Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 18. Mai 2012

Simtipp: Limina (LEA 18)

Eigentlich wollte ich gestern mal wieder eine kleine Besichtigungstour über die LEA-Regionen machen und ein paar sehenswerte Ziele hier vorstellen. Nachdem ich auch auf meinen ersten beiden Stationen einige Fotos gemacht hatte, kam ich zum Sim LEA 18, auf dem die Installation Limina aufgebaut ist. Diese total abgedrehte Fantasie-Umgebung hat mich völlig fasziniert und deshalb gibt es heute dann doch einen Voll-Simtipp, obwohl die Aufbauarbeiten an dieser Installation noch nicht vollständig beendet sind.

Limina

Bei den LEA-Installationen lässt sich für Besucher generell schwer feststellen, ob eine Region schon offiziell vom Ersteller eröffnet wurde, oder ob noch daran gearbeitet wird. Dass Limina noch nicht fertig ist, habe ich erst bemerkt, als ich das Video gesehen habe, das in meinem Beitrag hier ganz unten zu finden ist. Wie man im Video sehen kann, wird es wohl noch so eine Art Avatar-Vehikel in Form von großen Eiern geben, mit denen man an Stellen auf der Region gelangt, die ohne Vehikel schwer zu erreichen sind. Denn die Möglichkeit zu fliegen ist auf LEA 18 deaktiviert (und ich bin kein Spacko, der sich gut fühlt, wenn er im Admin Modus so eine Beschränkung aushebelt).

Da kann man auch reingehen...

...aber nur von hinten

Zuerst habe ich Limina als gar nicht besonders herausragend empfunden. Das lag vor allem daran, dass ich von der vorherigen Region die Tageszeit im Viewer noch auf Mittag stehen hatte. Auf Limina gibt es jedoch ein ganz spezielles Windlight-Setting, dessen Aktivierung einfach Pflicht ist, da es das Ambiente stark verändert. Also, im Viewer hier unbedingt "Regionseinstellungen verwenden" benutzen.


Der große Turm...
...hat in der Kuppel ein tolles Partikelspiel

Erstellt wurde diese Umgebung von zwei mir unbekannten Künstlern mit den Namen Tony und Xineohp Guisse. Auf der Homepage von 16 Million Pixels, der Projektseite der beiden Künstler, konnte ich lesen, dass Limina eine Welt zweier unterschiedlicher Lebensformen ist - die eine ist mechanisch und die andere organisch. Und jede Lebensform will irgendwie die andere assimilieren.

Geniale Texturen werden hier verwendet, egal ob schleimig...

...oder mit lederartiger Oberfläche...

...oder als Blutgefäße im Inneren eines pochenden Herzens

Diese Assimilationsversuche sind besonders gut bei den Angriffen von mechanischen Drohnen auf einen bunten Drachen-Schlangen-Dings-Alien umgesetzt worden, der wiederum halb mit dem Berg verschmolzen ist, aus dem er herausragt. Durch den Kopf des Drachen gelangt man in einen, von vielen organischen Gängen, die sich von außen oft unsichtbar durch die Berge ziehen. Überhaupt erschließt sich einem die wahre Faszination dieser Region erst, wenn man sie wirklich intensiv erkundet.


Dieses Wesen wird fortlaufend attakiert...
...was man aus dem Maul am besten beobachten kann

Die verwendeten Texturen auf Lumina sind teilweise unglaublich. Ich habe selten so geniale organische Texturen in SL gesehen. Ob es nun die Blutgefäße innerhalb eines pochenden Herzens sind, oder die glitschig-schleimigen Innenwände eines Verdauungstraktes. Oder wieder andere Gänge, die mit einer lederartigen und sehr plastischen Haut überzogen sind. Und auch die Bodentexturen des Sim sind ein echter Hingucker.

Ein Monster-Mech

Gut ein Viertel des Sim wird von einer Röhrenstruktur eingenommen, über der ein riesiges, mechanisches Insekt schwebt (oder ist das ein UFO?). Irgendwie habe ich es geschafft, in diese Röhren reinzukommen. Am Ende jeder Röhre kann man sich über eine Tafel mit Handsymbol zur nächsten Röhre transportieren lassen. Ich vermute aber, dass hier vor allem die Eiervehikel aus dem Video zum Einsatz kommen sollen, wenn die Installation fertig ist.


Hirnströme
Dem gehts nicht mehr so gut^^

Ansonsten gibt es hier noch viele weitere fantasievolle Arbeiten zu sehen. Der große Turm, der aus vier wirbelsäulenartigen Strängen geform ist und von schönen Partikelströmen durchflossen wird. Oder die quallenartige Kammer innerhalb eines Exoskeletts, oder die große Wand mit den Bienenwaben, die Höhle mit den eierlegenden Röhren, oder das Skorpion-Käfer-Raumschiff-Dings, dass der Lexx aus der gleichnamigen Sci-Fi Serie sehr ähnlich sieht. Überhaupt erinnert vieles auf Lumina an diese TV-Serie aus den 90ern des letzten Jahrhunderts.

Kleiner Bruder der Lexx

Das ist eine Brutkammer (glaube ich)

Für Bewegung sorgen auf Limina die mechanischen Lebensformen, die über der größeren Wasserfläche in der Mitte des Sim immer neue Versuche starten, den bunten Drachen zu besiegen. Man sollte sich einfach mal eine Weile in das Maul des Drachen stellen und von dort aus die Attacken beobachten. Das ist irgendwie cool gemacht.

Die mechanische Seite dieser fantasievollen Welt

Mir hat es dort jedenfalls so gut gefallen, dass ich nach der offiziellen Eröffnung sicher noch einmal hingehen werde. Ich will ja wissen, was es mit diesen Eiern aus dem Video auf sich hat. Außerdem werden vielleicht noch weitere Details aufgebaut, die ich bei der Qualität der bisherigen Arbeiten nicht verpassen möchte.

>> Teleport nach Lumina

Links:
>> Projektseite "16 Million Pixels"
>> Homepage von Tony: "Avativa"

Limina :: Coming Soon :: Spring 2012


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen