen Ende der Region. Dort steht Ellie, der wir durch 10 sehr fantasiereiche Miniwelten gefolgt sind.

Ellie hat das Labyrinth ihres Unterbewusstseins gesprengt


>> Teleport zu Wonderlands

Leider bin ich aktuell immer noch stark im RL-Streß. Bei mir haben ein paar unglückliche Umstände zu einer nicht enden wollenden Kette von Arbeiten geführt. Deshalb komme ich zur Zeit kaum dazu, mich Abends in SL einzuloggen. Umso mehr habe ich gestern die Installation von Wonderlands genossen. Es hat mich für eine Stunde mal richtig abschalten lassen. Das sind die Momente, in denen mir SL noch weit mehr gefällt, als es sonst der Fall ist. Danke an alle, die mit ihrer Fantasie und ihrer Arbeit diese virtuelle Welt so einzigartig machen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen