Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Freitag, 9. März 2012

Simtipp: Bubbles in Wonderland

Nach meinen vielen Simtipps zu den LEA Regionen, bin ich froh, auch mal wieder eine ganz normale Einwohner-Region vorzustellen. Wobei - so ganz normal ist sie dann doch wieder nicht. Und da ich Bilder ohne Ende gemacht habe (und auch meine kleine Auswahl davon hier im Post ziemlich viel ist), sind die Textblöcke zwischen den Bildern heute etwas kleiner.

Szene aus Bubbles in Wonderland

Ich hatte die Landmarke zu dieser Region schon eine ganze Weile im Inventar. Gestern bin ich dann endlich mal dazu gekommen, diese Adaption von Alice im Wunderland zu besuchen. Und es wurde wieder einmal eines dieser überraschend immersiven Erlebnisse, die ich an Second Life soooo liebe. Wer "Bubbles in Wonderland" noch nicht kennt, dem empfehle ich wärmstens, sich das mal zu geben.

Kurz vor dem Labyrinth des dunklen Waldes

Da das hier doch ziemlich lang wird, geht es weiter nach dem Link:


Die Geschichte von Alice, die dem weißen Hasen in eine Fantasiewelt folgt, kennen sicher die meisten. Die hier vorgestellte SL-Adaption vereint dabei sowohl Inhalte aus den original Romanen von Lewis Carroll, als auch aus den vielen Film- und Comic-Erweiterungen, die sich mit diesen Geschichten befassen. Das Ganze ist dabei als Walkthrough angelegt, das heißt, man wird vom Anfang bis zum Ende an allen Stationen vorbeigeführt, die es zu sehen gibt. Dabei muss man sich den Weg allerdings erarbeiten, was nicht immer einfach ist.

Der Startpunkt einer spektakulären Reise"Himmel und Hölle" - Hüpfspiel auf Alices' Spielplatz

Der Landepunkt befindet sich in einem Raum mit einer Tür, die einen Teleport zur ersten Station des Walkthrough durchführt. Von dort geht es erstmal weiter über einen nett gemachten Spielplatz mit vielen Posebällen, bis in das Haus, in dem Alice in der virtuellen Realität wohnt.

Der Stuhl am Kamin ist das Tor zum Wunderland

Ab hier geht es dann ab in die virtuell-fiktionale Welt des Wunderlandes. Wenn man sich auf den Stuhl am Kamin setzt, der oben im Bild zu sehen ist, wird man durch den Spiegel in die Fantasiewelt von Lewiss Carroll gebeamt.

Was verbirgt sich hinter der nächsten Tür?

Dort geht es zunächst durch ein paar Gänge, bis man hinter der nächsten Tür auf ein Labyrinth stößt, dass sehr cool gemacht ist. Viele Durchgänge sind nur von einer Seite aus zu sehen und wenn man sich umdreht, sieht es dementsprechend anders aus, als man erwartet.

Dieses Labyrinth kann schon verwirren (ist aber richtig cool)

Schafft man es, den Ausgang aus diesem Labyrinth zu finden, schlägt man als Mini-Avatar im riesigen Zimmer von Alice auf, in dem man sich eben noch auf den Stuhl vorm Kamin gesetzt hatte. Auch hier sind verschiedene Blickwinkel mit der Kamera reichlich surreal und entfernt erinnert der Raum an Rezzables beliebten Greenie Sim.

Wieder im Zimmer von Alice - ich bin der kleine Ken in der Tür des Puppenhauses :)

/me wartet, bis die Besucher da vorn ihren Weg fortsetzenUnd weiter gehts dem Hasen hinterher

Die meisten Konstruktionen von Bubbles in Wonderland sind nicht besonders hochwertig gebaut, aber das ist hier sowas von egal. Denn die Umsetzung als Erlebnis ist auf diesem Sim das, was zählt. Wenn man sich in die Fantasie der Alice Geschichten hineinversetzen kann und in der Lage ist, in SL einen gewissen Grad der Immersion zu erreichen, dann wird man bei seinem Besuch einfach Spaß haben.

