Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitungSansarARC

Montag, 5. Dezember 2016

Simtipp: "Luanes Magical World" #05

Luanes World hatte ich schon einmal im Sommer dieses Jahres besucht. Damals hatte Ownerin Luane Meo eine Homestead Region, auf der ihr kleiner Shop mit Avatar-Posen, sowie eine bunte Sommerlandschaft untergebracht war. Jetzt hat Luane zwei Homesteads nebeneinander, was die Erkundungsfläche glatt verdoppelt.^^


Es gibt eigentlich auch zwei Landepunkte. Mein Link am Ende dieses Beitrags, führt auf die Region "Luanes Magical World". Die Nachbarregion hat den Namen "Luanes World - Romantic Sim". Und beide sind bis auf den Shop winterlich dekoriert. Der Shop befindet sich auf einer kleinen, abgelegenen Insel, die immer noch sommerlich begrünt ist. Aber die Insel ist so unauffällig, dass sie bei einem Rundgang kaum stört.


Der Landepunkt, den ich unten angegeben habe, führt genau auf eine Kreuzung, von der vier Wege in alle Himmelsrichtungen wegführen. "Luanes Magical World" hat bis auf zwei oder drei Szenen, nicht so wirklich etwas mit einer realen Winterlandschaft zu tun. Schon das pastellblaue Windlight und die glasige Wasseroberfläche wirken wie aus einem Fantasy-Roman. Und auch die vielen Objekte, die in östlicher Richtung verteilt sind, haben nur wenig Bezug zum RL und gehören eher in den Bereich virtuelle Kunst und Dekoration.


Viele der Objekte, kannte ich noch von der Sommergestaltung. Im hellen Winterdesign wirken sie aber etwas anders. Außerdem gibt es auch genug neue Bereiche und Objekte, die man besichtigen kann. Zum Beispiel ist in der nordöstlichsten Ecke eine Höhle mit sehenswertem Lichterspiel.


Das Highlight auf "Luanes Magical World" ist aber der Arctic Express von DRD, der gerade auf der aktuellen Arcade Gacha Runde verkauft wird. Bisher hatte ich ihn nur auf Fotos gesehen. In 3D und mit viel Schnee, ist das Teil dann wirklich beeindruckend. Vor allem die Lok mit den vielen Mesh-Details kommt gut.


Luane ist auch die erste auf meiner Wintersim-Tour, die mit ihrer Homestead-Region schon viele von den neuen Extraprims genutzt hat. Daran ist der Zug auf dem Bild oben sicher nicht ganz unschuldig.

Ach ja, bevor ich es vergesse. Beide Luane Regionen sind unter Adult eingestuft. Von den Inhalten und den Interaktionen wäre das sicher nicht nötig gewesen. Vielleicht sind einige ihrer Posen im Shop ja für den Adult Bereich vorgesehen. Da habe ich aber nicht nachgeschaut.


Geht man nun von meinem Landepunkt in Richtung Westen, führt eine Treppe hoch auf einen Berg, auf dem eine Burgruine und ein kleines Wohnhaus steht. Auf der anderen Seite geht es dann den Berg wieder runter und weiter über das Wasser, bis man auf dem "Romantic Sim" angekommen ist. Die Westseite des Bergs hat auch einen schneefreien Strand, genau wie gestern schon bei "The Mill".


Der Romantic Sim ist dann eine eher ruhige Winterlandschaft mit einigen Tieren, einigen Häusern und einem weiteren, kleinen Berg, auf dem so etwas wie ein Weihnachtsbaum steht. Bei den Tieren fand ich die animierten Pinguine ganz witzig.


Auf der Romantic-Region gibt es auch ein großes, offenes Gebäude, das wohl für Veranstaltungen gedacht ist. Im Inneren wurde eine dichte Partikel Atmosphäre geschaffen. Ich hatte das zwar fotografiert, aber das Bild ist nichts geworden. Also, bei einer Runde ruhig mal da reingehen. Es ist das größte Gebäude auf der Region und steht ziemlich am Rand.


Am Ende meines Rundgangs bin ich dann auf das beliebte Picturesque Cottage von LAQ Decor gestoßen. Obwohl dieses Haus nun schon einige Jahre in Second Life angeboten wird, halte ich es immer noch für eines der schönsten.


Insgesamt sind zwei Homesteads nebeneinander eine gute Kombination. Das kostet weniger als ein Fullprim-Sim, man hat seit letzter Woche 10.000 Prims zur Verfügung und man hat vor allem die doppelte Fläche an Land. Auf jeden Fall habe ich eine solche Kombi noch nicht sehr oft in SL gesehen.

>> Teleport zu Luanes Magical World

Links:
.......................................................................................................................

Und hier wieder meine bisherigen Wintertipps:




#04 - "The Mill"




[LL Blog] - Project Bento ist für das Grid freigegeben

Quelle: SL Brand Center
Linden Lab am 05.12.2016 um 11:26am PST (20:26 Uhr MEZ)
- Blogübersetzung -


Linden Lab ist stolz darauf zu verkünden, dass Project Bento nun Teil des Standard-Viewers ist! Bento ist wahrscheinlich das mit Abstand umfangreichste Update für das Avatar-Skelett aller Zeiten und als Ergebnis unzähliger Stunden mit Testen, Aktualisieren, Rekonfigurieren, erneutem Testen,...ihr versteht schon..., sind wir nun live!

Ab jetzt kann sich jeder an den zusätzlichen Knochen erfreuen, die von den Erstellern genutzt werden, um euch echte Vierbeiner, geflügelte Avatare, bewegliche Finger, Gesichtsmimik und vieles mehr zur Verfügung zu stellen.

Das GIF ist aus dem Video von Medhue Simoni.
Schaut euch das vollständige Video hier an, um zu sehen, wie mächtig diese neue Funktion ist!
Wir arbeiten gerade an der Einführung einer neuen Reihe von Dokumenten, in denen nur für Bento die optimalen Methoden und Anwendungsarten beschrieben werden. Es werden Tutorials und Rezensionen enthalten sein, die Bewohnern für euch erstellt haben und die dazu beigetragen, dass Bento Wirklichkeit wird. Also bleiben Aufmerksam für weitere Updates im kommenden Jahr.

Um mehr über Project Bento zu erfahren, besucht den Bento Knowledge Base Artikel für weitere Einzelheiten. Wie immer, wenn ihr irgendwelche Fehler oder Probleme findet, dann lasst es uns bitte sofort wissen, indem ihr einen JIRA-Fehlerbericht erstellt. Wir hoffen, ihr genießt diese Funktion und wir freuen uns darauf, all die großartigen Dinge zu sehen, die Bento für Second Life Avatare bringen kann. Holt euch den neuesten Standard Viewer Download, um heute den Spaß mit Bento zu beginnen!

Das GIF ist aus Strawberry Singhs YouTube Videokanal. Das komplette Video kann hier angesehen werden.

Das GIF ist aus Strawberry Singhs YouTube Videokanal. Das komplette Video kann hier angesehen werden.

Quelle: Project Bento Live on the Grid!
.............................................................................................................

Anm.:
Das ging jetzt doch schneller als erwartet mit dem offiziellen Bento Start. Am 1. Dezember wurde noch ein weiteres Update am RC Bento Viewer durchgeführt. Oz sagte dann zwar am Freitag, dass Bento diese Woche eingeführt werden könnte, aber gleich am Montag ist für Linden Lab schon ungewöhnlich.

Über Bento wurde ja bereits viel geschrieben. Auch ich habe hier sowohl ältere Blogposts von LL übersetzt als auch eigene Zusammenfassungen geschrieben. Hier drei Links mit den wichtigsten Informationen:

Um Bento selbst nutzen zu können, muss man einen Bento-kompatiblen Avatar haben. Der Standard-Avatar aus Second Life ist nicht Bento-kompatibel. Das gleiche gilt für Animationen. Es gibt aktuell aber auf dem Marketplace schon eine ganze Menge an Produkten und Demos. Ich habe mal einen Link vorbereitet, der kostenlose Bento Demos zuerst listet und nach hinten raus dann immer teurer wird. Wie immer beim Marketplace, sind in der Liste auch ein paar Produkte ohne Bento-Bezug, weil sie falsch gelabelt wurden.

Es lohnt sich aber auch den Viewer auszuprobieren, wenn man selbst noch keinen Bento-Avatar hat, denn auch das Betrachten anderer Bento-Avatare geht nur richtig mit dem neuen Viewer. Im alten Viewer sehen Bento-Avatare zum Teil sehr abstrakt aus und gehen in Richtung Dali Gemälde.

Der Großteil der SL-Nutzer muss nun auf seinen Stammviewer nicht lange warten. Am Freitag sagte Jessica Lyon, dass der Firestorm Viewer eine Woche nach dem offiziellen Viewer ebenfalls mit Bento Code veröffentlicht wird. Er soll demnach irgendwann nächste Woche erscheinen.

Das Kontextmenü bei rechtem
Mausklick auf Avatare
Mit der Einführung von Bento, sind wir nun auch bei einer neuen Viewer Generation angekommen. Seit heute haben wir in SL den Viewer 5.x (oder kurz V5). Ich schaffe es heute nicht mehr, auch noch den Viewer ausführlich vorzustellen.

Die wichtigsten beiden Funktionen stecken im Kontextmenü der rechten Maustaste (siehe Bild rechts). Wenn man einen Avatar sieht, der nicht richtig dargestellt wird oder dessen Animationen komisch aussehen, klickt man ihn mit der rechten Maustaste an und wählt dann entweder "Skelett zurücksetzen" (für deformierte Avatare) oder "Reset Skeleton And Animations" (für komische Animationen).

Und hier noch die vollständigen Download-Links und der Link zu den Release Notes des Bento Viewers 5.0.0:

Downloads für den Second Life Viewer 5.0.0 (321958):
Windows | Macintosh | Linux

Release Notes:

Sonntag, 4. Dezember 2016

Simtipp: "The Mill" #04

Heute gibt es eine Winterregion mit einem Windlight, das nicht so viel Blau enthält, wie meine vorherigen Tipps. Zudem habe ich bisher auch noch nie über "The Mill" berichtet, obwohl diese Region auch mit Sommergestaltung ein beliebtes Ziel ist.


Die beiden Betreiber von "The Mill" sind Maxie (Maxie Daviau) und Shakespeare (Skinnynilla Resident). Sie schreiben in der Land-Info, dass alle in ihrem Heim willkommen sind. Zur Begrüßung gibt es am Landepunkt einen Freundschaftsbär als Geschenk. Wer will, kann sich per Klick auf eine Holztafel auch noch eine Notecard mit Informationen zur Region holen.


Etwas komisch ist das helle Windlight auf der Region dann aber schon. Denn man hat gleichzeitig lockere Bewölkung mit Sonnenschein und leichten Schneefall. Das kann zwar auch im RL mal vorkommen, aber ist eher selten. Auf der anderen Seite können wir in Second Life ja auch fliegen und im RL nicht. Also einfach nicht so genau darüber nachdenken.

Für Fotos ist das fast eine ideale Einstellung. Ich habe bei keinem Bild irgendwelche Vorgaben verändert. Und die Schneeflocken sind diesmal keine großen Kristall-Partikel, sondern kleine, realistisch aussehende, runde Flocken.


Genau wie bei Telrunya, wurden auch auf der Homestead von "The Mill" noch keine der Extraprims genutzt, die in der vergangenen Woche neu hinzugekommen sind. Es gibt aber dennoch ziemlich viel zu sehen und zu erkunden. Die Windmühle, nach der die Region benannt wurde, steht am Rand des Sim und spielt für das allgemeine Landschaftsbild eher nur eine kleine Rolle. Dennoch habe ich sie natürlich auch fotografiert, denn im Duo mit dem großen Baum daneben, sieht auch das ganz gut aus.


Die Windmühle ist innen als Wohn- und Schlafraum eingerichtet. Ich habe davon zwar ein Foto gemacht, aber wegen dem runden Raum habe ich die Kamera ganz weit zurück gezoomt, um möglichst viel auf das Bild zu bekommen. Das sieht nun so verzerrt aus, dass ich das Foto aussortiert habe. Deshalb folgt jetzt stattdessen ein Foto von einem mediterranen Haus im Schnee.


Im Mittelpunkt von "The Mill" stehen eindeutig die Tiere. Es gibt wirklich viele von ihnen, teils animiert teils statisch. Vor allem Pferde, Hunde und Katzen sind reichlich vorhanden. Bei den Hunden gibt es vor dem Haus mit dem roten Weihnachts-Truck ein paar wirklich gut animierte Exemplare. Dazu kommen noch viele weitere Tiere, wie Eisbären, Pinguine, verschiedene Vogelarten, Rehe und Hirsche und noch einiges mehr.


An einer Uferseite der Region ist auch ein größerer Strandabschnitt ohne Schnee. Der Sand und die Schilfpflanzen sind aber so hell, dass man die Übergänge vom Schnee zum Strand kaum erkennen kann. Zumindest nicht im Black Dragon Viewer. Solche schneefreien Strände sind auch im RL möglich. Zum Beispiel am westlichsten Zipfel der Niederlande, wo der Golfstrom aus dem Atlantik nach Norden vorbeizieht. Dort sorgt das warme Wasser für eine schnellere Schneeschmelze am Strand als an anderen Abschnitten.


Das Sim-Surround ist etwas eigenartig. Ich habe das bisher auch noch nirgendwo gesehen. Die höher gelegenen Berge sehen zwar ganz gut aus, aber der direkte Uferbereich passt nicht so richtig zu den Bergen. Er ist einfarbig grau-beige und es sind keinerlei Strukturen zu erkennen. Deshalb habe ich auch die Fotos aussortiert, in denen diese umgebenden Berge zu deutlich im Hintergrund zu sehen waren.


Es gibt neben der Mühle auch einen rot-weißen Leuchtturm, der sich auf einem Berg befindet. Auf dem Weg dorthin, kommt man an einem Schlitten mit Huskies vorbei. Normal nehme ich meinen Avatar nur selten mit in die Fotos mit rein. Aber hier habe ich mal wieder ein Selfie gemacht.


Zum Schluss habe ich noch versucht, durch den Tunnel zu laufen, durch den auch die Eisenbahnschienen verlaufen, die über die gesamte Region verlegt wurden. Aber der Tunnel ist nur Fake und der Avatar läuft stattdessen auf einer unsichtbaren Bounding Box über den kleinen Hügel drüber, anstatt hindurch.


Ab morgen werden meine Simtipps etwas kürzer, denn ich habe mit dem üblichen Vorweihnachtsstress (beruflich und privat) unter der Woche nur wenig Zeit zum Bloggen.

>> Teleport zu The Mill

Links:
.......................................................................................................................

Ab heute werde ich unter jedem Wintertipp eine Tabelle mit den vorherigen Tipps einfügen. So hat man eine kleine Übersicht, welche Regionen ich im Dezember schon gebloggt habe.





Simtipp: One Caress

Heute gibt es gleich zwei Simtipps in meinem Blog. Einen etwas kürzeren, mit überwiegend nur Bildern, und einen in normaler Länge. Dies hier ist der kürzere und es gibt Fotos von der Region "One Caress" zu sehen.

Landepunkt ist in einer Skybox. Das Bild links vorne, ist der Teleport zum Simboden.
Squonk Levenque und Miuccia Klaar haben nach langer Zeit mal wieder gemeinsam eine neue Region gestaltet. Bei Squonk dachte ich eigentlich, dass er sich inzwischen aus Second Life verabschiedet hätte. Umso erfreuter war ich, als ich seinen Namen wieder gelesen habe.

Erster Blick am Landepunkt auf dem Simboden
Squonk ist bekannt für seine außerordentlich guten Regen-Installationen. Ich hatte seine früheren Landschaften schon mehrfach bei mir im Blog vorgestellt.

Dazu gehörten:

H22O war dann auch das letzte Mal, dass ich etwas von Squonk in SL gehört und gesehen hatte.


Der Landepunkt auf "One Caress" ist in einer Skybox in 2.000 Meter Höhe. Dort erkennt man schon, dass es nicht nur um Regen geht, sondern auch um alte, staubige Dekorationen, mit leichtem Trash-Charakter. Aber das war schon auf den früheren Regionen von Miuccia und Squonk so gewesen.


Runter auf den Simboden, kommt man über einen Teleport in Form eines Regenbilds, auf dem bunte Gummistiefel zu sehen sind. Einfach anklicken und man kriecht dann unten aus einem hölzernen Bilderrahmen in die Regenlandschaft hinaus.


Die Region ist eine Homestead und der Primverbrauch liegt noch unter dem alten Limit von 3.750 LI. Gleich nach der Ankunft wird man am Boden sofort an die alten Regionen von Squonk erinnert. Es gibt einfach niemanden, der Regen in Second Life so brachial und gleichzeitig so schön erzeugen kann.


Rund um den zentralen und blattlosen Wald in der Mitte der Region, gibt es verschiedene Szenen, die am Rand angeordnet sind. Jede Szene hat für sich gesehen etwas reizvolles. Die beiden, Stationen, die mich am meisten begeistert haben, sind der hohe Berg, neben dem eine Wendeltreppe durch die Wolken führt (Foto oben). Über den Wolken hört dann auch der Regen auf und es gibt dort eine kleine Ausstellung verschiedener Stühle (Foto unten).


Die andere geniale Szene ist eigentlich nur ein einzelnes Objekt. Ein Braunbär, der auf seinen Hinterbeinen steht. Allerdings ist der über 50 Meter hoch. Hier der direkte Vergleich Maddy vs. Braunbär.


Was ich an diesem Mesh-Regen immer wieder faszinierend finde, ist einmal das Aufschlagen der Regentropfen auf der Wasseroberfläche und zum anderen, dass man Bereiche damit exakt aussparen kann. Es gibt ein langes Treibhaus, das als trashige Wohnung eingerichtet ist. Und exakt vor dem Eingang hört der Regen auf, so dass es im Inneren trocken ist.


Der Name der Region ist einem Song von Depeche Mode gewidmet. Und so steht in der Land-Info dann auch der Refrain dieses Songs. Hier der Originaltext und die Übersetzung dazu:

OriginaltextÜbersetzung
Lead me into your darkness
When this world is trying it's hardest
To leave me unimpressed
Just one caress
From you and I'm blessed
Führe mich in deine Dunkelheit
Wenn diese Welt alles versucht
Mich nicht zu beeindrucken
Nur eine Zärtlichkeit
Von Dir und ich bin gesegnet.



Ein super Sim von einem Gestalter-Duo, das seinem Stil stets treu geblieben ist.

>> Teleport zu One Caress

Links:

Simtipp: "Telrunya Winter" #03

Heute gibt es eine Winterregion, die ich schon zwei Mal bei mir im Blog hatte. Aber ich schrieb ja bereits gestern, dass ich bei Winterlandschaften einige Sims besuchen werde, die eben jedes Jahr etwas Sehenswertes gestalten. Heute war ich auf "Telrunya Winter" und meine früheren Besichtigungen waren im Februar (Frühling) und im November (Winter) 2015.

Der Pavillon in der Mitte ist der Landepunkt
Telrunya war in dieser Saison auch eine der ersten Regionen, die auf Winter umgestellt hat. Deshalb ist die große Bilderflut auf Flickr schon wieder zurückgegangen. Dennoch waren bei meinem Besuch 15 bis 18 Avatare auf der Region. Da es sich um eine Homestead handelt, war das dann knapp an der Kapazitätsgrenze von 20 Leuten.


Ownerin Nessa Zamora (Noralie78 Resident) hat in diesem Jahr viele kleine Fantasy-Elemente in ihre Landschaft eingebaut. Das gilt vor allem für die Lichter und Partikel, die an den Bäumen hängen oder über den Sim wehen. Dazu kommt eine Aurora Borealis und ein Windlight, das wie schon bei "A Christmas Poem" sehr viel Blauanteil hat. Als ich eben die Fotos für den Beitrag ausgesucht habe, ist mir das erst so richtig aufgefallen. Morgen versuche ich einen Sim zu finden, bei dem das Windlight mal fernab der Farbe Blau ist. :)


Landepunkt ist in einem Pavillon auf der großen Eislauffläche, die schon letztes Jahr ein Bestandteil der Telrunya Wintergestaltung war. Gleich im Pavillon kann man sich auch ein paar Schlittschuhe für 250 L$ kaufen (obwohl 750 L$ auf dem Plakat steht). Diese Modelle sind von Abranimations und haben viele unterschiedliche Animationen eingebaut. Es gibt in SL allerdings auch ein paar Freebie-Modelle, die ähnlich gut sind.


Die Eislauffläche beschränkt sich nicht nur auf den großen See mit dem Pavillon, sondern ein zugefrorener Fluss führt einmal um die Region herum, so dass man eine ziemlich lange Tour auf den Kufen machen kann.


Natürlich habe ich auch wieder in der Land-Info nach den Prims geschaut. Telrunya Winter wurde schon eröffnet, bevor Linden Lab den Land Impact für Regionen erhöhte. Und Nessa Zamora hat noch keinen einzigen dieser Extraprims verbraucht. Nachdem ich mit meinem Besuch fertig war, bin ich der Ansicht, dass man auch keine weiteren Objekte rezzen sollte. Die Region hat eine dichte Atmosphäre und genügend Details für eine Homestead.


Der Schneefall auf Telrunya ist nur leicht. Es wird der gleiche Typ von Riesenkristall-Partikeln genutzt, wie auf dem gestern von mir vorgestellten Sim "Winter Flakes". Da aber Telrunya mit den vielen Lichtern sowieso schon etwas surreal wirkt, spielt die Form der Schneeflocken keine so große Rolle wie in einer realitätsnahen Landschaft.


Läuft man am Rand der Region entlang, findet man immer wieder Bereiche, die etwas abseits des vereisten Flusses liegen. Mal sind es Ruinen, mal ein paar Tiere und in einem Fall ein Höhlengang, der in einer größeren Grotte endet. Dieser Weg ist jedoch eine Sackgasse und man muss dann bis zum Fluss zurücklaufen, um weiter die Region zu erkunden.

Die Höhle ist etwas abseits am Rand der Region
Es gibt auch ein großes Blockhaus, zu dem meine beiden letzten Fotos gehören. Im großen Wohnzimmer sitzt ein Santa Claus, der wohl für Fotos als Motiv dienen soll. Ich fand den aber zu plastikhaft. Deshalb habe ich die andere Seite mit dem Esstisch aufgenommen (letztes Foto unten). Ich mag solche schlichten Weihnachtsszenen weitaus lieber als die bunten, pompösen Deko-Orgien.^^


Sodele, ich bin immer etwas spät mit meinem Tagestipp. Eigentlich sollte dieser Bericht ja zum 3. Dezember gehören. Aber nun haben wir schon den 4ten. Ab morgen wird sich das ändern, denn ich muss am Montag wieder um 5:30 Uhr aus dem Bett. Da ist Bloggen nach Mitternacht keine so gute Idee. :)


Telrunya ist jedenfalls ein guter Tipp für alle, die nicht so viel Wert auf naturgetreue RL-Nachbildungen legen und sich gern vom Lichterzauber und fantasievollen Farben in träumerische Stimmung bringen lassen. Die Eislauffläche ist so ausgelegt, dass sie sich sogar zur Erkundung der Region eignet.

>> Teleport zu Telrunya Winter

Links: