Registerkarten

SimtippViewerServerKunstLL-BlogVideosVehikelAnleitung

Samstag, 7. März 2015

Simtipp: Lisipark

Heute gibt es wieder nur einen kurzen Simtipp, weil meine Zeit begrenzt ist. Außerdem ist der Lisipark-Sim keine der durchgestylten Regionen, die groß Aufsehen erregen, sondern einfach nur eine ganz nette Region. Aufmerksam darauf wurde ich Anfang Februar im Bitacora Viajera Travel Blog, als der Lisipark noch im winterlichen Layout gewesen ist.



Inzwischen wurde die Region auf Frühling (oder gleich auf Sommer) umgestellt. Erstellt wurde der kleine Homestead-Park von Lisi Lefevre, die wohl einen Faible für Road-Design und Vehikel aus den 1960'er Jahren hat. Der Landepunkt ist in einem American Diner, das optisch wirklich ein Leckerbissen ist. Die ersten 10 Minuten meines Besuchs bin ich in diesem Diner geblieben. Die vielen Details und die knalligen Farben kommen einfach gut.



Vor dem Diner gibt es ein paar Hot Rods und eine Harley. Ebenso gibt es dort eine Straße, die einmal um die Region herumführt. Entlang der Straße trifft man noch auf eine Tankstelle, die im Gebäude einen kleinen Shop für allen möglichen Schnickschnack enthält. Dann kommt man an zwei Häusern vorbei, von denen sich eines hinter einem Bannzaun befindet. Und es gibt eine Werkstatt mit einem so aufgemotzten Auto, dass der Turbolader fast das Dach berührt.



In der Mitte der Region befindet sich noch eine Strandbar mit Club. Das Windlight ist hell und hat einen leichten Grünstich. Für einige Fotos eignet sich das ganz gut, für andere Fotos habe ich die Einstellung gewechselt. Vor allem das Sim-Surround sieht mit der Regionsvorgabe wie ein grüner Teppich aus. Mit anderen Windlights kommt es dann etwas natürlicher.


 

Wie gesagt, der Lisipark ist schnell besichtigt, aber einige Bereiche weisen durchaus interessante Details auf. Vor allem das Diner am Landepunkt ist schon einen kurzen Teleport wert.

>> Teleport zum Lisipark

Freitag, 6. März 2015

RL-/SL-Projekt "Gehorsam" in Second Life und im Jüdischen Museum Berlin

Abraham und das Baby Isaac / Quelle: Bryn Oh
Gestern hat Bryn Oh in ihrem Blog ein etwas ungewöhnliches Projekt vorgestellt, dass sowohl in der realen Welt als auch in Second Life umgesetzt wird. Neben ihr sind noch Peter Greenaway, Saskia Boddeke, Jo Ellsmere und einige weitere bekannte Namen an dem Projekt beteiligt. Als Standort wird im RL das jüdische Museum in Berlin genutzt. In Second Life befindet es sich auf einer der LEA-Regionen. Der virtuelle Teil des Projekts besteht aus einer modernen Version der Geschichte von Abraham und seinem Sohn Isaac. Die Besucher im realen Museum können dann auf Bildschirmen in dieser virtuellen Umgebung navigieren.

Die Ausstellung hat den Namen "Gehorsam" (englisch "Obedience") und sie wird vom 21. Mai bis zum 13. September 2015 geöffnet sein. Ich nehme mal an, sowohl auf der LEA-Region als auch im Jüdischen Museum. Das Thema lautet "Die Opferung Isaaks", eine Geschichte, die in allen drei monotheistischen Religionen zu den bedeutenden und zugleich populärsten Erzählungen gehört. Eine Kurzbeschreibung in Deutsch gibt es auf der Homepage des Jüdischen Museums von Berlin.

Während Bryn Oh und Jo Ellsmere sich um die virtuelle Gestaltung der SL-Region kümmern, betreuen Saskia Boddeke und Peter Greenaway die RL-Seite des Projekts. Für die RL-Installation suchen die beiden noch Kinder und Jugendliche, die sich mit einem Videoclip beteiligen möchten. Es soll so etwas wie ein Mosaik aus Videobildschirmen entstehen, in der die Videoteilnehmer verkünden, sie seien Isaak oder Ismael. Was gemeint ist, kann man sich in dem Video hier unten ansehen.

I'm Isaac / I'm Ishmael



Im Detail suchen Saskia und Peter nach Kindern, Jugendlichen und jungen Erwaschsenen, die ein solches Video einreichen und die folgenden Instruktionen beachten:
  • Das Video soll im Querformat sein.
  • Das Gesicht sollte nicht zu dunkel sein.
  • Es sollten keine lauten Nebengeräusche zu hören sein.
  • Zuerst 10 Sekunden in die Kamera schauen, ohne etwas zu sagen.
  • Dann in die Kamera sagen: "Ich bin Isaak" oder "Ich bin Ismael".
    • Das ist in jeder beliebigen Sprache möglich.
  • Danach wieder 10 Sekunden in die Kamera schauen und lächeln. :)

Den Clip dann an die folgende E-Mail schicken:
Isaac@luperpediafoundation.com

Wenn das Video zu groß für eine E-Mail ist, kann man es auch auf einen Filehoster hochladen und den Link versenden. In der Mitteilung von Bryn wird auch noch WeTransfer vorgeschlagen, aber mir kommt die Seite etwas suspekt vor.

Wenn die Ausstellung startet, werde ich noch einmal kurz hier darauf aufmerksam machen.

Quelle: [Bryn Oh] - Gehorsam / Obedience for the Jewish Museum in Berlin

Links:

Donnerstag, 5. März 2015

"Recently" - Ausstellung von Whiskey Monday

Quelle: Whiskey Shots

Ich habe ja in meinen Beiträgen schön öfter erwähnt, dass ich die Second Life Fotoarbeiten von Whiskey Monday sehr mag. Schon vor über zwei Jahren habe ich deshalb ihre eigene Galerie The Viewing Room hier bei mir vorgestellt. Ob diese Galerie heute noch existiert, kann ich nicht sagen, aber ich meine gelesen zu haben, dass sie letztes Jahr geschlossen wurde.

Aktuell gibt es in der Dathuil Gallery of Arts eine Ausstellung mit neueren Werken von Whiskey. Der Name dieser Sammlung lautet "Recently" (also "vor kurzem" oder "in letzter Zeit"), was eine durchaus passende Bezeichnung für diese Arbeiten ist. Die Ausstellung läuft vom 1. bis zum 31. März 2015 und die Galerie selbst ist in einer Destillerie untergebracht, was ja irgendwie ganz gut zu einem Avatar mit dem Namen Whiskey passt.

Von Mitte 2013 bis Oktober 2014 hatte Whiskey eine längere Second Life Pause eingelegt, aufgrund diverser, privater RL-Probleme. In dieser Zeit hat sie auch fast keine Fotos erstellt oder in ihrem Blog etwas gepostet. Die wenigen Fotos waren aber sehr düster und haben wohl einen Teil ihrer inneren Verfassung in dieser Zeit zum Ausdruck gebracht. Deshalb dachte ich vor meinem Besuch, dass auch einige dieser Bilder in der Galerie präsentiert werden. Dem ist aber nicht so. Insgesamt wurde eher die leichtere Kost von Whiskeys Arbeiten ausgewählt. Wobei fast immer auch das Surreale und Doppeldeutige in ihren Bildern enthalten ist. Eines der Fotos ist auch ziemlich Adult (auf der oberen Galerie-Ebene), was aber nichts macht, denn die Region ist sowieso als Adult eingestuft.


Bei meinem Besuch waren mehr als 50 Avatare auf der Region. Allerdings war keiner von denen in der Nähe der Galerie. Warum da so viele Avas waren, weiß ich nicht. Aber wilde Sexspiele waren nicht der Grund.^^

Wenn man in die Galerie reingeht, stößt man zuerst auf einen Tisch, auf dem es coole Streichholzschachteln als Freebie gibt, daneben eine Notecard mit Infos zur Ausstellung und ganz links noch eine Notecard mit Infos zum laufenden LEA-Projekt von Whiskey, das den Namen "Nothing Endures But Change" trägt.


Wie immer bei Ausstellungen von Whiskey, befinden sich einige Ausstattungsobjekte, die in den Fotos zu sehen sind, auch als 3D-Objekte in der Galerie vor dem jeweiligen Bild. Das Gebäude selbst ist eine ziemlich hochwertige und angenehme Umgebung für eine Kunstausstellung. Die Exponate werden darin gut zur Geltung gebracht und die Deko ist irgendwie kultig. Eben eine Schnappsbrennerei.


Achja, in ihrem Blogpost zur Vorstellung der Galerie schreibt Whiskey, dass sie die nächsten Wochen mit Draxtor Despres an Episode 28 der Drax Files World Makers Reihe arbeiten wird. Denn sie wird der nächste SL-Bewohner sein, den Drax vorstellt. Erscheinen soll die Folge Ende März. Da bin ich wirklich mal gespannt drauf.

>> Teleport zu "Recently" von Whiskey Monday - (Dathuil Gallery of Arts)

Links:

AnnMarie Otoole erneut gestoppt?

Quelle: Ziggy Quirk auf SLU
Wer meinen Blog schon länger liest, kennt wahrscheinlich die Diskussionen rund um AnnMarie Otoole, die sich nun schon viele Jahre hinziehen. Im August 2013 hatte ich hier das erste Mal das Thema angesprochen. Damals versuchte Linden Lab über eine neue Autoreturn-Regel das Umgehen der ToS von AnnMaries Vehikeln zu verhindern, was ihnen dann im November 2013 auch gelang.

Ab Mitte 2014 tauchten dann die Vehikel von AnnMarie wieder auf. Erst nur ein paar, dann immer mehr. Und das nicht nur auf den Mainland-Straßen, Bahnstrecken, Reitwegen und Küstengewässern, sondern auch auf benachbarten Grundstücken von Mainlandbewohnern, die eigentlich dafür Geld bezahlen, ihr Land nach eigenen Vorstellungen zu nutzen. Ab Anfang 2015 erreichte dann der Vehikelmüll von AnnMarie ein Ausmaß, wie es selbst bis zu LLs erstem Eingreifen nie erreicht wurde. Ich berichtete hier darüber.

Auf SLUniverse wurde seit Jahresbeginn heftig diskutiert, was man gegen die neue Flut an Vehikelschrottplätzen auf dem Mainland machen könnte. Auch AnnMarie diskutierte mit, oder besser gesagt, sie führte selbstverliebte Monologe über ihre wichtige Mission, Second Life für alle Nutzer interessanter zu machen.

Am 25. Februar 2015 meldete sie sich zum letzten Mal und verkündete, dass sie von Linden Lab suspendiert wurde. Also wohl nicht permanent gesperrt, aber für eine gewisse Zeit lang gebannt. In Beiträgen anderer Mainlandbewohner wurde dann beschrieben, dass der Avatar von AnnMarie dennoch online gesehen wurde. Vermutlich haben sich LL-Mitarbeiter mit dem Account eingeloggt und an bestimmten Standorten die Vehikelrezzer von AnnMarie entfernt.

Leitplankenprim von AnnMarie
Quelle: Kamilah Hauptmann auf SLU
Seit dieser Aktion scheinen nun die Vehikel auf dem Mainland fast vollständig verschwunden zu sein. Es gibt zwar hier und da noch einzelne Exemplare, die in irgendeinem Bannzaun, an einer Regionsgrenze oder auf No-Skript Land steckengeblieben sind, aber neue Vehikel scheinen nicht mehr gerezzt zu werden.