SpiralwegHier läuft die Zeit rückwarts

Und immer weiter "Down the Rabbit Hole"

Eine der vielen großartigen Ideen, ist ein Raum mit reichlich Türen und dem bekannten Verkleinerungstrank auf einem Tisch. Man kommt als normaler Avatar hinein (Bild unten links), nimmt einen Schluck aus der Flasche und schwupp - ist man auf die richtige Größe für die nächste Tür geschrumpft (Bild unten rechts). Das ist einfach so genial umgesetzt, dass ich grinsend vor meinem Monitor saß.

Ein Schluck aus dieser Flasche......bringt mich auf die richtige Größe

Beim zweiten Labyrinth habe ich dann alle Sackgassen erwischt, die überhaupt verbaut wurden. Aber auch das war für mich einfach kurzweilig. Und der Gang nach dem Labyrinth ist ein weiteres Highlight, was die Wahrnehmung und die Logik betrifft. Man hat kurz das Gefühl, irgendetwas stimmt nicht mit dem Viewer oder der Tastatur.

Das Labyrinth des dunklen Waldes (hier hab' ich 10 Minuten nach dem Weg gesucht - grrr...)

Eine, der surrealsten Szenen des Weges

Nach einigen weiteren optischen Attacken, kommt dann noch ein drittes Labyrinth, bei dem man vermeindlich an einen früheren Punkt der Reise zurückgeschleudert wird. Aber auch da spielt einem der Kopf erstmal kurz einen Streich.^^

Der Weg ist fast immer ungewöhnlichBissi breit beim Chillen mit Raupe Absolem^^

Auf dem langen Weg durch das Wunderland, findet man auch einige sehr schöne Zeichnungen mit Motiven aus den Geschichten rund um Alice. Sie stammen aus den original Büchern, aus Verfilmungen und aus Comic-Heften. Deshalb empfehle ich, nicht einfach nur einen Sprint durch die Struktur zu absolvieren, sondern sich die Objekte und Bilder auch anzusehen. Es lohnt sich zum Teil wirklich.

Auf dem Weg gibt es viele Bilder (links) und Illustrationen (rechts)

Auch hier ist der Raum wieder mal verzerrtIt's Tea Time

Schließlich kommt man dann zum Schloss der roten Königin. Das Schachspiel im Hof ist geskriptet und kann für eine Partie zu zweit genutzt werden. Ansonsten gibt es hier noch ein paar Nebenräume abseits des eigentlichen Weges, der dann auch kurz nach dem Schloss sein Ende erreicht.

Hier wohnt die Herz-Königin

Ein funktionierendes SchachspielWo geht'n der Weg jetzt hin...?

Mir hat der Besuch von Bubbles in Wonderland super gefallen. Sowas ist für mein Empfinden genau das, was das Motto "Your World, Your Imagination" für Second Life bedeutet. Und den Spaß, den ich beim Durchlaufen dieses sehr fantasievollen Aufbaus hatte, kann mir zur Zeit einfach keine andere Plattform bieten, die ich bisher kennengelernt habe.

Geschafft! - Hier ist der Ausgang zum tristen Mainland. Der Hut ist ein Freebie aus dem letzten Raum

Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass sich bei meinem Besuch bis zu 18 Leute auf dem Mainland Sim befanden, ich aber zu keiner Zeit auch nur den Anflug von Lag wahrgenommen habe. Wer sich das genauso genüsslich ansehen will wie ich, sollte mindestens mal zwei Stunden einplanen. Man legt im Wunderland tatsächlich einige Kilometer zurück, wenn man bis zum Ende durchhält.

>> Teleport zu Bubbles in Wonderland

>> Bubbles in Wonderland im SL Destination Guide

1 Kommentar:

  1. Danke Maddy, deine Sim Tipps sind immer klasse. Werden wir uns heute noch ansehen.

    AntwortenLöschen