Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansar

Samstag, 28. Mai 2016

Impressionen vom Castle, Home and Garden Contest 2016

Vor einer Woche hatte ich hier den Third Annual Castle, Home and Garden Contest vorgestellt, der vom 23. Mai bis zum 4. Juni in Second Life durchgeführt wird. In dieser Woche war ich dann zwei Mal auf dem riesigen Gelände, das zwölf Regionen abdeckt.

Ruine auf der Region Brother Grimm
Einen ausführlichen Bericht wird es von mir jetzt nicht geben. Denn ich habe mich bei meiner Besichtigung überhaupt nicht um irgendwelche Hintergrundinfos gekümmert. Ich habe noch nicht einmal nachgesehen, welche Burgen, Häuser und Gärten von wem gebaut wurden. Eigentlich bin ich nur kreuz und quer über die Regionen gelaufen, immer zum nächsten auffälligen Objekt, das in meine Sichtweite kam.


Die Burg gibt auf der Region Mereen
Interessant fand ich, dass jede Region ein anderes Thema für die Gestaltung hatte. Diese Themen waren auch gleichzeitig die Vorgabe für das Design der zum Wettbewerb beigesteuerten Kreationen. Eine Region hat zum Beispiel das Thema "Schlümpfe". Die hat mir irgendwie gefallen, denn sie ist bunt, es gibt viele Pilze und um fast jedes Haus kreist eine große Schnecke.

Schlumpfhausen auf der Region Smurfs
Pilze auf der Region Smurfs
Es gibt nicht auf jeder Region eine Burg oder einen Garten, denn zum Teil ist das auch eine Messe mit Schwerpunkt auf Rollenspiel-Produkten. Deshalb sind ein paar Regionen nur mit kleinen Shops bebaut. Aber selbst das ist zum Teil gut umgesetzt worden, wie zum Beispiel auf der Region "Once Upon A Time", auf der es eine kleine Stadt gibt, in der in einem Teil der Häuser die Aussteller untergebracht sind.

Dieser kleine Piepmatz befindet sich auch auf Smurfs

Auf der Region "Narnia" habe ich ein Memorial für Nikoli Redmayne (Nikolicasis Resident) entdeckt. Er saß in der EgyptAir-Maschine, die am 18. Mai 2016 über dem Mittelmeer abgestürzt ist. Nikoli war Leiter der Relay For Life Gruppe "Spirit of Sherwood Forest". Und da der Castle Contest ein RFL-Event ist, haben ihn wohl fast alle Teilnehmer gekannt.

Memorial für Nikoli auf Narnia
Etwas merkwürdig finde ich den offiziellen Blog zum Castle, Home and Garden Contest. Dort gibt es zum Beispiel nirgendwo einen normalen Teleport zu irgendeiner Region dieser zweiwöchigen Veranstaltung. Die einzige offizielle SLURL habe ich im SL Destination Guide gefunden. Sie führt auf die Region "CHG Brothers Grimm".

Garten auf Once Upon A Time

Was es im Castle Contest Blog allerdings gibt, sind Teleports zu allen 42 Hunt-Teilnehmern. Wie ich inzwischen herausgefunden habe, kostet aber nicht die Teilnahme an der Hunt 10 L$, sondern jedes Hunt-Objekt muss für diesen Betrag gekauft werden. Ob es den Preis wert ist, kann ich allerdings nicht sagen. In letzter Zeit nehme ich allgemein nicht mehr gerne an Hunts teil, weil mir die anschließende Arbeit zum Durchsehen aller gefundenen Objekte einfach zu aufwendig ist.

Diese und die nächste Burg stehen auf der Region Mereen

Seit meinem Vorbericht vor einer Woche, wurden noch weitere Burgen und Gärten auf den Regionen errichtet. Obwohl ich schon zwei Mal dort war, habe ich immer noch nicht alles besichtigt, was es auf den Regionen so gibt.

Burg mit Park auf Narnia
Kleine Siedlung auf Godrics Hollow
Auch die Region "Alice in Wonderland" ist ein Tipp zum Vorbeischauen. Ein Großteil der Gestaltung ist dort im bekannten Lewis Carroll Stil.

Alice in Wonderland in der Gesamtansicht
Insgesamt finde ich es schade, dass so wenig Werbung für diese Veranstaltung gemacht wird. Bei meinen Besuchen war ich fast immer allein auf den Regionen. Nur dort, wo gerade ein Konzert oder eine andere Veranstaltung lief, waren ein paar grüne Punkte zu sehen. Vielleicht macht der RFL aber auch eine Spur zu viel in Second Life. Bei so einem Überangebot von karitativen Veranstaltungen tritt irgendwann eine Übersättigung bei den SL-Bewohnern ein.

Die Stadt auf Once Upon A Time
Hier noch mal die offizielle SLURL zum Event (Brothers Grimm) und dazu noch die drei Teleports aus meinem Vorbericht:

Links:

Freitag, 27. Mai 2016

[Video] - Deus Ex: Mankind Divided - The Mechanical Apartheid

Quelle: http://imgur.com
Heute gibt es mal ein Video, das nichts mit Second Life zu tun hat, aber in einigen Szenen zumindest entfernt daran erinnert (in Bezug auf Avatare). Gestern, am 26. Mai 2016, wurde ein neuer Trailer für die Fortsetzung der Deus Ex Videospielreihe veröffentlicht. Und das gleich in vielen Sprachen, darunter auch in Deutsch.

Der erste Teil von Deus Ex kam bereits im Jahr 2000 auf den Markt und zählt zu den wenigen Spielen, die dem Cyberpunk-Genre zugeschrieben werden. Inhaltlich geht es um Menschen, die durch Nanotechnologie verändert wurden und um den gesellschaftlichen Zwiespalt, ob es ethisch in Ordnung ist, mit technologischen Verfahren die Grenzen des menschlichen Daseins zu erweitern.

Der nun bereits fünfte Teil der Spieleserie, der den Namen "Deus Ex: Mankind Divided" trägt, soll am 23. August 2016 erscheinen. Bekannt ist das schon seit einem Jahr, aber der Trailer der gestern veröffentlicht wurde, stellt vom Aufwand so ziemlich jeden anderen Trailer für ein Computerspiel in den Schatten. Das ist im Grunde wie ein kleiner Spielfilm und wenn man der Handlung folgen kann, erzählt sie in nur vier Minuten eine ganze Menge.

Das Thema in Mankind Divided ist gegenüber den Vorgängern weitgehend gleich geblieben, nur heißen die veränderten Menschen jetzt "Augmentierte". Gemeint ist damit der Wiederaufbau von Gliedmaßen und Organen durch Nanotechnologie. Nachdem diese Augmentierten durch einen weltweiten Hackerangriff einen Blackout hatten und Millionen anderer Menschen töteten, werden sie nun von Nicht-Augmentierten gejagt und eingesperrt. Der Spieler von Deus Ex: Mankind Divided übernimmt die Rolle von Adam Jensen, der ebenfalls ein Augmentierter ist und schon in den vorherigen Teilen der Hauptcharakter war.

Zum Schluss will ich aber auch darauf hinweisen, dass der Trailer (zumindest in Deutschland) ab 18 ist. Wer nicht so auf blutige Szenen und Gewalt steht, sollte viellleicht nicht den Play-Button anklicken.

[DE] Deus Ex: Mankind Divided - The Mechanical Apartheid



Wie das eigentliche Gameplay von Deus Ex aussieht, zeigt ein anderer Trailer, der vor einem Monat erschienen ist. Den kann man sich hier ansehen:

Links:

LEA 6: Kazuhiro Aridian

Ich kann mich heute mal wieder nicht so richtig auf etwas konzentrieren. Deshalb gibt es einfach noch was aus meinem Reserve-Fotoarchiv.

LEA 6 ist eine der Core Programm Regionen, die relativ kurzfristig und mit unterschiedlichen Laufzeiten an Bewerber vergeben werden. Für den relativ kurzen Zeitraum vom 1. April bis zum 31. Mai 2016, hat Kazuhiro Aridian diese Region zur Bebauung erhalten.


Die Installation von Kazuhiro ist jedoch ein kleines Mysterium. Zunächst einmal hat sie keinen Namen. Deshalb heißt sie halt einfach so, wie ihr Ersteller. Es gibt auch keine sonstigen Informationen zu diesem Gebilde. Zumindest habe ich keine Notecard, Infotafel oder sonstigen Hinweise auf der Region gefunden. Dazu kommt noch, dass die Region auch erst am 19. Mai im LEA-Blog vorgestellt wurde, also 12 Tage vor Ende der Laufzeit. Natürlich auch wieder ohne sonstige Informationen.



Also habe ich mich über das SL-Profil von Kazuhiro dann mal selbst schlau gemacht. Er ist der Owner des Labels und der gleichnamigen SL-Region [europa], über die ich hier schon mal einen Simtipp geschrieben hatte. Kazuhiro arbeitet zur Zeit an einem Breedable Game mit dem Namen Chronicles of Mystica. Und wenn man die zugehörige Region besucht, wird man einige Objekte endecken, die auch auf LEA 6 verwendet wurden. Vor allem die markante Halfpipe aus Felsgestein und die goldfarbenen Streben, sind mir sofort aufgefallen.

Dieses Foto habe ich auf der Region Chronicles of Mystica gemacht
Kazuhiro führt neben der Chronicles of Mystica Webseite auch noch einen Blog, in dem viele Fotos von seiner aktuellen Arbeit zu sehen sind. Allerdings habe ich dort auch keine Infos zu seinem Werk auf LEA 6 finden können.



Auf der LEA-Region gibt es eigentlich nur zwei Dinge zu besichtigen. Das eine ist ein kleines Röhrenlabyrinth, das entfernt an das Petrovsky Flux auf der Spencer Museum of Art Region erinnert. Und die zweite Attraktion befindet sich am Ende einer dieser Röhren, wo man auf eine futuristische Plattform gelangt, die mittels lokaler Lichtquellen und Materialtexturen recht stylisch wirkt.


Secret Rage, ein Mitglied aus dem LEA-Komitee, hat auch ein Video zu Kazuhiros Arbeit gedreht. Allerdings mit einem recht simplen Windlight. Die Struktur der Röhren und der Plattform, eignen sich nämlich auch ganz gut dazu, im Viewer etwas mit dem Windlight zu spielen.



Ok, ich war jetzt etwas spät mit meiner Vorstellung, aber wie gesagt - ich habe auch erst vor einer Woche im LEA Blog gelesen, dass dies eine Installation aus dem Core Programm ist. Und bis nächsten Dienstag bleibt sie ja noch aufgebaut.^^

Zusammenfassung:

Installation von Kazuhiro Aridian

Quelle: LEA6 features Kazuhiro Aridian thru May 31st

Donnerstag, 26. Mai 2016

StarLight 4.0.1162 für SL Viewer 4.0.5

Am 18. Mai 2016 wurde ja der Second Life Viewer 4.0.5 veröffentlicht. Enthalten war die neue Funktion für Avatar Rendering Complexity (ARC), für die einige Viewer-Fenster und -Menüs angepasst wurden. Gestern hat nun Hitomi Tiponi ihren StarLight Skin für diese Viewer-Version herausgegeben. Da meine Vorstellung des Viewers schon eine Weile zurückliegt, gibt es nun eine gesonderte Info. Denn der normale SL Viewer ist ohne StarLight wirklich sehr nutzerunfreundlich, obwohl Geschwindigkeit und Stabilität eigentlich sehr gut sind. Zusätzlich habe ich die Infos zum neuen StarLight auch noch im ursprünglichen Bericht eingefügt.

Ich habe den StarLight 4.0.1162 bereits installiert und ausprobiert. Er zeigt bei englischer Viewer-Oberfläche alle geänderten ARC-Elemente richtig an. Das neue Hauptfenster für die Grafikeinstellungen hat wieder die fünf zusätzlichen Registerkarten erhalten, mit der sich Einstellungen vornehmen lassen, die im SL Viewer nur über die Debug Settings erreichbar sind. Das zweite Fenster für die zusätzlichen Grafikeinstellungen, sieht mit dem StarLight dann aber genauso aus, wie im normalen Viewer.

Hier ein Screenshot mit den zwei Grafikeinstellungsfenstern in der Mitte und mit zwei aufgeklappten Menüs in den Ecken, die ebenfalls mit dem Viewer 4.0.5 neu hinzugekommen sind.

StarLight 4.0.1162 mit Viewer 4.0.5
Das Einschalten der ARC-Anzeige über den Köpfen der Avatare, ist im StarLight nicht nur über den Menüpunkt aus dem SL Viewer erreichbar (> Advanced > Performance Tools > Show avatar complexity information), sondern zusätzlich auch noch über den Menüpunkt > Me > Technical > Show avatar complexity information (siehe im Screenshot in der linken oberen Ecke).

Und schließlich ist noch das kleine Aufklappmenü für die gespeicherten Grafik-Presets farblich besser gelöst als im Standard Viewer (im Screenshot rechts oben zu sehen). Hier ein Vergleich zwischen Original (links) und StarLight (rechts).

SL ViewerSL Viewer mit StarLight
Und hier wieder meine übliche Linkliste zum StarLight:

Manuelle Installation (ZIP-Version für alle Betriebssysteme)

Automatische Installation (nur für Windows):

Links:

Terraform Me auf der SL Karte
Als kleinen Bonus (und auch, damit dieser Blogpost nicht zu banal ist), hier noch die Info zu der Region, die oben beim Screenshot mit dem StarLight Skin im Hintergrund zu sehen ist. Das ist die aktuelle Gestaltung der Linden Lab Region "Terraform Me". Über diese Region hatte ich hier ja schon öfter berichtet.

Zur Zeit zeigt die Region auf der SL-Karte eine Blumenbild (siehe links). Das sieht aber tatsächlich nur auf der Karte so aus, weil da eine geradlinige Ansicht generiert wird, also jeder Pixel exakt von einem vertikalen Punkt aus dargestellt ist. Mit dem Avatar kann man aber nur eine perspektivische Ansicht im Viewer erzeugen. Deshalb sieht man die weiter entfernten Konturen schon in einem schrägen Blickwinkel, was das ganze Bild dann verzerrt.

Dennoch ist die aktuelle Terraform Me Region wieder eine nette Idee, die auf der SL-Karte sofort ins Auge fällt. Zudem ist auch die verwendete Bodentextur etwas Besonderes. Sie zeigt Skizzen mit Kindern aus irgendeinem Buch. Hier drei Fotos und der Teleport zu Terraform Me. Die Skizzen sind auf dem kleinen Foto unten rechts zu sehen (anklicken für größeres Bild).


 

>> Teleport zu Terraform Me

P.S. Es gibt übrigens noch eine Linden Region, die aktuell ziemlich cool auf der Karte aussieht. Da wird das Bild allerdings nicht über Terraforming erzeugt, sondern über Tausende von farbigen Prims, die über der Region schweben. Leider ist die Region für Ottonormalnutzer gesperrt. Zum Angucken auf der Karte hier klicken.

[High Fidelity] - Entwicklungen für das zweite Halbjahr 2016

Quelle: High Fidelity / Facebook
Heute hat Philip Rosedale im High Fidelity Blog eine Vorschau auf die geplanten Entwicklungen für HiFi bis zum Jahresende veröffentlicht. Früher hatte auch Linden Lab sowas regelmäßig gemacht (was wohl auf den ursprünglichen CEO Philip Rosedale zurückzuführen ist). Heute stellt LL nur noch hin und wieder ein neues Einzelprojekt vor, aber einfach eine Liste zu erstellen, mit Dingen, die man in einem bestimmten Zeitraum abarbeiten will, das machen sie schon länger nicht mehr.

Seit 27. April 2016 befindet sich High Fidelity in der offenen Beta und seitdem kann sich jeder die Sandbox Software herunterladen, um damit eine eigene Umgebung in HiFi zu erstellen. Sandbox Software ist der neue Begriff für eine Installationsdatei, die sowohl den Server als auch den Viewer für HiFi enthält. Während der Installation kann man dann auswählen, ob man nur den Viewer oder beides zusammen installieren möchte.

Philip schreibt zu Beginn, dass seit dem Start der Beta einige neue Umgebungen mit großartigem Content entstanden sind. Aber es ist auch klar, dass immer noch viel Arbeit zu tun ist, bevor einmal alle Teile von HiFi perfekt zusammenarbeiten. Als grobe Übersicht werden die folgenden Arbeitsthemen genannt: - Fehler beheben, die Benutzerschnittstelle für VR-Brillen (HMD) fertigstellen und geeignete Hilfsmittel entwickeln, um Leute, Orte und Objekte zu finden und zu verwalten.

Für die Beseitigung der Fehler und Fertigstellung von halbfertigen Funktionen, will Philip etwa ein Drittel der Entwicklungszeit bis Jahresende verwenden. Er schreibt, man wäre bewusst so früh in die offene Beta gegangen, um zu sehen, auf welche Dinge man sich bevorzugt konzentrieren muss. Beta-Nutzer können entdeckte Fehler im Forum, über die Support E-Mail oder über die GitHub-Seite melden.

Quelle: High Fidelity
Bei den VR-Brillen sollen die Entwickler sich hauptsächlich mit der Unterstützung der HTC Vive und ihren Hand-Controllern befassen. Im Vordergrund steht dabei, dass man alle Eingaben, die aktuell in HiFi noch mit Maus oder Tastatur gemacht werden müssen, in Zukunft auch nur über die Hand-Contoller machen kann. Unter anderem soll es ermöglicht werden, ohne eine Tastatur Texte zu schreiben.

Bezüglich Finden, Verwalten und Teilen von Content, soll der Marketplace mit seiner Suche und den Import-/Export-Funktionen verbessert werden. Ebenso soll es eine Backup-Funktion geben, damit man seinen Content mitsamt Umgebung auf Festplatte sichern kann. Eine weitere wichtige Neuerung wird dann auch noch die Entwicklung einer sicheren Bezahlfunktion, damit man seinen Content auch verkaufen kann. Zur Zeit basiert HiFi noch ausschließlich auf Freebie Content.

Für die Server wollen die HiFi Entwickler bessere Verwaltungsfunktionen für die 3D Umgebungen entwickeln. Zum Beispiel festlegen, welche Nutzer in einen Bereich gehen dürfen und welche nicht. Auch das Erstellen von Gruppen soll ermöglicht werden und das Zuweisen von Fähigkeiten innerhalb dieser Gruppen (also Admin, Manager, Editor, usw.).

Weitere Verbesserungen sind dann noch geplant für das Auffinden von aktiven Domains. Dazu soll ein Event-Kalender und eine Fotosphäre mit Screenshots aus anderen Bereichen bereitgestellt werden. Und man will die HiFi-Software auf Steam und im Oculus Store einführen, so dass man direkt von diesen Plattformen eine Domain starten und darin einloggen kann.

Am 27. Mai wird Philip Rosedale auf der Playa Region in HiFi für Diskussionen zur Verfügung stehen. Eine Uhrzeit hat er jedoch nicht angegeben.

Quelle: Development Roadmap, H2 2016

Links:

Mittwoch, 25. Mai 2016

SL Avatar in RL Wohnzimmer mit HoloLens

Quelle: Jim Reichert / YouTube
Heute hat Jo Yardley ein witziges Video von VR Content Ersteller James T. Reichert in ihrem Blog vorgestellt. Seit Anfang April 2016 liefert Microsoft ja seine Augmented Reality Brille HoloLens als Developper Kit aus. Wer 3000 US-Dollar zu viel hat und in den USA wohnt, kann sich dieses High Tech Gerät jetzt bestellen. Leute außerhalb der USA müssen noch etwas warten. Als die HoloLense Anfang 2015 vorgestellt wurde, hatte ich dazu auch einen Blogpost geschrieben.

James T. Reichert hat sich inzwischen so eine HoloLens zugelegt, die vom Design weitgehend so aussieht, wie sie schon bei der ersten Vorstellung gezeigt wurde. James betreibt in Second Life unter dem Avatarnamen Illiastra Ascendent das Label Illiastra, das unter anderem auch Mesh-Kleidung anbietet. Sein aktuelles SL-Kleid hat er in Marvelous Designer erstellt und zwar direkt auf einem Standard Avatar Shape, den er aus SL exportiert und in Marvelous Designer importiert hat. Das Ergebnis lässt sich dann als HoloLense-Modell speichern und mittels der Hologrammtechnik in das reale Wohnzimmer projizieren.

James erklärt, dass sich diese Methode gut dazu eignet, den Stoff und die Texturen des Mesh-Kleids zu begutachten, da der Avatar in realer Körpergröße abgebildet wird. In der kurzen Szene, in der er im Video nah an das Kleid herangeht, sieht man auch, dass die Details gut zu erkennen sind. Das Video wurde übrigens auch direkt mit der HoloLens Brille aufgenommen, die sich über die Sprachsteuerung Cortana bedienen lässt.

Zur Zeit funktioniert diese Projektionstechnik wohl nur mit statischen Mesh-Objekten. Aber die HoloLens wird mit Sicherheit irgendwann auch bewegliche Objekte unterstützen. In ferner Zukunft könnte man also zu sich ins RL-Wohnzimmer ein paar virtuelle Avatare zum Voicen oder Chatten einladen. Aber auch für andere Zwecke ließe sich diese Technik einsetzen, wie zum Beispiel die Besichtigung eines virtuellen Gebäudes oder im großen Stil, zur Erstellung eines Mixed-Reality Events oder einer Kunstausstellung.

Dress design in HoloLens



James hat gestern nicht nur das obige Video auf YouTube hochgeladen, sondern noch drei weitere. Eines zeigt den Project Bento Avatar, den man sich zu Testzwecken in der SL-Wiki runterladen kann. Allerdings ohne Texturen. Der wird diesmal dann im Freien vor der heimischen Garage mit der HoloLens projiziert. Ich liste mal alle drei weiteren Video auf, allerdings finde ich die anderen beiden nicht ganz so interessant, weil da einfache nur FBX-Modelle aus einer Web-Datenbank verwendet wurden.

Weitere HoloLense Videos:

James wird demnächst in der Drax Files Podcast Sendung zu Gast sein. Vielleicht fasse ich die ja dann auch noch zusammen, da mich das Thema an sich interessiert.

Weitere Links:

Dienstag, 24. Mai 2016

[Dollarbie] - Der Caterpiller von B.C.R.

Heute reicht es nur noch für einen Dollarbie-Tipp mit ein paar begleitenden Fotos. Vorgestern hatte Natascha in ihrem Blog auf den Caterpiller von Blend.Custom.Racing (B.C.R.) aufmerksam gemacht. Als Sammler von fahrbaren Vehikeln aller Art, musste ich mir dieses Monster einfach holen.


Dollarbie bedeutet, dass es einen Linden Dollar kostet, was eigentlich so gut wie ein Freebie ist. Beim derzeitigen L$-Kurs kommt man auf einen Realbetrag von etwa 0,0033 Euro. ^^


Den Begriff "Caterpiller" gibt es eigentlich nicht, aber er ist recht nah an die Bezeichnung des weltgrößten Herstellers von Baumaschinen angelehnt. Im Fall des Dollarbies ist es ein Nachbau eines sogenannten CAT Muldenkipper 797 B von diesem Hersteller.


Der Caterpiller hat einen Land Impact von 46 bei tatsächlichen 78 Prims. Eingebaut ist ein vollwertiges Fahrskript mit Menü zum Einstellen der Fahreigenschaften, der Geschwindigkeit und von ein paar Extras, wie Ambientbeleuchtung oder Burnout. Von den 14 eingebauten Gängen, habe ich nur die ersten beiden genutzt. Eigentlich reicht der erste Gang schon völlig aus, um realistische Situationen nachzustellen.


Um so ein fahrendes Haus ohne Kollateralschaden testen zu können, bin mal wieder auf die vier Regionen große Wüstenlandschaft Racers Gulch gegangen. Ein guter Ort zum Austoben, aber leider nur für Premium Mitglieder.


Gelegentlich waren aber die Brücken auf der großzügigen Cross-Strecke von Racers Gulch immer noch zu schmal. Doch dieser Caterpiller fährt fast durch jedes Gelände. Und so kann man dann auch Brücken umfahren.


Was bei diesem Gelände dann auch noch Spaß macht, ist im fünften Gang (oder höher) volldampf über einen Hügel zu brettern. Dann fliegt man mit dem im RL etwa 623 Tonnen schweren Kipper in SL auch mal gut 50 Meter weit. :)


Zum Schluss noch ein Foto von der Nachtbeleuchtung. Leider sind aber die eigentlichen Scheinwerfer ohne Lichtfunktion. Als weitere Extras kann man noch die Ladefläche kippen (einfach anklicken), einen Beifahrer mitnehmen, es gibt ein eingebautes Flugskript und nach brutalen Fahrmanövern, kommen auch schon mal schwarze Rauchwolken aus dem Motor heraus.


Für einen Linden Dollar bekommt man jedenfalls ein gutes Spaßvehikel, das in passender Kulisse auch noch prima aussieht.

Links:

LTD Magazin Mai/Juni 2016 ist erschienen

Quelle: Love To Decorate
Am Montag, den 23. Mai, ist eine neue Ausgabe des Love To Decorate Magazins (LTD) erschienen. Das alle zwei Monate herausgegebene Format ist diesmal besonders umfangreich ausgefallen. Mit 280 Seiten und 18 Artikeln, ist das Heft dicker als je zuvor. Allerdings steigt auch der Anteil der Werbung immer weiter an. Das Inhaltsverzeichnis vor dem ersten Artikel, findet sich daher erst auf Seite 49. Es scheint für mich auch so, als hätte die Redaktion die Schriftart im Online-Magazin geändert. Selbst auf einem 27-Zoll Monitor und mit maximaler Größe des Browserfensters, kann ich den Text kaum noch lesen, weil er so klein ist. Und so habe ich mich bei dieser Ausgabe weitgehend auf das Ansehen der Fotos beschränkt.

Die Titelstory beschäftigt sich mit Kiana Writer und ihrer Firma MadPea Productions. Als Designer wird The Little Branch vorgestellt, ein Label das unter anderem auch Pflanzen anbieten, darunter sehr coole Birken. Danach kommt eine Fotoserie mit verschiedenen Kücheneinrichtungen aus SL. Da sind ein paar sehenswerte Designs dabei.

Auch die danach folgenden Fotoserien zeigen wieder viele Details, die man bei einem Simbesuch im Vorübergehen gern mal übersieht. Dekorationen für Fensterbereiche und Einrichtungsbeispiele mit dem Farbton Indigo, sind nur zwei dieser Artikel. Bei "Dogs Days of Summer" gibt es dann Deko-Szenen mit Hunden. Und auch alle weiteren Berichte enthalten nette Fotos, die ein einfaches Durchblättern des Magazins ganz interessant gestalten.

Inhaltsverzeichnis mit direkten Links zur jeweiligen Seite:

Hier geht es zur aktuellen Online-Ausgabe des LTD-Magazins:

>> LTD Magazine Mai/Juni 2016

Links:

Quelle: LTD MAGAZINE MAY/JUNE 2016 OUT NOW!