Was im SLU-Thread auch recht deutlich wurde ist, dass AnnMarie offenbar Möglichkeiten für ihre Vehikelflotte genutzt hat, die eigentlich nicht gehen sollten. Das Autoreturn für geskriptete Objekte, das 2013 eingeführt wurde und die Vehikel nach 5 Minuten eigentlich zurückschicken sollte, konnte sie offenbar umgehen. Wahrscheinlich mit Hilfe einer Gruppe von Bots. Und damit ihre Vehikel nicht in Bannzäune oder No-Skript Parzellen fahren, hatte AnnMarie große, transparente und dauerhaft gerezzte Primblöcke als Leitplanken vor den kritischen Stellen platziert (zu sehen hier rechts oder auch hier auf SLU).

Jeder rätselt, wie sie das auf fremden Land angestellt hat. Und abgesehen davon, ist das auch eine Frechheit den Bewohnern gegenüber, die sich wahrscheinlich öfter mal gewundert haben, warum sie auf ihrem eigenen Land gegen eine unsichtbare Wand laufen. Es wurde auch eine Art Schaltzentrale von AnnMarie gefunden, die alle Standorte ihrer Vehikelrezzer anzeigte (hier zu sehen).

Die Frage ist nun, ob sich AnnMarie diesmal geschlagen gibt, oder ob sie nach der Reaktivierung ihres Account zu einer dritten Runde antritt. Ihr SL-Profil sieht heute danach aus, dass sie aktuell nicht mehr gesperrt ist. Da die Dame bisher kein Verständnis für die Einwände der Mainlandbewohner gezeigt hat, könnte ich mir vorstellen, dass sie ihr Hobby, das sie seit sieben Jahren betreibt, nicht aufgeben wird.

Links:

Mittwoch, 4. März 2015

Kleines Dies und Das KW 10 / 2015

In letzter Zeit habe ich kaum noch Meldungen aus den Inworld-Meetings zusammengefasst. Das liegt vor allem daran, dass Linden Lab seit Beginn des Jahres die Entwicklungstätigkeiten ziemlich vermindert hat. Es macht sich jetzt eben doch bemerkbar, dass viele wichtige Entwickler inzwischen schon für die neue virtuelle Welt von LL arbeiten (z.B. Monty Linden).

Bemerkbar macht sich das bei den wöchentlichen Serveraufspielungen, in denen kaum noch neuer Code aufgenommen wird. Ebenso bei den Viewer-Veröffentlichungen, von denen es in 2015 bisher nur zwei offizielle Versionen von LL gegeben hat (obwohl aktuell acht RC- und Projekt-Viewer darauf warten). Und nicht zuletzt merkt man es auch an den Inworld-Meetings, die zum einen kürzer sind als noch letztes Jahr und zum anderen meistens nur Langläufer-Themen diskutiert werden, die sich schon Monate oder Jahre hinziehen (Experience Tools, Gruppenchat).

Quelle: YouTube: TPV Meeting 27.02.2915
TPV-Entwickler Meeting
Am Freitag, den 27. Februar, gab es ein sehr kurzes Treffen der TPV-Entwickler unter Leitung von Oz Linden. Hier ein paar Infos zu den wenigen Themen, die angesprochen wurden:

Viewer
Wahrscheinlich erhält in dieser Woche der ToolsUpdate Projekt-Viewer ein weiteres Update und wird in den Status eines Release Kandidaten übernommen. Allerdings sind weitere Änderungen für die aktualisierten Programmumgebungen von Win, Mac und Linux erforderlich, mit denen der ToolsUpdate Viewer kompiliert wird. Es kann also noch einige Zeit dauern, bis das in den offiziellen Viewer übernommen wird.

Der Experience RC Viewer wartet immer noch darauf, dass die erforderlichen Backend-Änderungen an den Servern vorgenommen werden, die für einige der Experience Tools Funktionen notwendig sind. Oz Linden ist der Ansicht, dass der Viewer selbst sich wohl nicht mehr ändern wird.

Der HoverHeight Projekt-Viewer wird noch einmal ein Update erhalten, um die Fehler zu beheben, die durch Rückmeldungen in der JIRA aufgelaufen sind. Im Wesentlich geht es wohl um eine leichte Deformation der Avatar-Beine, die größer wird, je tiefer die Hover-Höhe eingestellt ist.

Zum Login RC Viewer wurde im TPV-Meeting nichts gesagt, aber Nalates ist der Ansicht, dass dieser Viewer wohl as nächstes in den Code des offiziellen Viewers übernommen wird.

Auch zum Managed Marketplace Projekt Viewer wird im TPV-Meeting nichts gesagt. Letzte Info dazu war, dass auch hier auf Backend-Änderungen an den Servern gewartet wird und der Viewer im Grunde soweit funktioniert.

Der Importer Projekt Viewer soll in dieser Woche noch ein Update erhalten. Dieser Viewer beinhaltet verschiedene Verbesserungen für den Upload von Mesh-Objekten. Unter anderem soll damit die Beschränkung von nur sechs unterschiedlichen Texturen pro Objekt aufgehoben werden.

Schon länger nicht mehr erwähnt wird der OculusRift Projekt Viewer. Offiziell wartet Linden Lab darauf, dass das Development Kit 3 erhältlich ist. Irgendwie scheint die Markeinführung der Brille mit dem Milliarden-Budget von Facebook eher langsamer geworden zu sein. In letzter Zeit sind die Meldungen um die Oculus deutlich weniger geworden.

Ganz aktuell ist heute, am 4. März, ein neuer Maintenance RC Viewer erschienen, der eine lange Liste von Problemen behebt und auch einige Verbesserungen beinhaltet.

Geplante Entwicklungen für SL 2015
Vor ein paar Wochen hatten sich alle Linden Lab Mitarbeiter zu einem großen Workshop in San Francisco getroffen, um den Fahrplan der SL-Entwicklung für die nächsten sechs Monate zu planen. Dieser Plan ist nun fertiggestellt. Oz Linden möchte den Inhalt aber nicht offenlegen. Stattdessen gibt er ein paar Infos zu Themen, die nicht in der Planung berücksichtigt wurden, aber dennoch irgendwie mal aufgegriffen werden sollen.

Dazu gehören der Ausbau der viewerseitigen AO-Unterstützung, die ja 2013 mit der LSL AO-Funktionalität eingeführt wurde. Dann diskutiert man die Erhöhung der gleichzeitig tragbaren Alphalayer am Avatar. Zur Zeit gehen nur fünf Layer, was aber bei dem vielfältigen Fashion-Angebot in SL schon etwas knapp ist. Und schließlich will man vielleicht doch auf eine neuere Havok-Physikengine aktualisieren, auch wenn dieser Punkt es nicht auf die Liste der geplanten Entwicklungen geschafft hat.

Statistiken
Linden Lab hat eine Reihe von Statistiken gesammelt, die zeigen, welche Grafikkarten durchschnittlich wie viele FPS im Viewer erreichen. Diese Statistiken sollen den TPV-Entwicklern zugänglich gemacht werden.

Texture Thrashing durch Avatar-Icons
Das Problem Texture Thrashing hat in letzter Zeit etwas zugenommen. Das tritt auf, wenn der zugewiesene Texturspeicher im Viewer (normalerweise 512 MB) voll ist. Dann werden die ältesten Texturen rausgeworfen, um neuen Platz zu machen. Der Effekt macht sich in periodisch unscharf und wieder scharf werdenden Texturen in der 3D-Umgebung bemerkbar. Eine der Ursachen für das Füllen des Texturspeichers sind die vielen Avatar-Icons, die im Chat- und IM-Fenster, in der Friendlist, in Gruppenlisten und in weiteren Fenstern im Viewer angezeigt werden. Sie alle werden in den Texturspeicher des Viewers geladen. Linden Lab ist nun dabei, dieses Problem zu beheben. Auf dem TPV-Meeting wurde gesagt, dass man etwa die Hälfte der Arbeit getan habe.

Gruppenchat
Das ist eines der Themen, die scheinbar nie ganz fertig werden. Die neueste Meldung von LL lautet, dass man weitere Änderungen vornehmen wird und diese dann testen will. LL ist der Ansicht, dass die Änderungen etwas bringen werden. Die ganz langen Aussetzer im Gruppenchat von mehr als 15 Minuten, treten eigentlich schon jetzt nicht mehr auf. Nun will man die kurzen, etwa zweiminütigen Freezes beheben. Außerdem verschwinden auch immer noch einzelne Textmeldungen nach dem Abschicken.

Quelle: [Nalates Urriah] - Second Life News 2015 Week 09 #2

Hier noch das Video vom Meeting am letzten Freitag:

Second Life: Third Party Viewer meeting (27 February 2015)




Serveraufspielungen

Zu den Serveraufspielungen der Woche habe ich jetzt auch schon länger nichts geschrieben. Linden Lab hat einfach nichts Erwähnenswertes auf die Regionen aufgespielt. So auch in dieser Woche. Am Dienstag gab es eine Aufspielung auf den Hauptkanal, in der aber lediglich zwei einzelne Punkte enthalten waren:
  • Ein Fix für den Fehler, dass man mit SL Go nicht überall hin teleportieren kann.
  • Verbesserungen für die Server-Logs.

Neuen Code für die drei RC-Kanäle gab es diese Woche nicht.

Quelle: [SL-Forum] - Deploy for the week of 2015-03-02


Weitere Kurzinfos
Nalates hat vor zwei Tagen den Chatlog des Open Source Meetings in ihrem Blog gepostet.

Unter anderem wurde darüber gesprochen, dass bald das Webkit durch das modernere Chromium Embedded Framework ersetzt wird. Damit werden Webinhalte auf Prims und im internen Viewer-Browser angezeigt. Oz bestätigte, dass man dann im Viewer auch HTML5 nutzen könne. Bei entsprechender Performance kann man dann inworld 3D-Anwendungen auf HTML on a Prim laufen lassen. Yeah!

In letzter Zeit gibt es vermehrt Meldungen über langsam rezzende Texturen und Mesh-Objekte. Einige schreiben dies dem CDN zu (Content Delivery Network). Andere sind der Ansicht, es sei eher ein Problem des lokalen Cache auf der Festplatte. Auf dem Open Source Meeting wurde Oz Linden gefragt, wie lange der Cache einer Region auf dem CDN-Server gespeichert bleibe. Oz meinte daraufhin, dass der CDN-Cache schneller ungültig werde als bei anderen Systemen. Insgesamt führt Linden Lab immer noch Tests mit dem CDN-System durch. Weitere Verbesserungen sollen folgen.

Dienstag, 3. März 2015

LEA 27: "FreeWee's Laboratory v.8.0" von FreeWee Ling

Quelle: Linden Endowment for the Arts
Aktuell scheinen LEA-Eröffnungstage zu sein, denn am 2. März wurde im LEA-Blog schon wieder eine Region vorgestellt, die jetzt bereit zur Besichtigung ist. Für die Überschrift habe ich den Namen der Installation etwas abgekürzt. Voll ausgeschrieben heißt sie "FreeWee's Laboratory v.8.0: Music, Myth, Magic, Light, Shadows, Physics".

FreeWee Ling ist die Kuratorin für die Kunstprojekte der University of Western Australia (UWA). Sie lebt im RL eigentlich in Kentucky (USA), aber im Augenblick ist sie für vier Monate in Australien, um zum einen die Sprache 'Strayan zu lernen (sowas, wie ein australischer Dialekt) und zum anderen, um ihre Second Life Kollegen bei der UWA zu besuchen.

Ihre Installation auf der LEA-Region sieht dann auch ein wenig so aus, wie die Ausstellungsplattform der UWA-Wettbewerbe. Von allem ein bisschen, sowohl Selbsterstelltes als auch Arbeiten anderer SL-Bewohner. Unter anderem gibt es das "Theatrum Instrumentorum", ein Museum mit Musikinstrumenten, die zum Teil Nachbildungen aus dem RL sind, zum Teil kreative Variationen davon.


Eine von FreeWees eigenen Arbeiten ist das "Nanoprim Physics Lab", das bei einem der UWA-Wettbewerbe bereits mit einem Preis ausgezeichnet wurde. Auf einer Skyplattform befindet sich das "Sunlight Museum", das man mit Hilfe einer Rakete vom Simboden aus erreicht. Weitere Teilinstalationen sind das "Minotaur's Cave" aus FreeWees "Angry Gods"-Ausstellung und "A Time Away" mit Simulation einer kleinen Reise.


In der Notecard, die es am Landepunkt gibt, steht auch, dass sich die Inhalte auf der Region in den nächsten Wochen noch weiter verändern werden. Vor allem sollen auch Ideen in Zusammenarbeit mit ihren UWA-Kollegen einfließen, mit denen FreeWee zur Zeit ja direkten RL-Kontakt hat.

Ich war heute schon kurz dort, hatte aber nicht die Zeit, mir alle Details anzusehen. Die zwei unteren Fotos sind von meinem Kurzbesuch.

Zusammenfassung:

FreeWee's Laboratory v.8.0

Quelle: LEA27 - FreeWee's Laboratory v.8.0: Music, Myth, Magic, Light, Shadows, Physics

Die Gewinner der Avi Choice Awards ~ the Arts

Quelle: Avi Choice Awards
Am 28. Februar 2015 wurden die Avi Choice Awards im Bereich "The Arts" vergeben. Darunter fielen im Wesentlichen die Kategorien Kunstgalerie, Musik, Machinima, Performance, Venue-Betreiber, Radiostationen, Blogs und Magazine. Das Ganze hat also nicht in jeder Hinsicht etwas mit Kunst oder Künstlern zu tun.

Der Ablauf für die Ermittlung der Gewinner begann mit den Nominierungen im Januar. Danach folgte eine dreiwöchige Abstimmung per Webseiten-Voting im Februar. Während es in einigen Kategorien eine große Zahl von Nominierungen gab, standen in anderen Bereichen nur wenige Kandidaten zur Auswahl und oft fehlten die (meiner Ansicht nach) wichtigsten Namen bei bestimmten Kategorien.

Am Ende gewannen dann aber wieder weitgehend die Kandidaten, die ich rein vom Gefühl her auch ganz oben gesehen habe. Ein paar unerwartete Gewinner gab es aber auch. So ist zum Beispiel das seit Jahren nicht mehr weiterentwickelte HUDDLES von Keiki Lemieux immer noch das beliebteste HUD zur Erstellung von synchroniserten Gruppentänzen. Und als beliebtester SL-Fotograf wurde diesmal nicht Strawberry Singh, sondern Shannon Bramlington gewählt.

Zu den großen Gewinnern zählen dieses mal Draxtor Despres und Maximillion Kleene mit je drei Awards. Und auch mein favorisierter SL-Musiker, Tukso Okey, hat einen Award gewonnen.

Bei der Veröffentlichung der Gewinner wurden keine weiteren Platzierungen aufgeführt (zumindest nicht im Avi Choice Award Blog). Da aber auch allein die Gewinner schon eine lange Liste ergeben, folgt die Zusammenfassung nun nach dem Link auf die Unterseite. Das Wort "Favorite", bzw. "Beliebteste(r)" vor jeder Kategoriebezeichnung lasse ich in meiner Liste weg, denn dass die Top-Platzierung in einer Abstimmung ein Favorit der Abstimmenden ist, ergibt sich irgendwie von selbst.

Und nun auf den Link klicken, um die Gewinnerliste zu sehen:

Montag, 2. März 2015

Kleiner Nachklapp zur Sci-Fi Convention 2015

Ich hatte ja bereits vor einer Woche ein paar Fotos von der Sci-Fi Convention in SL gepostet. Danach war ich noch ein paar Mal dort, um mir auch den Rest anzusehen und noch einige Hunt-Sterne einzusammeln.

Futuristisches Vehikel
Hier sind noch ein paar Fotos von den beiden Regionen, die in meinem ersten Bericht gefehlt hatten. Ebenso habe ich mir auch noch den Weltenraum oberhalb der SL-Atmosphäre angesehen, der auf der Con nur kurz als "Space" bezeichnet wurde.

Ein Sci-Fi Combat-RP
Durch die traurige Nachricht vom Tod Leonard Nimoys gab es auf der Convention viel Anteilnahme in Form von Fotos und Erinnerungen an die Rolle seines Lebens: Mr. Spock.

Auch mich hat das berührt, denn ich bezeichne mich durchaus als Trekkie. Von den 726 TV-Folgen und 12 Kinofilmen habe ich alle gesehen, viele davon auch weit mehr als einmal.



Die Sci-Fi Convention war für mich in diesem Jahr die beste, die ich bisher besucht habe. Da kommt allenfalls noch mein erster Con-Besuch von 2009 heran, als Rod Roddenberry, Sohn des bekannten Star Trek Erfinders, mit seinem Avatar an einer Diskussionsrunde teilgenommen hatte. Aber von der Qualität des Content und der Ausstellungsgestaltung, war das in diesem Jahr wirklich die gelungenste SL-Con bisher.

Auch Pandora ist Science Fiction
Kleine Babylon 5 Installation. Zwei Starfury-Fighter im Kampf gegen ein Schiff der Schatten.
Soweit ich gesehen habe, war auch das allgemeine Interesse an dieser Convention ziemlich hoch. Egal wann ich auf die Regionen gehüpft bin, sie waren immer recht gut besucht. Ein letztes, interessantes Erlebnis hatte ich dann gestern. Bei einer Star Trek RP-Gruppe gab es einen Teleport in ein NCC Schiff der Föderation. Dieses wurde von Klingonen angegriffen und das gesamte Schiff wurde ordentlich durchgeschüttelt. Mit Hilfe der LSL-Funktion "Keyframed Motion" und Prims mit konvexer Hülle, konnte man mit dem Avatar dann durch das Schiff laufen und wurde gleichzeitig mit durchgeschüttelt. Das habe ich in der Art noch nirgends gesehen und das war mal ein wirklich neues Avatar-Erlebnis in SL.

Maddy im neuen Overall auf einem Star Trek Schiff
Hier habe ich meine Besichtigung gestern abgeschlossen
Zum Schluss noch drei Fotos von meiner Hunt-Ausbeute. Ich habe zwar nicht alles gerezzt (vor allem Kleidung und Gutscheine nicht), aber ein paar meiner Fundstücke sind zu sehen. Richtig cool finde ich den Mondbuggy von Isil Designs, die NG 48 Battle Frigatte (von wem weiß ich nicht) und den NPC Jawa von UrZuric Kirkorian. Dazu habe ich mir auch noch den neuen Jumpsuit von Isil gekauft, den es vor der Con nur für Frauen gab. Für den Overall habe ich mir sogar individuelle Texturen erstellt.


 


Ich hoffe, dass die Organisatoren und Teilnehmer auch im nächsten Jahr wieder so eine interessante Convention auf die Beine stellen. Wenn dem so ist, dann werden bereits im August die ersten Vorbereitungen auf der Homepage angekündigt:

Meinen ersten Bericht zur Sci-Fi Convention gibts hier: