Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikel

Freitag, 30. September 2011

Bryn Oh: The Path - ab 14. Oktober in Second Life

Quelle: Bryn Oh

Es dauert zwar noch zwei Wochen, bis zur Eröffnung des Projektes "The Path", aber Bryn Oh hat bereits vor einigen Tagen eine Ankündigung dazu geschrieben. Deshalb stelle ich es hier im Blog auch schonmal vor.

Unter der Schirmherrschaft von "Linden Endowment for the Arts" (LEA), wurden eine Reihe von Sims zur Verfügung gestellt, die jeweils von einem Kurator der LEA-Organisationsgruppe betreut werden. Bryn Oh hat auf ihrem Sim ein gemeinschaftliches Projekt mit sieben anderen SL-Künstlern gestartet, bei dem jeder Künstler einen Teil der in Szenen erzählten Geschichte gestaltete. Wer dabei welche Szene zu gestalten hatte, wurde durch Zufall bestimmt. Es wurde auch nicht gleichzeitig an allen Szenen gebaut, sondern mit Szene 1 begonnen und das Ergebnis dann an den Nächsten übergeben, der in seinem Stil die Geschichte fortsetzte.

Bei einer Begehung in dieser Woche, war dann selbst Bryn Oh erstaunt über die Vielfalt der unterschiedlichen Arbeiten. Sie selbst glaubt, dass diese Ausstellung etwas sein wird, worüber die Besucher noch lange Zeit sprechen werden.

Und hier die acht beteiligten Künstler, deren Namen jeweils auf eine Webseite verlinkt ist, die Bryn Oh repräsentativ für die jeweilige Person hält:

Am Ende ihres Blogpost erwähnt Bryn Oh noch eine wichtige Ankündigung, die sie in Kürze bekanntgeben will. Es soll mit der LEA etwas ausgehandelt worden sein, was Kunst-Institutionen und Künstlern neue Möglichkeiten in SL eröffnen soll.

Da die Eröffnung von "The Path" noch etwas dauert, werde ich hier im Blog nochmal daran erinnern, wenn es losgeht und den Teleport-Link dorthin natürlich auch posten.

Bis Mitte Oktober kann man übrigens auf dem Sim MiC noch Bryn Ohs Installation "Family Unit" besichtigen. Es lohnt sich.

Quelle: Bryn Oh: The Path - Opening October 14th

Duran Duran zeigt Second Life Machinima auf ihrem RL-Konzert

Die Musik-Gruppe Duran Duran, die vor allem in den 1980er Jahren einige Welthits hatte, finanziert seit einigen Monaten in Second Life eine vier Regionen große Umgebung mit dem Namen Duran Duran Universe (DDU). Obwohl diese Gruppe bei uns in Deutschland kaum noch jemand hinterm Ofen hervorlockt, scheint sie in den USA immer noch recht beliebt zu sein.

Auf den DDU-Sims fanden inzwischen mehrere gut besuchte Party-Abende statt, die auch auf Video festgehalten wurden. Wer nun bisher daran gezweifelt hat, dass Duran Duran wirklich dieses Projekt in SL unterstützt, sollte sich mal das Video ansehen. Dort zeigt die Gruppe während eines RL-Konzertes am 27.09.2011 in Los Angeles, die SL-Machinimas gleich auf mehreren Bildschirmen.

Achso, wer sowieso schon der Überzeugung war, dass DD wirklich in SL aktiv sind, sollte sich das Video sparen, denn der Song ist... naja - Geschmacksache... ;-)


Quelle: Second Life auf Facebook

Stroker Serpentine verlässt Second Life

Quelle: Second Life Profil
Stroker Serpentine, einer der bekanntesten Anbieter von Erotik- und Sex-Artikeln in Second Life, verlässt SL. Gestern sendete er diese Nachricht an die Mitglieder seiner Eros Gruppe:

"It's true I am leaving Second Life. I have made many friends here and I hope that we'll all be together in the Third Life. I am placing the SexGen base full perm to any who would like to use it in their builds. I'll be closing the groups and returning my sim soon, so come and get it quick. Feel free to share it. It's been a grand adventure and I wish you all the naughty fun you can have with it. Until then, be good to each other."
Quelle: Feeling virtual loss so acutely (re: Stroker)

Die genauen Gründe seines Rückzugs sind mir nicht bekannt. Spekulationen von Prokofy Neva, tippen auf einen Disput zwischen Stroker und Geschäftspartner(?) Jumpman Lane. Einige Twitter-Kommentare von Stroker über Jumpman, ließen sogar Gerüchte über einen Suizid von Stroker aufkommen.

So richtig bekannt wurde Stroker Serpentine mit seinem Sex-Label "Strokerz Toyz" und den dort angebotenen "SexGen" Animationssystemen für Sexbetten. Dieses Produkt wurde in SL so oft verkauft, dass Stroker dadurch zum RL-Millionair wurde. Nachdem er sein SexGen System patentieren ließ, führte er anschließend in RL verschiedene Copyright Prozesse gegen Nachahmer und Copybot-Reseller. Bis er 2009 schließlich sogar Linden Lab selbst verklagte, weil sie Copyright Verstöße gegen ihn nicht verhinderten. In seinem Wikipedia Eintrag ist seit vorgestern zu lesen, dass er das SexGen System als Freebie in SL verschenkt.

Das SexGen Ultra 600 für 0 L$
Das SexGen Ultra Base v5 System (ehemaliger Preis 2500 L$), mit dem so gut, wie alle teuren Sexbetten in SL ausgestattet sind, ist jetzt also für kurze Zeit als Freebie in SL zu haben. Das SexGen ist Fullperm und enthält 600 Animationen (ebenfalls alle Fullperm). Selbst wer keinen Bedarf für Sexbetten hat (so wie ich^^), kann den Inhalt des Freebies immer noch ausschlachten und Animationen oder Poseball-Skripte anderweitig nutzen.

Hier gibt es das SexGen Freebie (sind alle drei die Gleichen)
Das SexGen Ultra Base v5 System gibt es beim Landepunkt des unten aufgeführten Teleports zum SexGen Sim. Dort einfach Rechtsklick und "Kaufen" für 0 L$. Das System liest nach dem Rezzen erstmal längere Zeit die Konfigurationsdateien ein. Nach 1 bis 2 Minuten kommt im Chat eine "Ready" Meldung. Per Klick gibts dann ein Menü, das nach Auswahl der gewünschten Verrenkung die zugehörigen Posebälle rezzt. Wer damit tatsächlich ein Bett ausstatten will, muss den Inhalt des Würfels dann eben in den Mainprim von einem Bett stecken und evtl. die Animationen neu ausrichten.

Ich tippe mal darauf, dass das Freebie nur noch heute zu haben ist, da Stroker den Sim abgegeben hat und der 30. September ein bevorzugter Tag für die Löschung aus dem Grid wäre.

>> Teleport nach SexGen

Weitere Links:
>> Homepage Strokerz Toyz
>> LL-Forum: Stroker Serpentine has gone?
>> Prokofi Neva: Stroker Serpentine's Public Meltdown
>> SLU: Feeling virtual loss so acutely (re: Stroker)
>> Alphaville Herald: Second Life SexBed Industry Thrown Into Chaos

Donnerstag, 29. September 2011

Nochmal Mesh Vehikel: Consul Pust Fishing Trawler

Also im Augenblick bin ich voll auf Mesh Vehikel Welle. Nachdem ich nun Autos, Hubschrauber und Flugzeug in neuer Polygonbauweise erstanden und ausprobiert habe, musste ich mir einfach auch noch ein Wasserfahrzeug holen. Und das ist ziemlich cool.

Der Consul Pust Fishing Trawler

Ich habe mich für den riesen Kutter "Consul Pust Fishing Trawler" entschieden, der in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts in RL als Fischtrawler eingesetzt wurde. Der Nachbau für SL stammt von Moo Spyker (Spyker Enterprise), der sich eigentlich auf Raumschiffe spezialisiert hat.

Nach meinen Erfahrungen mit schlechtem LOD bei Mesh Vehikeln, habe ich mir diesmal das Produkt im inworld Shop angesehen, bevor ich es gekauft habe (Teleport siehe unten). Allerdings hatte ich mich schon nach wenigen Sekunden zu einem Kauf entschieden. Denn das Consul Pust ist ein Schiff, dem man den Vorteil der Mesh-Bauweise wirklich ansieht.

Mit Windlight lassen sich viele Stimmungen erzeugen

Es ist 52 Meter lang, 10 Meter breit und 26 Meter hoch (mit Masten). Die Takelage zwischen den beiden Masten ist großartig komplex und einiges Zubehör, wie die beiden Anker, oder die Seilwinde, sind detailreich ausgeführt. Mitgeliefert werden auch zwei Landungsstege, die ich aber bei meiner Exkursion gar nicht ausgepackt habe. Mitfahren können bis zu acht Personen.

Das Schiff hat ein einfaches Skript-Menü mit wenigen Funktionen. Mir haben sie aber völlig ausgereicht, denn dieser Kahn ist kein Vehikel für Feintuning. Man kann die beiden kleinen Segel rezzen oder verschwinden lassen, drei verschiedene Beladungszustände simulieren (Tiefgang), die Lichter ein und ausschalten, den Anker werfen (Schiff wird dann Phantom) und die Kameraansicht ändern. Das war es auch schon.

Im Steuerhaus ist nur eine Stand-Animation für den Avatar

Das Fahrskript, dass keine Vehikel Physik nutzt, sondern die LSL Move-Funktion, ist für mich das Sahnestück des Kutters. Obwohl Bewegungen über llMove weniger geschmeidig sind, als bei Vehikel-Physik (die aber nur bis 32 Prims funktioniert), macht das Navigieren mit dem Consul Pust echt Spaß.

Dank einfacher Steuerung kann man während der Fahrt gut Fotos machen

Zum Starten des Motors muss man für 5 Sekunden die "Bild nach unten"-Taste drücken. Dabei kommt der schwere Dieselmotor langsam auf Touren. Dann ein Druck auf die Cursor-Taste "Pfeil nach oben" und man hat die langsamste, von drei möglichen Geschwindigkeiten ausgewählt. Nach einer trägen Anlaufphase ist dieses Tempo dann ideal, um gemütlich durch die Linden Meere zu cruisen. Allerdings sind alle drei Geschwindigkeiten angenehm zu handhaben und es kommt eigentlich nie wirklich Streß auf, dass man vielleicht sein angepeiltes Ziel verfehlen könnte.

Volle Fahrt auf Stufe 3 - Simwechsel sind immer noch sehr smooth dabei

Während der Fahrt sieht man bei ausgewählter Heck-Kamera, wie sich die große Schiffschraube dreht und bei Lenkbewegungen das Ruder nach rechts oder links geht. Das Fahrtempo hält das Skript automatisch, so dass man sich nur auf das Lenken konzentrieren kann. Bei auftauchenden Hindernissen, wie z.B. eine kleine Insel, muss man dann früh genug ausweichen, da das 50 Meter Schiff schon ziemlich träge ist. Hat man das Lenkmanöver beendet, geht das Ruder automatisch wieder in seine Mittelstellung zurück, was ich als sehr vorteilhaft empfunden habe.

Geschwindigkeit und Lenkung sind bei diesem Vehikel so storisch, dass ich in der Blake Sea einen 15 Sim entfernten Punkt auf der Weltkarte markiert und den roten Pfeil am Horizont dann angepeilt habe. Anschließend konnte ich auf der ganzen Strecke mit der Flycam meine Fahrt aus allen Winkeln beobachten, da ich mich um die Steuerung nicht mehr kümmern musste. Was mich zum letzten Punkt meines Testberichtes bringt.

Blick auf die Aufbauten

Die Simwechsel mit dem Consul Pust sind einfach super. Obwohl das Vehikel ein Prim-Equivalent von 497 hat (309 beim Ankern), habe ich kein einziges mal einen "Flug" mit diesem Schiff erlebt. Oft habe ich, während ich mit der Kamera um das Teil herumgeflogen bin, die Simwechsel überhaupt nicht mitbekommen und dann einzig an der abgerissenen Rauchfahne des Schornsteins erkannt, dass dort wohl einen neue Region begonnen hat.

Dieses Schiff ist genau mein Ding und ich werde am (langen) Wochenende damit mal versuchen, auch durch die engen Wasserstraßen der Linden Kontinente zu kommen.

>> Consul Pust Fishing Trawler auf Marketplace

>> Consul Pust Fishing Trawler im inworld Shop
  • Der Landepunkt im Shop ist bei den Raumschiffen. Dort nach einem Teleporter suchen und im Menü "Boat Rezzing" wählen. Man kommt dann runter auf den Sim-Boden, wo man über einen Rezzer-Vendor das Schiff im Wasser rezzen kann (*tätää*) :-)

Das Beta Grid wird generalüberholt

In einer Grid Status Meldung von heute Nacht ist zu lesen, dass das Second Life Beta Grid (interner Name "ADITI") von Donnerstag, den 29.09. ab 14 Uhr MESZ (5am SLT), bis Sonntag, den 02.10. ein umfangreiches Upgrade erhält. Während dieser Zeit wird es ausgiebige Neustarts der Regionen geben. Das Second Life Main Grid (unsere normale Umgebung), ist davon nicht betroffen.

Wer also gerne ins Beta Grid zum kostenlosen Testen von Meshes oder Texturen einloggt, sollte bis Sonntag eine Pause machen, oder eben auf häufig neustartende Regionen gefasst sein. Die verlinkte Grid Status Meldung wird während dem Upgrade aktuelle Infos zum Stand der Arbeiten erhalten.

Quelle: Upgrades to ADITI (Beta) Grid Commencing Thursday, 29 September

SL Video: The Watchers

Arbit Delacroix hat in Second Life etwas mit Windlight- und Kamera-Einstellungen experimentiert und dann beim Nachbearbeiten, anstelle von Musik, spezielle Audio Samples zu bestimmten Szenen dazugebracht. Dadurch entstehen beim Ansehen bestimmte Spannungsmomente, wie sie auch in der Filmindustrie bei Thrillern verwendet werden.

Die Handlung im Video ist daher auch eher zweitrangig. Ein "Cyber Widow" Avatar von GEMINI Cybernetics, fliegt auf drei verschiedenen Science Fiction Sims herum. Ein paar Texte weisen auf das Ende der Menschheit hin.

Für Naturfreunde oder Elfen-Rollenspieler sicher weniger interessant, aber für Sci-Fi Freunde und Machinimanisten sind schon ein paar Anregungen enthalten.

Dolphin Viewer 3.0.7.20437 veröffentlicht

Nur zwei Tage nach dem 3.0.6, veröffentlicht Lance Corrimal den Dolphin Viewer 3.0.7. Er enthält wieder nur eine neue Funktion, die den Phoenix Nutzern schon bekannt sein dürfte.
  • Derender für Objekte und Avatare (unsichtbar machen)
Damit kann man zum Beispiel störende Werbeschilder oder Vendoren in Umgebungen ausblenden, von denen man gern ein Foto machen möchte. Zum Derendern einfach einen Rechtsklick auf das Objekt oder den Avatar und im Menü "Derender" auswählen. Bei Objekten ist dieser Eintrag im Untermenü "Manage" zu finden.

Verlässt man den Sim und kehrt zurück, werden alle Objekte und Avatare die derendert wurden, wieder angezeigt.

>> Download Seite Dolphin Viewer

Bitte darauf achten, die richtige Version auszuwählen, da neben dem Dolphin 3 auch noch die beiden Versionen 1.5 und 2.5 angeboten werden.

Quelle:Dolphin Viewer 3 – 3.0.6.20435

Mittwoch, 28. September 2011

LEA Kunstreihe Oktober: Rebeca Bashlys "Inferno"

Vor zwei Wochen habe ich hier im Blog über die die Ankündigung der LEA (Linden Endowment for the Arts) geschrieben, die für jeweils einen Monat einen kompletten Sim für ein Kunstprojekt zur Verfügung stellt. Da es viele Bewerbungen gab, die nicht im LEA Programm aufgenommen werden konnten, hat sich die UWA (University of Western Australia in Second Life) bereit erklärt, einen weiteren Sim zur Verfügung zu stellen, auf dem weitere Künstler ihre Installationen aufbauen können.

Letzte Nacht wurden nun die beiden ersten Künstler vorgestellt. Auf der LEA Sim wird Rebeca Bashly ihre Installation "INFERNO" präsentieren, während auf der UWA Sim eine Ausstellung von jjccc Coronet mit dem Namen "jjccc Art" besichtigt werden kann.

Hier die Termine zur Eröffnung und die SLURLs:

Rebeca Bashly "INFERNO"
Eröffnungsdatum & Zeit: Samstag, 1. Oktober 2011, 6pm SLT (Sonntag, 2. Oktober, 3 Uhr MESZ)
Ort: >> Teleport LEA FULL SIM ART SERIES

jjccc Coronet "jjccc Art"
Eröffnungsdatum & Zeit: Samstag, 1. Oktober 2011, 7pm SLT (Sonntag, 2. Oktober, 4 Uhr MESZ)
Ort: >> Teleport UWA SKY SIM SERIES

INFERNO:
Der LEA Blog hat sehr ausführlich über die Arbeit von Rebeca Bashly geschrieben. Kurz zusammengefasst, besteht "INFERNO" aus neun Ebenen, basierend auf den neun Höllenkreisen aus Dantes Inferno. Aufgeteilt sind die neun Kreise in drei Regionen (plus Vorhölle). In der oberen Hölle büßen die Sünder der Maßlosigkeit (2. – 4. Kreis), in der mittleren Hölle die Sünder der Bosheit (5. – 7. Kreis), in den zwei untersten die Sünder des Verrats (8. und 9. Kreis). Besucher der Ausstellung "INFERNO" werden nun auf eine Reise durch alle neun Kreise in den drei Sündenzonen geschickt.

"INFERNO"

Quelle: LEA FULL SIM ART SERIES (OCTOBER): Rebeca Bashly's 'Inferno'

jjccc Art:
Im Blog der UWA ist dagegen recht wenig zu jjccc Coronets "jjccc Art" geschrieben worden. Nach eigenen Angaben von jjccc, ist die Installation eine dynamische Sammlung abstrakter Kunst, die das Unterbewusstsein ansprechen soll und der Seele eine Geschichte erzählen will. Die Exponate sind über viele Jahre hinweg entstanden und sind ein Zeugnis seiner Entwicklung von der Jugend in das Erwachsenenalter. Er erhoffe sich, dass die Werke auch bei den Besuchern eine Bedeutung erkennen lassen, jedoch sei dies der Interpretation jedes Einzelnen selbst überlassen.

"jjccc Art"

Quelle: UWA SKY SIM SERIES - OCTOBER: jjccc Art

Dienstag, 27. September 2011

HMHS Britannic in der Blake Sea

Gestern, bei meinem Rundflug über die Blake Sea, rezzte plötzlich unter mir ein mächtig großes Objekt. Es war die HMHS Britannic in Originalgröße. Als ich drüber flog, lag das Schiff noch Kiel nach unten im Wasser, hatte aber schon reichlich Schlagseite (etwa, wie auf diesem RL-Foto). Nachdem ich meinen Flug beendet hatte und 10 Minuten später dort wieder erschien, sah es dann so aus, wie auf den Fotos unten.

Drumherum waren einige Avatare, die scheinbar ein Machinima drehten und das Schiff selbst muss jemand als Attachment getragen haben, da es sonst durch den 5 Minuten Autoreturn der Blake Sea seinem Besitzer ins Inventar geschickt worden wäre. Jedenfalls war das mal eine überraschende Begegnung^^.



Auf dem letzten Bild sieht man, wie groß das Schiff tatsächlich ist. Die Strichmarkierungen im Wasser deuten die Sim-Grenze an. Und das kleine Boot unten in der Mitte ist das Gleiche, wie auf dem dritten Bild.

SL-Server: Aufspielungen für die Woche vom 26.09.2011

Diese Woche wurde zu den Aufspielungen bisher nur ein einziger Satz geschrieben. Und zwar für den Hauptkanal, der heute ab 14 Uhr MESZ (5am SLT) ein Update erhält. Alle Aufspielungen für die RC Kanäle wurden noch nicht festgelegt und folgen sicher morgen.

Für den Hauptkanal wird ausschließlich der Fix für den Fehler aus dem Jira-Report SVC-7283 installiert. Darauf warten viele Produkthersteller schon seit zwei Wochen. Diesen Fehler habe ich auch hier im Blog bereits beschrieben. Wenn die Rolling Restarts heute wie geplant durchlaufen, können am Avatar getragene HUDs wieder aktualisiert werden (so etwa ab 18 Uhr MESZ).

Neben den wöchentlichen regulären Aufspielungen im Main Grid (Agni), wurde letzte Nacht auch eine neue, interessante LSL-Funktion auf dem Beta Grid (Aditi) installiert. Es handelt sich um den Aufruf llSetKeyframedAnimation()

Damit ist es möglich, in einem einzigen Funktionsaufruf, eine Keyframe Animation für ein Objekt zu erzeugen. Es können einfach verschiedene Koordinaten hintereinander angegeben werden, die dann relativ zur vorherigen Position, in eine Objektbewegung umgerechnet werden. Zusätzlich wird mit einem Zeitparameter die Geschwindigkeit des Objektes bestimmt. Da die Bewegung der Objekte mit dieser Funktion sehr weich sein soll, ist eine bessere Animation der heutigen Aufzüge, Tour-Vehikel und Schienenfahrzeuge zu erwarten.

>> Wiki Eintrag zu llSetKeyframedAnimation
>> Blogpost von LL zu diesem Thema

Wie immer, werde ich diesen Blog morgen aktualisieren und die neuen Projekte für die RC-Kanäle nachtragen.

Update 28.09.2011: Projekte für die drei RC Server nachgetragen.
.......................................................................................................................................

Second Life Hauptkanal:
Dieser Kanal erhält nur den Fix für SVC-7283.

2011-09-27, 5:00am (14 Uhr MESZ): Rolling Restart - Release Notes: https://wiki.secondlife.com/wiki/Release_Notes/Second_Life_Server/11
.......................................................................................................................................

Second Life RC BlueSteel:
Hier startet ein neues Projekt mit dem Namen "Faster Scripts" (Schnellere Skripte). Es wurden verschiedene Änderungen vorgenommen, um LSL Funktionen zu beschleunigen. Am meisten macht sich das bei llGet*() unter Mono bemerkbar (Funktionen, wie z.B. llGetMas() oder llGetPos()). In den Release Notes über den unteren Link, sind ausführlichere Informationen darüber zu finden.

2011-09-28, 8:00am (17:00 Uhr MESZ): Rolling Restart - Release Notes: https://wiki.secondlife.com/wiki/Release_Notes/Second_Life_RC_BlueSteel/11
.......................................................................................................................................

Second Life RC LeTigre:
Hier bleibt das "Maint-Server" Projekt bestehen. Es erhält viele Fehlerbereinigungen und Optimierungen, welche in den Release Notes aufgelistet sind. Vor allem llCastRay() wird weiter verbessert, obwohl diese Funktion auch jetzt schon von vielen Anwendern gelobt wird.

2011-09-28, 9:00am (18:00 Uhr MESZ): Rolling Restart - Release Notes: https://wiki.secondlife.com/wiki/Release_Notes/Second_Life_RC_LeTigre/11
.......................................................................................................................................

Second Life RC Magnum:
Hier bleibt das Projekt aus der Vorwoche und erhält einige Änderungen am Berechtigungssystem und an den Simulator-Konfigurationen.

2011-09-28, 10:00am (19 Uhr MEZ): Rolling Restart - Release Notes: https://wiki.secondlife.com/wiki/Release_Notes/Second_Life_RC_Magnum/11
.......................................................................................................................................

Quelle: Deploys for the week of 2011-09-26

Dolphin Viewer 3.0.6.20435 veröffentlicht

Gestern wurde eine neue Version des Dolphin Viewers online gestellt. Er enthält nur eine einzige Neuerung, die aber in bestimmten Fällen ganz nützlich ist.
  • Area Search im "Welt"-Menü
Diese Funktion ist schon von anderen Third Party Viewern bekannt und ermöglicht die Suche nach Objekten innerhalb der Parzelle, in der sich der eigene Avatar gerade befindet.

Bei Benutzern des Programmes "Avira Antivirus" kann es zu einer Meldung über "Generic Malware" kommen, wenn der Viewer installiert wird. Bei anderen Virenscannern wird jedoch nichts dergleichen gemeldet. Vermutlich meckert Avira hier einfach über eine Code-Zeile, die irgendeiner Viren-Signatur ähnelt.

>> Dornload Seite Dolphin Viewer

Bitte darauf achten, die richtige Version auszuwählen, da neben dem Dolphin 3 auch noch die beiden Versionen 1.5 und 2.5 angeboten werden.

Quelle:Dolphin Viewer 3 – 3.0.6.20435

Montag, 26. September 2011

Login 2 Life - Dokumentation über Second Life und World of Warcraft

Seit heute ist der Programmeintrag für die Ausstrahlung der SL- und WoW-Dokumentation Login 2 Life auf den Seiten des ZDF zu finden. Die Uhrzeit ist zwar superdoof, aber ich werde mich halt irgendwie darauf einrichten.

Update 02.10.2011:
Inzwischen wurden weitere Sendequellen zur Doku ergänzt. Direkt nach der Ausstrahlung am 17.10. wird Login 2 Life für eine Woche in der ZDFmediathek online aufrufbar sein. Und am 23.10. wird der Spartenkanal zdf.kultur die Doku sogar zweimal wiederholen, mit einer für viele wohl angenehmeren Uhrzeit um 20:15 Uhr.

Login 2 Life
Montag, 17.10.2011
00:00 - 01:25 Uhr
Länge: 85 min
Dokumentation, Deutschland, 2011
im ZDF
Weitere Sendequellen:
Sonntag, 23.10.2011
20:15 - 21:40 Uhr und
02:35 - 04:00 Uhr
in zdf.kultur
und ab 17.10.2011 in der ZDFmediathek


Programmbeschreibung:
"Login 2 Life" begleitet Menschen, denen die virtuelle Welt zur alternativen Heimat geworden ist. Dies ist der Ausgangspunkt einer Reise durch faszinierende fremde Welten, zu Menschen in verschiedenen Erdteilen, die nur eines gemeinsam haben: Sie wissen den synthetischen Raum als Erweiterung ihres Lebens zu nutzen..."
>> weiterlesen auf der Programmseite des ZDF

Da ich dieses Projekt bereits seit drei Jahren verfolge, bin ich natürlich sehr gespannt auf die Sendung. Ursprünglich war Login 2 Life mal als Kinofilm geplant. Als die Arbeiten zu dieser Doku Ende 2007 begonnen wurden, befand sich Second Life noch voll in der Hype Phase und die Idee, mit sowas Leute ins Kino zu bringen, war gar nicht so weit hergeholt.

Ende 2008 wurde dann ein Trailer online gestellt, der die Hauptprotagonisten von Login 2 Life kurz vorstellte. Damals ging man noch von einer Fertigstellung der Doku in 2009 aus. Hier der Trailer:




Dann kam das Projekt 2009 aber ins stocken. Die genauen Gründe sind mir nicht bekannt, doch ich vermute, dass es an fehlenden Geldmitteln, gepaart mit der Verunsicherung des nachlassenden Interesses an Second Life gelegen hat. Und so gab es neun Monate keine Neuigkeiten mehr über das Projekt zu lesen, bis im November 2009 ein Blogartikel erschien, in dem die Bewerbung von Login 2 Life am Talentsucher-Wettbewerb "Bodybits" des ZDF angekündigt wurde. Hier das Bewerbungsvideo:




Die damaligen Webseiten zu Bodybits, hat das ZDF inzwischen wieder entfernt. So bleiben nur einige Meldungen aus dieser Zeit, die belegen, dass Login 2 Life es zwar nicht unter die fünf ersten Plätze des Wettbewerbes schaffte, welche vom ZDF zu hundert Prozent gefördert wurden. Aber die Doku erhielt als einzige einen Sonderpreis und kam damit doch noch in den Kreis der unterstützten Projekte.

Quelle: Haus der Kulturen - Pressefotos

Nun dauerte es fast bis Mitte 2010, bis die eigentlichen Dreharbeiten zur endgültigen Version von Login 2 Life begannen. Es wurden Aufnahmen in Deutschland (Berlin, Köln), Schweden (Göteburg), Frankreich (Marseille), China (Dan Dong), Dänemark (Kopenhagen) und in den USA (San Francisco, Tampa, Chico, Denver) gemacht. Und im März 2011 wurden die Dreharbeiten abgeschlossen. Noch im selben Monat wurde bei einer Veranstaltung im Haus der Kulturen in Berlin ein 10-minütiger Extrakt aus der Doku einem Publikum vorgeführt. Zu diesem Anlass wurde auch ein weiterer Teaser produziert:




Danach folgten noch die Feinarbeiten am Filmmaterial und am 29. Juli meldete Regisseur Daniel Moshel endlich: "Fertig". Seitdem gab es noch einen ZDF Pressetreff in München, der zeitgleich nach Second Life gestreamt wurde. Wie in Daniels taufrischem Blogpost von heute zu lesen ist, waren die anwesenden Presseleute nach ein paar Minuten Filmvorführung eher an allgemeinen Fragen zu SL interessiert und weniger an den gezeigten Themen aus der Doku.

Quelle: Facebook Album Login2Life

Seit dem 25.09.2011 findet auch im Haus der Kulturen in Berlin, für einen Monat eine tägliche Veranstaltung statt, auf der man für 5 Euro Eintritt die Arbeiten zum Bodybits Projekt "Analoge Körper in digitalen Zeiten" begutachten kann. Die Ankündigungsseite ist hier zu finden:
>> BODYBITS – Analoge Körper in digitalen Zeiten.

Links zum Thema:

Promo Video zu Burn2

Gestern wurde ein neues Promo-Video für Burn2 online gestellt. Darin werden bereits ein paar der aktuellen Installationen gezeigt, die auf dem diesjährigen Burn2 zu sehen sind. Erstellt wurde das Video von Bubblepop Unplugged und Catzi Pearl.



Das Festival startet am Samstag, den 1. Oktober 2011 um 12pm SLT (21 Uhr MESZ) und läuft bis zum Sonntag, den 9. Oktober, 11pm SLT (Montag, 8 Uhr MESZ). Bereits eine Stunde vor dem Start wird es eine Eröffnungsrede des Organisationsteams geben.

Sonntag, 25. September 2011

Dies und Das aus dem Web (KW 38)

Diese Woche habe ich eine ganze Menge News zu Second Life gesammelt und ich weiß nicht, ob ich alle hier in meiner Zusammenfassung unterbringe. Hauptthema auf verschiedenen Webseiten war in der letzten Woche mal wieder die Diskussion über die Zukunft von Second Life. Braucht SL einen Massenzulauf von neuen Benutzern, um zu überleben, oder wird sich Linden Lab auf Dauer auch mit den Einnahmen eines Nischenproduktes zufriedengeben?

Nun meine News aus der vergangenen Woche:

Kalenderwoche 38



Quelle: SL Brand Center
Kann Second Life als Nischenprodukt überleben, oder braucht es ein massives Wachstum?

Diese Frage stellten sich in der letzten Woche gleich mehrere bekannte Blog- und Newsseiten. Hauptakteure sind dabei Hamlet Au von New World Notes ("Ja, SL braucht unbedingt massives Wachstum") und Tateru Nino von Dwell On It ("Nein, SL kann als Nischenprodukt überleben").

Zum Artikel auf Dwell On It, hat sich in den Kommentaren auch Rod Humble geäußert, der Tateru im Wesentlichen zustimmt. Dennoch wird Linden Lab in der Zukunft natürlich versuchen, Nutzerbasis und Akzeptanz von SL zu vergrößern. Rod kündigt auch einen baldigen Blogpost an, in dem er ausführlicher zu den Zukunftsplänen von SL berichten will.

Ich selbst halte die Ernennung von Rod Humble zum CEO von Linden Lab für einen großen Glücksfall. Er findet irgendwie immer die passenden Worte und erweckt den Eindruck, dass ihm SL wirklich am Herzen liegt.

Links zum Thema:
>> Dwell On It: Second Life can survive as a niche product
>> NWN: Second Life Founder Philip Rosedale Advocates Adding Gaming Systems to Second Life
>> NWN: Is Linden Lab Losing Land Revenue Due to the Recession? 
>> Modem World: Just how bad is a 650-region loss?



Quelle: cull.tv
Linden Lab hat vor einiger Zeit zusammen mit den Firmen Sony Computer Entertainment, Intel und einigen anderen, die Online Musik-Video Seite "cull.tv" gestartet. Letzte Woche wurde ein umfangreiches Update vorgenommen.

Die Seite streamt Musik-Videos, die in Playlisten von Benutzern zusammengestellt wurden und verzichtet dabei auf fast jegliches Seitenlayout. Einige der Playlisten-Kanäle werden dabei von bekannten Medienfirmen eingestellt, wie z.B. Big Hassle (>> Playlist). Als Quelle für die Videos dienen YouTube und Vimeo.

Eine der Neuerungen des Updates, ist die Möglichkeit den AutoDJ abzuschalten, so dass man auch gezielte Auswahlen treffen kann.

>> Start Cull TV
>> Cull TV Blog

Beispiel Kanäle:
>> Eclectic Method
>> forYoungModerns
>> Alt Nation

Quelle: Cull TV, New User-Curated Music Video Streaming Service from Linden/SL Alum...



Quelle: New World Notes
Seit Dienstag läuft auf New World Notes eine Umfrage, ob und wie oft Second Life Nutzer einen Mesh-fähigen Viewer verwenden und ob sie schon einmal Mesh Produkte gekauft haben. Die möglichen Antworten reichen von "noch nie" bis "sehr oft". Allerdings sind die Zwischenstufen etwas merkwürdig gewählt.

Der augenblickliche Stand sagt aus, dass 26 Prozent weder einen Mesh Viewer nutzen, noch ein Mesh-Produkt gekauft haben. Da aber alle anderen Möglichkeiten zur Abstimmung mindestens den Mesh-Viewer enthalten, orientiert sich dann doch die Mehrheit der Nutzer am Stand der Entwicklung in SL. 16 Prozent geben sogar an, sehr oft einen Mesh Viewer zu benutzen und auch viele Mesh-Produkte gekauft zu haben.

Der aktuelle Stand der Umfrage kann unter dem Quellen-Link angesehen werden. Wer selbst noch seine Stimme abgeben will, sollte sich beeilen, denn NWN-Umfragen laufen meist nur eine Woche und damit wäre die Abstimmung am 26.09. zu Ende.

Quelle: SL Survey: Do Use a Mesh Viewer? Buy Mesh Content?



Quelle: KV-Blog
Vor zwei Tagen habe ich über einen Hoffnungsschimmer für die Weiterarbeit am Kirstens Viewer geschrieben. Es gibt zwar noch keine neuen Meldungen aus dem Kirstens Blog, jedoch wurde der Sourcecode auf SourceForge.net ebenfalls vor zwei Tagen aktualisiert (siehe hier).

NiranV, der kurzfristig ein Projekt zur Weiterentwicklung des Viewers gestartet hatte, hat sein Vorhaben inzwischen wieder begraben. Zum einen gab es wohl Unstimmigkeiten mit möglichen Mitarbeitern bei der Entwicklung, worüber er bereits am 21. September in seinem Blog schrieb. Zum anderen äußerte er sich vorgestern auf SLUniverse dahingehend, dass er sich, nach den Anzeichen für ein Weiterbestehen des Kirstens Viewer, wieder auf die Erstellung von Viewer-Modifikationen konzentrieren werde.



Heute wurde der Imprudence 1.4.0 beta 2 veröffentlicht. Viele Nutzer des Imprudence dürften aber enttäuscht sein. Da das Entwickler Team sich nur noch auf neue Funktionen für den Kokua Viewer konzentriert, gab es für den Imprudence lediglich Fehlerbereinigungen und Funktions-Updates. Die Fähigkeit, Mesh in Second Life darzustellen, wurde nicht in den Viewer eingebaut.

Eine kleine Neuerung gab es dennoch. Man kann nun in den Einstellungen ausgewählte Bereiche des Festplatten-Cache löschen, anstelle des kompletten Cache-Speichers.

Der Imprudence wurde bisher auch nur für Windows Systeme aktualisiert. Mac- und Linux-Versionen sollen noch folgen. Den Windows Download gibt es aktuell nur im Blogpost der Ankündigung.

Quelle: Imprudence 1.4.0 beta 2 Released



Quelle: Prim Perfect
Das neue Prim Perfect Issue 36 ist erschienen und enthält die für mich interessanten Schwerpunkte Blake Sea, Vehikel und Jacqueline Trudeau. Alle Berichte wurden mit tollen Bildern dokumentiert, so dass das Durchblättern des Magazines auch für Leute ohne Englischkenntnisse zu empfehlen ist.

Hier die Artikel, die ich besonders interessant fand:
- Blake Sea (ab Seite 24)
- Die Piraten Regionen (ab Seite 52)
- 10 Simtipps für die Blake Sea (ab Seite 62)
- Jacqueline Trudeau (ab Seite 76)
- Blake Aviation (ab Seite 88)
- Die SL Küstenwache (ab Seite 96)

Und hier geht es zum Online-Magazin (am besten Browser und geöffnetes Magazin im Vollbild Modus anzeigen lassen):
>> Prim Perfect Issue 36

Diese Ausgabe ist mit 204 Seiten ein echter Hammer und das Beste, was ich bisher zum Thema SL-Magazin gesehen habe. Eine kurze Übersicht zu den wichtigsten Artikeln gibt es auch im Prim Perfect Blog (siehe Quelle unten).

Quelle: Take to the seas – and the air – with the new issue of Prim Perfect!



Für vier Tage hatten verschiedene, bekannte Second Life Mode-Experten im Linden Lab Blog Fragen von Lesern beantwortet und Tipps zur Avatar-Gestaltung gegeben. Soweit ich das mitbekommen habe (und wie mein Bild hier links zeigt), wurde die Aktion ganz gut angenommen.

Eine der beliebtesten Expertinnen war dabei Harper Beresford, bei der sich im Verlauf ihrer Blog-Runde ein Thema ergab, dass sie direkt in ihrem eigenen Blog fortführte. Die Frage war, wie sich im Lauf der Jahre die Avatare in Second Life verändert haben. Angeregt durch eine Flickr Gruppe, in der Avatare in Bildcollagen ihre Evolution darstellen, hat sie dies selbst mit ihrem eigenen Avatar getan. Das Ergebnis ist sehenswert geworden:

Quelle: Flickr - Harper B.
Ich habe dazu auch noch eine weitere Flickr Gruppe gefunden. Deshalb poste ich hier beide Links. Der erste Link ist die Gruppe, aus Harpers Blogpost:

>> Flickr: Your SL Evolution
>> Flickr: Avatar evolution

Und hier noch ein Link zum LL-Forum, wo Harper einen Thread zum Evolutionsthema gestartet hat, in dem auch viele Fotos zu sehen sind:
>> How has your look changed over the years?

Quelle: Your SL Evolution



Quelle: Burn2.org
Nächstes Wochenende startet das Burn2 Festival 2011. Aktuell sind dafür nur vier Regionen vorgesehen, was im Vergleich zu alten Linden Lab Organisator Zeiten (24 Regionen) ein herber Rückgang ist. Andererseits hat man dieses Jahr dann wenigstens die Chance, wirklich alles zu sehen, was aufgebaut wurde^^.

Für News-Seiten und Blogger wurde für den 29.09.2011 ein Pressetag eingerichtet, bei dem sich alle vorab informieren und alles ansehen können. Für eine Einladung zum Pressetag kann man sich auf folgender Seite anmelden:
>> Request a Press Pass

Den Ablauf für den Besichtigungstag kann man im Blog von Chestnut Rau nachlesen. Ich selbst werde mir Burn2 erst nach dem offiziellen Start ansehen, da für mich nur mit den Besuchern zusammen auch der Spirit eines Burning Man Events zu spüren ist.

Hier noch einige weitere Links zum Festival:

>> Teleport zum Landepunkt der Veranstaltung
>> Flickr Gruppe Burn2
>> Burn2 auf Twitter
>> Facebook Gruppe Burn2



Quelle: Daily Finance
Auf Daily Finance erschien vor zwei Tagen ein Artikel, in dem über die geplante neue Plattform von Linden Lab spekuliert wird. Auf der SLCC 2011 im August, gab Rod Humble in seinem Vortrag die Planungen für das neue Produkt bekannt.

Im Wesentlichen vermutet man eines, dieser beiden Produkte:
  • Es wird als mobile Spieleplattform konzipiert sein und den Benutzern erlauben, Spiele für Apples iPad (oder andere iOS Geräte) selbst zu erstellen.
  • Es wird eine Browser-basierte Plattform sein, mit der Benutzer eigene Text-Abenteuerspiele erstellen können, die das Lösen von Rätseln und Untersuchen von Ereignissen in einer Handlung verknüpfen.
Aufgrund der Electronic Arts Vergangenheit von Rod Humble, vermutet man auch eine eventuelle Zusammenarbeit zwischen LL und EA, was jedoch von Gartner-Analyst Brian Blau bezweifelt wird.

Quelle: 'Second Life' Inventors Expanding Gaming Universe



Quelle: avameo.de
Pia Piaggo war für avameo wieder in Second Life unterwegs und hat diesmal eine Fotogalerie von Andy Warhol besucht. Die Fotos stammen aus einer Schenkung der Andy Warhol Foundation for the Visual Arts an die Universiät von Delaware. Die wiederum stellt die Fotos in ihrer inworld Galerie aus.

Wie immer macht es Spaß, den gut recherchierten Bericht von Pia zu lesen.


Quelle: Pia Piaggio entdeckt Warhol



Quelle: Daniel Voyager's Blog
Am 23. September wurde "Help People Island" in Second Life geschlossen. Die seit 2005 tätige Hilfegruppe für neue Nutzer und Anbieter diverser Unterrichtsprogramme, war vor allem bei den Englisch sprechenden SL Nutzern bekannt. Während ihrer sechsjährigen Arbeit sollen annähernd 500.000 Avatare die Hilfe von Help People Island in Anspruch genommen haben.

Der Sim wurde aufgegeben, weil die gleichnamige RL-Organisation Help People Inc. ihr Engagement in SL nicht fortführen will und die Bezahlung des Sim eingestellt hat.

Die Gruppe der SL-Helfer wird noch eine Zeit lang ein SL-orientiertes Forum auf der Seite von Help People Inc. betreiben.

Quellen:
Help People Island officially closes access
Help People Island closes today


Mesh Vehikel - die Mittelklasse

Vor knapp zwei Wochen hatte ich hier meine ersten Eindrücke zu Mesh-Vehikeln beschrieben. Es waren zwei Modelle, die zum Schnäppchenpreis zu haben sind. Inzwischen habe ich mir auch zwei Vehikel geholt, die preislich zur Mittelklasse gehören. Auch hier gibt es erneut Positives, wie Negatives zu berichten.

Der F-117A NighthawkDer Twenty Four V2


Diesmal handelt es sich um die folgenden beiden Modelle:
>> F-117A Nighthawk V1.0 von AMOK Dynamics
>> Twenty Four V2 von HORO  (* siehe Fußnote am Ende des Beitrags)

Bei beiden Produkten wird für den höheren Preis, im Vergleich zu meinem ersten Test, auch mehr Funktion geboten. Die 3D-Modelle sind detaillierter (mit einer Ausnahme) und die verwendeten Skripte haben wesentlich mehr Einstellmöglichkeiten. Wobei ich beim Nighthawk vermute, dass der Anbieter einzig das Skripting in Eigenarbeit erstellt hat, denn für dieses Vehikel gibt es mehrere kostenlose Modelle im Google Warehouse als Download.

Das Fahrwerk ist gut ausgeführt und lässt sich animiert einfahren

F-117A Nighthawk V1.0
Zum Testen des Nighthawk bin ich auf den Hollywood Airport in die Blake Sea Region gegangen. Auf dem Boden macht der Tarnkappen-Jet schonmal einen guten Eindruck. Aufgrund der tiefschwarzen Farbe, lassen sich kleinere Feinheiten kaum wahrnehmen, aber das gesamte Modell ist (bis auf einen kleinen Fehler im vorderen Radkasten) gut konstruiert worden. Das Cockpit lässt sich per direktem Klick, oder über das HUD, öffnen und schließen. Das HUD ist insgesamt ganz ansprechend geworden. Auf der linken Seite sind alle Flug-Funktionen per Button abrufbar, auf der rechten Seite sind die Combat-Funktionen. Als Combat System wird VICE verwendet, allerdings habe ich die lasergesteuerten Bomben in der Blake Sea nicht ausprobiert. Alternativ können auch alle Funktionen per Chat-Eingabe aufgerufen werden.

Sanfter Flug im AbendrotUnd nochmal von hinten